Offener Brief an Bundespräsident Gauck zum Tode von Daniel S.

politiker_floskeln13

Den folgenden offenen Brief an Bundespräsident Joachim Gauck hat uns einer unserer Leser zugesandt, den wir gerne hier veröffentlichen wollen. Der Brief stammt von Manfred Hug, Mitglied der Partei DIE FREIHEIT.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck,

angesichts der neuerlichen Gewalt von marodierenden Türken in unserem Land, fordere ich hierzu von Ihnen eine Stellungnahme, insbesondere vor dem Hintergrund Ihrer Weihnachtsansprache 2012, in der Sie auf geradezu skandalöse Weise die gelebte Wirklichkeit und wahrgenommenen Realitäten unzähliger Bürger in unserem Land auf absurdeste Weise auf den Kopf gestellt haben. Ihre damalige Äußerung, ich zitiere:

“Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”

muss in den Ohren der Hinterbliebenen und vieler, vieler Leidensgenossen ( die Liste ließe sich endlos fortsetzen ) wie blanker Hohn klingen und erinnert in bedrückender Weise an die Berichterstattung der “Aktuellen Kamera” jenes Propagandaorgan, des von Ihnen so sehr bekämpften DDR-Regimes.

Ich bin mir sicher, für die Mehrzahl der Deutschen Bürger zu sprechen, die die dramatische Negativentwicklung in unserem Land mit großer Sorge beobachten.

Solche Verdrehungen der Tatsachen lassen berechtigte Zweifel aufkommen, ob Sie wirklich der Bundespräsident der Deutschen Bevölkerung sind oder Sie sich nicht vielmehr zum Sprecher einer gänzlich verlogenen Integrationsindustrie und Politikerklasse, gemacht haben, die schon längst nicht mehr wagt, dem Bürger und Wähler die ganze Wahrheit zuzumuten, nämlich dass wir in unserem Land Ethnien beherbergen, bei denen alle erhobenen Statistiken eine ganz klare Sprache sprechen und nur einen Rückschluss zulassen, dass die männlichen Vertreter dieser Volksgruppen, welche einer barbarischen Gewaltideologie anhängen und in ihren Kreisen von Kindesbeinen an zu Gewaltverherrlichung erzogen werden, überdurchschnittlich hoch zu Gewaltkriminalität neigen und dies eben nicht an einer mangelnden Willkommenskultur der Deutschen liegt sondern an einem machohaften, gewaltverherrlichenden und archaischen Weltbild. Siehe auch die Totschläger vom Alexanderplatz und viele mehr!

Sollten auch Sie zu jener Gruppe von unverbesserlichen Träumern in unserem Land gehören, die solch skandalöse Übergriffe mit dem Vermerk. “Alles nur Einzelfälle” abzutun versuchen, empfehle ich Ihnen dringend die letzte Studie des Kriminologischen Instituts von Niedersachsen unter der Leitung von Christian Pfeiffer als Lektüre. Da werden Ihnen die Augen aufgehen! Das die meisten dieser sogenannten “Einzelfälle” in der Regel auch von den meisten Mainstreammedien konsequent aus der täglichen Berichterstattung herausgehalten werden und so die Bürger in unserem Lande über die potentielle Gefahr im Unklaren gelassen werden, oder in vielen Fällen sogar, in grob farhrlässiger Form, falsch wiedergegeben werden, macht das Ganze nur noch schlimmer und spottet jedem journalistischen Auftrag, der schon längst einem fehlgeleiteten Verhaltenskodex zum Opfer gefallen ist.

Stirbt die Demokratie, ist die Wahrheit das erste Todesopfer!

In dem vollen Bewusstsein, dass das Opfer sehr gut auch aus meiner Familie hätte stammen können, frage ich Sie, wo sind die Politiker unserer Nation, die wirklich noch die Interessen der Deutschen Bevölkerung wahrnehmen und die Bewohner dieses Landes vor den Folgen einer gänzlich gescheiterten Integration schützen? Wann wird das Tabu endlich gebrochen und dies brisante Thema endlich vorurteilsfrei und ergebnisoffen in der Öffentlichkeit zur Diskussion gestellt?

Gerade Ihnen als ehemaliger Pfarrer, müsste doch wohl bekannt sein, das im neuen Testament die Maxime steht:

“Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst!”

und nicht:

“Liebe Deinen nächsten mehr als Dich selbst!”

Und von kollektivem Selbstmord steht da schon gar nichts! Sollten Sie aber wieder erwarten nicht wissen wovon ich rede, gebe ich Ihnen gerne Nachhilfe:

http://www.deutscheopfer.de/

Und hier:

http://www.shop.edition-antaios.de/product_info.php?info=p655_Deutsche-Opfer–fremde-T-ter.html

Soeben lese ich, dass bei dem im Koma liegenden Daniel S. die Ärzte nun die Apparate abgeschaltet haben und dieser junge Mann, der nur einen Streit schlichten wollte und noch sein ganzes Leben vor sich hatte, verstorben ist.

