Arbeitsagentur fordert Fussfesseln und weitergehendes für ihre “Kunden”

Berlin – Fussfesseln für ihre “Kunden” fordert die Arbeitagentur in einem Arbeitspapier das einem Bundestagsgremium vorgelegt werden soll.

Die Fussfesseln die funküberwacht werden, sind allerdings nur ein Aspekt des Arbeitspapiers das an die Öffentlichkeit geriet. Weitere Aspekte sind komplette Kontensperren damit präventiv der Schwarzarbeit ein Riegel vorgeschoben wird. Arbeitsagentur-”Kunden” erhalten demnach nur noch Lebensmittelkarten oder Tafelausweise sowie bei weiterer nachgewiesener Bedürftigkeit eine Möglichkeit gebrauchte Kleidung oder Möbel zugewiesen zu bekommen.

Weiterhin wird mit der Fussfessel die sogenannte Residenzpflicht eingeführt, d.h. das Arbeitsagentur-”Kunden” nur in einem vorher mit der Agentur vereinbarten Umkreis um ihren Aufenthaltsort sich bewegen dürfen. Der Umkreis soll anfänglich 2000 Meter betragen – kann aber bei Fehlverhalten entsprechend minimiert werden bis zur Beschränkung auf den eigentlichen Aufenthaltsort/Wohnung.

Besuche von dritten die nicht zur Bedarfsgemeinschaft des “Kunden” gehören, müssen der Agentur 4 Wochen im voraus gemeldet werden und dürfen nicht länger als 2 Stunden in Anspruch nehmen. Auch dieser Aspekt wird präventiv überwacht durch eine grundsätzlich zu installierende “Agentur-Cam” – eine Webkamera die sämtliche Ein- und Ausgänge der Wohnung 24/7 protokolliert und bis zu 2 Jahre lang speichert.

Auch Arztbesuche und sonstige ausserhäusige Tätigkeiten müssen bei der Agentur mindestens 4 Wochen vorher – mit einem speziellen Formular beantragt werden.

Dies alles dient zur präventiven Vermeidung von eventuellem Mißbrauch durch die Arbeitagentur-”Kunden”. Das Arbeitspapier soll kurzfristig dem Bundestagsgremium zur Freigabe vorliegen. Mit Opposition in nennenswertem Ausmaß ist nicht zu rechnen.

Quelle/Gesamter Text: Arbeitsagentur

Kommentar: Wir hoffen das dies nicht zur Realität wird – die Realsatire ist schon schlimm genug – und – für alle die es bis hier noch nicht bemerkt haben – ja – der Artikel ist SATIRE! (Hoffen wir zumindest…) ;)

Original und Kommentare unter:
von feld89 Veröffentlicht in Satire

Die Macht der Bilder – “Freund” und “Feind” in der Propaganda

Veröffentlicht von

 

Wie mit Bildern mehr oder weniger subtile Propaganda verbreitet wird, haben wir hier schon mehrfach aufgezeigt. Im Staatsfunk werden politisch genehme Landkarten gestrickt, politische Gegner hinterrücks mit Gewalt assoziiert, als Hunde diffamiert oder TV-Beiträge aus dem russischen Fernsehen aus dem Kontext gerissen und in einer völlig verzerrten Bedeutung umgewertet und als für den Feind allgemeingültig erklärt.

berlindirektEin Leser hat sich die ZDF-Sendung “Berlin Direkt” am 9.3. vorgenommen und aufgezeigt, wie Putin durchgängig mit martialischen Hintergrundbildern in Verbindung gebracht wurde.

Der eine oder andere erinnert sich, wie Ursula von der Leyen es bei ihrem Afghanistan-Besuch tunlichst vermied, neben einer Drohne oder schweren Kanonen fotografiert zu werden. Politiker – und besonders die Meinungsmacher in den Medien – wissen genau um die Wirkung solcher Bilder.

