Liste der deutschen Firmen, die Produkte von Monsanto verwenden

Monsanto-Müll-873x1024

141022-oxfam-grafik-z_oxfam_1600x970Für eine größer Darstellung bitte auf das Bild klicken

7745b7_monsanto_produkte_nAusdrucken, teilen, boykottieren. Wähle jeden Tag!

163 Kommentare zu “Liste der deutschen Firmen, die Produkte von Monsanto verwenden

  1. Hat dies auf DDT – Der Dorf Trottel rebloggt und kommentierte:
    Das Problem an dieser ganzen Geschichte, wenn ich all diese Boykottieren würde, bliebe mein Tisch leer, oder zumindest fast leer.
    Auch das ganze BIO ist ein aufgelegter Betrug, …….

      • Weil Bio schon als Bio bezeichnet werden darf, wenn es neben einem Nicht-Bio Feld angebaut, aber durch den Wind dennoch mit denselben Pestiziden besprüht wurde.
        Bio ist doch auch dann nur Bio, wenn wirklich NICHTS von der ganzen Chemie dran kommt. GARANTIERT! Aber das funktioniert nunmal scheinbar nicht…

      • @Sorey: du übertreibst meiner Meinung nach, es klingt so als wären alle Bio-Produkte Pestizid-verseucht. Zwar ist das Problem vorhanden, aber es betrifft höchstens einen kleinen Teil der Bio-Produkte.
        Außerdem sind für die Bio-Nahrungsmittel Grenzwerte festgelegt, dh sollte von einem konventionellen Acker beim besprühen viel auf das Nachbarfeld rüberwehen, so darf dieser das nicht mehr als Bio verkaufen. ist natürlich nur die frage wie das kontrolliert wird und ob der Bauer selbst das überhaupt immer merkt…

        Übrigens gibt es zusätzlich zum „normalen“ bio auch andere eigenständige Richtlinien wie zb von Bioland oder Demeter, die viel strengere Regeln beinhalten. wenn du tatsächlich so viel gegen Pestizide hast, dann schau doch mal nach, welche Läden in deiner nähe solche Produkte anbieten.

      • Gerade als Biobauern sollte man diese Aussage fast unterstützen. Ihre Produkte sind sicher bei dem angesprochenen Betrug nicht gemeint, sondern auch hier die industrielle Bioware aus dem In- & Ausland die sich die geringen Mindestanfoderungen zu nutze machen um die Margen zu erhöhen. Wenn der Einzelhandel mehr zu den regionalen Bioprodukten greifen würde wären zwar die Preise höher aber es wäre wenigstens gesund.

      • Es geht in der Tat um die Industrieproduktion.

        4 Schnitzel bei Norma für 1,99 Euro – Sorry das
        kann man sich dann bei einer Grippe reinhauen.

        Mit „Lebens“mittel kann dies nichts mehr zu tun haben.

      • Warum muss betont werden, das die Produkte aus der Landwirtschaft Bio-Produkte bzw. dass ein Bauer ein Biobauer ist. Schizophrener geht es wohl nicht? Die pflanzlichen Erzeugnisse aus dem Boden (Acker) können logischerweise nur „Bio-Produkte“ sein oder der Bauer ist kein Landwirt sondern ein Pfuscher. Wer maßt sich an, GOTTES Schöpfung (dazu gehören auch pflanzliche Erzeugnisse) als Bio- oder Nicht-Bioprodukte zu bezeichnen? Nur der Landwirt, der keine Ahnung und Ehre hat, produziert sogenannte Nicht-Bioprodukte. Ist doch eigentlich pervers, oder???

      • Die Bauern bemühen sich ehrlich; aber der Handel mischt dann Nicht-Biologisches dazu!

    • Also ich kaufe den Mitst nicht. Die Marken darauf sind ja eh nur Mist. Wer braucht das Zuckerwasser oder die gezuckerte Milchscnitte. Ist ja nur Gift, was die vertreiben.

