Es gibt keine Freiheit

everlasting libertyZahme Vögel singen von Freiheit. Wilde Vögel fliegen !

Die Autonomie des Subjekts (lateinisch sub-iacere = unterwerfen, Subjekt= das Unterworfene)
mit welcher die Freiheit mitunter definiert wird, ist ein Widerspruch in sich.

Wir sind als Subjekt ständig irgendwelchen Zwängen unterworfen,
denen wir nachgeben müssen, ob wir das nun wollen oder nicht.

Während es die Natur so eingerichtet hat, das Zwänge, die der Erhaltung des Lebens
und des eigenen Körpers dienen, uns angenehme Gefühle bereiten, wie zum Beispiel
die Nahrungsaufnahme, sieht es bei Zwängen sozialer Natur schon ganz anders aus.

Das beginnt bei der Erziehung durch Eltern, Staat und Schule und endet bei
Zwangsbeiträgen, wie gesetzliche Krankenversicherung, GEZ und Steuern.

Auch im Berufsleben und im Alltag sind wir ständigen, mehr oder weniger lästigen, bisweilen
auch bedrückenden Zwängen ausgesetzt, die unser Leben, Denken und Handeln im wesentlichen bestimmen.

Die Gedanken sind frei ? Mitnichten !

Unser Denken ist durch unsere Sprache und Kultur geprägt, aus der wir nicht heraustreten
können. Bereits in den ersten Jahren unseres Lebens werden die wesentlichsten unserer
Verhaltensmusterkultureller und persönlicher Natur geprägt und bestimmen, wenn zumeist
auch unbewusst, unserDenken und Handeln ein Leben lang entscheidend mit.

Zudem sind wir beständigem Machtstreben anderer – seien dies nun Privatpersonen, juristische
Personen oder Institutionen – ausgesetzt, die uns entweder zu reagieren zwingen, um unsere
größtmögliche Unabhängigkeit zu verteidigen, oder denen wir uns zu unterwerfen haben, wenn
wir nicht widerstandsfähig genug sind und deren Macht uns überfordert.

Die Aufgabe des Staates sollte es eigentlich sein, die individuelle „Freiheit“ des Einzelnen
weitestgehend zu gewährleisten und ihn vor Machtansprüchen und dem „Recht des Stärkeren“ zu
schützen. Dabei unterwirft sich in einer Demokratie der Einzelne „freiwillig“ dem Willen der
Mehrheit. Der Wille der Mehrheit jedoch wird wieder entscheidend von jenen beeinflusst, die
dem Staat am nächsten stehen, die Meinung machen, die ihn finanzieren und der Mehrheit über
die Politik, deren Handeln vordergründig im wesentlichen von zu erwartenden Wahlerfolgen
bestimmt wird, kurzfristig Versprechungen machen, die einer langfristigen positiven
Entwicklung des Gemeinwohls jedoch häufig diametral entgegenstehen.

Wie also kann die größtmögliche Freiheit des Einzelnen gewährleistet und verwirklicht werden ?

Letzten Endes nur durch ihn selbst.

Durch Bildung nicht nur seines Wissens, sondern auch seiner Persönlichkeit.

Und mit „Bildung“ meine ich in erster Linie die klassische, abendländische,
humanistische Bildung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt und nicht
seine Nützlichkeit hinsichtlich des bestehendenWirtschaftssystems und der mit
ihm untrennbar verbundenen, menschenfeindlichen Geldordnung.

Kritisches und alles hinterfragendes Denken – conditio sine qua non einer
jeden Demokratie – lernt man heute in den Schulen überhaupt nicht mehr.

Es ist nicht gefragt, denn es hat für die derzeit bestehende Ordnung keinen Nutzen.

Im Gegenteil !

Jeder ist diesbezüglich sich selbst und seinen Kindern gegenüber verantwortlich.

Lernt Latein, lest die Philosophen und Dichter, vor allem auch jene der Aufklärung,
lest wenigstens eine Zusammenfassung der Geschichte der Philosophie und bildet Eure
Persönlichkeit dahingehend, nicht alles nur einem schnöden, unmittelbaren wirtschaftlichen
Nutzen zu unterwerfen, sondern den Mensch und das Menschliche an sich in den Mittelpunkt
zu stellen.

