Funkzellenabfrage in Berlin: Jeder Hauptstadt-Bewohner war letztes Jahr 14 Mal verdächtig

Von

 

Die Berliner Polizei hat im letzten Jahr 50 Millionen Verkehrsdaten per Funkzellenabfrage gesammelt. Das geht aus einer Mitteilung der Senatsverwaltung für Justiz hervor. Eine System zur Benachrichtigung der Betroffenen per SMS würde 165.000 Euro kosten.

 

Am 7. März 2013 hat das Abgeordnetenhaus Berlin mit den Stimmen der großen Koalition beschlossen, dass die Funkzellenabfrage “notwendig” ist. Immerhin will man mehr Rechtssicherheit, Verhältnismäßigkeit, Information der Betroffenen und Berichte über stattgefundene Maßnahmen:

Die Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz wird ferner aufgefordert, dem Abgeordnetenhaus von Berlin jährlich bis zum 30. März über die Anzahl der beantragten und bewilligten Funkzellenabfragen sowie den Umfang der abgefragten Daten des Vorjahres zu berichten.

Einen ersten Bericht lieferte die Senatsverwaltung am 31. Oktober 2013. Uns interessieren vor allem Zahlen, wie oft denn die Handy-Rasterfahndung stattfindet. Das waren im Jahr 2012 in Berlin “260 Funkzellen in 254 Strafverfahren” – die vom LKA ins Mehrländer-Staatsanwaltschafts-Automation (MESTA) übermittelt wurden.

Letzte Woche lieferte die Justizverwaltung eine weitere Mitteilung mit Zahlen vom letzten Jahr:

Im Geschäftsbereich des Generalstaatsanwalts in Berlin sind im Jahr 2013 in 305 Verfahren Funkzellendaten gemäß § 100g Abs. 2 StPO eingeholt worden.

Das haben wir mal mit den alten Zahlen von August 2012 kombiniert:

Zeitraum Verfahren mit FZA durchgeführte FZA
2009 262 302
2010 278 338
2011 441 568
2012 254 260
2013 305 ???

Noch viel spannender ist die Aussage, wie viele Daten denn dabei angefallen sind:

Dabei wurden insgesamt mindestens 49.991.273 Datensätze erhoben. Davon sind 36.060.820 Datensätze alleine in einem einzigen Verfahrenskomplex aus dem Bereich der organisierten Kriminalität erhoben worden.

Nochmal zum Mitschreiben: In Berlin wurden im letzten Jahr 50 Millionen Verkehrsdatensätze erhoben. Nur in den 305 Funkzellenabfragen. Allein 36 Millionen Daten in einem einzigen Fall. Komplett ohne Vorratsdatenspeicherung.

Das sind 136.962 Datensätze pro Tag, 5.706 pro Stunde – oder 1,5 pro Sekunde. Statistisch ist damit im letzten Jahr jeder Einwohner Berlins 14,6 mal in Datensätzen bei der Polizei gelandet. Ganz ohne NSA.

Die Aussagekraft dieser Daten bekommen wir ja gerade wieder schön aufbereitet.

So wird auch ganz offiziell nochmal bestätigt, dass Mobiltelefone mobile Ortungswanzen sind, die wir freiwillig aufladen:

Aus den Datensätzen entfallen etwa 80 % auf so genannte Datenverbindungen und etwa 20 % auf Telefonie und Textnachrichten. Tatsächlich wird eine Telefonnummer regelmäßig auch mehrfach erfasst. Gleichermaßen können automatisierte Mailabfragen, Mailboxnachrichten und erfolglose Anrufversuche jeweils Datensätze auslösen.

So viel auch zum Mythos “Die VDS speichert nur, was ohnehin für Rechnungszwecke da ist.” Cell-IDs bei Datenverbindungen sind für die Abrechnung irrelevant, werden aber trotzdem gespeichert. Weil die Provider es dürfen und wollen, nicht weil sie es müssen.

Auch die weiteren Antworten sind interessant. Nach unserer Berichterstattung im Januar 2012 hatte der Berliner Datenschutzbeauftragte die ihm bis dahin unbekannte Praxis untersucht und vernichtende Kritik geübt: Funkzellenabfragen sind “offensichtlich zum alltäglichen Ermittlungsinstrument geworden, das routinemäßig und ohne hinreichende Beachtung der gesetzlichen Vorgaben eingesetzt wird.” Das hat auch der Generalstaatsanwalt eingesehen und am 16. August 2013 eine Handreichung an alle Staatsanwälte verschickt, in der er sie zur Einhaltung der Gesetze auffordert. Diesmal aber wirklich.