      • Bravo. Das Problem ist, dass man so immer frisch kochen muss – das braucht Zeit und ist manchmal mühsam.

      • Also was ich hier lese, zeugt ja wohl von absoluter Unwissenheit. Lieber oder liebe Soyke, Du musst Dich mal richtig schlau machen, was Bio, die Bezeichnung im Zusammenhang mit Lebensmitteln bedeutet. Diese Bezeichnung ist gesetzlich geschützt! Warum? Weil es eine konventionell wirtschaftende Landwirtschaft gibt und biologisch, oder ökologisch wirtschaftende Bauern. Diese die das Label Bio oder Öko verwenden dürfen haben ein Logo, das von der EU geschützt wird und kontrolliert wird bis runter auf die Landesebene und auch von privaten Kontrollstellen. Dann gibt es die Bioverbände: Demeter, Naturland, Bioland, ecovin etc..die Bauern die diesen Verbänden angehören haben den höchsten Qualitätsstandart und werden noch schärfer kontrolliert. Ich könnte Dir hier einen 2-stündigen Vortrag halten über die Unterschiede von biologisch wirtschaftenden Landwirten und konventionellen. Es ist ein großer ! Und: wie das ganze kontrolliert wird. Hier bitte keine so unsachlichen und falschen Aussagen posten. Ich war jahrelange staatliche Beraterin für Biobetriebe, ich muss es ganz genau wissen. Gruß D.

      • @JaneDo: ich vermute du hast soyke falsch verstanden: Hi Soyke! Da schließ ich mich dir an, alles was in dieser Erde heranwächst ist Bio – außer man besprüht es dann mit giftigem Zeug. Bio sollte also das normalste der Welt sein und wird heute als etwas besonderes bezeichnet – traurig! Das ganze Thema ist in den Köpfe der Menschen so total verdreht! Bio sollte als etwas ganz normales unspektakuläres gesehen werden und konventionell angebautes Gemüse als das was es wirklich ist: eine Frechheit gegenüber der Natur und dem Menschen – die pure Ignoranz!

    • nein – der Tisch bleibt keineswegs leer – man muß sich nur etwas Mühe beim Einkaufen machen … Zeit für sich selbst verwenden sozusagen … und das „dann dürfte man ja gar nix mehr essen“ ist irgendwie ein „Maus-tot-Argument“, wenn man sich weder mit seinem eigenen Wohlbefinden/seiner eigenen Gesundheit noch mit dem was auf der ganzen Welt geschieht befassen möchte …selbst das „dafür hab ich keine Zeit“ … ist Blödsinn … man nimmt sich nicht die Zeit … ist alles andere wirklich wichtig(er)?

      • Seh ich auch so, das Problem ist, dass sich sehr viele Menschen einfach nicht mehr die Zeit nehmen, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzten…deswegen ist Monsanto ja auch so erfolgreich…..

    • Dann freß den ganzen CHEMOCAUS-GIFMÜLL doch weiter. Ein ganzer Planet wird dir sehr dankbar sein Mr. MOSKITO CYPHER!

      WIRR99% finanzieren diesen ganzen NWO-ZIONAZI-GESTAPO-SCHEIß!
      An jeder Supermarktkasse, an jeder Tankstelle!

      Machen WIRR99% und nichts vor NEO, WIRR99% sind DIE MATRIX!

      Großvater sagt, „WIRR99% machen es nicht mehr lange. WIRR99% werden es einfach nicht packen!“

  2. Sollte Monsanto & Co ein Monopol hinbekommen, dann stellt sich die Frage: Was, wenn Monsanto, Syngenta, DuPont keine Lust mehr haben, Saatgut zu liefern?

    • Dann werden sich Polypole entwickeln die den Markt bereichern. Der Markt ist ja dann nicht vorhanden, aber der Konsument braucht dein Produkt, also bildet sich ein neuer Markt. Oder im Notfall gibt es auch Kartellrechte..

