Fürstenfeldbruck-Kaserne : Quartier für 600 Asylanten

DIGITAL CAMERADer Untergang Deutschlands läuft auf Hochtouren. Überall wird händeringend nach
Unterkünften gesucht, und das nur in diesem ersten Jahr des Flüchtlingstsunamis.

Aber im Gegensatz zum Tsunami, der nach kurzer Zeit abflaut, rollt
die Flüchtlingswelle jetzt jedes Jahr und von Jahr zu Jahr stärker.

In zehn Jahren wird also die zehnfache Anzahl von Flüchtlingen nach Unterkunft,
Verpflegung, Sozialarbeitern und Trauma-Therapeuten rufen. Ob die Politiker das
durchhalten, einerseits jede Hütte und jeden Kuhstall zu beschlagnahmen, und
andererseits immer noch von fehlender Willkommenskultur zu jammern ?

Wann sagt der Michel : Halt ?

Wann muss ein Politiker notgedrungen und mit vollen Hosen vor die
Mikrofone treten und mit zittriger Stimme bekennen: Das Boot ist voll ?

Momentan ist das Boot zwar in extremer Schieflage,
aber das kümmert das politische Ruder rein gar nicht.

So gesehen interessiert es auch die ideologischen Blender nicht, dass nun
Rauschebärte mit Schlafanzügen und Kopftuchmamis, also rund 600 Asylanten
gemeinsam mit Soldaten in der Kaserne Fürstenfeldbruck auf dem Gelände
der Bundeswehr einquartiert werden.

Wenn es hier zu Migrantenrevolten kommen sollte, steht das
bewaffnete Personal wenigstens schon direkt am Zaun bereit.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Netzplanet

5 Kommentare zu “Fürstenfeldbruck-Kaserne : Quartier für 600 Asylanten

  1. Alexander Wagandt würde die Energy die dahintersteckt wahrscheinlich so deuten:
    Das die Asylanten in Kasernen untergebracht werden zeigt den wahren Charakter der Energy. Sie kommen als Soldaten um das deutsche Volk zu verdrängen/auszurotten.

      • @ Nennmichwieduwillst

        „Sie kommen als Soldaten um das deutsche Volk zu verdrängen/auszurotten.“

        Zuverdrängen ja – auszurotten dafür sorgen diese willfährigen Handlanger der alliierten Besatzer.

        Diese Willkommenskultur freut sich nur auf diese kostenlose Einladung welches von den Scheinpolitikern ihnen beschert wird und die Kosten zahlt artig und brav eben der dumme Steuermichel.

        Erst wenn es dem Michel zu BUNT wird, erst dann – haut der Michel diese Willkommenskultur aus unserem Land.

        Mit deutschem Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.