Film am Sonntag: Der Malmedy Prozess

Geschrieben von Maria Lourdes – 12/01/2014

Äußerst sehenswert, es werden bedeutsame Einblicke in Teile der US-Militärdoktrin gegeben, die ans Tageslicht gekommene Folterungen und Morde (Vietnam, Korea, Irak/Abu Ghuraib, Afghanistan) nicht mehr als Zufall erscheinen lassen, wie unter anderem von US-Amerikanern in dem Film auch erklärt wird.

Eine der größten Infamien, die das US-Militär sich als Siegermacht über Deutschland geleistet hat: Mit nichts als Lügen war schon im Zuge der deutschen Ardennen-Offensive Ende 1944 ein Massaker von Soldaten der Waffen-SS an amerikanischen Kriegsgefangenen konstruiert worden. Von da an wurden die Angehörigen einer SS-Panzertruppe vom US-Militär gejagt, dann speziell inhaftiert.

Mit monatelangem Psycho-Terror und ständigen Misshandlungen wurden falsche Geständnisse erpresst, dann folgte ein Schauprozess, in dem es Todesstrafen und Verurteilungen zu lebenslangen Haftstrafen nur so regnete – in keinem einzigen Fall vom Gericht begründet. Eine spätere US-Untersuchungskommission erkannte anhand der umfangreichen Akten binnen von sechs Wochen, dass absolut nichts bewiesen war!

Andererseits ist es vor allem einem anständigen und mutigen US-Amerikaner zu verdanken, der die skandalösen Umstände beim Namen nannte und öffentlich machte, dass die Todesurteile nicht vollstreckt und letztlich niemand länger als bis 1956 in Haft blieb – doch jahrelang waren viele junge Soldaten der Waffen-SS in Todeszellen und fürchteten täglich ihre Hinrichtung.

Satanische Folter an Häftlingen, Erpressung falscher Geständnisse, faule Todesurteile – und als diese Dinge nicht mehr zu bestreiten waren, kamen die Soldaten frei – unter anderem unter der Bedingung, niemals über das Verfahren zu reden, sonst hätten sie ihre sofortige Inhaftierung zu fürchten!

Die Folterer und Falschankläger der US-Army wurden niemals belangt.

Der Malmedy Prozess

 

 

 

 

Winfried Sobottka – gefunden bei seelenkrieger

Linkverweise:

Über Galgen wächst kein Gras – vom Malmedy Prozess nach Abu Ghraib. Nachdem ich die Berichte, Filme und Bilder aus den irakischen Gefängnissen gesehen habe, hat mich das Thema interessiert. Vor ein paar Jahren konnte ich nicht glauben, dass sich ähnliche Szenen nach Kriegsende auch in amerikanischen Gefängnissen hier in Deutschland abgespielt haben sollen. Aber nicht nur der Film hat mich eines besseren belehrt, da hat auch Lupo Cattivo kräftig mitgeholfen. hier weiter.

Über Galgen wächst kein Gras als DVD – hier weiter

“Der Sieger schreibt die Geschichte!” Zitat: W. Churchill – Diese alte Weisheit galt auch für Deutschland nach der Kapitulation der Wehrmacht und der vollkommenen Besetzung des Reiches ab Mai 1945. Eine gegen grundlegende Rechtsgrundsätze verstoßende Rachejustiz schrieb mit gefälschten “Schlüsseldokumenten” die Geschichte um, und die Sieger konnten über die von ihnen lizenzierten Medien ihre Kriegspropaganda und die Umerziehung der Deutschen fortführen. Die historische Wahrheit blieb dabei vielfach auf der Strecke. Die deutsche Vergangenheit las sich wie ein “Verbrecheralbum”. Aus den beschlagnahmten deutschen Archiven wurde alles belastende Dokumentenmaterial – um viele Fälschungen und Übertreibungen vermehrt – gegen Deutschland eingesetzt, während die Sieger ihre Kriegsakten (manche sogar noch bis heute) unter Verschluß hielten. hier weiter

“Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” Eine Generalabrechnung der anderen Art. Eine Generalabrechnung der anderen Art. Hier Teil 1 lesen – Hier das  – In seinem Artikel, “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” untersucht unser Kommentator “Kurzer” die Zeitgeschichtsschreibung über Hitler-Deutschland, die Hochfinanz, die Psychologie der Massen und andere Hinterlassenschaften. Er stößt dabei auf Lügen, Fälschungen und Irrtümer von namhaften deutschen und ausländischen Hitlerbiografen, Chronisten und Historikern. Zahlreiche Beispiele dokumentieren, wie nachweisbare historische […] hier weiter

Wie Hitler wider Willen seine ihm zugedachte Rolle erfüllte und sogar “Men of the Year 1938″ wurde. Der bedeutendste Unterstützer war sicherlich Edward VIII., 1936 für einige Monate König von England und nach seiner Abdankung Herzog von Windsor. Abdanken musste dieser Edward VIII. wegen einer US-Amerikanerin – Wallis Simpson – der auch ein Verhältnis mit Joachim von Ribbentrop, Hitlers Sonderbotschafter in London, nachgesagt wurde. Aus den Akten des britischen Geheimdienstes geht hervor, dass Ribbentrop Wallis Simpson täglich 17 weiße Nelken schickte – “eine für jede Nacht, in der er mit ihr geschlafen hatte”. hier weiter

Gnadenlose Macht – Die Neue Weltordnung – geheim, schleichend, brutal … Die Wucht der Globalisierung scheint die Menschheit zu einen – in Wirklichkeit führt sie zu ihrem gewalttätigen Zerfall. Gleichzeitig werden Kriege ohne UNO-Mandat geführt und auch sonst alles auf den Kopf gestellt, was uns vertraut ist. Ist das der natürliche Lauf der Dinge, oder stecken dahinter geheime Langzeitstrategien? hier weiter

http://lupocattivoblog.com/2014/01/12/film-am-sonntag-der-malmedy-prozess/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.