Staatsgeheimnis Bankenrettung

50 Milliarden Euro in Griechenland, 70 Milliarden Euro in Irland, 40 Milliarden Euro
in Spanien – ein Eurostaat nach dem anderen sieht sich gezwungen, seine Banken mit
gigantischen Summen zu stützen, um damit die Verluste auszugleichen, die den
Geldhäusern aus faulen Krediten entstanden sind.

Aber wohin gehen die Milliarden eigentlich? Wer sind die Begünstigten?

Die Geretteten sitzen – anders als häufig vermittelt und von vielen angenommen wird
nicht in den ärmeren Eurostaaten, sondern hauptsächlich in Deutschland und Frankreich.

Ein großer Teil des Geldes landet nämlich bei den Gläubigern der Banken, die gerettet werden
wollen oder müssen. Und obwohl diese Anleger offenkundig schlecht investiert haben, werden
sie – entgegen aller Logik der freien Marktwirtschaft – auf Kosten der Allgemeinheit vor
jeglichen Verlusten geschützt. Warum ist das so? Wer bekommt das Geld?
Eigentlich simple Fragen, die aber den Kern der europäischen Identität berühren.

Was uns die wahren Nazis – Antireichsdeppenforum, KRR-FAQ.NET und Reichlings Blog verschweigen – Das Braunbuch

Naziverbrecher in der BRD

Das Braunbuch als PDF: braunbuch

 

Ein weiterer brauner Fleck, ist die Bushfamlie und ihre Geschäfte mit den Nazis

„Mit dem Feind Geschäfte zu machen, ist nichts Neues für die Bush-Familie“,
heißt es in der Veröffentlichung American Freedom News vom September 2001 über
eine ganz besonders delikate „Achse des Bösen“. Danach rührt ein großer Teil des
Wohlstands der Bush-Familie „aus der Lieferung von wichtigen Rohstoffen und
Krediten an das Dritte Reich Adolf Hitlers her. Mehrere Geschäfte von Präsident
Bushs Großvater Prescott Bush wurden von der US-Regierung unter dem ‚Trading
with the Enemy-Act‘ gestoppt. Am 20. Oktober 1942 schloß die Bundesregierung die
Union Banking Corporation in New York City als Frontunter-nehmen der Nazis.
Einer der Direktoren war Prescott Bush. (…) Acht Tage später beschlagnahmte
die Roosevelt-
Administration zwei andere von Bush geleitete Unternehmen. Die
Holland-American Trading Corporation und die Seamless Steel Equipment
Corporation, beide gemanagt von der Bush-Harriman-Bank, wurden von der
US-Bundesregierung beschuldigt, Frontorganisationen von Hitlers Drittem Reich zu
sein. Am 8. November 1942
beschlagnahmte die Bundesregierung von den Nazis
kontrolliertes Vermögen der Silesian-American Corporation, einer anderen mit
Hitler Geschäfte machenden Bush-Harriman-Firma.

Quelle: http://www.nadeshda.org/foren/cl.politik.antifa-presseschau/p3656s3663a20.html

 

Selbst Axel Springer, war ein Nazi

Die Uniform hat er auch getragen……

springer01

„Nazi“ Forum – Antireichsdeppenforum aka KRR-FAQ.NET – verantwortlich für das schließen des Forums „Der Vorhang“

1

Genau wegen so Deppen wie dir habe ich mich hier gerade  mal wieder angemeldet.
Und wegen den vielen Beiträgen auf allen möglichen Schwurbel Seiten….

DPHW ? …. lol

Hier die Email von mir an den Hoster um das Forum von Tiks dicht zu machen:

Unbenannt

Aber Nein, war ja die böse böse böse BRD…

Nur um das mal klarzustellen; die BRD interessiert es einen Dreck was ihr Reichsdödel so anstellt.

Diese Aktion geht auf mein Konto.

Wenn ich so drüber nachdenke hätte ich euch echt mehr als 3 Tage geben sollen, da wäre der Verlust für euch noch schmerzhafter geworden.

