Musterschreiben ans Finanzamt (Tipps für System-Aussteiger mit Andreas Clauss)

Andreas Clauss liest in diesem Clip sein mitverfasstes Musterschreiben an das Finanzamt vor, weclhes jeden interessieren dürfte, der mal wieder von der Institution zur Kasse gebeten wird. Dabei setzt man allerdings nicht auf einen Konfrontation, sondern auf Beharrlichkeit.

Zunächst gilt es das Schreiben des FA als ein Angebot nach dem Handelsgesetz zu erkennen, denn das FA ist tatsächlich nichts anderes als eine in das Handelsregister eingetragene Firma und somit gilt auch für das FA das Handelsrecht.

Weietere Clips mit Andreas Clauss findest Du in unseren Kanal: http://www.youtube.com/user/NuoVisoTv

Mehr Informationen zur Stiftung: http://www.novertis.de

 

Musterschreiben zum Download:

Muster-Akzeptanz-

Muster-Zurückweisung-plus-AGBs-

Advertisements

14 Kommentare zu “Musterschreiben ans Finanzamt (Tipps für System-Aussteiger mit Andreas Clauss)

  1. Schön und gut, aber was tue ich, wenn das FA auf meine Anfrage bzw. meine Forderung pfeifft und mit (illegalen und rechtswidrigen) Zwangsmaßnahmen droht bzw. diese auch durchsetzt?

    Es bringt einem schließlich wenig, zu wissen, daß man im Recht ist, wenn man im Bau sitzt :-/

  2. @ thomas

    dann hast du die arschkarte gezogen. zwangsversteigerung wird durchgezogen.dabei werden dir alle rechtsmittel vorenthalten und bei folgenden „beschlüssen“ keine deiner vorgebrachten argumente berücksichtigt.

    es wird immer auf ein urteil vom AG duisburg verwiesen, das in einem urteil gegen einen reichsdeppen feststellte, „eine gerichtliche entscheidung muß sich nicht mit dem atsächlichen vorbringen……der beteilgten befassen“.

    “ anderslautende behauptungen und rechtsansichten beruhen auf ideologisch bedingten wahnvorstellungen, die gemeinhin nur von rechtsradikalen agitatoren und psychopathen vertreten“. (ich hatte dem Finanzamt zu beginn meiner Anfrage nach rechtmässigkeit der AO die jahrhundertluege von frohnert beigefügt)

    im weiteren verlauf ist das verfahren geprägt von rechtsbeugung, prozessbetrug, prozessverschleppung, fehlenden unterschriften, nicht als urkundsbeamte bestallte amtsgerichtangestellte, nichtgewährung von rechtlichem gehör und amtsanmassung.

    dann werden urteile mit „zwischenbeschluss vom finanzgericht“ in ähnlicher sache als “ gottgegeben“; also unangreifbar dargestellt; vorgetragen, obwohl dieses finanzgericht sein urteil damit begründet, daßß der räumliche geltungsbereich des GG klar und unmissverständlich in der präambel desselben aufgeführt sei…

    trotz aller vorgebrachten argumente wird nicht auf deinen antrag auf löschung von grundbucheintr#gen reagiert. gesprächstermine mit richtern oder gar dem gerichtsdirektor werden in solchen „possen“ nicht vergeben. tel. rückrufe werden zugesagt; erfolgen nie.

    du kannst die „steuerschuld“ auch nicht auf ein konto des gerichtes einzahlen, um nach einem richtigen urteil zu deinen gunsten das geld wieder zu bekommen und deshalb die grundbucheinträge mit sicherungshypothek und zwangsversteigerung vorläufig gelöscht werden.

    ich war zahlungswillig und zahlungsfähig; wollte nur vom „beamten“ eine unterschrift auf einen vordruck erhalten, was der typ verweigerte.

    jetzt kommt meine immobilie, die auch meine berufliche selbstständigkeit sichert, unter den hammer.Übrigens: die geschätzte steuerschuld für 5 jahre (keine steuererklärung wegen § 415 AO abgegeben) beträgt 4.000,– €. das sind 0,85 % des verkehrswerte meiner schuldenfreien immobilie.

    Im Moment hat meine liebe frau, die nur noch heult, den schlüssel zu meinem jagdwaffenschrank versteckt und wil sich nach über 45 ehejahren von mir trennen, wenn ich den beteiligten im finanzamt oder amtsgericht das gesicht zwischen den ohren herausschlagen werde.

    • “eine gerichtliche Entscheidung muß sich nicht mit dem tatsächlichen Vorbringen……der Beteilgten befassen”. Damit werden Beschlüsse und Urteile begründet!!!

      Rechtsbeugung pur!

      Die gehen einfach nicht darauf ein und ziehen ihr Ding durch. Da stehst Du ohnmächtig daneben.

      Aber dann:

      Rüge beim Gericht wegen des Verwehrens von rechtlichem Gehör. Da MÜSSEN dann übergeordnete Richter ran…unter genauer Benennung ALLER von Dir vorher eingereichten Unterlagen!
      Habe ich so gemacht; zwischendurch dem bisher damit befasstem Richter das „Akzeptanzschreiben“ persönlich beim AG zugestellt.
      Seit drei Wochen keine Antwort.

