PEGIDA-Veranstaltung in Dresden

Posted by Maria Lourdes – 12/12/2014

PEGIDA Dredsen 8 12 2014“PEGIDA” -Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes- nennt sich die Gruppierung, die seit Oktober wöchentlich demonstriert. Mittlerweile bildeten sich auch Ableger in anderen Städten. 

Bei der letzten Kundgebung der Gruppe “PEGIDA”, an der am Montagabend in Dresden 10.000 Menschen teilgenommen hatten, war auch unser Kommentarschreiber “Kurzer” – auf eigene Kosten – vor Ort und hat sich das Ganze aus der Nähe angesehen. Für seinen Bericht bedanke ich mich herzlich, sagt Maria Lourdes!

PEGIDA-Veranstaltung in Dresden am 08. Dezember 2014.

“…Ich wurde vor einiger Zeit auf LupoCattivoBlog angegangen, da ich mich kritisch zu Pegida geäußert hatte. Nun war ich mit einigen Kameraden auf der gestrigen Veranstaltung in Dresden, um mir selbst einen Eindruck zu verschaffen. 

…Es war schon extrem eindrucksvoll. Da waren also über zehntausend Menschen gekommen, welche absolut diszipliniert waren und es war eine sehr gute Stimmung und etwas, was in der heutigen Zeit völlig verloren gegangen scheint, ein Gemeinschaftsgefühl. Randale und Streß ging einzig und allein von der Gegendemo aus. Um die in Griff zu halten, hatte man über eintausend Polizisten aus allen Landesteilen herangekarrt.

…Trotz vernünftiger Ansätze war das, was dann von den Rednern artikuliert wurde, absolut enttäuschend. Mir wurde ja mehrfach vorher gesagt, von was man sich alles distanzieren müsse, um diese Veranstaltung überhaupt durchführen zu können. Und ohnehin ist mir klar, daß da bestimmte historische Fragen zur Zeit keinesfalls gestellt werden können.

…Aber sich darauf zu beschränken, zu sagen, was man nicht möchte, noch dazu immer mit “angezogener Handbremse”, kaum irgend eine klare Forderung zu stellen und dann zu sagen, daß wir uns ja vor 25 Jahren Freiheit und Demokratie erkämpft haben, ist einfach nur an der Sache vorbei.

…Wenn ich einmal so eine Zuhörerschaft habe, muß ich klare Ansagen machen. Also nicht den Rücktritt irgend eines austauschbaren Politikdarstellers verlangen oder davon reden, daß all dies ja nur durch falsche Entscheidungen irgend welcher Parteien zu Stande gekommen ist, sondern den Leuten sagen, daß wir eine besetzte Kolonie und die von ihnen gewählten Politiker nur Verwalter im Auftrag einer fremden Macht sind. All dies kann ich mit Zitaten von Schäuble, Seehofer usw. untersetzen.

…Ich kann die Frage stellen, warum die unglaubliche Summen, welche das System in das Projekt “Migration” steckt, nicht in eine vernünftige deutsche Familienpolitik geflossen sind. Daß “unsere amerikanischen Freunde” das Projekt “Migration” vor ca. vier Jahrzehnten langsam angeschoben haben, um dies dann erst langsam und dann immer heftiger zu forcieren. Um es nun, mit ihren, mit der Brechstange herbeigeführten weltweiten Konflikten, auf die Spitze zu treiben. Und daß hier ganz klar auf einen Bevölkerungsaustausch und damit die Zerstörung des autochthonen deutschen Volkes hingearbeitet wird.

…Wenn man all diese Dinge nicht ansprechen darf, wird sich das Ganze irgendwann totlaufen.

…Es durfte dann wieder mal “Wir sind das Volk” gerufen werden. Aber schlußendlich wurde der tatsächliche vorhandene Unmut nur ein weiteres Mal kanalisiert und in Bahnen gelenkt, welche dem System nicht wirklich gefährlich werden. Dies deshalb, weil das System BRiD an sich überhaupt nicht hinterfragt wird.