Die Ausreden, warum Menschen nicht über diese Überwachung informiert werden, sind, dass kein Interesse ersichtlich ist und der Aufwand zu hoch sei. Unsere Idee, einfach eine SMS zu schicken (man hat ja die Nummer), scheint zu reifen:

Wie in der Sitzung des Rechtsausschusses vom 22. Januar 2014 nachgefragt, kann zu den Kosten einer Benachrichtigung der von einer Funkzellenabfrage Betroffenen per SMS berichtet werden: Nach Mitteilung des Generalstaatsanwalts in Berlin würde die erstmalige technische Einrichtung Kosten von etwa 165.000 Euro verursachen. Die Kosten insbesondere für die Versendung der SMS lassen sich gegenwärtig nicht darstellen.

Das sollten uns Grundrechte wert sein. Bleibt nur noch das Problem, dass das ja politisch nicht gewollt ist, weil dann ganz normalen bewusst wird, dass auch sie überwacht werden. Merkelphone für alle.

 

https://netzpolitik.org/2014/funkzellenabfrage-in-berlin-jeder-hauptstadt-bewohner-war-letztes-jahr-14-mal-verdaechtig/

Deutschland zahlt offiziell bereits mehr als eine Milliarde Euro für Asylanten

Geschrieben am April 30, 2014 von

Jährlich fließen zur Zeit laut der angesehenen deutschen Tageszeitung Handelsblatt etwa eine Milliarde Euro in die sogenannte „Flüchtlings-Willkommenskultur“ in Deutschland. Nicht weniger als 120.000 Asylanten erhielten unter anderem Sprachunterricht, Fachunterricht und ein Dach über dem Kopf in betreuten Wohneinrichtungen. Nun hat das deutsche Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) für den Rest des Jahres allerdings einen Bewilligungsstopp für die berufsbezogene Sprachförderung erlassen, weil die Finanzmittel dafür erschöpft sind. Dies erregt die Grünen im Deutschen Bundestag, allen voran den „Integrationsexperten“ Volker Beck.

Beck und seine grünen Parteigenossen kritisierten, dass es erst 2015 ein sogenanntes „Nachfolgeprogramm“ für Asylanten geben soll. Wörtlich bezeichnete Beck diese Maßnahme des BAMF als „Unfug“. Und dies, obwohl ein Großteil der Asylsuchenden nicht anerkannt werden und eigentlich nach einem zügigen rechtsstaatlichen Verfahren wieder dorthin geschickt werden sollten, wo sie hergekommen sind. Das hat eine einflussreiche Asyllobby in den letzten Jahren durch Aufweichung von Vorschriften und eine Unzahl von Prozessen durch Rechtsanwälte und NGOs einer sich immer weiter entwickelnden und davon profitierenden „Asyl-Industrie“ erfolgreich zu verhindern gewusst.

Zu dieser einflussreichen Lobby gehört auch der Grüne Volker Beck. Dass man von ihm eigentlich keinen seriösen politischen Diskurs erwarten kann, ist spätestens seit dessen Aufdeckung im Zuge der sogenannten „Pädophilenaffäre“ bei den Grünen in der deutschen Öffentlichkeit bekannt. So wurde von Medien bekannt gemacht, dass er in den achtziger Jahren als Grüner „Schwulenlobbyist“ eine sehr indifferente Haltung zu Fragen der Pädophilie publizistisch vertreten haben soll. Dafür musste sich der nun wieder als Asylantenlobbyist „verhaltensauffällige“ Beck sogar in der Öffentlichkeit entschuldigen.

(gefunden hier)

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/04/30/deutschland-zahlt-offiziell-bereits-mehr-als-eine-milliarde-euro-fur-asylanten/

Hamburg TSC Wellingsbüttel feuert Jugend Trainer weil seine Politische Einstellung missfällt !

29. April 2014

 

 

Volker-HelmDer Vorsitzende des TSC Wellingsbüttel, Volker Helm Michael Rauhe.

