Akif Pirincci zu Spiegel Augstein : Die hässlichen Deutschen

spiegel-hetze-620x2641Kolumne von Jakob Augstein in SPIEGEL Online :

“Die hässlichen Deutschen – Kaum steigt die Zahl der Flüchtlinge,
zeigt der hässliche Deutsche wieder seine ausländerfeindliche Fratze.”

Eine Antwort von Akif Pirinçci : “Der hässliche Millionär”

“All die Menschen, die bei uns Schutz suchen, wo sollen sie hin ?

Wer kümmert sich um sie?”

fragt ein Millionär namens Jakob Augstein aus Hamburg zwischen Zynismus und
Volksverarsche, der als “alleinvertretungsberechtigter Dauertestamentsvollstrecker
in der Gesellschafterversammlung des Spiegel-Verlags den 24-Prozent-Anteil
der Familie Augstein” vertritt.

Aber der mit Papas Kohle pappsatt gewordene Nonstop-Talkgast in grün-links versifften
Oberverarsche-Schnatterrunden des Staatsfernsehens fragt nicht nur so scheinheilig
daher, sondern glaubt, uns mit armseliger Rhetorik Marke erstes Semester Sozialpädagogik.

“Wir haben sie kommen sehen. Aber wir haben uns nicht darauf vorbereitet.”

Wer ist “wir”?

Die Dom-Pérignon-White-Gold-Jeroboam-Champagner-Liebhaber aus dem Villenghetto
Augsteinscher Provenienz oder die Leute, die wegen den ungefragt vor ihre Nase
abgelieferten afrikanischen Drogendealern mehr als die Hälfte des Wertes ihrer
hart erarbeiteten Häuser verloren haben?

Und wenn du schon alles kommen gesehen hast, Jakob, wie viele deiner
Milliönchen hast du schon den Minarettsängern, 6-Jährige-Verschleiern
und Tugçe-Totschlägern in spe schon zugesteckt?

Von dem “24-Prozent-Anteil der Familie”, meine ich.

Aber dem Herrn Millionär geht es in Wahrheit gar nicht um “Flüchtlinge”. Was den Geissens
ihre Mallorca-Finca ist nämlich dem Jakob der Haß auf seine eigenen Landsleute, die bereits
so viele Ausländer in ihr Heimatland aufgenommen haben, daß in vielen Gebieten darin nicht
mehr ihre Sprache gesprochen wird.

Tja, der eine Pfeffersack spielt Golf und der andere kann nicht einmal
Golf spielen und holt sich seine Erfolgserlebnisse als Journalistendarsteller.

“In Dresden demonstrieren die Menschen jetzt immer montags – ausgerechnet -
gegen Ausländer. Motto: `Patriotische Europäer gegen Islamisierung des
Abendlandes.´ Inzwischen sind es ein paar Tausend, die kommen.”

Ja, das paßt dir nicht, daß die Diskurshoheit vom SPIEGEL-Chefsessel zu
den einfachen Stühlen umzukippen droht, auf denen jene sitzen, die der
Diskurs tatsächlich betrifft, nicht wahr, Jakob?

Wo kämen wir denn hin, wenn nicht schwachsinnige Politiker, Steuergeldschmarotzer von
der Migranten-und-Asylindustrie und links sektiererische Pressefritzen zu bestimmen
hätten, wen wir in unser Land aufnehmen, vor allem wie viele?!

Nein, sukzessive soll Deutschland mit nicht kompatiblen “Kulturen” penetriert werden,
bis es von der Landkarte verschwindet. Fragt sich bloß, wo du dann leben wirst.

Ach, die Côte d’Azur hatte ich ja ganz vergessen.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : mmnews.de

So funktioniert die Wohlfühldiktatur BRD

 

Würden wir in einer Diktatur leben, könnte es die Gegenstimmen zur herrschenden
Linie, von denen es in der Tat noch einige wenige gibt, doch gar nicht geben -
so der Glaube der Mehrheit.