      • Dann werden die weiterhin das gute Saatgut das sie für die spitze verwenden anbauen und verzehren und einfach abwarten bis die nötige anzahl an menschen über ist um die Wirtschaft in natürlich abgespeckter oder lean weise am laufen zu halten um die spitze bis in die 1000 nächste generation hin unterhalten.

  3. Das Saatgut soll genormt werden, das Wasser privatisiert, das Wetter manipuliert usw. und wir sollen verblödet und vermainstreamt werden, das muss man nicht hinnehmen, Jeder denkende Mensch hat die Wahl. Jeder einzelne!

    • So schaut es aus! Doch muss ich sagen, dass die noch selbst denkenden Menschen step by step merken, was so alles falsch läuft. Doch leider geht dieser Prozess nur langsam voran und lässt dem ganzen Müll, der uns ‚verkauft‘ wird, noch zu viel Freiraum.

  4. Mit dieser Aufstellung kann ich gar nichts anfangen. Ohne die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Unternehmen wie Monsanto, Dupont, Bayer etc.etc. wäre die Welternährung wesentlich gefährdet und würden – nebenbei bemerkt – viele Bauern, insbesondere in den Entwicklungsländern, erhebliche Einkommensprobleme haben. Wenn es falsche, problematische Entwicklungen gibt, spricht nichts dagegen, das in angemessener Form anzuklagen. Aber pauschal alles zu ‚verurteilen‘ , was mit z.B.Monsanto zusammenarbeitet, ist einfach unsinnig.
    Da muss man fleissig mit Akribie Fakten auf den Tisch legen und sich also damit gewissermassen wissenschaftlich auseinander setzen. Ich habe z.B. im textilen Bereich früher mit Monsanto als Kunde zusammengearbeitet und deren Offenheit bei Problemen schätzen gelernt; das könnte gegenwärtig anders sein, aber so recht vorstellen kann ich es mir nicht, denn negative Presse ist immer mit erheblichen Kosten verbunden.

      • Denkt eigentlich auch jemand an die Bauern im eigenen Land? In Deutschland? Weis von denen die hier Posten eigentlich wievile in den letzten Jahren Pleite gingen, wievile die letzten Jahre unterm existensminimum leben, und warum? Weil es ihnen Spas macht und sie dafür Kämpfen solche „Vollpfosten“ und Mediengeile mit Essen zu versorgen. Aber diese fallen in den Jahren auch weg weil ihnen einfach nichts mehr zum Leben bleibt. Dieses Drama gegen Monsanto sehe ich nur als Ablenkung. Warum? Die Eigentlichen Schädlinge sind Discounter. Alles muss billiger werden, egal wie. Ja genau, egal wie! AUF KOSTEN EURER GESUNDHEIT! Ich für meinen Teil hole mein Fleisch beim Metzger meines vertrauens (aber die werden auch weniger, kreislauf. Kein Vieh zum einkaufen nix zum verkaufen), mein Brot beim Bäcker um die Ecke, solange es noch geht… aber dann Backe ich mir mein Brot selbst wenns den nichtmehr gibt.
        Ich könnte Seitenweise weiterschreiben weil ich dieses Phänomen schon lange beobachte und in Gewisser ernsthafter weise auch davon betroffen bin…. wir ALLE!

  5. Sicherlich stimmt das hier zum Großteil, dennoch sieht das alles andere als seriös aus. Ich fange mal damit an das keine dieser Firmen wirklich Deutsch ist (Nestle, Unilever, Mondelez, Procter&Gamble, etc). Zudem gibt es kaum wirkliche hinweise wie wahr das hier allles ist und… was wird das jetzt ändern? Der Konsum geht weiter, man müsste da schon woanders anfangen… aber alles was in Deutschland passiert ist ja auch schlecht. Alles. Aber wer hat hier schon Ahnung von Volkswirtschaft…