…Und hier eine klare Ansage von Killerbee, die absolut mit dem übereinstimmt, wie ich es empfunden habe:

Ein Licht geht aufPEGIDA: Richtig Fordern! Ein Artikel von killerbeesagt – Mein Dank sagt Maria Lourdes!

Es tut mir in der Seele weh, wie ich sehe, daß über Zehntausend Leute in Dresden mobilisiert werden können, die mit der jetzigen Politik unzufrieden sind, aber keiner scheint in der Lage zu sein, konstruktive Forderungen formulieren zu können.

Eine effektive Forderung…

1) hat einen klare Adressaten

2) ist eindeutig formuliert

Außerdem hat eine Forderung KURZ zu sein, also kein ellenlanges Gelaber. Ich möchte ein Beispiel für eine ganz hervorragende Forderung anführen, das jeder schon einmal gehört hat. Es handelt sich um die Rede von Ronald Reagan, in der er zuletzt sagte: “Mr. Gorbatschow, TEAR DOWN THIS WALL!”

Besser geht es nicht. Ein einziger Satz, in dem alles drin ist: Wer? Mr. Gorbatschow – Was soll er machen? Die Mauer abreißen! Alles klar, alles kompakt, jeder Hörer der Rede kann sich diese 6 Worte merken.

“Mr. Gorbatschow, tear down this wall.”

So, vergleichen wir diese extrem effektive Forderung mit dem Trauerspiel, das sich leider in Dresden abspielte. Fragen wir mal den normalen PEGIDA Teilnehmer nach seinen Forderungen.  Erstmal kommt da gar nichts; er weiß also im Grunde gar nicht, warum er überhaupt auf der Straße ist. Er hat ein diffuses Unwohlsein und das, was er eigentlich fordern will (“Ausländer raus”), darf er nicht fordern.

“Deutschland den Deutschen” darf er auch nicht fordern.

Also steht er dann da und stammelt: “Öhhh…ähhh…. also, ich hab ja nichts gegen den Islam…. ich hab auch nix gegen Ausländer …. ääähh… aber Salafisten und Radikale….. also Grundgesetz… öhhh….ähhhhh….”

Ich denke dann: “OK, vielen Dank für das Gespräch!”

Die PEGIDA-Leute befinden sich also in einer vertrackten Situation. Sie wollen ihren Unmut äußern, aber haben keine Forderungen. Wer aber keine Forderung hat, also gar nicht weiß, was er will, was soll er erreichen? Wenn man 10.000 kopflose Hühner durch Dresden treibt, ist das auch eine Riesenshow. Aber es erreicht nichts.

Die meisten Deutschen, die ich kenne, sind absolut intolerant und völlig unempfänglich für Kritik. Es reicht, daß man irgendwann mal eine andere Meinung hat, und schon werden alle Brücken abgebrochen, die man Jahre zuvor aufgebaut hat. Ebenso sind die meisten Deutschen nicht im Geringsten in der Lage, Kritik zu hören.

“Machs doch besser – Hau doch ab!” sind die typischen Reaktionen auf Verbesserungsvorschläge.

Verbesserungen sind aber nur durch Kritik des Bestehenden möglich. Wer sich der Kritik entzieht, der wird immer auf der Stelle treten und immer wieder dieselben Fehler machen. Die Kunst ist also, den Kritiker als FREUND zu begreifen, der einem HELFEN will, bestimmte Fehler zu vermeiden und so endlich ERFOLG zu haben. Die meisten jedoch sehen in dem Kritiker einen Feind, weil er einem ja sagt, was man für Fehler macht.

Einfache Frage: Welches Interesse hat denn der Feind, euch auf eure Fehler aufmerksam zu machen? Gar keines.

Der Feind schmeichelt euch und wird, wenn ihr auf dem Weg in eine Sackgasse seid, rufen: “Weiter! Genau so ist es richtig!” Der Dummkopf liebt den Feind mehr als den Freund, weil der Freund ihn kritisiert, während der Feind ihn für seine Dummheit lobt.