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Merkelfäule ..

fit-400x320Merkelfäule liegt über dem einstigen Land der Dichter und Denker.

Merkelfäule das bedeutet für uns nicht nur Stillstand sondern permanenten Rückschritt.

Merkelfäule ist das Ergebnis des hemmungslosen Auslebens sozialistisch ideologischer
Einfalt, gepaart mit propagandistisch geförderter Ignoranz und kollektiver Lethargie
in der gesamten Bevölkerung.

Wir leben seit Jahrzehnten auf Pump. Der so hoch gelobte deutsche Staat verzehrt die
von unseren Eltern und Grosseltern nach dem Krieg mit harter Arbeit geschaffenen
wohlstandsfördernden Strukturen und ersetzt diese durch kranke, unseren bisherigen
Wohlstand vernichtende Umverteilungsmodelle.

Heerscharen von Beauftragten, Beratern und Sozialarbeitern kümmern sich um jedes
denkbare und undenkbare Problem. Die Sozialindustrie ist inzwischen der größte
Arbeitgeber in Deutschland geworden und die Abhängigkeit der Bürger von dem über
Jahrzehnte immer engmaschiger gestrickten sozialen Netz erreicht täglich neue Rekorde.

Unser Sozialstaat ist deshalb unbezahlbar geworden, weil wir Bürger den permanenten
Bestechungen und verlockenden Scheinleistungen der ansonsten völlig unfähige Politiker
immer wieder erlegen sind. Wir glauben Ansprüche an den Staat erworben zu haben und
laufen deshalb jedem Almosen hinterher, das uns Vater Staat großzügig anbietet.

Sie bestechen uns auf diese Weise mit dem Geld, das sie uns
vorher über Steuern und Abgaben bereits weg genommen haben.

Dieser Zustand ist an Absurdität kaum noch zu überbieten.

Für die vom Staat vorgegaukelte Sicherheit erlauben wir Politikern wie Angela Merkel,
unsere Freiheit ständig immer mehr einzuschränken. Wir erlauben den Umverteilern immer
mehr den Zugriff auf das von uns hart erarbeitete Geld.

Je nach Betrachtungsweise liegt die Staatsquote aktuell zwischen 50 und 75% des
durchschnittlichen Einkommens. Dank kollektiver Umverteilung bekommen wir jedoch
weit weniger davon wieder zurück, als wir gegeben haben. Dabei werden die Gegenleistungen,
die der Staat uns liefert, immer dürftiger.

Der Löwenanteil unserer Steuern und Abgaben versickert in einem Sumpf aus Bürokratie
und Scheinverwaltung. Finanziert werden damit die unsinnigsten Projekte, ohne dass
die dafür Verantwortlichen irgendwelche Konsequenzen fürchten müssten.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Wegen Sympathie für HoGeSa-Demo : Radiosender beurlaubt Martin Kesici

M02606Ist es schon wieder soweit? Eine Sympathiebekundung zur HoGeSa-Demo und sich
gegen Salafismus äußern, kann heute den Arbeitsplatz kosten. In Deutschland
herrscht Meinungsfreiheit, solange die eigene Meinung konform geht mit der
vorgegebenen politisch korrekten Meinung.

Hier im Land darf man nur noch über unliebsame Probleme flüstern oder man wird einfach
kalt oder abgestellt, angezählt, vorgemerkt, wie in einer Diktatur unter den Kommunisten.

Noch wird niemand direkt aus der Wohnung abgeholt, aber das wird der nächste Schritt sein.

Unter dem Vorwand “Gutes zu fördern” wird die Diktatur der Sprache und in der Folge
der Meinung brutal durchgesetzt. Als Mittel dazu verurteilen in Geheimrunden tagende
PC-Tugendwächter die Delinquenten wegen schwerer Wort- und Meinungsverbrechen zu
sozialer Ächtung, Arbeitsplatzverlust, Ende der Erwerbstätigkeit, Altersarmut etc.