  6. Oh wie kleingläubig… verteufeln und boykottieren wir einfach alles und essen nur noch Bio… YAY! Wenn man das zu ende denkt, besteht die Mehrheit der Weltbevölkerung eines Tages aus einfachen Bauern, der Hunger in der Welt wird deswegen sicher nicht weniger, es gab in der Geschichte der Menschheit diverse Hungersnöte durch Ernteausfall, und da war der Populationszähler noch nicht so hoch wie heute.
    Wer denkt dass das Volk betrogen wird, hat durchaus recht. Nur der Betrüger ist in aller Regel das Volk selbst, was sich niemals damit auseinander setzen möchte dass man, bedingt durch ökologische Umstände seine demographische Entwicklung beeinflussen muss. Man kann nicht alles boykottieren UND alle Leben retten. Forschung & Entwicklung haben uns bis hierher gebracht, würde man das einfrieren wäre das bei der heutigen Wohlstandsgesellschaft und der gewünschten Entwicklung eines jeden Individuums, ein Rückschritt in der Entwicklung. Chemielabore sichern unser sauberes Trinkwasser, Genforschung sichert Ernährung & Gesundheit. Das Gleichgewicht was durch die immense Industrialisierung nötig geworden ist, ist imho zu kompliziert als dass man einfach per ReBlog/Like/Share die Welt retten kann. Der Versuch durch den Verzicht auf diese Produkte etwas zu bewegen ist Blödsinn, immerhin sind diese Firmen breit vertreten und wandlungsfähig.
    Die die am lautesten schreien haben in aller Regel keinen eigenen Garten, spenden NICHT regelmäßig an die Tafeln, humanitäre Organisationen, helfen NICHT freiwillig in komunalen Einrichtungen, halten KEINE Tiere zur Nahrungsgewinnung und wohnen NICHT in Energiesparhäusern. Opportunismus um sich selbst ein gutes Gewissen einzureden und morgen wieder anstehen um sich das neue iPhone zu holen, den schnelleren Internetanschluss oder die neue Sommerkollektion bzw. die 15. Tasche und das 30. Paar Schuhe – es muss ja alles zusammen passen… und wenn das Geld nicht reicht, schnell zu Penny und Tedi um günstig ein paar 10 Euro-Jeans zu holen statt im SecondHand-laden einzukaufen. DAS ist der Betrug am Volk – nicht die Tatsache dass eine Firma versucht den definierten Sinn einer geschäftlichen Unternehmung zu erfüllen: Profit!
    In der Zeit in der es all das hier nicht gab, sparte man lange auf DAS Paar Schuhe, da wurden Socken noch geflickt, da lachte man über 40Stunden Wochen… Ihr wollt Komfort, Sicherheit und Bequemlichkeit? Einen Lebensstandard wie der heutige? Dann sind das nunmal die Kosten die dadurch entstehen. Ein Bio-Betrieb hat nur die Kapazität die die Natur und „Gottes Gnade“ hergibt, wenn ein Huhn husten hat, stirbt es, wenn der Mais vom Pilz befallen ist, wird er verbrannt… aber tagelang nur Brühe oder Konserven bzw. eingemachtes wollt ihr auch nicht essen, richtig?!
    Wie ich diese „WIR MÜSSEN DAS BOYKOTTIEREN; DANN WIRD ALLES BESSER“-Aufrufe verabscheue. Das wirkt direkt erstmal inkompetent, nur leider findet das bei Generation Y und vielen degenerierten der heutigen Zeit anklang, und sei es nur soviel dass sie diesen Unfug teilen und liken um sich zu profilieren OHNE zu hinterfragen. Volksbetrug fängt mit Verbreitung von Halbwissen und verbreiten von fremden Inhalten an deren Wahrheitsgehalt nicht selbst recherchiert wurde!