 

1

Quelle: Antireichsdeppenforum

Selbstjustiz in Hamburg-Wilhelmsburg: Vater verprügelt Schulhof-Dealer

Marco S. hat es nicht mehr ausgehalten: »Die Zustände hier sind mittlerweile
unerträglich – selbst Zehnjährigen werden Drogen angeboten. Und niemand ist in
der Lage, etwas dagegen zu tun«, schimpft der 39-jährige Wilhelmsburger. Der
dreifache Vater griff aus Sorge um seine Kinder sogar zur Selbstjustiz: »Ich
habe den Dealer meiner Kinder verprügelt!«  Mehr…

Graffiti vor Baustelle der neuen europäischen Zentralbank Frankfurt

germany-art

 

Die Hände der Frau Bundeskanzlerin – oder Volksverräterin? und darauf tanzt ein Pinocchio mit der langen Nase, der ja fürs Lügen bekannt ist…..

Treffliche Arbeit! Setzen! Römisch Eins!

 

 

http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,122599,122599#msg-122599

Jedes Auto verursacht 2100 Euro ungedeckte Kosten

http://www.welt.de/politik/deutschland/article113888320/Jedes-Auto-verursacht-2100-Euro-ungedeckte-Kosten.html

 

Eine Freude durch die Kommentare zu lesen:

 

„…Könnte man den dahingehend noch nicht überprüften Autofahrer nicht erstmal eine gewisse Rechtsradikalität unterstellen, von der er sich gegen eine gewisse Gebühr periodisch freikaufen könnte?

Bis dahin: Lichterketten gegen säumige Zahler! Sollte doch mindestens genauso gut funktionieren, wie auf anderen Gebieten auch….

…Eine überflüssige Studie mehr. Die diversen Hochschulreformen haben, wohl nicht ohne Hintergedanken der Politik, dazu geführt, dass die Wissenschaft nicht mehr dazu dient, ihre Erkenntnisse unabhängig der Gesellschaft mitzuteilen, sondern der Politik ihre Ideen, wie sinnlos sie sein mögen, mit Hofknicks zu bestätigen hat. Ob das ein Armutsbericht oder ein Klima- oder sonstiger Bericht ist, der Zweck ist der gleiche hier Geld, da wissenschaftliches Qualitätssiegel. Dem Volk wird das dann als Forschungsförderung und Zukunftssicherung verkauft, insbesondere die Grünen sind dabei Weltmeister….

…Die ungedeckten Kosten der ungezügelten und von den Grünen zwangsverordneten Zuwanderung zahlen vor allem auch deutsche Familien, die nicht davon profitieren können.
Abgesehen von jenen Familien freilich, deren Hauptverdiener sich einen der hoch angesehenen, warmen und gut dotierten und reichlich vorhandenen Plätze in der deutschen Asylindustrie sichern konnte….

…Die Grünen?

Waren das nicht die, die an vorderster Front bei ca. 2% Energieverbrauch für Beleuchtung in den Haushalten die gute (und dabei schon gezielt in der Lebensdauer gekürzten) Glühlampe verboten und vor dem Brandenburger Tor höchst medienwirksam (warum eigentlich?) zu Tausenden niederwalzen ließen, nur um den deutschen Bürger ebenso eindrucksvoll wie demagogisch zu den sogenannten Energiesparlampen – sauteuer, dafür aber giftig, gefährlich, augenschädlich und nur von angeblich höherer Lebensdauer – zu drängen und ihm das schlechte Gewissen einzureden, welches diese Sparaktivisten selbst haben müßten, sofern da überhaupt ein solches vorhanden wäre?…

…wie wäre es mit einer Studie, die die Folgen der Energiewende berechnet. Ich vermute, die „externen“ Kosten der Photovoltaik sind deutlich größer als der momentane Nutzen….