Aufregung beim TSC Wellingsbüttel. Als die Unterlagen für die Bezirkswahlen eintrafen, hatte der Verein plötzlich ein sogenanntes Neonazi-Problem. Lennart Schwarzbach, laut Verein Trainer der C-Jugend, kandidiert als Spitzenkandidat für die Wandsbeker NPD. Der TSC kündigt Konsequenzen an.

logo-tsc-wellingsbuettel

Die Linksfraktion im Bezirk schrieb am Montag eine Mail an den Vereinsvorsitzenden Volker Helm, sprach darin von einem „unhaltbaren Zustand“. Helm hat das Thema seit vergangener Woche auf dem Tisch. „Das hat uns überrascht“, sagt er. Der NPD-Mann sei ein „Eigenbrötler“.

Schwarzbach kommt laut Vereinschef aus dem Jugendbereich des Klubs, habe kurz bei den Herren gekickt und trainiere seit ein paar Jahren die zweite Mannschaft der C-Jugend. Besser gesagt: trainierte. Noch am Freitag habe man sich im Verein zusammengesetzt. Helm versucht Kontakt zu Schwarzbach aufzunehmen – und betont: „Fest steht: Er hat bei uns keinen Platz mehr.“

Für Julian Georg, Fraktionschef der Linken in Wandsbek, die einzig richtige Reaktion: „Die deutliche Distanzierung des Vereins freut mich sehr. Rechte Propaganda hat in unserer Gesellschaft nichts zu suchen, auch nicht in Sportvereinen.“  Quelle: 

13636_webJulian Georg ist Fraktionsvorsitzender der Linken

*** Ich sage dazu, das ist reinste Diktatur !!! ***

Weil jemand nicht die Gleiche Politische Einstellung vertritt wird er gefeuert. Das ist nicht nur rechtswidrig sondern auch Diskriminierend. Außerdem erinnert mich das sehr stark an den 2 Weltkrieg oder an die Stasi der ehemaligen DDR.

So was darf nicht geschehen, ganz egal welche Politische Einstellung jemand hat !!!

Einen Prozess der ähnlich gelagert war gab es schon einmal. Da sagte das höchste deutsche Arbeitsgericht (Bundesarbeitsgericht)

Eine lebendige Demokratie muss extremistische Meinungen aushalten.

Und schließlich gilt der Artikel 33 des Grundgesetzes .

Art 33

(1) Jeder Deutsche hat in jedem Lande die gleichen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten.
(2) Jeder Deutsche hat nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte.
(3) Der Genuß bürgerlicher und staatsbürgerlicher Rechte, die Zulassung zu öffentlichen Ämtern sowie die im öffentlichen Dienste erworbenen Rechte sind unabhängig von dem religiösen Bekenntnis. Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zu einem Bekenntnisse oder einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen.
(4) Die Ausübung hoheitsrechtlicher Befugnisse ist als ständige Aufgabe in der Regel Angehörigen des öffentlichen Dienstes zu übertragen, die in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis stehen.
(5) Das Recht des öffentlichen Dienstes ist unter Berücksichtigung der hergebrachten Grundsätze des Berufsbeamtentums zu regeln und fortzuentwickeln.
Anscheinend gilt dies für den TSC Wellingsbüttel und Herrn Julian Georg, Fraktionschef der Linken in Wandsbek nicht.
Ich meine unsere Gesetze gelten für alle auch für Politiker ! Auch diese haben keine sonder rechte !

Offiziell: Die USA bewaffneten al-Kaida um Libyen zu bombardieren und Gaddafi zu stürzen

PRAVDA TV - Live The Rebellion

al-kaida-finanziert-usa-regierung

Wie inzwischen bestätigt wurde, haben die USA während des Aufstandes in Libyen die al-Kaida bewaffnet, damit diese Muammar al-Gaddafi stürzen. Bislang kursierten immer wieder Gerüchte über eine Zusammenarbeit der US-Regierung und der islamistischen Organisation durch die Weiten des Internets. Jetzt gibt es eine Bestätigung dafür.

Das undurchsichtige außenpolitische Spiel der Amerikaner kennt offensichtlich weder Ethik noch Moral. Wurde die islamistische Organisation damals in Afghanistan mit US-Hilfe gegründet, um genügend „einheimisches Kanonenfutter“ gegen die Sowjetunion aufbringen zu können, avancierte sie 2001 in Folge der Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon plötzlich zum Erzfeind. Und das, obwohl die offiziellen Stellen jahrelang sehr gute Beziehungen zum bin Laden Clan hatten.