    • ich kann jetzt mit diesem Statement nicht wirklich etwas anfangen … wir sollen also stolz sein auf alles was wir erreicht haben … und es entspricht halt mal dem Wandel der Zeit, dass es große Firmen gibt, die die Welt, und uns ausbeuten – und sei es nur gesundheitlich? … NEIN – ich will das so nicht…. ich bin der Meinung, wir müssen unser aller Leben hinterfragen – mit all seinen Konsequenzen (und das Ende davon ist nicht wirkich, in Sack und Asche im Eck zu sitzen) …das geht m.E. schon dabei an, dass wir nicht so viele Kinder brauchen … der Generationenvertrag wird sich auch mit mehr Geburten nicht rechnen. Brauchen wir alle ein Auto (vor allem ein großes Auto? ein Zweitauto? mitten in der Stadt ein „Försterauto“ – wie läuft unser Leben, wenn wir solche Statussymbole brauchen?). Müssen wir x mal in den Urlaub FLIEGEN? … gehts uns da(nn) besser? … bin ich am Strand von Barbados erholter als irgendwo mit kleinerem energetischem Fußabdruck? M.E. macht es sehr zufrieden, umzudenken … BIO-fair-traid-Klamotten zu tragen … Bio-Sachen zu essen … ich brauch keine Produkte von einer Firma, die Saatgut verkauft, das nächstes Jahr/nie wieder nicht reproduzierbar ist … ich will KEINERLEI gentechnisch veränderte Produkte … und auch keine Medikamente, die erfunden werden und erst dann die dazugehörige Erkrankung … das ist geldgierige Manipulation von uns – der Bevölkerung dieser Erde … und sie bemühen sich, Marktherscher zu sein – uns keine Wahl mehr zu lassen – nein das verurteile ich – das billige ich keinesfalls – ich werde alles in meiner Macht stehende tun, dass diese Firmen nicht größer werden und die anderen wachsen (oder wenigstens noch existieren) können.

    • unfassbar, zuviele Körnchen Wahrheit in deinem Kommentar! 👍 Dagegen sein ist leicht, was dafür tun halt schwer und wir sind eben keine Selbstversorger mehr, dann gäbe es halt nur noch einen Bruchteil der Bevölkerung! Wir haben uns alle auf div. Berufe spezialisiert um damit unseren Lebensunterhalt zu verdienen!

    • Deswegen sollte man zum Bioladen gehen und sich umfassend beraten lassen. Die Leute haben größtenteils Ahnung von dem, was sie da verkaufen. Das man bei Penny überhaupt sog. Bioprodukte, noch dazu zu Spottpreisen, bekommt, finde ich ist der allergrößte Hohn. Da braucht man sich doch nicht wundern, dass das minderwertige Ware ist! Oder wundert sich keiner mehr? Ich hoffe es zumindest.
      Und bitte kommt jetzt nicht mit dem Kommentar: Aber das ist so teuer im Bioladen. Zum Einen hat Qualität schon immer ihren Preis gehabt und zum Anderen, kommen selbst mein Partner und ich – und wir haben nicht viel Geld – wunderbar über die Runden, trotz Demeter Biofleisch und vielen Produkten die NUR noch im Bioladen gekauft werden. Ganz zu schweigen vom Gemüse, dass zu großen Teilen auf dem Markt um die Ecke gekauft wird (auch da achten wir auf die regionale Herkunft).
      Aber eines sollte klar sein: DIeser Lebenstil mit schmalem Budget geht nur, wenn man nicht meint täglich Fleisch essen zu müssen. Aber Umdenken sollte wir ohnehin alle (viele haben es zum Glück schon getan), wenn unsere Kindeskinder noch wissen sollen, wie ne Kuh aussieht…. Guten Appetit. 😉

      Danke an den Kommentar von „Nachgedacht?“ Auch das ist eine richtige Sichtweise! Bio aber günstig. Was tun ohne Umdenken.
      So funktioniert das leider nicht…. Ich würde auch, obwohl, nee mittlerweile nicht mehr…. ich wollte schreiben, dass ich auch gern noch jeden Tag Fleisch essen wollen würde. Aber das stimmt nicht mehr. Seit ca. einem Jahr achten wir darauf, was wir essen, wo es herkommt, verzichten auch mal, essen auch mal Reste oder Brühe mit Vollkornbrot und Butter (wie die Großeltern 😉 ) und ich muss sagen, ich will diesen Lebensstil nicht mehr missen.