Unter diesem Aspekt ist auch meine Kritik an PEGIDA zu sehen. Ich, wie die meisten in Deutschland lebenden Menschen, sind mit der Politik in Deutschland unzufrieden, weil sie zutiefst ungerecht ist:

-Es gibt auf der ganzen Welt kein einziges Land, welches seine Alten aus Pflegeheimen wirft und dort Ausländer ansiedelt.

-Es gibt auf der ganzen Welt kein einziges Land, in dem die Regierung bei den Alten und Kranken spart, während sie für Ausländer unbegrenzte Mittel zur Verfügung stellt.

-Es gibt auf der ganzen Welt kein Land, in dem die Wirtschaft die Arbeiter mit sittenwidrigen Löhnen abspeist und zugleich nach mehr Arbeitern ruft.

-Es gibt kein Land auf der Welt, in dem die Regierung bei zwei Ermordeten Beweismittel für eine Mordserie deponiert und anschließend das gesamte Volk unter Generalverdacht stellt, Ausländer ermorden zu wollen.

-Es gibt kein Land auf der Welt, dessen Regierung stolz darauf ist, wenn der Anteil des eigenen Volkes sich von Jahr zu Jahr verringert.

Darum freue ich mich sehr, daß mit PEGIDA und ihren Ablegern nun der Unmut auf die Straße getragen wird. Es reicht aber nicht, nur sein Unwohlsein zu bekunden, sondern man muss dieses Gefühl kanalisieren; im Idealfall haben alle 10.000 Menschen bei der Kundgebung eine einzige Forderung im Kopf, die genau so klar ist wie die von Reagan damals: “Herr Gorbatschow, reißen Sie die Mauer nieder!”

Ich rate also allen PEGIDA- und sonstigen Teilnehmern, sich einfach mal 2 Minuten Zeit zu nehmen und sich folgende Frage zu stellen:

WER soll WAS machen? “Gegen die Islamisierung” ist keine Forderung, das ist schlicht Schwachsinn. Es fehlt das WER und das WAS, ist so diffus, daß ein Politiker über so etwas lacht. “Für unsere Kultur” ist dasselbe in grün.

Wer Schilder mit solchen Phrasen hochhält, der kann auch ein weißes Blatt Papier hochhalten, weil die Aussage dieselbe ist. Null.

Genausogut könnte dort stehen: “Ich hab heute Salat gegessen!” Wow. Toll. Echt gesund. Find ich voll super von dir. Man hört es, nickt anerkennend und geht dann weiter.

Nach den Negativ-Beispielen nehmen wir nun ein paar Positivbeispiele, wie geeigneter Protest aussehen könnte.

  • “Herr de Maiziere, schieben Sie Salafisten ab”
  • “Herr de Maiziere, erteilen Sie Salafisten ein Einreiseverbot”
  • “Frau Merkel, verlassen Sie die EU”
  • “Herr Schäuble, kein Geld mehr für Banken”
  • “Herr de Maiziere, keine neuen Asylantenheime mehr” … Etc.

Ihr braucht mit meinen Forderungen nicht konform zu gehen, sie sollen nur zeigen, was effektiver Protest ist. Politiker werden immer dann nervös, wenn sie ihren eigenen Namen und eine klar formulierte Forderung lesen. Wenn ich de Maiziere wäre und würde 10.000 PEGIDAs sehen, die “Für unsere Kultur” hochhalten, liege ich vor Lachen auf dem Boden. Es. Juckt. Ihn. Nicht.

Solange nicht sein Name genannt wird, heißt das ja, daß die Demonstranten ihn gar nicht auf dem Schirm haben, ihn nicht verantwortlich machen. Vielleicht sind die sogar so doof, daß man ihre Emotionen auf Claudia Roth lenken kann, so daß die PEGIDAs weiter CDU wählen? Wäre doch ideal!

OK, also hier nochmal mein Rat:

Überlegt euch bei einer Demo EINE Forderung, im Stile von “Herr X/Frau Y, machen sie Z” Wie eure Forderung aussieht, überlasse ich natürlich euch.

