Der Fall Mollath – Wie ein Fall die Bürger mobilisiert

Sie planen Benefizkonzerte, Demonstrationen und Mahnwachen.

Fast 30.000 Menschen haben bereits eine Petition unterzeichnet.

Der Fall von Gustl Mollath, der seit sieben Jahren in der Psychiatrie sitzt,
mobilisiert immer mehr Leute. Nun ist er sogar Thema in einem psychiatrischen Seminar.

gustl.mollath

Franz Josef Amann kennt Gustl Mollath nur aus der Zeitung. Eines aber, sagt Amann,
sei ihm auch ohne persönliche Begegnung deutlich geworden:

Sollte Mollath irgendwann doch aus der Psychiatrie entlassen werden, „dann braucht dieser Mann Geld“.
Amann ist klar, dass man zum jetzigen Zeitpunkt nichts Seriöses über die Zukunft Mollaths sagen könne.

Aber selbst im für Mollath positivsten Fall – er käme frei und klagt erfolgreich auf Schadensersatz
würde das seine Grundbeobachtung nicht außer Kraft setzen, fürchtet Amann. Schon alleine deshalb,
weil sich so ein zivilrechtlicher Prozess unter Umständen über Jahre hinziehen könne. Amann,
der im Landkreis Miesbach zu Hause ist, plant deshalb im Juli zwei Benefizkonzerte für Mollath.

Er hat zu diesem Zweck den Verein „Hilfe für Gustl Mollath“ gegründet. Das erste Konzert
soll am 24. Juli in Schliersee stattfinden, das zweite am 26. Juli in Miesbach.

Wenn sich der Fall noch länger hinziehe, sagt der 63-jährige Diplomvolkswirt,
werde er überdies versuchen, eine Demonstration in Oberbayern zu organisieren.

Die Petition findet Ihr hier : www.openpetition.de

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : sueddeutsche.de

3 Kommentare zu “Der Fall Mollath – Wie ein Fall die Bürger mobilisiert

  1. Trotzdem,die BRD ist ein Willkuer-und
    Verbrecherregime,
    die Verbrecher als Existenzmoerder
    sitzen in Politik bzw. Justiz von
    Deutschland.
    Der Fall Gustl Mollath bzw.
    Rudolf Schmenger,
    sind keine Einzelfaelle und zeigen
    das wahre Gesicht von Verbrecher-
    Deutschland 2013.

  2. Für die Wahrheit eingekerkert und für verrückt erklärt, ja das ist die BRD, so geht sie mit ehrlichen Bürgern um, damit die Aufdeckung der Wahrheit verhindert wird. Mollath ist freilich kein Einzelfall.
    Jeder, der Verbrechen sogenannter „Lobbyisten“ anklagt, weil er NOCH an den Rechtsstaat
    glaubte, gerät in die Fänge der Justiz, wird für wahnhaft gestört erklärt und sogar unter Betreuung gestellt.
    Aber schaun wir uns doch mal die BRD_Lüge an, wen wundert da noch was, schaun wir ihre
    Politik, entgegen der Interessen des Volkes, ja sogar zum Schaden des Volkes an, dann erklärt sich Mollaths Schiksal und das Vieler von selbst.
    Aber die BRD ist nicht Deutschland, sie be- (schm)nutzt es nur.
    An der Demo werde ich mich beteiligen, sobald sie stattfindet und Petitionen habe ich dazu
    bereits unterschrieben. Petitionen dienen in allererster Front der Meinungsforschung und leider nicht dem Ziel, die sind geheuchelte Bürgernähe und Mitbestimmungsvorgaukelei, ebenso wie die Wahlen. Unterschrieben hatte ich trotzdem, man kann ja hoffen. Für die Wahlen trifft das nicht zu, denn ein Volk, welches seine Schlachter wählt,kann die Zustände auch nicht ändern sondern verlängern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.