Bund der Steuerzahler – Das Schwarzbuch

schwarzbuch_motiv

Im Schwarzbuch erfasst der Bund der Steuerzahler über 100 Beispiele öffentlicher
Steuergeldverschwendung. Mit dem Schwarzbuch sensibilisieren und mahnen wir.

Wir nennen Ross und Reiter, sorgen für Transparenz, klären auf und stellen
Zusammenhänge her! Wir sprechen Fehlentscheidungen und den unsachgemäßen
Umgang mit Steuergeld an.

Denn das schärfste Schwert im Kampf gegen die Verschwendung
ist eine sensibilisierte und wachsame Öffentlichkeit.

Ein Beispiel :

Brücken-Farce in Biberach

An der Nordwestumfahrung Biberach stehen zwei ungewöhnliche neue Brückenbauwerke:

Fledermausbrücken. „Fliegen Fledermäuse nicht üblicherweise?“, fragt der Steuerzahlerbund.
Das tun sie tatsächlich. Trotzdem gibt es die Brücken. Der Grund: Die Bauwerke sind Teil
des Projekts „K 7532 neu Nordwestumfahrung Biberach“. Diese durchschneidet zwei Wälder,
die als Jagdreviere von zahlreichen Fledermausarten genutzt werden.

Fledermäuse sind laut dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützte Arten und dürfen
nicht getötet werden. Droht ein Bauvorhaben gegen dieses Tötungsverbot zu verstoßen, darf
es nicht genehmigt werden. Untersuchungen zum Flugverhalten von Fledermäusen haben jedoch
ergeben, dass manche Arten sich an Bepflanzung, Hangkanten oder Böschungen orientieren.

Wird die Landschaft verändert, können die Tiere Probleme bekommen. Also wurden die zwei
Fledermausbrücken errichtet, „um die Verbundkorridore wieder herzustellen und den Fledermäusen
eine gefahrlose Querung der Straße zu ermöglichen“, wie das Landratsamt mitteilte.

Der Vorschlag dazu stammt von der Naturschutzbehörde des Regierungspräsidiums Tübingen.

Um den Fledermäusen zusätzlich zu helfen, hat der Landkreis als „ergänzende Leitstrukturen“
Hecken und Einzelbäume gepflanzt, die die Fledermäuse zu den Brücken leiten sollen. Doch
die sind noch klein. Bis die Bäume eine Höhe haben, die die Fledermäuse auch wahrnehmen,
sollen vier Meter hohe Zäune die Orientierung erleichtern.

Und was kostet nun der ganze Spaß? Allein für die beiden Brückenbauwerke werden rund 435 000 Euro
inklusive Mehrwertsteuer fällig. Ob sie ihren Zweck auch erfüllen, ist aber völlig offen.

Es gibt keine Erfahrungswerte. Zwar stehen es laut BdSt ähnliche Brücken bereits
in Polen und Wales – allerdings ohne den Blendschutz, wie das Landratsamt anmerkt.

Der aber sei für ein “effektives Querungsangebot“ sehr wichtig.

Das Schwarzbuch könnt ihr hier als PDF Datei herunterlanden : schwarzbuch.de

2 Kommentare zu “Bund der Steuerzahler – Das Schwarzbuch

  1. Ehrlich gesagt, finde ich das gut. Wenn es denn unbedingt die zehntausendste Umgehungsstraße braucht, dann sollte die auch so verträglich wie irgend möglich sein. Das ist eine innovative Lösung für ein schwieriges Problem. Längerfristig wäre es aber besser, Verkehrsaufkommen und Lärm insgesamt zu reduzieren, um gar keine neuen Umgehungen mehr bauen zu müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.