So könnte es dem Radio-Moderator und Sänger Martin Kesici ergehen, denn er wurde von seinem
Arbeitgeber, dem Sender STAR FM vorläufig beurlaubt, wegen folgender Aussage auf Facebook :

Endlich gehen die Deutschen gegen die Salafisten auf die Straße. Wurde auch Zeit.“
Als sich darauf Protest auf seiner Seite regte, antwortete der Gewinner der Casting-
Show „Star Search“: Wenn wir nicht gegen so was auf die Straße gehen, wo soll das
hinführen? Langsam reicht es, wir dürfen uns nicht alles gefallen lassen von solch
radikalem Gesocks.“ Die Teilnehmer der Demonstration in Köln seien keine Nazis gewesen,
vielmehr hätten sich auch Türken, Schwarze und Kurden an der Hooligan-Demonstration
beteiligt. „Ich supporte das sehr gern.“

Kurze Zeit später löschte Martin Kesici den Eintrag.

Seinem Sender STAR FM reichte dies aber nicht. „Martin Kesici hat sich zwar für seine Äußerung
entschuldigt und das Posting gelöscht, dennoch bedarf es noch weiterer Gespräche dazu.

Aus diesem Grund hat sich die Geschäftsführung entschieden, Martin Kesici
vorläufig freizustellen“, hieß es in der Mitteilung des Rockmusik-Senders.

Quellen :

Netzplanet

Junge Freiheit

Kein Geld für Arme, aus für Arztpraxis für Obdachlose?

Posted on Oktober 30, 2014 von

Im Pleite-Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist Geld für einen 16 Mann Wachschutz vor der Hauptmann-Schule da oder für geplante Unisex-Toiletten in Behörden. Offenbar jedoch kein Geld mehr für die Ärmsten der Armen: Der Obdachlosen-Praxis am Stralauer Platz gegenüber dem Ostbahnhof droht das Aus!

“Aufgrund der Haushaltssperre können wir derzeit keine Zusage für Gelder im nächsten Jahr geben”, sagt Bezirkssprecher Sascha Langenbach (44). “Entschieden wird im Januar.” Der Betreiber wurde schon informell vom Sozialamt vorgewarnt.

Der Laminatboden ist etwas uneben, aber Behandlungsstuhl, Röntgengerät sind top. Dr. Christian Bolstorff (71) hat sich alles bei Firmen zusammengeschnorrt. Auch das Material für Füllungen, Abdruckmaterial, Betäubungsspritzen. Der frühere Präsident der Zahnärztekammer bohrt gratis, ebenso wie seine ehrenamtlichen Kollegen. Nur eine Minijobberin und die Arzthelferinnen müssen bezahlt werden.

35.000 Euro im Jahr schießt der Bezirk bislang zu, ein Drittel des Budgets der Einrichtung, zu der auch noch Hausarztpraxis, Kleiderkammer, Essensausgabe gehören. Betreiber Robert Veltmann (48, “Debewo Pro”): “Wie ich dieses Geld einsparen soll, weiß ich nicht.” Auch Zahnarzt Bolstorff: “Jetzt wackelt die ganze Einrichtung.”

Niedergelassene Ärzte wollen oft keine Obdachlosen in ihren Wartezimmern, meistens trauen sich die Betroffenen auch gar nicht rein. Zudem kommt fast jeder zweite ohne Krankenkassen-Karte. Deshalb hat Zahnarzt Bolstorff vor zwölf Jahren die Spezial-Praxis gegründet, fand inzwischen Nachahmer auch in anderen Bundesländern. Der Arzt: “Ich empfinde es als Skandal, dass sich die Fehler der Politik des Bezirksamtes nun auf die Allerschwächsten unserer Gesellschaft auswirkenund für die ärmsten der Armen kein Geld mehr da sein soll.

Vielleicht überlegen sich die Politiker die Sache mit dem Migranten-Soli doch noch einmal?!

