Sensationsfund: Archäologen entdecken Mann ohne Facebook :-)

Sensationsfund:

Archäologen haben bei Ausgrabungen im Schwarzwald eine mumifizierte Leiche entdeckt,
die offenbar noch keinen Account bei Facebook hatte. Selbst in der Steinzeit-Community
den VZ-Netzwerken soll  “Rösti” nicht registriert gewesen sein.
Die Wissenschaftler glauben, dass die Person vor circa 75 Jahren gelebt haben soll.
“Mit so einem Fund haben wir nicht gerechnet. Wir hoffen, damit Einblicke in die
Lebensweise der Menschen zu bekommen, die noch kein Internet besaßen,
um endlich unseren Wikipedia-Artikel zu Ende zu schreiben”, twitterte Professor Rainer Müller.

Der Fund wirft wichtige Fragen der Geschichte auf: Wie haben die Urzeit-Menschen
ohne Internet und mobile Endgeräte  gelebt? “Für uns ist es schier unvorstellbar
wie man ohne Internet leben konnte. Das überhaupt Leben in dieser kalten und
langweiligen Umgebung möglich gewesen ist, scheint auf dem ersten Blick sehr abwegig”,
schreibt Müller in seinem Blog. Nach Angaben der Wissenschaftler soll “Rösti” aber
bereits ausgeprägte Finger gehabt haben, um den Touch-Display von Smartphones oder
die Tastatur von einem Laptop bedienen zu können.
Dies legt den Schluss nahe, dass Finger bzw. die Hände bereits vor der
digitalen Entwicklung eine Verwendung hatten.

Ein großes Rätsel ist jedoch wie die Menschen zur damaligen Zeit kommunizieren konnten.
Forscher haben herausgefunden, dass die Urwesen noch miteinander geredet haben sollen.
“Dabei saßen sie sich anscheinend gegenüber und redeten ohne währenddessen mit
ihrem IPhone rumzudatteln”, schrieb uns die Forschergruppe in einem Facebook-Chat.
Kritiker halten diese These aber für unhaltbar.
Die Sprache sei evolutionsbedingt lediglich dafür da, um die Sprachsteuerung
in den Geräten zu nutzen.

Viel unklarer ist jedoch, wie die Urzeit-Menschen Dateien verschickt haben.
Man vermutet, dass sie die Dateien in Briefumschläge “hochgeladen” und diese
dann mit einem mobilen Datenträger namens “Briefträger” zum Zielort verschickt wurden.
“Die Verbindung war aber häufig schlecht.
Es dauerte Tage bis die Datei ankam”, erklärten Wissenschaftler.
Auch diese These wird in der Wissenschaft heiß diskutiert.
Kritiker meinen, dass die Briefkästen ohne Virenschutz und Firewall sehr leicht
kaputt und Daten damit verloren gegangen sein müssten.

Quelle :  Schwindelfreiheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.