Bunte Republik und die Ukraine

Ich habe vor einiger Zeit schon einmal über den Fall Timoschenko geschrieben und wollte mich dem Schmarrn eigentlich auch nicht mehr widmen. Mittlerweile ist die Tagespresse aber voll mit Berichten, Meinungen etc., so, dass man das Thema förmlich aufgezwungen bekommt.

Es war eine der ersten Aktionen des Buntespräsidenten Gauck sich für Timoschenko einzusetzen. Diese Frau ist Teil des auserwählten Volkes und deshalb besonderen Schutzes würdig. Dass ausgerechnet die Bunte Republik hier den Frontstaat spielt, dürfte der Weisungsbefugnis des israelischen Staates und des Zentralen Empörungsrates geschuldet sein.

Timoschenko könnte auch ein Präzedenzfall sein, ein Präzedenzfall für unsere Politiker. Dass sie nämlich eines Tages, wenn sich die Machtverhältnisse ändern, für ihre unserem Land und Volk schädliche Politik und für Millionenbeträge die sich auf ihren Bankkonten einfanden, gerne auch Bestechung oder Vorteilsnahme, genannt, zur Verantwortung gezogen werden.

Daran ändert auch die  Tatsache nichts, dass diese Beträge meist erst NACH der Tat auf irgendwelchen Wegen in die Taschen der Politelite gelangte. Vor der Tat, sprich Vorteilsverschaffung, wäre es auch heute schon Bestechung, nach der Tat ist es vollkommen legal und wird von Einzelpersonen, wie auch Parteien gerne genommen. Parteien können für diese „Spenden“ gar noch einen Beitrag vom Steuerzahler einfordern. Für jeden Euro an Mitgliedsbeiträgen und Spenden legen sich die Parteien noch etwas von unserm Steuergeld drauf, da mag noch jemand sagen, Politiker könnten nicht mit Geld umgehen. Sie können es sehr wohl, nur nicht in unserem Sinne.

All die Menschenrechtler die jetzt empört Richtung Ukraine keifen, schert es einen Dreck, dass in der Bunten Republik …..land tausende Menschen wegen sogenannter Meinungsdelikte verurteilt wurden und in zumindest einem Fall (Horst Mahler) faktisch das Urteil lebenslänglich ausgesprochen wurde.

Selbst der Versuch vor Gericht Beweise anzuführen, führt zu Anklagen und Verurteilungen. Politisch motivierte Berufsverbote, Ausschlüsse aus Vereinen, Organisationen etc. sind nicht nur möglich, sondern werden politisch gewünscht und gefordert.

Es wird ein staatlich finanzierter Kampf gegen Rechts, so nennt sich der Kampf gegen das Deutschtum, geführt. Dabei ist es unerheblich, ob sich jemand eines Gesetzesbruches, sei es ein Sondergesetz wie der Paragraph 130 StGB oder nicht, schuldig macht oder nicht, ist vollkommen egal. Die Meinung wird zum Verbrechen erklärt, der Meinungsinhaber wird quasi vogelfrei, für den die hochgepriesenen Bürgerrechte nicht mehr gelten.

Es gäbe also im eigenen Land genügend Missstände, gegen die sich diese Menschen- und Bürgerrechtler engagieren könnten, ja wenn sie denn nicht nur EINE Speerspitze im Kampf gegen die Unabhängigkeit von Staaten und Nationen wären, eine Institution zur Meinungsunterdrückung und zur Durchsetzung bestimmter, gewünschter Verhältnisse.

Es gibt keine allgemeinen Menschenrechte. Wer entscheidet denn, was Menschenrecht ist und was nicht? Wurden etwa alle Menschen befragt, ob sie sich diesen Menschenrechten anschließen wollen, ob sie mit dieser Definition einverstanden sind?

Nein, das wurden sie nicht und das werden sie nicht. Es gibt die Menschenwürde, diese kann allerdings nicht in Gesetzesform gegossen werden und vor allem in den Menschenrechtsstaaten wird die Menschenwürde mit Füßen getreten, solange man Geld damit verdienen kann, ist alles in Ordnung.

Menschenrechte und Bürgerrechte alles derselbe Sermon, das ist der Leim für Dumme, Gutgläubige und gutmenschliche Seelen. Gewährt werden diese „Rechte“ nur, wenn man sich den herrschenden Zuständen und bestimmten Mächten unterwirft, tut man dies nicht, ziehen die Kohorten der Menschen- und Bürgerrechtler gegen diese Menschen, Staaten zu Felde, um diese Gehorsam und Unterordnung zu lehren.

Das Schlimme daran ist auch, diese Leute fühlen sich moralisch im Recht und sind soweit droben, dass sie keinerlei anderen Ansichten mehr zugänglich sind. Kurzum, sie werden zu dem, was sie vorgeben zu bekämpfen. Ein häufig zu beobachtendes Phänomen.

Ach ja, die Hauptsache, die Fußballeuropameisterschaft, die soll ja boykottiert oder gar verlegt werden. Sollen sie es nur tun, mir persönlich ist dies vollkommen egal. Sie zeigen damit nur ihre Doppelmoral.

Wie war das noch mit der Olympiade in Moskau, die wegen des Afghanistankrieges der SU boykottiert wurde? Hat schon jemand in Erwägung gezogen die USA auszuschließen, internationale Sportveranstaltungen in den USA zu boykottieren? Nein und das obwohl die USA der aggressivste Staat, im Gefolge mit Israel, dieser Erde sind und Kriege auf der ganze Welt führen, verantwortlich sind für Millionen ermordete Zivilisten. Ermordet durch Bomben, Raketen, atomare Verseuchung (Uranmunition) und dies alles, um vorgeblich Frieden und Freiheit zu verbreiten, nach der Devise:

„Willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein.“

Schert es jemanden, dass die USA weltweit Geheim- und Foltergefängnisse unterhält, dass sie sich übelster Despoten bedient, um Gesetze in den USA zu umgehen, in den Ländern dieser Despoten foltern lässt, dass in den USA der Präsident Todesurteile gegen Bürger und Nichtbürger der USA aussprechen darf und diese weltweit vollstreckt werden „dürfen“ und vollstreckt werden? Dass dabei die nationale Souveränität von Staaten, internationale Gesetze etc. missachtet werden, schert die Meute der Menschen- und Bürgerrechtler überhaupt nicht. Das allein zeigt, wess Brot sie essen und wess Lied sie singen.

Hört mir auf mit Timoschenko und der ganzen Heuchelei, die Schleimspur ist deutlich sichtbar und ihr lauft Gefahr auf ihr auszurutschen. Timoschenko hat ihrem Land geschadet und Geld genommen (z. B. durch den Kauf von Impfstoffen für die Ukraine, kamen einige Millionen auf ihr Konto, wie durch Zauberhand). Solange sie so behandelt wird, wie in der Ukraine Gefängnisinsassen allgemein behandelt werden, allgemein Urteile in der Ukraine gesprochen werden, ist alles in Ordnung. Oder hat sich schon jemand, von Rang und Namen, über die Zustände in ukrainischen Gefängnissen gekümmert, bevor Timoschenko dort einsitzen musste? Nein, die Ukraine wurde hofiert, sollte gar in die NATO, sollte in die EU, alles war in bester Ordnung. Solange Leute wie George Soros ungehindert die Orange Revolution durchführen konnte, war alles in bester Ordnung.

 

http://deutscheseck.wordpress.com/2012/05/03/die-bunte-republik-und-die-ukraine/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.