  7. so ein Blödsinn „Nachgedacht“ Vielleich schaust Dir mal an was Monsanto so Alles für Regeln und Mafiose oder Geheimdientsstrukturen hat um die Bauern in Amerika zu Überwachen ob sie Monsanto Samen verwenden. Oder sich in Indien in manchen Dörfern Jeder 4 Bauer sich Umbringt weil sie sich das Saatgut von deinen geliebten Monsanto nicht leisten können…..

  8. Leider ist das wissen bei Monsanto und co angekommen, dass die mehrheit der verbraucher sich lieber um belanglosigkeiten interesiert. Die alten gehen nicht online.
    hier ist die jugend gefragt, sonst sehe ich schwarz. Bin 82

    • Da gebe ich Dir Recht. Mir geht es da genauso. Es ist einfach ohne die „Großen“ auszukommen. Aber nur solange man bereits ist auf Diverses zu Verzichten und alles Frisch zubereitet.

  9. Na, da habe ich ja schon seid langem automatisch den richtigen Riecher. Von den genannten Produkten verwende ich so gut wie nichts. Und wer so einen Schwachsinn glaubt, das Monsanto dafür sorgt, das wir alle nicht verhungern, der wird hoffentlich nicht bald eines Besseren belehrt. Ein Lied können Bauern in den Entwicklungsländern davon singen, wie Monsanto ihr Leben zerstört hat und diktiert. Dort wird gehungert, gerade wegen des Monopols solcher Firmen. Solche Firmen tragen dazu bei, das die alten Sorten von Lebensmitteln verschwinden, es nur noch „Einheitsbrei“ gibt und jeder Bauer gezwungen wird, nur noch ihr Zeugs zu kaufen. Monsanto interessiert es herzlich wenig, ob Menschen verhungern oder nicht, sich noch gesund ernähren können oder nicht, die interessiert nur eines: Profit, Profit, Profit. Wer etwas Anderes glaubt, sollte man sein Weltbild überdenken bzw. hat bei dem die Gehirnwäsche aus der Fernsehwerbung wohl bestens funktioniert.

  10. Jo muss ik ma zugeben… also wenn die liste nur halbwegs passt isses schon stattlich… ob die verwendeten Dinge schädlich sind sei erstmal dahin gestellt! !! MONSANTO allerdings steht für nix gutes! !!

  11. Boykott ist die eine Sache, aber noch besser ist nachfragen! Briefe schreiben, in den Geschäften nachfragen, dann werden die Leute von unten nachdenklicher. Manchmal funktioniert das. Manchmal funktioniert auch boykottieren 😉

  12. Wer so lausig Nachforschung betreibt und behauptet, dass Capri-Sonne zu Kraft Foods gehört, der darf seine Glaubwürdigkeit für alle anderen Aussagen nehmen und in den Müll werfen. Sorry – aber bei gefährlichem Halbwissen glaube ich gar nichts.
    Meine Frage hingegen wäre aber: In welchem Zusammenhang steht Monsanto zum Produkt? Inhaltsstoffe? Dünger? Produktbestandteil? Pestizide?
    Denn wenn die Liste soweit in der Wertschöpfungskette bzw. Produktionskette zurück geht, dann ist die Liste überflüssig, denn wahrscheinlich jedes (Massen- und überregionales) Produkt hat an irgendeiner Stelle Kontakt mit Monsanto. Und wenn nicht mit denen, dann wohl mit BASF.
    Jedem seine Meinung – aber Halbwissen als Gold zu verkaufen ist ein Schuss in die falsche Richtung!