Im Falle Putins dienen die Bilder der Emotionalisierung, dem Aufbau einer Bedrohung, eines Feindbildes und der Dämonisierung dieses vermeintlichen Feindes.

Es geht aber auch genau andersrum. Im gleichen Maß, wie Putin – wenn nötig mit Fotomontagen – diffamiert wird, wird andererseits der Massenmörder und Völkerrechtsverbrecher Obama durch die Staatsmedien weiß gewaschen. Wir kennen die Bilder massenhaft aus den Medien: Obama mit seinen Kindern, Michelle Obamas Bizeps, Familie Obama im Urlaub, im Fast-Food-Restaurant oder Obama und Biden beim “Joggen” im  Weißen Haus:

Mediathek ab 16:59min

Lupenreine PR und Propaganda – präsentiert in den Hauptnachrichtensendungen.

Besondere Mühe gaben sich die Propagandisten in der letzten Woche angesichts eines Besuchs Obamas in Europa und – das wird mancher gar nicht wissen – er war auch in Saudi-Arabien

Wir dokumentieren die Bilder mit denen Obama von Montag bis Freitag in tagesschau und tagesthemen präsentiert wurde:

obamatourmontag

Obama im Museum

obamatourmittwoch1

Kranzniederlegung

obamatourmittwoch

Obama und seine EU-Freunde

obamatour

Im Kreise der G7

obamatourdienstag

Der Staatsmann spricht

obamatourdonnerstag

Obama und der Papst

obamatourdonnerstag1

Der Staatsmann besucht Italien

obamatourfreitag

Obama in Saudi-Arabien

 

Selbstverständlich wurde passend zu den Bildern die entsprechenden warmen Worte gefunden. Offensichtliche Doppelmoral in den Statements – wenn der Massenmörder und Völkerrechtsverbrecher Obama sich anmaßt, andere Politiker zu kritisieren – wurde geflissentlich ignoriert.

Besonders bemerkenswert ist der letzte Tag von Obamas Tour: Am Freitag war der Hegemon und oberste Chef der Weltstasi zu Besuch bei seinen Despoten-Freunden in Saudi-Arabien. Darüber wird in den Hauptnachrichtensendungen von ARD und ZDF nicht berichtet. Es gibt in tagesschau und tagesthemen keine Bilder, die Obama mit seinem saudischen Verbündeten König Abdullah zeigen. Die tagesschau verheimlicht sogar, dass die im letzten Bild rechts der obigen Reihe wiedergegebene Aufforderung Obamas an Putin, angebliche Truppen von der ukrainischen Grenze abzuziehen, von einem Statement während des Besuchs in Saudi-Arabien stammt.

obamatoursaudisSaudi-Arabien! Hort westlicher Werte und Menschenrechte. Das Land, das gerade erst in Bahrain einmarschiert war, um den demokratischen Aufstand der unterdrückten Schiitischen Mehrheit niederzuknüppeln. Der Weltverbrecher Obama hatte – genauso wie die EU und Deutschland – mit diesem Vorgehen Saudi-Arabiens niemals ein Problem, beliefert nach wie vor Waffen nach Bahrain und das Thema wird in den deutschen Medien nahezu totgeschwiegen. Für wie bescheuert halten ARD und ZDF ihre Zuschauer, wenn sie uns weismachen wollen, es ginge bei der Hetze und den Sanktionen gegen Russland um Völker- oder Menschenrecht?

14.3.2011bahrainDie offensichtliche Verlogenheit, die Doppelmoral, die durch und durch choreografierte Darstellung des Massenmörders in positiven Kontexten und die damit erwiesene propagandistische Natur der deutschen Staatsmedien, zeigen sich einmal mehr an diesem Beispiel.

https://propagandaschau.wordpress.com/2014/03/30/die-macht-der-bilder/

Die Wahrheit bahnt sich Ihren Weg !

