Analyse der Wählbarkeit der Parteien aus der Sicht von hartgeld.com

 

– Die Linksparteien SPD/Grüne/Linke/Piraten sind absolut unwählbar, da ausbeuterisch und dekadent

– Union: EU-Gläubig, hat aber in ihrer Zeit in der Regierung nichts gemacht, keinerlei Steuersenkung oder wirkliche Reform. Warum sollte es diesesmal anders sein? kaum wählbar.

– FDP: wer braucht diese Partei wirklich? hat grosszügige Steuersenkungen angekündigt, aber in der Regierung nichts gemacht, ausser für Mövenpick. Das Personal ist desolat und besteht aus absoluten Sesselklebern. Daher kaum wählbar, jede Stimme für die FDP dürfte ohnehin verloren sein, da der Einzug in den Bundestag fraglich ist.

– AfD: entspricht, was Währungspolitik betrifft am ehesten der Linie von hartgeld.com. Sonst ist das Programm nebulos. Ist vermutlich die einzige Partei abseits der Systemparteien, die eine Chance auf den Einzug in den Bundestag hat. Wählbar.

– PDV: Die Linie der Partei der Vernunft passt am Besten zur Linie von hartgeld.com. Ist auf jeden Fall wählbar, jedoch hat diese Partei keine Chance, in den Bundestag zu kommen. Verlorene Stimme.

Ein Kommentar zu “Analyse der Wählbarkeit der Parteien aus der Sicht von hartgeld.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.