Blogger kriegen keine Presseakkreditierung mehr für den Bundestag

presse

Begründung :

“Zu viele Blogger haben versucht sich zu akkreditieren“.

Auch renommierte Seiten wie netzpolitik.org betroffen.

Blogger kriegen keine Presseakkreditierung mehr für den Bundestag. Man muss sich da
jetzt jeweils für den einzelnen Tag bzw die einzelne Sitzung zu akkreditieren versuchen.
So die üblichen Ausweise, die ein Jahr lang halten, gibt es für Blogger nicht mehr.

Kommentar von Fefe :

Und wo kämen wir da hin, wenn jemand Interesse an der Politik entwickelt! Das ist doch
prima wie es ist jetzt. Lauter untransparente Sitzungen hinter verschlossenen Türen,
während die Presse uns mit den schwulenfeindlichen Russen o.ä. ablenkt. Und wenn mal
berichtet wird, ist es so einschläfernd, dass sich keine Sau dafür interessiert. Perfekt!

Übrigens, for the record: Putin tut da gerade mehr für die Homosexuellenbewegung als alle
Schreihälse und Heulsusen zusammen. Plötzlich ist es selbst für widerliche Rechtsaußen-
Hardliner aus den USA und bei uns nicht mehr opportun, gegen Schwule zu hetzen.

Der Gedanke an diese ganzen widerlichen „Konservativen“, die gerade wegen
Putin nicht mehr hetzen können, hat mir die kalten Wintertage versüßt.

Quelle : www.mmnews.de

Ein Kommentar zu “Blogger kriegen keine Presseakkreditierung mehr für den Bundestag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.