 

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/10/30/kein-geld-fur-arme-aus-fur-arztpraxis-fur-obdachlose/

Anti-Salafisten-Demo in Köln: Gewalt ging von der Polizei aus

Im Netz sind mittlerweile Videos aufgetaucht, die eindrucksvoll beweisen, dass die Eskalation am Rande der HoGeSa in Köln von der Polizei ausgegangen ist und bewusst provoziert wurde. Damit kann belegt werden, das sowohl die gleichgeschalteten Medien als auch sog. kritische Netzwerke (Netzfrauen etc.) und die Bundesregierung in übelster Weise Hetze betreiben und Falschinformationen verbreiten und damit u.a. gegen den § 130 StGB verstossen.
Freischaffende Journalisten wie Tatjana Festerling haben bereits darüber berichtet. Ihre Zeugenaussagen werden mit den Filmaufnahmen bestätigt. Einige dieser Videos sind mittlerweile gelöscht worden. Bestimmt nicht, weil die Privataufnahmen gegen Urheberrecht verstossen haben, sondern viel mehr, weil diese Aufnahmen Dinge beweisen, die nicht ins Bild dieser scheinheiligen Gesellschaft passen.

Jeder Mensch hat das Recht auf Notwehr. Dieses Recht gilt auch für Deutsche, ihr Besatzerknechte!

http://luzifer-lux.blogspot.de/2014/10/anti-salafisten-demo-in-koln-gewalt.html

Presseeinladung Begleitung zur Fa. STAATSANWALTSCHAFT Basel-Stadt 30.10.2014, 13 Uhr

Mywakenews's Blog

Einladung Interview Café Unternehmen-Mitte mit Detlev+Logo 20141030

Abb.: Collage aus Internetbild und Wake News

als Video:

Hiermit sind Pressevertreter, Freunde, Unterstützer, Nutzer und Interessierte eingeladen mich, Detlev von Wake News zur Fa. STAATSANWALTSCHAFT Basel-Stadt am 30.10.2014 zu begleiten.

Unter dem obskuren Vorwurf, ich hätte Mitarbeiter der Fa. STAATSANWALTSCHAFT Basel-Stadt versucht zu erpressen, weil ich Auskunftsbegehren gestellt habe um die Wahrheit herauszufinden haben diese mir eine Einladung zugestellt mich um 14 Uhr in deren Firmengebäude mit Herrn Marcel Kohler zu treffen, der mich dazu befragen möchte, hier berichtete ich bereits über den Fall:

Tyrannei im Auftrag von wem

http://mywakenews.wordpress.com/2014/10/28/tyrannei-im-auftrag-von-wem-wake-news-radiotv/

***********************************************************************************************
Es handelt sich bei dem Vorgehen der Fa. STAATSANWALTSCHAFT Basel-Stadt um einen Angriff auf meine verfassungsrechtlich und grundrechtlich geschützte Wahrheitssuche, dabei schrecken diese nicht davor zurück in Befangenheit gegen die eigenen Gesetze zu verstossen, hier gem. Art. 56 lit. f. StPO: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20052319/index.html

Art. 56 Ausstandsgründe

Eine in einer Strafbehörde tätige Person tritt in den Ausstand, wenn sie:
a. in der Sache ein persönliches Interesse…

Ursprünglichen Post anzeigen 261 weitere Wörter

Merkel schenkt Asylanten noch mehr Anreize sich in Deutschland gratis Vollpension geben zu lassen

AAA

Asylanten sollen sich jetzt kraft Gesetzes frei in ganz Deutschland bewegen und sie sollen mit Deutschen um Arbeitsplätze konkurrieren.
Offensichtlich gilt: Wer als Fremdländer in Deutschland ist der hat ausgesorgt. Das Kuckucksei des Grundgesetzes – der Asylblödsinn – dient als Einfallstor für ungehemmtes Einfluten in das Land wo jeder Fremdländer kostenlos Vollpension erhält, er braucht dazu gar kein Asylant zu sein denn abgeschoben wird nicht. Gleichzeitig versiffen in Deutschland immer mehr öffentliche Einrichtungen immer stärker.

Germany must perish!

n-tv:

 Leichtere Jobsuche: Für Asylbewerber brechen bessere Zeiten an

Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge sollen sich in Zukunft freier in Deutschland bewegen können und einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen.  […]

Ursprünglichen Post anzeigen