Gelddrucken ist Rechtsextrem

3-affen

„Handelsblatt“ vom 15. November 2013, Seite 19. Ein wirrer Gutmenschenkommentar von Thomas
Hanke,seines Zeichens ehemaliger Agrarökonom, ehemals „Zeit“-Reporter, ehemals „FTD“ (R.I.P.)
Reporter,ehemaliger „Ressortleiter Meinung und Analyse“, heute „Handelsblatt“-Korrespondent
im Zentrum der Grande Nation – sowie im Zentrum der Political Correctness.

Worum geht es denn nun, fragen Sie? Gute Frage. Mit der obigen komplett überflüssigen und unfair
wertenden Einleitung sollte einfach mal nur umgekehrt demonstriert werden, wie der ach so objektiv
berichtende Mainstream wie eben heute Hanke selbst schon vor der eigentlichen Nachricht erst
nach ungelogenen 50 Prozent der Artikellänge zum Thema kommt.

Worum geht es denn nun, fragen Sie? Gute Frage. Mit der obigen komplett überflüssigen und unfair
wertenden Einleitung sollte einfach mal nur umgekehrt demonstriert werden, wie der ach so objektiv
berichtende Mainstream wie eben heute Hanke selbst schon vor der eigentlichen Nachricht erst
nach ungelogenen 50 Prozent der Artikellänge zum Thema kommt.

Bis dahin schüttet Hanke in „Perspektivlos, aber riskant“ erst mal den üblichen Negativ-Wortschwall
über die Protagonisten der Meldung aus: Marine Le Pen und Geert Wilders seien „lächerlich, (logo)
Rechtspopulisten, perspektivlos, riskante Spieler in einer ernsten Sache, zum Ausschütten komisch,
bizarr, aufgeblasen, pöbelnde Jugendliche, (nochmals) Populisten, nichtsbietend, Europa-diffamierend,
Brüssel-als-Monster-Bezeichner, Radikalrhetoriker, (nochmals) Rechtspopulisten.“

Als eigentliche Meldung im Handelsblatt folgt dann irgendwann übrigens die total überraschende
Nachricht, dass Le Pens französischer „Front National“ (in Umfragen über 25 Prozent der Stimmen
und vermutlich Wahlsieger bei den nächsten französischen Wahlen) und Wilders niederländische PVV
(ebenfalls sehr erfolgreich auf Basis sehr angebrachter Islamkritik) eine Allianz bilden und weitere
Parteien aus europäischen Nationalstaaten als Bundesgenossen werben wollen. Big deal..

Die einzige (aber fatale) Lücke in dieser Allianz dürfte übrigens Deutschland bilden, das als
mehr oder weniger einziges zunehmend überfremdetes europäisches Land noch immer keine relevante
Partei gegen die fatale Islamisierung der Heimat hervorgebracht hat, wie erst vorige Woche wieder
ein bekannter und neutraler US-Berichterstatter verwundert feststellte.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : EF Magazin

4 Kommentare zu “Gelddrucken ist Rechtsextrem

  1. auch ich glaube der grösste Unsicherheitsfaktor ist Deutschland ,wie ein psysich kranker zieht er alles an arbeit an sich, will diktieren,traut niemand vergisst das eig.volk, ist zu arrogant und naoch so einiges…am ende…burn out ..und keine rettungsschirme weit und breit..überfremdet und dem untergang geweiht..armes Deutschland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.