      Jetzt warte ich die 21 – Tage Frist ab, um mir meine angekündigte Forderung beim Richter privatrechtlich einzuklagen.
      Das erhöht den Unterhaltungswert auf der Geschäftsstelle des AG und ich bin in wenigen Tagen/ Wochen um eine Erfahrung oder eine grössere Summe Geldes reicher.

  3. Hab es ausprobiert… Antwort: Zitat „Ein Akzeptieren eines Bescheides unter Bedingungen ist unzulässig. Dem zufolge kann Ihr Schreiben nicht als Einverständnis rechtlich gesehen werden.“ … also bringt es nix! Oder was soll ich da antworten?

  4. Im Grunde gar nicht. das FA erkennt ja selber an, daß der Bescheid damit NICHT akzeptabel ist. Schreib Ihnen höflich zurück, bedanke Dich für das Verständnis und bestätige die NICHTakzeptanz des Bescheides. Damit muß quasi also auch nicht gezahlt werden. Ich bezweifle zwar, daß der Drops damit gelutscht ist, aber vond er Sache her ist dei Antwort für Dich positiv 😉

    • Hallo Thomas, Danke für deine Antwort – allerdings werde ich daraus nicht ganz schlau. Ich habe ja den Bescheid schon AKZEPTIERT unter den bekannten Bedingungen (siehe Video von A.Clauss) – und das soll angeblich nicht rechtens sein… habe allerdings dazu nichts gefunden, wo die Rechtssprechung dies bestätigt, respektive widerlegt.

      Zu deiner Antwort: Worin besteht jetzt der Sinn, dass ich eine NICHTakzeptanz des Bescheides bestätige?! Würde ich damit nicht der Akzeptanz des Musterschreibens von A.Clauss widersprechen? Und selbstverständlich wird der Drops damit nicht gelutscht sein, denn dann geht’s zur Vollstreckung etc. pp. Brauch ich ja nicht weiter ausführen…

      • Hallo Benny, es würde mich auch interessieren, ob du weiter gekommen bist.

        Es gibt andere Alternativen, welche beschreiben, wie man GEZ loswerden kann. Wie z.B. Ausweis abgeben und umziehen 🙂

        Ich habe bisher die GEZ-Briefe ignoriert. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher, wie lange ich das noch machen kann.

        Wenn jemand einen guten Weg kennt, bitte melden.

      • GEZ-gebühr liegt einem vertrag zu grunde, zwischen staat(denn es gar nicht gibt) und den rechtlich öffentlichen Sendern. Es widerspricht dem Gesetz, welche da lautet: das zwischen zwei oder mehreren ein vertrag geschlossen wird, zu lasten dritter. Ein Gerichtsvollzieher kann einen nicht mal belangen ,denn er macht sich damit strafbar.

  5. Richtig! Denn ein „Gerichtsvollzieher“ darf überhaupt keine „vollziehenden Handlungen“ vornehmen, da er damit die sog. „Gewaltenteilung“ aufhebt!

    Davon abgesehen habe ich in DE noch keinen Straf-oder Durchsuchungsbefehl gesehen, den der entsprechende Richter eigenhändig unterschrieben hätte. Damit sind sie nicht mal das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind, denn die Unterschrift des Pförtners, Gärtners oder der Putzfrau des entsprechenden Gerichtes (oder wer auch immer mit „Gerichtsdiener“ gemeint ist) ist in juristsicher Hinsicht keinen Pfifferling wert.