Als wir auf die Zusammenarbeit der USA und der Israelis mit dieser radikalislamischen Organisation hinwiesen, wurde uns Desinformation vorgeworfen. Dabei ist es zumindest aufmerksamen Beobachtern der geopolitischen Entwicklungen während der letzten Jahr-zehnte klar, dass die Amerikaner bei der Unterstützung von…

Ursprünglichen Post anzeigen 619 weitere Wörter

Gentechnik – McDonald’s erlaubt gentechnisch verändertes Futtermittel

Chickenburger bei McDonald's   |  © dpa

McDonald’s erlaubt seinen Hähnchenfleisch-Lieferanten ab sofort, Soja zu verwenden, das durch Gentechnik modifiziert worden ist. Es gebe ansonsten zu wenig Futtermittel.

Seit Anfang April erlaubt der Fastfood-Konzern McDonald’s seinen Hähnchenfleisch-Lieferanten den Einsatz von gentechnisch verändertem Futtermittel. Ein Sprecher von McDonald’s Deutschland bestätigte einen entsprechenden Bericht des Spiegel.

McDonald’s hatte in Europa bisher von seinen Hähnchenlieferanten verlangt, dass diese nur gentechnisch unverändertes Futter verwenden. Nun aber hätten die internationalen und nationalen Lieferanten von Hähnchenfleisch mitgeteilt, “dass sie mit Beginn des zweiten Quartals dieses Jahres keine ausreichenden Mengen an nicht gentechnisch veränderten Futtermitteln zu wirtschaftlich vertretbaren Konditionen garantieren können”, sagte der Konzernsprecher.

McDonald’s betonte, durch die neue Praxis würden Qualität und Sicherheit des Essens nicht beeinträchtigt. Auch die Weltgesundheitsorganisation habe erst kürzlich festgestellt, dass gentechnisch verändertes Tierfutter keine Auswirkungen auf die Qualität oder Sicherheit von Fleisch, Milch oder Eiern habe, sagte der Konzernsprecher. Vor diesem Hintergrund habe McDonald’s Europe in 27 europäischen Märkten im zweiten Quartal die Beschränkung für Lieferanten aufgehoben, wonach diese ausschließlich nicht gentechnisch verändertes Hühnerfutter verwenden durften. Bezogen auf McDonald’s Deutschland gelte dies für alle Hähnchen-Produkte.

“Für McDonald’s zählt nur der Preis”, kritisierte Stephanie Töwe-Rimkeit von Greenpeace. Mit jedem Chickenburger bekomme der Kunde in Zukunft ein Menü, das den Einsatz von Gift und Gentechnik in der Landwirtschaft fördere. “Und das, obwohl eine Mehrheit der Verbraucher keine Gentechnik im Essen will.” Nach Berechnungen von Greenpeace würde sich ein Chickenburger um weniger als einen Cent verteuern, wenn der Konzern weiterhin auf gentechnisch verändertes Futtermittel verzichten würde.

Bereits Mitte Februar hatten die deutschen Geflügelproduzenten angekündigt, nach 14 Jahren wieder gentechnisch verändertes Soja zu verfüttern. Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) begründete dies ebenfalls damit, dass nicht ausreichend gentechnikfreie Futtermittel verfügbar seien.

Quelle: Zeit Online

 

http://www.denken-macht-frei.info/gentechnik-mcdonalds-erlaubt-gentechnisch-veraendertes-futtermittel/

Große Koalition bei 79 %

.

klitschko merkel

.

Die CDU finanzierte über die Konrad-Adenauer Stiftung in der Ukraine die Partei von Klitschko.

Merkel hat vor Kurzem schärfere Sanktionen gegen Russland gefordert.

Auch Norbert Röttgen, der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, will schärfere Sanktionen.

Erika Steinbach von der CDU twitterte dieses Bild:

.

steinbach putin

.

Und in der gesamten offiziellen CDU gibt es KEINEN EINZIGEN Politiker, der dieser Hetze öffentlich Paroli bietet!

.

Kommen wir zur SPD.

Zuerst müssen wir uns daran erinnern, daß es Steinmeier war, der den Kompromiss mit Janukowitsch aushandelte.

Dieser Kompromiss war jedoch schon nach wenigen Stunden hinfällig, weil etwa 20.000 bewaffnete Faschisten, u.a. von der global-kapitalistischen Swoboda Partei, das Parlament umstellt hatten.