…Huh, ich möchte gar nicht erst wissen, wie viele ungedeckte Kosten die Grünen durch ihrer Politik verursachen …

…Alles Geld welches für die Eurorettung fehlt!
Goldman Sachs und Merkel werden sicherlich bestürzt sein.
Hatte doch Draghi erst für 100 Miliarden heimlich Eurobond-Anteile für Italien gekauft für das speziell der deutsche Steuerzahler am meisten bürgt.
Und das noch ohne einen Antrag für Italien.
Und Monti als Ex-Bankier bei Goldman Sachs wird sicherlich auch bestürzt sein.
Nene, sowas geht überhaupt nicht, das des Deutsches Steuergelder anstatt Bail Out für eigene Zwecke benutzt werden.
Also wo kommen wir da hin! :O)
Oh liebe Uni Dresden.
Danke für eure Aufmerksamkeit, welchen Schaden Autos machen.
Ich fordere sofort Rückehr zum biologisch freilaufenden Wildpferd mit Katalysator! :o}…

…“Allerdings zahle „die ungedeckten Kosten auch die Gemeinschaft“, etwa eine Familie ohne Pkw, die nicht profitiere.“

Ach die herzensguten Grünen wieder mal, die sich für etwas mehr Ausgleich für die Armen so richtig ins Zeug legen können.

Die Grünen sind gut dran. Als nur marginal am Wertschöpfungsprozeß dieser bunten Republik Beteiligte, recht gut bis fürstlich entlohnte Beamte und ÖD-Malocher können sie sich jedwede Kostensteigerung selbst als Autofahrer (ab gehobene Mittelklasse aufwärts, denn das demonstartive Fahrradfahren tut´s auch nicht immer) lässig leisten. Notfalls schraubt man halt ein paar Gebühren rauf oder läßt die deutsche Justiz befinden, daß in der Tat schon wieder die schmalen Abgeordnetenbezüge weit hinter der sonstigen Einkommensentwicklung hinterherhinken.

Im übrigen: Der sogenannte mündige Bürger hat gefälligst das Maul zu halten, wenn er die ungedeckten Kosten des Ökostrom-Wahnsinns per EEG genau an die gleichen Grünen bezahlt, von dem er freilich nicht profitiert, aber unsere angeblichen Umweltfreunde vor Lachen manchmal nicht mehr dazu kommen, beide Hände aufzuhalten für den Erlös aus der Einspeisung „Ihres“ guten Solarstromes von ihrem EFH-Dach im Grünen, sprich: weitab von den lästigen Problemen dieses Landes…

Slogan: Die Sonne schickt keine Rechnung! Was auch stimmt, denn unserer lieben Sonne würde man so etwas Perfides auch nicht unterstellen wollen.

Aber da gibt es ja zum Glück zuständige Einrichtungen, die die Rechnungen schicken – und zwar komischerweise gerade nicht an diejenigen, die von all dem ökonmischen Schwachsinn und technologischen Leichtsinn heftig profitieren…

…Die Grünen tun immer noch so, als ob Autofahren Luxus wäre – aber ist das so?
Tatsächlich braucht fast jeder zweite seinen PKW um an seinen Arbeitsort zu gelangen‘ um damit den Wohlstand zu erarbeiten, den die Grünen mit ihrer Zusatzabgabe abschöpfen wollen – also nicht weiter, als wieder eine Besteuerung der Wertschöpfung und ihrer Vorstufen.
Wer jetzt auf die Idee kommt, zu behaupten, man könne doch an seinen Arbeitsort ziehen, lebt wahrscheinlich in Staatsdienst oder auf Staatskosten, denn es soll unbegreiflicherweise immer noch Menschen geben, die eine echte Familie haben und sogar Kinder und die nicht beabsichtigen zum Wanderproletariat zu verkommen.
Meist ist es doch so, der eine Ehepartner arbeitet Richtung Norden und der andere in der genauen Gegenrichtung und die Politik auch der Grünen hat dafür gesorgt, dass wirklich BEIDE arbeiten müssen.
Ich sage nur: Ökosteuer, EEG, sonstige Energiesteuern, Verhinderung von Projekten der Industrieansiedlung in strukturschwachen Regionen etc. etc….