Meine Forderung wäre: “Herr de Maiziere, privatisieren Sie die Ansiedlung von Ausländern” oder “Frau Merkel, kein Steuergeld mehr für Ausländer”

Es ist einfach lächerlich, daß z.B. Le Pen ganz klar sagt, Frankreich sei voll und solle keinerlei Ausländer mehr aufnehmen/versorgen, während Gauck durch die Weltgeschichte eiert und in Indien großartig tönt: “Deutschland hat Platz!”

Indien hat 1000 Millionen Einwohner. Wenn die nur 10% ihrer Einwohner nach Deutschland schicken, sind das 100 Millionen, so daß Deutschland seine Bevölkerung auf einen Schlag mehr als VERDOPPELT hätte. Nur, um mal die Verhältnisse klar zu stellen.

Und Deutschland ist bereits jetzt – MEHR ALS DOPPELT so dicht besiedelt, wie Frankreich, wie jeder bei Wikipedia leicht nachprüfen kann.

Wer mutig ist, kann auch fordern: “Frau Merkel, machen Sie die Grenzen dicht!”

So, ich hoffe, ich konnte einen konstruktiven Beitrag für die PEGIDAs leisten. Es ist super, daß ihr den Mut gefunden habt, endlich aufzustehen. Aber aufstehen ist nicht Selbstzweck, sondern ihr steht ja auf, um eine gewisse ÄNDERUNG zu erreichen. Und um diese Änderung herbeizuführen, ist es notwendig, daß ihr eure Wünsche KLAR und DEUTLICH an die VERANTWORTLICHEN richtet.

LG, killerbee

PS: Noch ein Wort zum Islam. Ich persönlich finde die größte Ungerechtigkeit, daß man Deutsche schikaniert, während man Ausländer bevorzugt. Nun fragt euch bitte: Wenn eine alte Oma rausgeschmissen wird, und dafür ein Hindu ihre Wohnung bekommt, ist das weniger schlimm, als wenn es ein Moslem wäre? Aus Sicht der Oma!

Stellt euch also die Frage, ob eure “Islamkritik” wirklich zielführend ist, oder nur ein “totes Gleis”, das eure Aktivität in die falsche Richtung lenken soll! Die Welt ist groß. Wenn ihr nur fordert, daß keine Moslems mehr angesiedelt werden sollen, dann holt Merkel halt jedes Jahr eine Million irakische Christen. Oder Eritreer. Oder Hindus.

Eure Heimat verliert ihr trotzdem genauso schnell. Seid ihr gegen den Islam, oder seid ihr für Deutschland? Wer für Deutschland ist, muss sich gegen die jetzige Ansiedlung von Ausländern aussprechen! Und wer für die Ansiedlung von Flüchtlingen ist, muss diese privat finanzieren!

Wer fordert: “Deutschland muss Flüchtlinge aufnehmen” und dann immer nur auf andere zeigt, die ihre Wohnung zur Verfügung stellen sollen oder bei denen gespart werden solle, der ist ein verdammter Heuchler!

Linkverweise:

http://lupocattivoblog.com/2014/12/12/pegida-veranstaltung-in-dresden/

4 Kommentare zu “PEGIDA-Veranstaltung in Dresden

  1. Scheinbar ist beispielsweise die Forderung nach dem sofortigen Rücktritt der Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz keine wirkliche Forderung oder „sofort“ ist nicht schnell genug… man weiss es nicht…
    Das Positionspapier, welches auch angesprochen wurde ist eindeutig…