Nicht ein einziges Mal hat Frank-Walter Steinmeier die Forderung gestellt, daß die Putschisten sich an den von ihn ausgehandelten Kompromiss halten sollten.

Nicht. Ein. Einziges. Mal.

.

Steinmeier in Kiew

.

Daraus folgt logischerweise, daß dieser Kompromiss nichts weiter als ein geschickt eingefädeltes Täuschungsmanöver war, um den Tölpel Janukowitsch abzulenken und in der Zwischenzeit mit Gewalt Fakten zu schaffen.

Steinmeier hatte nie vor, seine Zusagen gegenüber Janukowitsch einzuhalten; er wollte ihm nur den Dolch in den Rücken stoßen.

Nun hat auch Janukowitsch begriffen, was es mit dem seit 100 Jahre in Deutschland gültigen Spruch:

“Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!” auf sich hat und daß der Wahrheitsgehalt der Aussage immer noch aktuell ist.

.

dolchstoss

.

Unvergessen auch die Aussage vom fetten Schwein Sigmar Gabriel, daß Putin Panzer durch die Ukraine rollen lassen werde.

Nun, bisher hat noch kein russischer Panzer die Grenze zur Ukraine überschritten, aber dafür hat Jazenjuk die Panzer gegen das eigene Volk eingesetzt.

Warum hört man nun nichts von Gabriel?

.

Bild Jaz

.

Achja, und wir müssen immer daran denken, daß auch der EU-Obermacker Schulz in der SPD ist und nur allzu geflissentlich übersieht, daß die EU mit kapitalistisch-faschistischen Elementen kooperiert.

Doch das interessiert Schulz nicht großartig, weil er ja selber globalistisch, kapitalistisch, imperialistisch und faschistisch agiert.

.

martin schulz

.

Und gibt es irgendeinen SPD-Politiker, der der widerlichen Kriegshetze widerspricht?

Goldene Regel in der Politik: Schweigen bedeutet Zustimmung.

Wer Politik verstehen will, sollte immer auch auf die schauen, die nichts sagen.

.

Bei den Grünen tut sich besonders eine gewisse Rebecca Harms hervor, die persönlich mehrmals auf dem Maidan gewesen ist und die Menge betrunken geredet hat.

Sie leugnet konsequent die Rolle, die die kapitalistisch-faschistische Swoboda-Partei in der Ukraine spielt; auch Katrin Göring-Eckardt, immerhin Vorsitzende der Bundestagsfraktion, bläst ins selbe Horn:

.

Göring eckardt maidan

.

Und auch bei den Grünen gilt, daß kein einziger Politiker öffentlich die Wahrheit über die Ereignisse in der Ukraine benennt.

Gerade ist Wahlkampf und die Grünen, die sich ja gerne als “Friedenspartei” darstellen, hätten nun die Möglichkeit, für diesen Frieden zu kämpfen.

Doch offenbar ist diese Zeit lange vorbei.

Ich bin sogar im Gegenteil der Meinung, daß die Grünen im Moment die aktivsten sind, wenn es darum geht, amerikanische Forderungen umzusetzen!

Die Grünen stehen der CDU, die ja die klassischen Erfüllungspolitiker Washingtons sind, in nichts mehr nach.

Wer also erwartet, daß die Grünen bei der derzeitigen Eskalation auf die Bremse treten, ist schief gewickelt.

Ich nehme eher an, daß sie Merkel sogar vorwerfen werden, nicht hart genug gewesen zu sein!

.

Die FDP spielt gottlob im Bundestag keine Rolle mehr, so daß sie vernachlässigbar ist.

Es muss aber daran erinnert werden, daß Westerwelle ebenfalls persönlich auf dem Maidan gewesen ist und zu den Leuten gesprochen hat.

Klar.

Immer, wenn es darum geht, sich Volkseigentum durch Privatisierung (privare (lat): rauben) anzueignen, dürfen die Geier von der FDP nicht fehlen.

Er hat bestimmt von “Freiheit” und “Demokratie” gesprochen, aber die Menschen dort haben ihn falsch verstanden.

Als er von “Freiheit” sprach, meinte er die Freiheit der Oligarchen, sich willkürlich die besten Stücke aus der ukrainischen Volkswirtschaft zu reißen.