  6. Wir halten fest:
    1.) Die BRD ist als Staat bei der UNO am 03.10.1990 völkerrechtlich
    durch den damaligen Aussenminister Genscher abgemeldet worden.
    Seit dem 03.10.1990 gibt es keinen Staat oder staatsähnliches Gebilde mitdem Namen BRD mehr!
    2.) Genscher hat anstelle der BRD den Namen “Germany”Deutschland
    eintragen lassen.
    3.) Der Eintrag Deutschand “Germany” ist lt. Eintrag nicht handlungsfähig.
    4.) Deutschland wird bei der UNO vertreten durch eine Nichtregierungsorganisation – „NGO“.
    Englisch: Non-governmental organization.
    5.) Die Vertretung, die Deutschland als NGO völkerrechtlich vertritt, hat
    sich selbst den Namen BRD gegeben.
    6.) Die Täuschung der Bewohner in diesem Land ist ohne Beispiel.
    Warum?
    Na ja, die BRD-NGO -das ist offenkundig- gibt sich als solche den
    Bewohnern dieses Landes nicht zu verstehen.
    Die BRD-NGO simuliert einen Staat, ohne dazu berechtigt zu sein…. es
    mangelt der BRD-NGO an allem, was einen Staat ausmacht.
    7.) Die BRD-NGO darf im Auftrag der Alliierten lediglich die beschlagnahmten/besetzten Gebiete verwalten.
    Diese NGO darf, wie alle anderen NGO`s, keine Gesetze erlassen, diese
    auch nicht überwachen, geschweige denn vollziehen lassen.
    Der Auftrag einer Nichtregierungsorganisation ist durch die Alliierten in der Ablaufbeschreibung, der Arbeits- und Organsiationsanweisung klar umschrieben: V E R W A L T E N!
    Ein Grundgesetz kann eine NGO gar nicht haben, es sei denn sie übt eine Diktatur gegen das eigene Volk aus und betreibt aktiven GENOZID.
    Bisher war Germany in der Database / Datenbank der UN eingetragen.
    Nachdem diese Eintragung – dass Germany als NGO registriert ist – immer weiter bekannt wurde, hat man diesen Eintrag gelöscht, und nur „BUND“ als Suchbegriff in der Datenbank gelassen.
    Begründung: Kaum jemand sucht bei der BRD oder Deutschland nach dem Begriff „Bund!“
    Einen UNO-Eintrag “BRD” gibt es nicht!
    Außenminister Genscher hat am 03.Oktober 1990 im Auftrag der 5 Alliierten die Bundesrepublik Deutschland („BRD“) bei der UNO abgemeldet und an Stelle dessen Deutschland „Germany“ angemeldet.
    Status von Deutschland/Germany seit Anmeldung durch Genscher bei der UNO: gelistet als NichtRegierungsorganisation, englisch: NGO.
    Ein Staat mit dem Namen Bundesrepublik Deutschland existiert bei der UNO nicht. UNO Germany NGO Branch
    …..das Beste zum Schluß. Bitte nicht “das Heulen anfangen”, sondern gierig aufsaugen.
    Denn das wars noch nicht ganz mit der Täuschung durch die BRD Politik, Startschuß mit Beginn des Staats-Simulations-Theaters im Oktober 1990!
    Der Auftrag einer Nichtregierungsorganisation ist durch die Alliierten in der Ablaufbeschreibung, der Arbeits- und Organsiationsanweisung klar umschrieben:V E R W A L T E N!
    Die BRD-NGO hat dafür gesorgt, das der Eintrag bei der UNO nicht mehr zu finden ist …warum nur….!?
    An dem Status hat sich natürlich nichts geändert….. wie auch!?
    Da nutzt es auch nix, jetzt alles an Brüssel abzugeben – das „Deutsche Volk“ an Brüssel zu verhökern!
    Die BRD-NGO war zu keinem Zeitpunkt legitimiert, dies tun zu dürfen.
    Es fehlte ihr jegliches Recht, jegliche Legitimation und Vollmacht!
    Non-Governmental Organization (NGO) [Nichtregierungsorganisation]
    NGOs sind Organisationen, die auf der Basis privater Interessen transnationale politische und gesellschaftliche, aber auch soziale oder ökonomische Ziele verfolgen. Sie übernehmen dabei Funktionen im politischen Willensbildungsprozess.
    Dies erreichen NGOs durch Themensetzungen in bekannten Massenlügenmedien, themenanwaltschaftliche Vertretung von Interessen über nationale Grenzen hinweg, sowie durch
    konkrete Projektarbeit.
    NGOs scheinengagieren sich auf den Politikfeldern wie Entwicklungspolitik, Menschenrechte,humanitäre Hilfe sowie Ökologie. Bekannte Vertreter sind „Amnesty International (ai)“, „Greenpeace“ und kirchliche Verbrecherorganisationen wie „Brot für die Welt“.

    • Das fatale an der ganzen Geschichte von Fridolin Fröhlich ist, daß er in der Tat die Arschkarte gezogen hat, wenn er solche Schreiben von A.Claus verwendet.
      Dann setzt sofort die Willkür ein, gegen die Du machtlos bist.
      Du kannst dich also nur dadurch zur Wehr setzen, daß du dich von deinem Eigentum trennst und dich „mittellos“ machst. Dazu brauchst du einen sog. Trust in der Schweiz oder guckst mal in das Buch „Geheimsache: Privatisierung“.
      Habe meine Bude wie dort beschrieben an eine Genossenschaft gegeben, die diese jetzt bewirtschaftet und mir „Asyl“ gewährt hat. Da die Gemeinde wohl kaum einen gültigen Eigentumsnachweis beibringen kann, „ruht“ jetzt auch noch die Grundsteuerzahlung schon seit zwei Jahren.
      Mein Auto gehört übrigens auch dieser Genossenschaft und kann wenigstens nicht mehr gefändet werden.

      fridolin fröhlich – hallo!

      ist Deine Bude versteigert und hast du einen „Zuschlagsbeschluß“?
      Dann könntest Du den der dort drin steht als „Kriegsverbrecher“ belangen.
      Eine liechtensteinische Genossenschaft zieht sowas gerade durch und sucht noch „Beraubte“, die sich anschließen.
      In Geolitico schreibt immer ein Lotar Fleischer, den Du ja mal fragen könntest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s