Das Problem der Staatsangehörigkeit – Bundeswahlausschuss

Der Bundeswahlausschuss unter Vorsitz von Bundeswahlleiter Roderich Egeler hat
am Freitag, 14. März, in seiner ersten Sitzung zur Europawahl über die Zulassung
von Wahlvorschlägen der Parteien und sonstigen Vereinigungen abgestimmt.

Zugelassen wurden die Vorschläge von 25 Parteien, wobei die CDU in
15 Bundesländern und die CSU nur in Bayern antritt. 19 Parteien und
Vereinigungen wurden wegen formaler Mängel nicht zugelassen, zwei
hatten vorab ihre Wahlvorschläge zurückgezogen.

Mario Benkert von “Die Partei Freie Wähler” (http://dpfw.eu/) hat äußerst
konkret und korrekt das Problem der Staatsangehörigkeit und damit der
Wählbarkeit in der BRD dargelegt und das rechtswidrige Behindern von BRD Behörden
im Zuge des Nachweises über eine Staatsangehörigkeit erörtert!

Damit hat Benkert einen sehr wichtigen und wunden Punkt des BRD Regime getroffen!

Die Reaktion des Bundeswahlleiters Roderich Egeler ist an Ignoranz und Inkompetenz
kaum zu überbieten. Nach DDR/BRD Manier stellt man sich dumm und ahnungslos.

Es ist schon mehr als lächerlich, wenn ein Bundeswahlleiter sich nicht mit
den Bestimmungen und Gesetzen einer Wahl auskennt! ” Da sind viele Aspekte
drin, die kann ich nicht beurteilen” heisst es. Weiterhin viel ”Bla Bla”
am Thema und der Beschwerde des Vortragenden vorbei.

Man achte auf die Körpersprache des Bundeswahlleiters Roderich Egeler.

Quelle : Kulturstudio

Die Krim und eine unangenehme polnische Parallele

von IP

Die Annexion der Krim durch Russland haben polnische Politiker und Medien mit der Besetzung und dem Anschluss des Sudetenlandes an das Deutsche Reich 1938 verglichen.

Aussenminister Sikorski benutzt sogar den deutschen Begriff “Anschluss”, um das völkerrechtlich nicht abgesicherte russische Vorgehen auf der Krim zu charakterisieren. Andere polnische Politiker formulieren vorsichtiger als Sikorski, der auch schon mal die Ostsee-Pipeline als eine “Ribbentrop-Molotow-Pipeline” bezeichnet. Aber ob direkt oder subtil: Die bekanntlich auch von der ehemaligen US-Aussenministerin Clinton vollzogene Gleichsetzung “Putin = Hitler” geistert durch viele polnische Politiker- und Journalisten-Kommentare in diesen Tagen.

Eine evtl. eher angebrachte historische Parallele zur Krim-Annexion würde im heutigen Polen jedoch niemand in Amt und Würden wagen auszusprechen: Die polnische Annexion des Wilnaer Gebietes unter Pilsudski im Oktober 1920. Nur zwei Tage nachdem man dem neu entstandenen Staat Litauen seine Grenzen zugesichert hatte, liess Pilsudski die traditionelle litauische Hauptstadt und ein bis ins heutige Weissrussland reichendes Gebiet besetzen.

Der von der nationalen Hochstimmung nach dem Sieg über die Rote Armee im sowjetisch-polnischen Krieg im August getragene Coup wurde als Angelegenheit von Freischärlern ausgegeben. Die Besetzung sei zum Schutz der in dem Gebiet ansässigen Polen erfolgt. Ein eiligst einberufenes Parlament polen-treuer Ortsansässiger durfte dann den Anschluss an die Republik Polen beschliessen. (Mehr dazu hier)

