Die Tagessau vom 4. April 2014

tagessau

Hier ist das letzte Täusche Fernsehen mit der Tagessau :

Guten Abend meine Damen und Herren

Täuschland atmet auf. Drei Monate nach seinem schweren Sturz mit den Brettern zeigt
Michael Machschuher „Momente des Bewusstseins und des Erwachens“. Das teilt seine
Managerin mit. Bei seinem ersten Moment des Aufwachens aus dem Koma soll er die um
seinem Bett herumstehenden Personen gefragt haben, „wer bin ich und wer seid ihr?“

Das betreuende Ärzteteam beurteilte diese Entwicklung als sehr positiv, bevor er
wieder in den Tiefschlaf abtauchte. Jetzt soll er in eine Rehaklinik in die Nähe
einer Rennpiste verlegt werden, damit er an Hand der Motorengeräusche seine Erinnerung
zurückgewinnt. „Am liebsten würden wir ihn in den Cockpit eines Formel1 Rennwagen
setzen und mit ihm herumfahren“, sagte der Chefarzt Dr. Francoise Renault.
„Vielleicht erinnert er sich dann wieder an seine Weltmeistertitel.“

Uli Höness hat mehr Ahnung vom Börsengeschäft als alle Bankexperten zusammen.
Das sagte Ex-ARD-Börsenexperte Frank Lehmanbruder bei Illner, der Hoeness persönlich
kennt: „Er wusste vor Jahren schon, wo der amerikanische Markt hinsteuert, was in
China passieren wird. Er hat eine Riesenahnung in Finanzsachen.“

Lehmanbruder bewundert Hoeness’ goldenes Näschen und sagte: „Eigentlich hätten
die Banken alle Berater rausschmeissen und ihn einstellen sollen.“ Deshalb meint
sein Verteidiger Gerhard Strafe, dass Hoeness „nicht länger als drei Wochen“ im
Knast bleibt. „Er wird auf der Tribüne bei Heimspielen sitzen und die Banker
beraten wie sie spekulieren sollen“, sagte Lehmanbruder dazu.

Heidi Klump war noch nie so stinksauer. Die Mutter der Sendung „Giermoneys
next Flopmodel“ ist wütend auf Kandidatin Nancy. Die Hausfrau mit Kind entriss
Heidi in der Sendung am Donnerstag ihr Foto und zickte: „Habe ich geahnt, dass
alle weiterkommen.“ Kein Dankeschön, kein Küsschen, nichts. So dackelte sie
arrogant und hochnäsig vom Laufsteg hinter die Bühne.

Der von Schönheitsoperationen völlig entstellte Mietjuror Tschoop sagte:
„Das war wie eine Ohrfeige!“ Heidi meinte zu Verhalten von Nancy: „Ich lasse
mir gern eine Ohrfeige geben, aber im Endeffekt hat sie sich selbst eine gegeben.“
Täuschland ist gespannt wie nächste Woche die Fetzen fliegen werden.

Als Strafmassnahe gegen Russland schliesst McDonald’s alle Filialen auf der Krim.
Der Fastfoodgigant schliesst sich den westlichen Sanktionen an und will die
amerikanische Essenskultur den Kriminäsen entziehen. Ein Sprecher sagte, „die
Krimburger sind es nicht wert unseren überteuerten Frass zu geniessen.

Sie sollen ab jetzt wieder ihr traditionelle russische Küche zu sich nehmen
und daran ersticken.“ Der russische Politiker Wladimir Schirinowski forderte
daraufhin, McDonald’s aus Russland ganz zu verbannen. „Es ist sehr gut, dass
McDonald’s seine Lokale auf der Krim geschlossen hat“, sagte er und er würde
es gutheissen, wenn McDonald’s russlandweit seine Buden schliesse.

Er habe bereits zu Kundgebungen vor McDonald’s-Filialen
aufgerufen, „damit sie so schnell wie nur möglich abhauen“.
Russland soll eine Fastfood freie Zone werden.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Alles Schall und Rauch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.