…die meisten Straßenschäden verursacht der LKW-Verkehr und der wurde von der EUDSSR mit Subventionen wie Exportprämien, Transportprämien etc. erst so wahnsinnig aufgeblasen — wenn man nur Rindsviecher oder Pferde für Lasagne über die Grenze karrt im LKW, dann gibts jedes Mal Prämien von denen. Die EUDSSR hat erst künstliche wirtschaftskreisläufe geschaffen und damit den Transport mit aufgeblasen. Und zahlen sollen jetzt PKW Fahrer, die zu 80% das Auto dafür benutzen, um damit zur Arbeit zu fahren…

…tja, vor allem trifft es immer Arbeitnehmer, denn diese arbeitenden Idiioten müssen nunmal zur Arbeit pendeln. Das macht man ja nicht freiwillig. Das wäre quasi eine Strafsteuer aufs Arbeiten. Ich hab deren Konzepte für eine Satelitenmaut durchgelesen: Wäre unbezahlbar für mich. Da würd sich das auswandern in freie Länder dann echt lohnen, bevor man hier verarmt, nur weil man zur Arbeit fahren muss….

…In Wirklichkeit subventioniert der Autofahrer den Sozialstaat. Das hat zumindest eine seriöse Studie ergeben. Es wird doch immer wieder posaunt, vor Allem von den Grünen, die KFZ-Steuer, etc. sei nicht Zweckgebunden. Wenn die alle Einnahmen, die der Staat die ganzen Einnahmen durch das Auto hat einmal seriös zusammen rechnen, wird man feststellen, das davon nicht einmal die Hälfte für das Auto ausgegeben wird. Werkstätten, herstellen, Zulieferberiebe, Knöllchen Schaut euch nur einmal die maroden Brücken und Straßen an….

…Es wäre für mich auch besser gewesen an dieser Stelle mit dem Lesen aufzuhören. Habe mir dann aber doch nochmal die Aufschlüsselung der Kosten im Schlussbericht des Lehrstuhls für Verkehrsökologie TUD angeschaut. Und nach einigen Floskeln, die betonen wie unmöglich so eine Berechnung ja eigentlich ist, werden dann trotzdem schöne Zahlen nach Klima, Lärm, Verschmutzung, Unfällen, etc. präsentiert. Damit die Auftraggeber glücklich sind und wieder was haben um sich bei Anne Will auf „aktuelle Studien haben gezeigt“ berufen zu können. Hauptsache dafür ist Geld und Zeit da….

…Die Studie, die ich mir sparen kann in Auftrag zu geben käme zu dem Ergebnis, dass die Deutschen sich auch noch weiter ausnehmen lassen und sich dennoch nicht wehren….

…“…einer Studie der Technischen Universität Dresden, die von den Grünen im Europaparlament in Auftrag gegeben wurde.“

Danke das reicht schon….“

GEZ Musterschreiben – Zusendung einer Kostenforderung

Als PDF Datei: beitragsservice-ard-unterlassung-allg-2013

Betreff: Zusendung einer Kostenforderung mit der Scheinteilnehmer-/Beitragsnummer:

 

Zurückweisung (kein Widerspruch) mit gleichzeitiger Aufforderung zur Unterlassung der Nutzung,

Speicherung und Weitergabe meiner persönlichen Daten. Zuwiderhandlungen haben einen rechtswirksamen

Schadensersatzanspruch wegen Datenschutzbruch ohne Willenserklärung in Höhe von 250.000 EURO zur

Folge.

 

Werter Herr Dr. Stefan Wolf

 

bezugnehmend auf die hier eingegangene Kostenforderung weise ich diese hiermit zurück mangels Vertrag

mit dem hier fordernden Privatunternehmen. Ein Vertrag zwischen HGB und BGB des vorherigen

Gebührenservice GEZ wurde nicht geschlossen und hiermit nehme ich Abstand. Dies setzt auch keinerlei

Fristen in Gang. Die Rechtsform des Beitragsservice ist eine nicht selbständige rechtsfähige öffentlichrechtliche

Verwaltungsgemeinschaft. Eine staatliche Behörde wird bewusst vorgetäuscht.

