Vorsicht Propaganda! “I am a Ukrainian – Ich bin Ukrainerin”

 

Ukrainerin PropagandaEine junge Aktivistin aus Kiew erklärt der Weltöffentlichkeit in einem bewegenden Video, warum die Menschen in der Ukraine auf die Strasse gehen.

Die Videobotschaft “Ich bin Ukrainerin” verbreitet sich rasend schnell im Internet. 5,4 Mio. Klicks erreichte das Video innerhalb von 10 Tagen!

Die Propagandamaschinerie des Westens läuft wieder auf Hochtouren!

“I am a Ukrainian – Ich bin Ukrainerin”, so die Videobotschaft einer jungen Frau mit schönen blauen Augen, man möchte meinen, es handele sich um eine Schauspielerin! Wahrscheinlich ist es auch so!

Denn, das Video hat leider einen faden Beigeschmack. Die Video-Ersteller von
“I am a Ukrainian” stehen mit sogenannten “Nichtregierungsorganisationen”
(NGOs), die bereits direkt an der Vorbereitung früherer “farbiger Revolutionen” beteiligt waren, in Verbindung. (mehr hier)

“I am a Ukrainian» – Ich bin Ukrainerin”,

 

 

Whisper Roar

Zum Vergleich: Die Brutkasten – LÜGE – Die Brutkastenlüge bezeichnet die Behauptung, irakische Soldaten hätten bei der Invasion Kuwaits im Jahr 1990 kuwaitische Säuglinge in einem Krankenhaus in Kuwait-Stadt getötet. Die Behauptung stellte sich später als haltlos heraus.

Eine damals fünfzehnjährige Kuwaiterin erklärte vor dem Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses unter Tränen, sie habe freiwillige Arbeit im Al-Adnan-Krankenhaus in Kuwait-Stadt geleistet und sagte wörtlich: „Ich habe gesehen, wie die irakischen Soldaten mit Gewehren in das Krankenhaus kamen …, die Säuglinge aus den Brutkästen nahmen, die Brutkästen mitnahmen und die Kinder auf dem kalten Boden liegen ließen, wo sie starben.” Erst später stellte sich heraus, dass die Jugendliche die Tochter eines kuwaitischen Diplomaten war.

Die Organisation Citizens for a Free Kuwait hatte die PR-Agentur Hill & Knowlton für 10 Millionen US-Dollar beauftragt, die erfundene Geschichte des Mädchens publik zu machen. Zwei Krankenschwestern der betreffenden Entbindungsstation erklärten später, dass die Jugendliche nicht dort gearbeitet habe und die von ihr beschriebenen Vorfälle niemals stattgefunden hätten.

1990, Irak, Brutkastenlüge

MrZapperlot

Propaganda – Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda (ein Begriff, den er später selbst in »Public Relations« umbenannte) beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung wie z. B. den Einsatz von “neutralen Experten”, um eine Aussage glaubhaft erscheinen zu lassen. hier weiter

Betrachtungen zu den Wirren der Gegenwart – Peter Scholl-Latour kennt die Welt wie kein zweiter. Vor dem Hintergrund seiner sechzigjährigen Erfahrung als Chronist des Weltgeschehens beleuchtet er in seinem neuen Buch die Brennpunkte der aktuellen Weltpolitik. Seine hellsichtigen Kommentare zu den dramatischen Entwicklungen der vergangenen Jahre zeichnen sich durch den unbestechlichen Blick und die geradezu prophetische Urteilskraft des Autors aus. hier weiter

http://marialourdesblog.com/vorsicht-propaganda-i-am-a-ukrainian-ich-bin-ukrainerin/

4 Kommentare zu “Vorsicht Propaganda! “I am a Ukrainian – Ich bin Ukrainerin”

  1. Ja dieses perfekt professionelle PR Video kam mir auch sehr seltsam vor. Auch interessant, dass die bösen Polizisten selbst in diesem Video nur mit Schlagstöcken prügeln. Ach komm das passiert in Deutschland mittlerweile auch jedes Wochenende. Sollen wir jetzt auch mal so ein Video vwrbreiten? Oder uns doch gleich lieber mit Gewehr und Molotow zur Wehr setzen?

  2. Was redet dieser blauäugige Teufel von Freiheit? Jeder sollte sich die Videos anschauen, auf denen dokumentiert ist, wie Vermummte mit größter Brutalität gegen die Polizei vorgehen.
    Keine Polizei hinschicken, die Feuer mit ganz normaler Feuerwehr löschen, und man wird sehr schnell erkennen, wer hier die Fäden in der Hand hält. Die gewählte Regierung muss diese „Demonstrationen“ ins Leere laufen lassen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.