Nach dem Staatengründer von 1918, Josef Pilsudski, ist im heutigen Polen praktisch in jedem Dorf eine Strasse benannt. Zahlreiche Pilsudski-Denkmäler schmücken Plätze und Parks. Doch den Verdiensten Pilsudskis steht nicht nur die völkerrechtswidrige Annexion des Wilnaer-Gebietes gegenüber. Nach seinem Staatsstreich 1926 wurde  Pilsudski immer mehr zum autoritären Herrscher, der Dutzende seiner politischen Gegner verhaften liessen und viele demokratische polnische Politiker ins Exil zwang. Das gewaltsame Vorgehen Pilsudskis gegen Oppositionelle wie die Schattenseiten der in Rückständigkeit verharrenden Zwischenkriegs-Republik sind im heutigen Polen jedoch für die massenwirksamen Medien tabu.

Original und Kommentare unter:

Die meisten Ärzte sind nicht unsere Freunde, sondern Handlanger der Pharmalobby

Geschrieben von Maria Lourdes – 30/03/2014

korrupt_167x250Leserbrief von “Eva” zum Artikel von Robert Whitaker, Psychopharmaka – ein Angriff auf die Menschenwürde.
Aus eigener 19jähriger Erfahrung kann ich bestätigen, was Herr Whitaker hier in diesem sehr interessanten Beitrag wiedergibt.

Mein Vater leidet seit 36 Jahren an Parkinson. Die Krankheit beruht u.a. darauf, daß die Kranken zu wenig Dopamin im Hirn (aus welchen Gründen, kann niemand sagen) bilden. Das heißt, der Mensch wird in seinen Bewegungsabläufen massiv beeinflußt. Einmal wirkt er stocksteif oder er hat Überreaktionen. Durch eine von kompetenter Seite (Neurologe) ausgeklügelte Medikation, kann man verhindern oder mildern, daß es zu solchen krassen ON/Off-Zuständen kommt.

Da das Parkinson-Syndrom aber weiter voranschreitet, kommt es bei vielen Patienten zu depressiven Zuständen. Die werden von ärztlicher Seite damit erklärt, daß der Patient zu wenig Glückshormone im Hirn bildet. Daraufhin wurde meinem Vater “Cipralex” verschrieben, das er seit Jahren regelmäßig einnimmt. Die Zustände haben sich gemildert.

Laut Meyers Neues Lexikon ist Serotonin: “ein Hormon und Überträgerstoff von starker Kreislaufwirkung und Einfluß auf die glatte Muskulatur des Darmkanals.”

Dieser ‘Einfluß auf die Muskulatur des Darmkanals’ äußert sich so, daß der Patient hartleibig wird und einen aufgeblähten Bauch bekommt. Die weiteren unangenehmen Begleiterscheinungen erspare ich mir. 

Zwischenzeitlich mußte der Hersteller, der in Kopenhagen sitzt, darum kämpfen, sein Produkt weiterhin in Europa zu veräußern. Es gab ein paar Jahre dieses Medikament nicht auf dem Markt und Substitute mußten eingenommen werden. Der Hersteller hat aber den Prozeß gewonnen und nun nehmen die Patienten, das Mittel wieder ein.

Wegen einer erneuten Medikamenteneinstellung sollte mein Vater vor drei Jahren wieder einmal in die Parkinsonklinik. Dort wurde ihm u.a. das Medikament Cipralex sofort abgesetzt. Nach drei Wochen wurde er entlassen und ich konnte einen völlig verstörten Vater mit nach Hause nehmen, den ich nicht mehr erkannte. Er war nur traurig und wollte sterben.

In meiner Not habe ich die leitende Ärztin der Parkinsonklinik angerufen und ihr die Situation geschildert. Sie konnte sich nicht vorstellen, daß ihre Kollegen so etwas machen konnten und hat das Medikament sofort wieder angesetzt. Ich wollte nur aufzeigen, welch ungemeine Wirkungen eine kleine 10mg Tablette gegen Depressionen haben kann.

