Übungs-Stadt errichtet: Bundeswehr probt für den Bürgerkrieg

„Schnöggersburg“ soll eine künstliche Übungsstadt der Bundeswehr heißen.
Etwa 100 Millionen Euro lässt sich der Bund dieses Großprojekt kosten.
Möglicherweise bereitet sich die Bundeswehr damit auf Unruhen auch in Deutschland vor.
Offiziell soll der Ausbildung der Truppen für den Einsatz in Krisengebieten dienen.

Ein gigantisches Projekt entsteht derzeit in der Colbitz-Letzlinger-Heide in Sachsen-Anhalt.
Für die Bundeswehr soll eine neue Übungsstadt gebaut werden, und zwar mit allem was dazu gehört.
Dort gibt es zwar schon Übungssiedlungen mit den Namen „Stullenstadt“ und „Hottendorf“, die Soldaten
sollen aber in Zukunft in „Schnöggersburg“ lernen, wie man sich in einer voll ausgestatteten Stadt verhält.

N24 berichtet über die Entwicklung des Projektes:

„Auf einer Fläche von rund sechs Quadratkilometern sollen insgesamt 520 Gebäude samt Straßen und Kanalisation entstehen.
Es wird eine Altstadt, eine Neustadt und eine Industriestadt mit Bahnhof, Krankenhaus, Hochhäusern und Fabriken geben.
Geplant sind außerdem ein Stück U-Bahn, ein Autobahnteilstück und eine Flughafen-Landebahn.
Auch ein Elendsviertel ist vorgesehen.“

In das Projekt sollen 100 Millionen Euro investiert werden, sagte Jörg Jankowsky vom Wehrbereichskommando
Ost in Strausberg. Auch ausländische Soldaten dürfen dort den Umgang mit der Zivilbevölkerung im Stadtbereich üben.
„Künftig können an rund 240 Tagen im Jahr bis zu 1500 Soldaten pro Übung auf den Ernstfall in
Krisengebieten vorbereitet werden”, sagt Jankowsky.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutsche Wirtschafts Nachrichten

8 Kommentare zu “Übungs-Stadt errichtet: Bundeswehr probt für den Bürgerkrieg

  1. die proben nicht nur da, in sachsen habe ich auch schon militärfahrzeuge rumfahren sehen, sobald hier einer aufmuckt gibt es haue so sehe ich das, und alle werde wegschauen und keiner hat was gesehen! es geht allen noch zu gut wie der Honigmann schon gesagt hat, solange das fressen noch so billig ist wird keiner sein maul aufmachen!

  2. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Größenwahn, haben sie nicht die DEFA-Studios und ganz Babelsberg? Auch Warner´s & Bross-Studios, sogar unsere zwei Drittel und unter polonischer Verwaltung, sie haben auch die Ukraine, die da doch für die NWO herhalten! Glück, Auf, meine Heimat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.