Mehr dazu auch unter:

http://www.kybeline.com/2013/03/13/daniel-aus-kirchweyhe-von-jungen-turken-zu-tode-getreten/

http://www.pi-news.net/2013/03/daniel-s-tod-unter-ausschlus-der-offentlichkeit/#more-311014

http://www.pi-news.net/2013/03/kirchweyhe-arzte-lassen-daniel-s-heute-sterben/#more-310977

http://www.pi-news.net/2013/03/kirchweyhe-turkenhorde-prugelt-daniel-ins-koma/

http://www.pi-news.net/2013/03/jobcenter-morder-weint-plotzlich-vor-gericht/

http://www.zukunftskinder.org/?p=39198

In der tiefen Überzeugung, das die Männer und Frauen in unserer Bundesregierung komplett versagt haben und sofort ersetzt gehören, verbleibe ich. Es wird Zeit, dass endlich verantwortungsvolle Männer und Frauen an die Regierungsmacht kommen, welche die Maxime, die über dem Eingangstor des Reichstagsgebäudes steht ernst nehmen: Dem Deutschen Volke und sich dessen Wohlergehen endlich ernsthaft vornehmen. Vor dem Hintergrund dieser unwiderlegbaren Fakten, kann ich Ihrer Aufforderung, den Spitzenpolitikern in unserem Bundestag und in Regierungsverantwortung zu vertrauen, schon lange nicht mehr Folge leisten.

Hier übrigens eine echte Alternative für Deutschland:

http://diefreiheit.org/home/

In tiefer Wut und Trauer

Michael Hug

E-Mail: michaelhug@gmx.net

→ Wer auch einen Brief an Bundespräsident Gauck schreiben möchte, kann das hier tun!

 

 

http://www.zukunftskinder.org/?p=39272

3 Kommentare zu “Offener Brief an Bundespräsident Gauck zum Tode von Daniel S.

  1. Der Offene Brief

    Kein Mensch könnte angesichts der hierzulande herschenden Zustände so eine Aussage, wie sie im Offenen Brief dargstellt wird, tätigen ohne zu wissen, daß sie nicht zutrift. Leider glauben tatsächlich einige immer noch sie wären klüger als Politiker, die generell nur unwissend sind. Die Situation ist fast so ähnlich, wie die nach einem verlorenen Fußballspiel. In dieser ist man dann selbstverständlich auch klüger als der Trainer.
    Die Fehldeutung der Wheinachtsansprache ist seit Jahren wenn nicht sogar Jahrzehnten immer wieder in ähnlichen Lagen zu finden.

    Wenn ein Politiker den Plural anstimmt (UNS & WIR) dann redet er NICHT von uns dem Volke oder wir die in Deutschland leben, nein. Er redet von sich und seinesgleichen. Den Parteien, die sich alle untereinander nicht mögen aber komischerweise immer gleich abstimmen und den Menistern, die allesamt nur unwissend sind und einen Offenen Brief brauchen um aufgeklärt zu werden. Der letzte Satz war etwas sarkastisch, aber davon redet er. Unter diesem Gesichtspunkt wird jede Neujahrsanprache, jede Rede aufeinmal verständlich(er). Deshalb finde ich es unverständlich warum, wenn doch die Agenda und das Ziel der Politikerkaste seit so langer Zeit bekannt und absehbar sind, immer noch lächerliche Aufklärungsbriefe geschrieben werden, als ob die sog.Volksvertreter so naiv wären und ihr eigenes Werk nicht erkennen würden. Wegen des sich in allen Facetten abzeichnenden Endes haben doch Webseiten wie diese ihren Namen!

    Ich glaube jeder offene Brief zeigt nur, wer in Wahrheit naiv ist. Da (nicht solange!) dieser, seit Jahrzehnten herrschende Glaube vom dummen Politiker weiter anhält, werden all die schlimmen Befürchtungen in all den offenen Briefen sich bewahrheiten. Frei nach dem Motto: Gefahr genannt Problem nicht erkannt.

    Wir sehen uns in 15 Jahren.
    Viel Glück UNS allen, denn Verstand gibt es hier nicht.

    • Hallo Voltor,

      Ihr Kommentar hat viel Wahres in sich !!!

      Politiker sind alles andere als dumm und kennen sich auch
      mit der Rechtslage aus.

      Ein Großteil des Bundestages setzt sich aus Juristen zusammen.

      Aber so eine offener Brief ist zumindest ein Zeichen davon ,
      das daß Volk sich nicht ganz so sehr von der „Brot und Spiele“
      Taktik einlullen lässt.

      Vielen Dank.

      Gruß Neo,
      Team volksbetrug.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.