Ungeachtet der Tatsache, wie man mittels Psychopharmaka Menschen abhängig macht, möchte ich an einem Beispiel zeigen, wie Menschen auch anders in den Irrsinn getrieben werden können.

Vor zwei Jahren hat sich mein Vater durch einen Sturz die rechte Armkugel zertrümmert. In der Notaufnahme wollte man ihn sofort in den OP fahren, damit er ein neues Gelenk bekommt. Dieses Vorhaben wurde revidiert und man brachte in auf Station, der Arm wurde nur ruhig gestellt. Auf Grund von Bettenmangel wurde er in die sogenannte Geriatrie verlegt.

Das ist eine Einrichtung, wo meist alte Menschen hinkommen, die besonders gepflegt werden, so sagte man mir. Mein Vater hatte gerade mal sein Zimmer bezogen, so wurde er sofort von einem Neurologen besucht, der ihn einige Fragen stellte hinsichtlich Merkfähigkeit, Beobachtungsgabe usw. Diese konnte mein Vater (damals 79Jahre alt) nicht alle zur vollen Zufriedenheit richtig beantworten. Die zuständige Stationsärztin fragte ihn über seine Höhe der Rente aus u.a. und wie er sich sein Leben weiter vorstelle.

Nach zwei Tagen wollte ich mich mit dieser Dame über den Gesundheitszustand meines Vaters, sprich über die Situation seines Armes, unterhalten. Sie teite mir im Brustton der Überzeugung mit, daß mein Vater an einer mittelschweren Demenz leiden würde und sie hätte ihm diesbezüglich schon Medikamente verabreicht.

Auf meine Frage, worauf sich ihre Diagnose begründet, sagte sie mir, daß der Test des Neurologen den Ausschlag gegeben hätte. Ich war außer mir, denn kein Arzt hat jemals etwas von Alzheimer gesagt und auch ich konnte irgendwelche Merkwürdigkeiten an meinem Vater nicht feststellen. Eine mittelschwere Demenz würde schon soweit führen, daß er mich teilweise nicht mehr erkennt.
Ich habe zwei Tage später auf eigene Verantwortung meinen Vater aus der Klinik genommen. Die Staionsärztin hat getobt, was mich analperipher tangiert hat.

Mein Aufruf: Gebt eure Eltern und Anghörigen wenn es nicht unbedingt sein muß ins Krankenhaus. Die älteren Leute sind nicht mehr in der Lage, sich zu behaupten. Achtet darauf, was sie für Medikamente einnehmen. Immer nachfragen. Die meisten Ärzte sind nicht unsere Freunde, sondern Handlanger der Pharmalobby.

Antwort unserer Kommentar-Schreiberin “Sissi” – Liebe Eva, Dein Vater ist vergiftet. Jede “Erkrankung” dieser Art, beruht auf einer Vergiftung. Besorge Dir das Buch: “Gesundheit aus der Apotheke Gottes” von Maria Treben und wenn möglich, behandle ihn mit einem Frischsaft aus Sauerklee und Schafgarbentee + Schwedenkräuter, alles möglichst aus frischen Pflanzen. Hier kannst Du das Buch auch als PDF lesen: hier – Ein Elternteil von mir wird gerade auch zu Tode gerichtet mit diesen Medikamenten. Leider ist es nicht mehr möglich, dort etwas zum Guten zu verändern, da der Glaube an die jüd. Schulmedizin zu groß ist. Alles Gute, Sissi…

Gesundheit aus der Apotheke Gottes” von Maria Treben – Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen! Hier der gesammelte Erfahrungsschatz der berühmten österreichischen ‘Kräuterfrau’ in Wort und Bild: Wie Sie Heilkräuter richtig sammeln, aufbewahren und zubereiten. Mit vielen bewährten Ratschlägen für häufig auftretende Krankheiten: von Akne, Asthma und Appetitlosigkeit bis hin zu Schuppenflechte und Schwindel. hier weiter – hier zu einem Vortrag von Maria Treben