Ich fordere hiermit die Vorlage, woher Sie meine Daten haben, da ich keinen Vertrag mit dem Unternehmen

abgeschlossen habe.

Der hier schreibende Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten (ARD), des Zweiten

Deutschen Fernsehen (ZDF) und des Deutschlandradio ohne Vertrag mit meiner Person, zeigt eine Form

von Rechtsbeugung und Täuschung des Deutschen Volks. Der Beitragsservice ist eine öffentlich-rechtliche,

 

nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung

 

der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten (ARD),

des Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) und des Deutschlandradio zum Zwecke des Einzugs der

Rundfunkbeiträge nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag. Der Gemeinschaft gehöre ich nicht an.

Der Beitragsservice trägt die gleiche Umsatzsteueridentifikationsnummer DE 122790216, identisch mit der

UStG der erloschenen GEZ und ist nach BGB § 138 Sittenwidrigkeit hier anzuzeigen, da eine neue Firma

hier vorgetäuscht wird, sowie die Täuschung über einen nicht existierenden Staat.

Weiterhin weise ich eine sogenannte „Haushaltssteuer“ zurück. Mangels eines Steuergesetzes der BRD

GmbH, der fehlenden Rechtsform eines Staates BRD GmbH und dem Wissen der geltenden

Reichsabgabeordnung werde ich mich nicht strafbar machen.

Einen sogenannten Rundfunkstaatsvertrag weise ich zurück, da einen Staatsvertrag nur zwei oder mehrere

souveräne Staaten miteinander abschliessen können. Ein sogenannter Staatsvertrag mit dem seit dem

18.07.1990 erloschenen Bundesländern ohne jede Gründungsurkunde, ist bewiesen Betrug und eine

Täuschung im Rechtsverkehr. Eine sogenannte Körperschaft des öffentlichen Rechts mit einer sogenannten

Steuernummer ohne Steuergesetz ist kein öffentliches Unternehmen, sondern eine Firma, die nach HLKO

Artikel 47 das Deutsche Volk plündert. Plünderung ist verboten.

Dazu auch die offizielle Ankündigung

„The One People`s Trust“ durch die Treuhänder und die Enthüllung

 

CURRENT STATE 1111.1 Trustees: Caleb Paul Skinner, Heather Ann Tucci-Jarraf, Hollis Randall Hillner Ao

 

UCC Doc. No.

 

 

2 01 30 0 49 10 RECEIPT NO. 1285626 Jan 15, 2013

durch unverzügliche Veröffentlichung.

Es gilt weltweit das BGB: Schenkungen, sogenannte Steuern sind zurückzuerstatten. Damit ist auch

jegliches angewandtes Handelsgesetz erloschen und die vermeintlichen Firmen der BRvD insolvent. Ein

genutztes HGB ist hier seit 21.01.2013 erloschen, es gilt weltweit das „Bürgerliche Recht“ und jede

handelnde Person ist privatrechtlich nach BGB § 839 und § 840 zum Schadensersatz verpflichtet.

1

Jeder ungesetzlich requirierte Wert, der nicht von Gesetzes wegen ihnen gehört, wurde per Gesetz

ordnungsgemäss für nichtig erklärt und ist an die rechtmässigen Besitzer zurückzugeben. Damit kommt eine

Plünderung nach HLKO Artikel 47 durch Ihr Privatunternehmen nicht in Betracht.

Ein

„Staatsvertrag“ ist ein internationaler, völkerrechtlicher Vertrag zwischen in der Regel zwei oder

mehreren souveränen Staaten. Verträge zwischen zwei Staaten nennt man „bilateral“, zwischen mehreren

Staaten „multilateral“. Der älteste noch gültige Staatsvertrag in Europa ist die Salinenkonvention zwischen

Österreich und Bayern. Für gewöhnlich wird auch jene Übereinkunft sogenannter „Staatsvertrag“ genannt,

was in

Wirklichkeit ein sogenannter Staatskirchenvertrag mit einer Religions- oder

 

Weltanschauungsgemeinschaft

 

ist. Dieser Gemeinschaft trete ich nicht bei.

