Was Schule den Kindern beibringt

Bild_ZukunftSchuleGROSStcm45-98654

1.)
Wahr ist, was von einer (wenn auch oft lächerlichen) Autorität erzählt wird.
Man darf über die Autorität lachen. Es ändert nichts daran, dass es wahr ist.

2.)
Intelligenz ist die Fähigkeit, die von Autoritäten erzählte Wahrheit auch
im schläfrigen Zustand aufzunehmen, sich an sie zu erinnern und sie auf
Anfrage wie eine eigene Erkenntnis wiederzugeben.

3.)
Gute Fähigkeiten im Erinnern und Wiedergeben dieser Wahrheit und im
Anwenden dieser Wahrheit auf andere Lebensbereiche werden belohnt.

4.)
Wer beim Erinnern und Wiedergeben nicht mitmacht
oder schwache Leistungen erbringt, wird bestraft.

5.)
Jede eigene Kreativität ist bei den Beschulungsfällen unerwünscht und wird vom
Lehrkörper in eine geistlose Ödnis gezerrt, in der sie zwangsläufig verhungern muss.

6.)
Der mit dieser Unterdrückung von Persönlichkeiten verbundene, gemeinsam erfahrene
Druck wird innerhalb der Schüler weitergegeben und landet schließlich mit
erheblicher Wucht (und oft offener Gewalt) bei den schwächsten Persönlichkeiten
in der Zwangsgemeinschaft der Schule.

Der gemeinsam erlebte Druck führt nicht zur Entwicklung von Solidarität.

7.)
Für eine von Lehrern und Mitschülern unabgestrafte Zeit ist während der Jahre
der Schule weitgehende Anpassung erforderlich, sowohl intellektuell als auch
geschmacklich, sprachlich, sozial, musikalisch, künstlerisch, medial, religiös,
konsumierend und trivialkulturell.

Die ausgewachseneren Menschen, die durch diese Schule gegangen sind, verdrängen
diese Zeit und formen eine so genannte “Gesellschaft”, die das Verdrängte überall
reproduziert. Sie bekommen um so mehr Einflussmöglichkeiten im Mitformen dieser
Gesellschaft, je besser sie den Anforderungen dieser Schule Genüge getan haben.

Quelle : Tamagothi

2 Kommentare zu “Was Schule den Kindern beibringt

  1. Hat dies auf Arsenal Injustitia (gesammeltes Unrecht) Demokratie und Menschenrechte rebloggt und kommentierte:
    Das nenne ich die Zombisierung der Gesellschaft. Eigenes Denken und eigene Kreativität sind die Säulen jedes Erfolgs. Gehirngewaschene Nachplapperer, des eigenen denkens entwöhnt, der eigenen Kreativität beraubt, sind die in Ketten gelegten Diener der machbesessenen Obrigkeit, deren Vorsatz es ist, die Untertanen nach eigenen Maßstäben zu formen und zwar so, dass diese es nicht mal bemerken.
    by Arsenal Injustitia

    • Kindern schadet es, daß wir sprechen können, verbieten, Vorschriften und Ablehnung.
      Durch beobachten lernen sie besser und das in einer Gruppe, wo immer einer etwas interessantes macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.