BIOS-Logos – Im Grunde ist die Bilo-Methode ein ausgklügeltes Gymnastik-System, das allerdings in der Lage ist, chemische Reaktionen im Körper hervorzurufen die steuerbar zur Manipulation der körperlichen Heilaktivitäten beitragen.
Die Ignoranz der 123 deutschen Krankenkassen auf Unterrichtung durch die Presse, ist sicher als wichtig für die Bürger anzusehen.
Auch die Ablehnung der deutschen Rheumaliga, des Angebotes, zur kostenlosen Ausbildung oder zur Überprüfung der bisher erbrachten Ergebnisse, sollte jedem unverständlich sein und zum Nachdenken anregen.

Die Erfolge der BIOS-Logos-Methode sind erstaunlich, in wenigen Tagen sind Probleme beseitigt, an denen Menschen seit Jahren gelitten haben.

  • Fußnägel können ohne Wunden und Schmerzen in wenigen Minuten entfernt werden.
  • Rückenoperationen werden erspart, Bandscheiben können wieder regeneriert werden.
  • Knie-und Hüftoperationen werden verhindert und Gicht und Rheuma sind nach wenigen Tagen kein Problem mehr.
  • Probleme bei Schuppenflechte, Zucker, ja sogar Multiple Sklerose (MS) wurden zufriedenstellend gelöst.

Heilen statt Behandeln ist das Credo der BIOS-Logos-Methode. Hier zur Webseite des BIOS-Logos-Zentrum

Das Geschäft “Krankheit” und die Lügen dahinter! Die schulmedizinische Gesundheitsvorsorge basiert weder auf “Gesundheit” noch auf “Vorsorge”. Tatsächlich gründet sie auf einem inneliegenden System medizinischer Mythologie, das praktiziert wird und von genau jenen Akteuren verteidigt wird, die von der Beibehaltung von Krankheit und gesundheitlichen Leiden profitieren. Dieses System der medizinischen Mythologie könnte auch als „Lügenkonstrukt“ bezeichnet werden, und heute teile ich mit […]hier weiter

Ärzte gefährden Ihre Gesundheit – Deutschland ist Weltmeister im “In-die-Röhre-Schieben”. Krankheiten werden erfunden. Wenn Geld fehlt, muss eben mehr operiert werden. Hygienische Bedingungen sind oft mangelhaft. Jedes Jahr stirbt in Deutschland eine mittlere Stadt von der Größe Baden-Badens an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Arzneimittel, Diagnosen und Therapien sind oft keine medizinischen Notwendigkeiten, sondern resultieren aus Irrtümern, Trugschlüssen und finanziellen Interessen. hier weiter

Das MMS-Handbuch, Dr. med. Antje Oswald – Das neue umfassende Grundlagenwerk zu MMS – Kann es sein, dass Jim Humble, ein erfahrener Ingenieur und Erfinder, endlich eine Alternative zu herkömmlichen Mitteln und Impfstoffen mit zahlreichen Nebenwirkungen entdeckt hat? Ein EHEC-Erreger hätte zumindest in einer MMS-Lösung nichts mehr zu lachen. Lange Zeit konnten Anwender lediglich auf die Erfahrungen von mutigen Pionieren zurückgreifen, doch nun hat sich auch eine Ärztin des Themas angenommen. Die Allgemeinmedizinerin Dr. Antje Oswald hat sich mit der Wirkung von MMS intensiv beschäftigt und dabei Erstaunliches ans Licht gebracht. hier weiter

Lotus Power / MMS in hochwertigen Miron-Violettglasflaschen

Die Neue Medizin ist eine naturwissenschaftliche Medizin, die die gesamte Medizin umfaßt. Sie basiert auf 5 empirisch gefundenen Biologischen Naturgesetzen, die auf jeden einzelnen Fall einer sog. Erkrankung bei Mensch, Tier und Pflanze, ja sogar für das einzellige Lebewesen Anwendung finden – also für den gesamten Kosmos. hier weiter

Die 5 Biologischen Naturgesetze – Die Dokumentation bei YouTube – hier weiter

http://lupocattivoblog.com/2014/03/30/die-meisten-arzte-sind-nicht-unsere-freunde-sondern-handlanger-der-pharmalobby/

Ukraine – Die Zensur Russischer Nachrichtensender

Der Westen macht alles um Russland auf jede Art und Weise zu schaden!