Und als er von “Demokratie” sprach, meinte er, daß die Ukrainer in Zukunft alle 4 Jahre die Gesichter der Komplizen Washingtons wählen dürfen.

Sie haben also das Recht, sich von der Person ausplündern zu lassen, die ihnen am sympathischsten ist!

Wenn es irgendwo einen FDP-Politiker gibt, der sich offen mit Putin solidarisiert und den Mut hat, die Wahrheit zu sagen, lasst es mich wissen.

.

.

Über die Position der AfD kann ich nichts sagen; ich persönlich sehe sie als ebenso globalistisch-kapitalistisch-faschistisch an wie den Rest der bundesdeutschen Parteienlandschaft, aber es gilt ja die Unschuldsvermutung “in dubio pro reo”.

In der Linken gibt es wenigstens teilweise noch Leute, die mutig die Wahrheit sagen, auch wenn diese eventuell nur Alibifunktion haben.

.

Fazit:

Wenn man also alle im Bundestag vertretenen Parteien aufzählt, die ganz offen und für jeden nachvollziehbar die Putschisten in der Ukraine unterstützt haben, eine Eskalation herbeiführen und Europa an den Rande eines Krieges gebracht haben, so sind dies:

CDU

SPD

FDP

Grüne

.

Diesen vier Kriegstreibern stehen nur die AfD und die Linke als ausgleichender Gegenpol gegenüber.

Da die meisten Bunzelbürger sicherlich keinen Bock auf Krieg haben, würde man meinen, daß also die Linke und die AfD MASSIV an Stimmen gewinnen, während die offensichtlichen Kriegshetzer MASSIV an Stimmen verlieren.

Also rief ich die Seite “Sonntagsfrage” auf und schaute, wie sich die Entwicklungen der letzten Monate auf das Wahlverhalten ausgewirkt haben.

Die letzte stammt vom Institut “Emnid” und man sieht dort folgende Ergebnisse:

CDU: 41 %

SPD: 24 %

Grüne: 10 %

FDP: 4 %

AfD: 5 %

Linke: 10 %

.

Die Summe aller Parteien, die EINDEUTIGST einen Krieg herbeieskalieren, liegt bei sagenhaften 79%!!!

NEUNUNDSIEBZIG PROZENT!!

.

Leute, erklärt mir das bitte mal!

Alle sind gegen den Krieg, aber 79% aller Wähler geben ihre Stimme den Parteien, die einen Krieg wollen?

.

Es heißt ja, selbst die Deutschen in Dresden, die am 13. Februar 1945 von den feigen alliierten Drecksschweinen ermordet wurden, wären “schuldig”, weil sie die NSDAP gewählt hatten, oder keinen Widerstand geleistet haben.

Nun, dazu ist zu sagen, daß bis zum Kriegsausbruch Hitler niemals große Ankündigungen gemacht hat, daß er demnächst einen Weltkrieg starten wollte.

Außerdem ist den Menschen zugute zu halten, daß Hitler ja tatsächlich die Situation für die Menschen in den Jahre 1933-1939 MASSIV verbessert hat.

Und trotz alledem hat die NSDAP niemals 79% aller Stimmen auf sich vereinigen können.

.

Propaganda Hitler

.

Vergleichen wir das mal mit den Deutschen von 2014.

Wollt ihr mir wirklich erzählen, daß die heutigen Deutschen nicht wissen können, welchen Kurs die Parteien CDU/SPD/FDP/Grüne verfolgen?

Haben die Deutschen irgendeinen Grund, die CDU/SPD/FDP oder Grünen zu wählen?

Welche Verbesserungen haben diese Parteien denn herbeigeführt?

Zählt mir nur 10 Sachen auf, die sich für euch konkret aufgrund einer Initiative der Bundesregierung in den letzten 20 Jahren VERBESSERT haben!

.

Wir halten also fest:

Obwohl sich im Jahr 2014 die Deutschen mühelos politisch informieren könnten und die Absichten der Parteien offensichtlich sind,

obwohl die Parteien seit Jahrzehnten NICHTS, GAR NICHTS für das deutsche Volk tun,

bekommen sie trotzdem sagenhafte 79%!

.

Wisst ihr, ich bin eigentlich gegen Kollektivschuld, weil Schuld immer nur individuell ist.

Aber falls man eine Kollektivschuld für ein Volk definieren sollte, so hat das deutsche Volk von 2014 einen Bombenholocaust mindestens 10x mehr verdient, als die armen Schweine von 1939-1945.

