NSA-Whistleblower „Sie errichten einen totalitären Staat“

Detailaufnahme Auge mit Barcode EAN, European Article Number

Der Whistleblower William Binney versucht schon seit Jahren, auf die
Datensammelwut der NSA aufmerksam zu machen.

Als ehemaliger NSA-Mitarbeiter war er an der Entwicklung der Überwachungsprogramme beteiligt.

Edward Snowden ist nicht der erste Informant, der Interna der NSA an die Öffentlichkeit brachte.
William Binney, ebenfalls ein ehemaliger Mitarbeiter des Geheimdienstes, spricht seit 2007
öffentlich über die Praktiken seines ehemaligen Arbeitgebers. Sogar nach Europa ist er bereits gereist,
um die Menschen vor dessen Datensammelwut zu warnen. Auf dem Kongress 29C3 im Dezember 2012 mahnte
er das deutsche Publikum, das Thema ernst zu nehmen.

Und vier Monate später sagte er in einem Interview über die Werkzeuge der NSA: „Sie sind bei weitem
besser als alles was der KGB, die Stasi, die Gestapo und die SS jemals hatten.“ Die Aufmerksamkeit
der breiten Öffentlichkeit erreicht er mit seinen Mahnungen allerdings erst seit Snowdens Enthüllungen.

Binney hatte an einem Analyseprogramm für die NSA gearbeitet, das seiner Meinung nach möglicherweise mit
einfachen und legalen Mitteln die Anschläge des 11. September 2001 auf das World Trade Center hätte verhindern
können. Später prangerte er öffentlich den mangelnden Datenschutz seines ehemaligen Arbeitgebers an, wurde
vom FBI verhört und musste seine Firma schließen, weil die NSA seinen Sicherheitsstatus annullierte.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : golem.de

Ein Kommentar zu “NSA-Whistleblower „Sie errichten einen totalitären Staat“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.