Die westlichen Staaten haben einen riesigen Finanzangriff auf Russland
gestartet! Russland wird auf jeder Ebene bekämpft! Der Krieg ist schon
lange im Gange! Ein weiterer Schritt ist es die Menschen in der Ukraine
nun durch eine Informationsblockade von Russland ab zu schotten!

Mehrere große russichsprachige Nachrichtensender wurden in der
Ukraine gespeert und zensiert! Millionen Abonnenten wurden von
der Aussenwelt mehr oder weniger abgetrennt !

Bundeswehr schickt Militär Flugzeuge ins Baltikum

Awacs070508-gross

Deutschland prüft angesichts des russischen Vorgehens auf der Krim
eine militärische Unterstützung osteuropäischer Nato-Mitgliedsländer.

Über einen Einsatz der Bundeswehr müsse zwar zunächst die Politik entscheiden,
sagte eine Sprecherin des Bundesverteidigungsministeriums am Samstagabend der
Nachrichtenagentur Reuters. Sobald es aber eine politische Entscheidung gebe,
„könnte die Bundeswehr sich an Flügen zur Luftraumüberwachung mit AWACS-Maschinen
über Rumänien und Polen sowie an Trainingsflügen im Rahmen des Air Policing über
den baltischen Staaten beteiligen“.

Auch ein deutscher Beitrag zum Nato-Minenabwehrverband
in der Ostsee werde derzeit geprüft.

In Sicherheitskreisen hieß es, man gehe davon aus, dass die
Nato-Außenminister voraussichtlich bei ihrem Treffen ab Dienstag
in Brüssel über das Thema entscheiden werden.

Das Verteidigungsministerium ist bereit, bis zu sechs Bundeswehr-Maschinen
für eine verstärkte Luftraum-Überwachung im Baltikum zur Verfügung zu stellen,
berichtete Der Spiegel ohne Nennung von Quellen.

Die Zahl der dort verfügbaren Nato-Maschinen solle mindestens verdoppelt werden.

Aus dem Umfeld von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hieß es
dazu am Samstagabend, Deutschland werde sich an verstärkten Routineoperationen
im Bündnisgebiet beteiligen, wo immer dies sinnvoll sei.

Details waren nicht zu erfahren.

Um den Luftraum über den baltischen Staaten zu schützen, stellt die Bundeswehr
schon seit 2004 immer wieder Kampf-Jets ab. Zuletzt war dies 2013 der Fall.

Insgesamt beteiligen sich am sogenannten „Air Policing“ im
Baltikum mehr als ein Dutzend Länder im Rotationsverfahren.

Den baltischen Staaten fehlen die Fähigkeiten, ihren eigenen Luftraum zu
verteidigen. Ab 2018 sollen die drei Staaten ihn aber selbst sichern.

Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite hatte im März gesagt, sie sehe nicht
nur die Ukraine, sondern auch die baltischen Staaten durch Russland bedroht.

Daher müsse es eine stärker sichtbare Militärpräsenz der Nato nicht
nur in der Ukraine, sondern auch im Baltikum geben, hatte sie gefordert.

Anmerkung :

Die Entscheidung am Dienstag ist eh nur für die Beruhigung der Massen.

Man will halt noch ein bisschen was von
Demokratie und Rechtsstaatlichkeit präsentieren.

Quelle : Deutsche Wirtschafts Nachrichten