Die konnten es nicht wissen und sind einem hinterhergelaufen, der tatsächlich etwas für sie getan hat.

Aber die Deutschen 2014 könnten es wissen und laufen Leuten hinterher, die noch nie etwas für sie getan haben!

.

bomber-harries-do-it-again

.

LG, killerbee

.

PS:

Ich werde bei der Auszählung im Wahllokal dabei sein, um mir noch einmal ein Bild über euer Volk zu machen.

Dabei interessiert mich nicht, ob die scheiß AfD nun 4 oder 7 % bekommt.

Mich interessiert auch der Verfassungsschutz-Ableger “NPD” nicht.

Nein, alles, was mich interessiert, ist die Summe aus CDU/SPD/FDP und Grünen, denn diese Parteien sind OFFEN und für jeden nachvollziehbar für einen Krieg.

Ist die Summe dieser 4 Parteien bei bis zu 20%, ist das tolerabel.

Ist die Summe dieser 4 Parteien bei bis zu 40%, ist euer Volk bescheuert.

Ist die Summe dieser 4 Parteien bei über 70%, dann solltet ihr euch nicht wundern, wenn ihr das bekommt, was ihr bestellt.

Ihr bestellt gerade Bomber Harris.

Und vom Standpunkt der Evolution gesehen: Ist es wirklich so schlimm, wenn ein Volk verschwindet, das sich zu 70% in einer freien Willensentscheidung für einen Krieg ausgesprochen hat?

 

https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/04/29/79/

Die Grünen – Rote Wölfe im grünen Schafspelz

die_grünenEs war einmal ..

Es war einmal vor langer, langer Zeit. Da waren die Deutschen noch
deutsch,Männer waren Männer, Frauen waren Frauen und die Ehe unter
Mann und Frau noch normal, Eigentum war noch geachtet, Kruzifixe
hingen noch in Schulen, Gerichtssälen und Ämtern, der islamische
Halbmond war in Deutschland noch nicht verbreitet.

Die Kirchen waren noch Gotteshäuser und nicht Herbergen für multikulturelle
Wandervögel auf der Suche nach einem gefälligen Religions- und Körper-Mix.

ln der Schule gab es noch „Kopfnoten“, die besagten, ob der Schüler
faul oder fleißig sei, und Lehrer waren noch Respektspersonen.

Ausländer waren gern gesehene Gastarbeiter und wenn sie hierblieben (wie
z. B. viele Italiener, Griechen etc.), haben sie sich (und wurden sie)
integriert. Doch all diese deutsche Gemütlichkeit ging ein paar zotteligen
Studenten auf den Geist (so überhaupt vorhanden), und sie riefen die Revolution
aus, stürmten zuerst die Universitäten, dann die Straßen, dann die Politik,
warfen Steine und Molotow-Cocktails gegen Polizisten; und einige von
ihnen ermordeten böse Buben des verhaßten „Bullen-Staates“.

Als sie merkten, daß all der Krawall nichts nützte, und die muffige
Gesellschaft bestehen geblieben war, setzten sie sich zusammen und
dachten nach, wie sie das verhaßte System letztlich doch aushebein könnten.

Ihnen war klargeworden, daß das mit Bomben nicht so richtig funktionierte.
Man müsse also „das System“ von innen sprengen, meinten einige Wortführer,
und sie ersannen „den Marsch durch die Institutionen“.

So schlau waren sie dann doch: Wer die Schulen, die Universitäten und
die Gerichte „besetzt“, hat den Schlüssel zur Zukunft. Und so entstanden
immer mehr Lehrer, die dummes Zeug lehrten, und Richter, die dumme
Urteilssprüche absonderten, und noch viel mehr dumme Soziologen, die
uns einredeten , wir lebten in der schlechtesten aller Welten.