  13. also sorry dass ich jetz sowas schreib, bin auch gegen die weltmachtsphantasien von monsanto, aber wer die ganzen produkte und firmen boykottieren will solls gern tun, ich bring demjenigen dann eine sandale und einen feuerstein an sein lager im wald ……………………………………………

    • Was Leute wie du nicht kapieren/wissen es geht hierbei nicht um böser Konzern oder Monopol… es geht um DEINE Gesundheit. Schau dir an wie rücksichtslos Monsanto ist und mit DEINEM Leben spielt. Von mir aus kann ein Konzern so viel Geld verdienen wie er mag, aber wenn er dabei die Menscheit vergiftet gehört er boykottiert und die Verantwortlichen vor Gericht. Von daher ist diese Liste ein muss für jeden Haushalt.

      Falls sich wer bilden will:

  14. Ein “ Rückschritt“ kann der größte “ Fortschritt sein! Chemielabore sorgen dafür, das unser chemieverseuchtes Wasser wieder trinkbar wird? menschenverachtung getarn als Profit!

  15. christian, findest du deinen Kommentar nicht ignorant? Hast du dir diese Liste mit den Produkten mal durchgelesen? Man muss schon sehr dumm sein, diesen Schrott zu konsumieren. Mit der Einstellung und dem Denken wirst du nicht sehr alt werden. Dafür wird Monsanto schon sorgen.

  16. @Christian
    Das hat null mit Steinzeit zu tun. Was Leute wie du nicht kapieren/wissen es geht hierbei nicht um böser Konzern oder Monopol… es geht um DEINE Gesundheit. Schau dir an wie rücksichtslos Monsanto ist und mit DEINEM Leben spielt. Von mir aus kann ein Konzern so viel Geld verdienen wie er mag, aber wenn er dabei die Menscheit vergiftet gehört er boykottiert und die Verantwortlichen vor Gericht. Von daher ist diese Liste ein muss für jeden Haushalt.

    Falls sich wer bilden will:

  17. Laut der Unteren Liste, ist Müller Milch ein Konzern, der u.A. Uncle Benz produziert. Das macht hier alles redundant, wenn man nicht mal so eine Liste ordentlich Formatieren kann. Uncle Benz ist übrigens von Mars, die hier Separat, auch als Produkt von Müller Milch gelistet werden

  18. In allem was erschaffen wird steckt der Schöpfer ! Die Welt ist vollkommen und in Ihrer Vollkommenheit auf dem Wege zur Vollendung. Dieses Ziel wird nur durch Entwicklung erreicht. Evolution. Am besten gar nicht mehr essen ? oder wie ? Würde mich nicht wundern wenn wir eines Tages starke Medikamente gegen Schizophrenie in unserem Trinkwasser hätten um die ganzen Vollidioten ruhig zu halten die so einen gequirlten Mist von sich geben, bzw schlimmer noch alles nachplappern was sie gerade irgendwo gelesen haben.

  19. Pingback: Liste der deutschen Firmen, die Produkte von Monsanto verwenden | Bibeltreue Christen

  20. Pingback: Liste der deutschen Firmen, die Produkte von Monsanto verwenden | m8y1

  21. Pingback: . » Liste der deutschen Firmen, die Produkte von Monsanto verwenden | volksbetrug.net » Seite: 1

  22. „Deutsche Firmen“? Dass ich nicht lache: Nestlé Schweiz, Unilever Niederlande, Kraft USA, Danone Frankreich, CocaCola USA, etc. Der Aufruf ist gut und wichtig, aber da nehmen wir Deutsche uns mal wieder wahnsinnig wichtig.

  23. Schaut Euch bitte Alle mal das Video“Wissenschaftliche Sensation von 1988 an ,Wir bräuchten diese ganze Pestizidscheiße garnicht,aber da hängen ja die ganzen Geldschweine wieder dran und verhindern sowas!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.