Dies lehne ich insbesondere ab, da hier nur Kriegsgebaren verherrlicht werden, kriminelle

Geldbeschaffungen über ein ungesetzliches Zahlungsmittel EURO mit Falschinformationen verbreitet

werden, die Unfähigkeit einer kriminellen Politik über eine sogenannte Finanzkrise, die es nicht gibt,

wissentlich verbreitet werden und damit das eigene Volk geplündert wird um Unwahrheiten über Medien zu

verbreiten.

Unter Drohung mit nichtigen Gesetzen zur Plünderung soll hier der Zwang als Gesetz verkauft werden, wo

Sie doch wissen, dass die BRD kein souveräner Staat ist. Die Wahrheit wird unterschlagen und die

Verherrlichung einer nationalsozialistischen Politik, sowie kriminelle Bankenmachenschaften finanziere ich

nicht. Ich bin Staatsangehöriger des immer noch völkerrechtlich existenten Deutschen Reich und habe mit

Ihrer Privatfirma gar nichts zu tun, geschweige denn einen Vertrag mit Ihnen.

Meine persönlichen Daten haben Sie nicht durch meine Person erhalten, da ich bewiesen keinen Vertrag mit

Ihrem Unternehmen habe. Sie weisen innerhalb 14 Tagen nach Erhalt dieses Schreibens nach, woher Sie

meine Daten haben. Sollte hier kein Nachweis erfolgen, haften Sie persönlich mit 250.000 EURO, da Sie

keine Willenserklärung meiner Person besitzen.

 

Ohne weitere Ankündigung geht Ihnen in 14 Tagen eine Schadensersatzforderung

 

zu.

 

Rechtsbelehrung:

 

Bitte beachten Sie, dass eine handschriftliche Unterschrift mit Vor- und Familiennamen Ihrer Person Herr Dr.

Stefan Wolf, unter Angabe der hier erschlichenen Leistung unter Vortäuschung eines „Staatsvertrages ohne

Staat“ – geschlossen mit sogenannten erloschenen Bundesländern ohne Gründungs- und

Körperschaftsurkunden – Willkür, Rechtsbeugung und Hochverrat am eigenen Volk, Vorschrift für Verträge

nach Verwaltungsvorschrift ist.

Die Erstellung von selbst bestellten Vollstreckungsbescheiden ohne jede Gerichtsbarkeit unterliegt dem

persönlichen Schadensersatz Ihrer Person, da Sie im vollen Wissen eine erloschene Firma Bundesrepublik

Deutschland Finanzagentur GmbH, HRB 51411 in Frankfurt a. M. und damit bewiesen keinen souveränen

Staat vertreten. Die Nutzung identischer sogenannter Steuernummern der erloschenen GEZ und der hier

auftretenden Firma zeigt den Vorsatz zum Dienstvergehen nach RStGB § 336.

Nach BGB § 138 Sittenwidrigkeit:

„Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstösst, ist nichtig.

 

Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, dass durch Jemand unter Ausbeutung der Notlage, des

 

Leichtsinns oder der Unerfahrenheit eines Anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung

 

Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, welche den Werth der Leistung dergestalt

 

übersteigen, dass den Umständen nach die Vermögensvorteile in auffälligem Missverhältnisse zu der

 

Leistung stehen.“

 

Mit ermessenem Respekt

 

OHNE UNTERSCHRIFT

 

Rechtsbehelf:

 

Meine Unterschrift erhalten Sie nicht, da eine juristische staatenlose Person Herr Stefan Wolf keine Verträge

abschliessen kann, nur Opfer sammelt über Täuschung im Rechtsverkehr und HGB zur Plünderung. Ich bin

ein Mensch mit Naturrechten und habe mit der BRvD nichts zu tun. Eine staatenlose Person Herr Dr. Stefan

Wolf hat weder eine Rechtsfähigkeit noch eine Geschäfts- oder Prozessfähigkeit.