Wissenschaftler lernten (bei Adorno, Horkheimer, Marcuse, Abendroth &
Genossen) zuerst Marx, dann Murks und lehrten ihre Hörer, wie man die
bürgerliche Gesellschaft am besten und am schnellsten verunsichert :

„Wissenschaftliche“ Weissagungen verkündeten das nahe Ende von nahezu
allem, was uns lieb und heilig(!) war und ist: Der Wald stirbt, die
Fische sterben,die Eisbären sterben aus, das Ozonloch erdrückt uns alle,
die Gletscher schmelzen, DDT wird verboten, und die dadurch befreiten
Tse-Tse-Fliegen (Anopheles-Mücken) töten mehr als zwei Millionen
Schwarzafrikaner durch Malaria (pro Jahr) …

Die grünen Männlein ficht das nicht an. Sie teilen die Welt ein in Gute
und Böse: Hie die Gutmenschen, da die bösen „Rechten“. „Gut“ ist, wer den
ganzen linken Quatsch glaubt und mitmacht. Böse sind alle die anderen.

Und so verlieren wir (demnächst) auch noch unser Geschlecht.

„Gender Mainstreaming“ lehren sie uns :

Der Mensch ist von Natur aus nur „Mensch“, geschlechtsneutral sozusagen,
und wird erst durch Erziehung und (falsche) Gewohnheiten zu Mann oder
Frau. Wir schaffen den „neuen“ Menschen! Familie wird zu einem Relikt
der altväterlichen Zeit, Ehe zwischen Mann und Frau zu einem Institut
von gestern, weil heute jede(r) mit jeder/m kann und darf.

Mit Kindern ? Kein Problem !

Mit Tieren? Kriegen wir bald auch noch. Eigentum? Gehört jedem,
zumal sowieso die nächste Katastrophe ansteht. ln dieser Gesellschaft
der Gutmenschen scheint alles möglich und alles erlaubt.

Und wir? Sind wir nur ohnmächtig oder einfach zu bequem? Wir waren einmal
eine Gesellschaft der von Vernunft begabten und werteorientierten Wesen.

Wo sind sie geblieben? Haben sie sich ob des links-grünen Sturmes verkrochen?

Kommt diese Gesellschaft bald zurück aus den Löchern, aus ihren Fluchtburgen,
aus ihren hübschen Eigenheimen nebst gepflegten Vorgärten?

Wann stehen wir auf, und wann erkennen
wir endlich, was in unserem Staat passiert?

Wann werden wir wach ?

Oder bleibt das alles auch nur ein Märchen “ … Es war einmal ?“

Wie ausländische Saisonarbeiter die Sozialkassen plündern

kindergeldantrag

Im Juni 2012 entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH), daß ausländische
Saison- und Leiharbeiter in Deutschland auch dann Kindergeld bekommen, wenn
ihre Kinder nicht in Deutschland leben. Nun wurde bekannt, daß die Zahl der
Kindergeldanträge aus dem Ausland seitdem um mehr als 30 Prozent gestiegen ist.

Die Arbeitsagentur ist völlig überlastet.

Wie die Welt berichtet, nahm die Zahl der Anträge besonders in den Städten an
der deutsch-polnischen Grenze erheblich zu. In Bautzen etwa um 70 Prozent.

Dahinter steckt offenbar System. Wie eine Mitarbeiterin der Bautzener
Familienkasse verrät, kommen zum Teil 100 bis 200 Anträge gleichzeitig
von denselben Steuerbüros und Lohnsteuerhilfevereinen.

Manch ausländischer Antragssteller erhält
bis zu 25.000 Euro auf einen Schlag ausgezahlt.

Es geht um 600 Millionen Euro

Für die Saisonarbeiter, die teilweise nur wenige Wochen im Jahr
in Deutschland arbeiten, ist dies lohnendes Geschäft. Je nach
Kinderzahl gibt es in Deutschland 184 bis 215 Euro Kindergeld.

In Polen dagegen liegt der Satz bei zehn bis zwölf Euro. „Wir
haben die Auswirkungen des Urteils unterschätzt“, sagt der Leiter
der Kindergeldabteilung bei der Arbeitsagentur, Torsten Brandes.

Die „Flut“ der Anträge lege die betroffenen Familienkassen teilweise lahm.

Knapp 30.000 Anträge wurden bisher noch nicht bearbeitet.

Insgesamt kommen auf die Steuerzahler mittelfristig Mehrkosten von
knapp 600 Millionen Euro zu. Die Bundesagentur selbst spricht in einem
internen Papier von einer „dauerhafte Steigerung der Anspruchsberechtigten“.

Die Behörde hat bereits erste Konsequenzen aus der
Antragswelle gezogen. Die Anträge auf Kindergeld
gibt es mittlerweile auch auf polnisch und tschechisch.

 

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Junge Freiheit