Schneeberg : Über 1000 Bürger demonstrieren gegen Asylmissbrauch

Am vergangenen Sonnabend demonstrierten 1000-1500 Bürger im sächsischen Schneeberg gegen
Asylmissbrauch und Ausländergewalt. Der Protest richtete sich gegen ein Asylbewerberheim,
welches in der ehemaligen Bundeswehrkaserne eingerichtet wurde.

In dem Heim leben mittlerweile 550 Asylbewerber, darunter auch mehrere gewalttätige Tschetschenen.
Diese hatten zuvor in Chemnitz randaliert. Bei der Randale wurden 21 Menschen verletzt – zwei davon
sogar lebensgefährlich. Nach den Ausschreitungen wurden die Asylbewerber nach Schneeberg verlegt.

Die Bürger in Schneeberg befürchten nun eine Gewaltzunahme in ihrer Stadt.

Die Protestdemonstration wurde von örtlichen NPD-Mitgliedern organisiert. Hunderte Schneeberger
Bürger aus allen Schichten des Volkes schlossen sich dem Protestzug an und riefen immer wieder

„Wir sind das Volk!“.

Zu der Veranstaltung wurden auch mehrere Politiker eingeladen, um den besorgten Schneeberger
Bürgern ihre Standpunkte zur Asylproblematik zu erläutern. Die örtlichen CDU-Landtagsabgeordneten
Alexander Krauß und Thomas Colditz kamen der Einladung jedoch nicht nach. Dagegen nahm der
NPD-Landtagsabgeordnete Mario Löffler die Gelegenheit war und sprach zu den Schneebergern.

Dabei forderte er ein Ende von Asylmißbrauch, Überfremdung und Ausländerkriminalität.
Löffler erinnerte im weiteren Verlauf der Rede an die vielen sozial Schwächeren im eigenen
Land, denenwegen der explodierenden Kosten für Asylbewerber nicht geholfen werden könne.

Zudem wies er darauf hin, daß dem Erzgebirgskreis wegen der hohen Asylbewerber-Kosten im
kommenden Jahr ein Defizit von 300.000 Euro drohe. Diejenigen, die immer höhere Aufnahmequoten
wollen,forderte Löffler auf, die Asylbewerber bei sich privat im eigenen Hause zu beherbergen.

Auch eine 16-jährige Schneeberger Schülerin ergriff das Mikrofon. Sie kritisierte, daß Bürger
von Politik und Medien pauschal als „Rechtsextremisten“ oder gar als „Nazis“ verunglimpft
werden, nur weil sie die Zunahme der Asylbewerberzahlen kritisch sehen.

Diese Begriffe werden systematisch genutzt, um Bürger einzuschüchtern, damit sie ihre Meinung
nicht offen sagen. Die Demonstration in Schneeberg hat jedoch gezeigt, daß die Bürger von
dieser Einschüchterung die Nase voll haben. Sie lassen sich ihre Meinung nicht länger verbieten.

In Anlehnung an die Demonstrationen von 1989 skandierten
sie daher auch unüberhörbar: „Wir sind das Volk!

Quelle : Morbusignorantia

2 Kommentare zu “Schneeberg : Über 1000 Bürger demonstrieren gegen Asylmissbrauch

  1. schneeberg hat meine volle Unterstützung. es sollte doch noch möglich sein in seinem eigenem land mitzubestimmen was in seinem ort vor sich geht ohne gleich als nazi beschriehen zu werden. wenn die Anwohner nun mal angst haben und die ist meiner Meinung auch berechtigt, so soll es doch als Argument gelten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.