    POSITIONSPAPIER der PEGIDA

    PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!
    PEGIDA ist FÜR die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)!
    PEGIDA ist FÜR dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen!
    PEGIDA ist FÜR einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt) und für dessen konsequente Umsetzung!
    PEGIDA ist FÜR eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je Sozialarbeiter/Betreuer – derzeit ca.200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen)
    PEGIDA ist FÜR ein Asylantragsverfahren in Anlehnung an das holländische bzw. Schweizer Modell und bis zur Einführung dessen, FÜR eine Aufstockung der Mittel für das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) um die Verfahrensdauer der Antragstellung und Bearbeitung massiv zu kürzen und eine schnellere Integration zu ermöglichen!
    PEGIDA ist FÜR die Aufstockung der Mittel für die Polizei und GEGEN den Stellenabbau bei selbiger!
    PEGIDA ist FÜR die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!
    PEGIDA ist FÜR eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!
    PEGIDA ist FÜR den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!
    PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!
    PEGIDA ist FÜR sexuelle Selbstbestimmung!
    PEGIDA ist FÜR die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!
    PEGIDA ist FÜR die Einführung von Bürgerentscheidungen nach dem Vorbild der Schweiz!
    PEGIDA ist GEGEN Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z.B. PKK
    PEGIDA ist GEGEN das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter usw.
    PEGIDA ist GEGEN dieses wahnwitzige “Gender Mainstreaming”, auch oft “Genderisierung” genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!
    PEGIDA ist GEGEN Radikalismus egal ob religiös oder politisch motiviert!
    PEGIDA ist GEGEN Hassprediger, egal welcher Religion zugehörig!

    Überall nur Lug und Trug

    • Es dürfte ein schwerer Start für PEGIDA sein , den Mainstream Medien und der BRD Politik
      Paroli zu bieten , ohne das jeder von denen mit der NAZI Keule auf die Teilnehmer eindricht.

      Aber selbst mit diesem Positionspapier wird weiter die NAZI Keule geschwungen.

      Also liebe PEGIDA Teilnehmer :

      Ist der Ruf erst ruiniert, Lebt es sich ganz ungeniert ! 😉

      Den es geht dem System gar nicht um Rassismus , den Islam ,
      Kopfabschneider oder den berechtigten Forderungen der Bürger.

      Nein – es geht einzig und allein um die netten Privilegien der Systemlinge.

      Aus diesem Grund wird aus allen Rohren geschossen.

      Jeder EX-DDR Bürger kann dies bestätigen.

  2. „PS: Noch ein Wort zum Islam. Ich persönlich finde die größte Ungerechtigkeit, daß man Deutsche schikaniert, während man Ausländer bevorzugt. Nun fragt euch bitte: Wenn eine alte Oma rausgeschmissen wird, und dafür ein Hindu ihre Wohnung bekommt, ist das weniger schlimm, als wenn es ein Moslem wäre? Aus Sicht der Oma!“

    Punkt 1: Der Wähler hat bestellt – nun wurde geliefert.
    Punkt 2: Die größte „Ungerechtigkeit“ kommt erst noch: Dann nämlich, wenn den Ungläubigen, den Andersgläubigen – die schlimmer als das Vieh sind – korankonform der Kopf abgeschnitten wird und dieser als Trophäe in der nächstgelegenen Moschee ausgestellt werden wird.
    Punkt 3: Die Islamkritik ist auf jeden Fall zielführend, da fundiert und nicht opportunistisch!
    Sie wissen schon, dass wir es mit einer Pseudo-Religion und einem faschistischen Tötungsbuch zu tun haben, der die Tötung aller Anders-und Ungläubigen vorsieht und der Islamismus die Weltherrschaft anstrebt?! Wir haben es hier mit irrationalen Besatzern zu tun und nicht mit „herkömmlichen Flüchtlingen“ die in ihrem Heimatland mit dem Tode bestraft werden, sowie sie da wieder einreisen.
    Sie können ja gerne diese Klientel bei sich aufnehmen und sich dann über die irrationale Bereicherung erfreuen lassen….denn es ist die einzige „Religion“, die anderen ihren Glauben aufzwingt und bestialisch tötet, wenn sie den nach ihrer Meinung richtigen Glauben (Islam) nicht annehmen. Daher sind alle Mohammedaner ein Fall für den Psychiater.
    Für alle anderen klar denkenden und aufgeklärten Menschen ist (weiterhin) höchste Alarmstufe geboten.
    Punkt 4: „dann holt Merkel halt jedes Jahr eine Million irakische Christen.“
    Lieber so, als lediglich 3 Moslems. Die Christen trachten uns jedenfalls nicht nach dem Leben! Haben Sie eigentlich gar nicht das Abschlachten der syrischen Christen durch Moslems mitgekriegt?!?! Das haben wir hier auch bald.
    Und dann wollen Sie noch Islamkritik hier in Frage stellen – und diese nicht als zielführend ansehen?
    Schieben Sie es meiner Altersmildheit zu, dass ich jetzt nicht noch deutlicher werde….