Denn sie kennt nur das Konzept der harten Diktatur,
nicht aber das der weichen Wohlfühldiktatur.

Die weiche Diktatur greift vorwiegend auf subtile und humane Methoden zurück,
um die herrschende Linie durchzusetzen – und tarnt sich so als freiheitlich;
und wird folglich von der Masse des Volkes gar nicht als solche erkannt.

Dresdner PEGIDA Montagsdemos finden Unterstützer in weiteren Städten

Spaziergang

 

kasselWeitere Gruppen wurden in Braunschweig , Ostfriesland und Leipzig gegründet.

Weitere Informationen findet Ihr hier : PEGIDA Dresden

Dirk Müller vs. NATO-Propaganda-Plattform “Der Standard” (Eric Frey)

 

Wenn dieser “Herr” Frey im Vollbesitz seiner geistigen “Fähigkeiten” sein sollte,
sollte man ihn sofort bei seiner Zeitung entlassen, da er ein bezahlter Troll ist.

Falls nicht : SOFORT WEGSPERREN ! – Da er unter kompletten Realitätsverlust leidet.

Grüne fordern gesetzliche Krankenversicherung für Asylbewerber

Asylbewerber-860x360-1416998251Asylbewerber in der der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Meßstetten

Die Grünen haben gefordert, sämtliche Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland
in den gesetzlichen Krankenkassen zu versichern. Flüchtlingen müsse unabhängig von
ihrem Aufenthaltsstatus dieselbe medizinische Versorgung gewährt werden wie gesetzlich
Versicherten, heißt es nach Informationen der Süddeutschen Zeitung in einem
Entschließungsantrag der Bundestagsfraktion.

Hierfür solle Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) den gesetzlichen Krankenkassen
pro Jahr 490 Millionen Euro überweisen. Zudem solle das Asylbewerberleistungsgesetz
dahingehend geändert werden, daß die Kassen Flüchtlinge aufnehmen könnten.

„Es ist ein humanitäres Armutszeugnis, daß in Deutschland für Schutzsuchende nur
eine medizinische Minimalversorgung voller bürokratischer Hürden vorgesehen ist“,
kritisierte die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion, Maria Klein-Schmeink.
Krankheiten träten so unnötig auf oder würden lange verschleppt.

Beck: Steuerzahler sollen Kosten übernehmen

„Das vergrößert das Leid der Menschen, aber auch den späteren medizinischen
Behandlungsaufwand.“ Zudem müsse traumatisierten Asylbewerbern der Zugang
zu psychosozialer und psychotherapeutischer Betreuung ermöglicht werden.

Dem Bericht nach plant das Arbeitsministerium, die Regelungen der
Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen wegen einer EU-Richtlinie zu überarbeiten.

Auf die Frage, wer die Kosten für die Versicherung der Asylbewerber übernehmen solle –
der Steuerzahler oder die Beitragszahler in den Krankenkassen – antwortete der Grünen-
Bundestagsabgeordnete Volker Beck auf dem Kurznachrichtendienst Twitter:

Die Steuerzahler. Die „Menschenrechte der Flüchtlinge“ seien eine „Staatsaufgabe“.

Quelle : Junge Freiheit

LEGIDA : Leipzig steht auf

LEGIDA

++ Leipzig steht auf informiert schon jetzt alle Bürger Sachsens
und Deutschlands sich auf eine großen Demonstrationszug im Jahr 2015
vorzubereiten. In der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel sollte
noch einmal jeder Deutsche, dem seine Heimat am Herzen liegt,
in sich gehen, um erhobenen Hauptes gegen die Politiker anzutreten,
die nicht mehr das Vertrauen des Volkes genießen. ++

++ Nur zur Erinnerung an die SPD-Genossen und an das deutsche Volk ++

69290_469422466502785_538821898_nWeitere Information findet Ihr hier :

Leipzig steht auf (Facebook)