  3. „PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!“
    Nur vom ganzen Planeten, im gesamten Sonnensystem oder in allen Galaxien?
    Bei wievielen weiteren wäre denn Schluss? Bei 10 Millionen? Bei 50 Millionen? Bei 100 Millionen? Bei 200 Millionen? Oder ist euch das Aussterben des (eigenen) Deutschen Volkes der Genozid völlig egal und es geht euch nur um euch selbst?

    „Menschenpflicht“ so so, dann schaut mal wo eure „Menschenpflicht“ hinführt:

    Der ganze Menschenrechtsblödsinn kommt von wem und zu welchem Zweck? Dabei geht es nicht darum zu helfen und Rechte zu sichern.

    „PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der…“
    Aha! Also FÜR Genozid durch Zuwanderung. Nur etwas menschlicher….
    Sagt das mal den Tibetern, die halten jeder mit so einer Forderung für vollkommen verrückt.

    Das Problem ist alle anderen Pegida Forderungen kann man vergessen, weil die Forderung nach mehr Zuwanderung alles andere zu nichte macht! Was nützt die schöne Utopie, daß man sich dieses und jenes wünscht, wenn es bald keine Deutschen in Deutschland mehr gibt? NIX!
    Wenn diese Forderungen alle erfüllt werden, passiert nur eines, der Völkermord geht ETWAS LANGSAMER von statten. Das ist das Ergebnis, mehr nicht.

    Und WER schon für den weiteren Zuwanderungsgenozid ist, der soll zumindest SELBER dafür vollständig aufkommen. Denn diese Menschlichkeit auf Kosten anderer ist wirklich unterträglich und widerlich!

    „Punkt 1: Der Wähler hat bestellt – nun wurde geliefert.“
    Der Wähler ist gehirngewaschen, umerzogen und manipuliert, deshalb hat er die kollektiven Selbstmordparteien gewählt. Und selbst wenn nicht, es interessiert die Machthaber nicht, wer da was wählt.

    „Punkt 4: “dann holt Merkel halt jedes Jahr eine Million irakische Christen.”
    Lieber so, als lediglich 3 Moslems. Die Christen trachten uns jedenfalls nicht nach dem Leben!“

    Es geht darum, daß es GENOZID bleibt! Nur die Form ändert sich etwas.
    Der Unterschied
    1. Islameinwanderung = Kopf ab
    2. Nicht islamische Einwanderung = Als Obdachloser auf der Strasse verhungern und erfrieren.

    Und Sie wollen die 2. Option als Lösung verkaufen?
    Die Zuwanderung dient der AUSROTTUNG! Den Drahtziehern im Hintergrund ist es dabei völlig egal ob dies durch Muslime oder Nicht-Muslime passiert. Ist das so schwer zu verstehen?

    Vielleicht sollten Sie nochmal den obigen Text von Kurzer und Killerbee in Ruhe lesen und darüber nachdenken, worum es eigentlich geht. Die Islamkritik ist eine Erfindung der Völkermord-Drahtzieher im Hintergrund, um vom eigentlichen Problem abzulenken. Das hat nichts damit zu tun, daß Sie den Islam schon ganz richtig beschrieben haben.
    Hier werden alte Völkermordpläne umgesetzt und diese stammen nicht von Muslimen. Die Muslime hätten ohne diese Drahtzieher nie eine Chance in Europa gehabt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.