„Mahnwache“ am Brandenburger Tor : Peinliches Ritual

54982598-860x360Islamfunktionär Aiman Mazyek zwischen Bundespräsident
Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Staatsdemos sind immer eine eher peinliche Angelegenheit.

Wenn die Herrschenden ein Freiheitsrecht der Bürger kapern, ist
in der Regel etwas faul. Unter den ärgerlichen Politiker- und
Funktionärskundgebungen der letzten Tage und Wochen war die vom
„Zentralrat der Muslime“ initiierte „Mahnwache“ am Brandenburger
Tor eine der unnötigsten.

Eine ganze Kohorte von Politikern, die sonst sofort „Mißbrauch“ schreien,
wenn oppositionelle Pegida-Bürger ihre Meinung zum Islam-Terror in Paris
sagen, gibt sich also als Staffage her, wenn Aiman Mazyek, umtriebiger
und von Medien und Politik hofierter Chef eines sich großspurig „Zentralrat“
nennenden muslimischen Kleinverbands, eben diese Terroranschläge zur
Selbstinszenierung mißbraucht.

Die Teilnehmerzahl bleibt mager

Alle waren sie dabei, die „Spitzen der deutschen Verfassungsorgane“
(Frankfurter Allgemeine Zeitung): Der Bundespräsident predigte salbungsvoll,
Berlins Regierender Bürgermeister drosch Phrasen, Vertreter der evangelischen
und katholischen Kirche und des Zentralrats der Juden auch, Bundestagspräsident,
Kanzlerin, Vizekanzler und auch Ex-Bundespräsident Christian „Der Islam gehört
zu Deutschland“ Wulff, bei dem Angela Merkel sich neuerdings die Stichworte
leiht, standen daneben.

Bei diesem Aufgebot ist die Teilnehmerzahl von offenbar großzügig gerechneten
offiziell 10.000 Mahnwächtern – manche Stimmen sprechen auch nur von einigen
tausend – reichlich mager. Vor allem wohlgesinnte Deutsche waren brav zur
verordneten Toleranzkundgebung angetreten.

Von hunderttausenden Berliner Muslimen schaute kaum einer vorbei,
obwohl auch andere islamische Verbandsvertreter auf der Bühne standen –
„mehr Minister als Moslems“, spottet sogar der Stern über die
„Luxuskundgebung der gutmeinenden Elite“.

Islamfunktionäre haben an einer Auseinandersetzung kein Interesse

Man kann es im Grunde auch niemand verübeln, wenn er sich nicht zur Teilnahme
an solch einer Selbstdarstellungsveranstaltung nötigen läßt, die unter
Federführung des Bundesinnenministeriums zur Staatsdemo umfunktioniert wurde.

An der ernsthaften Auseinandersetzung mit Extremismus und Radikalisierung
in den eigenen Reihen haben Mazyek und die Islamverbände erkennbar kein
Interesse; darüber auch nur zu sprechen haben sie ja schon in der letzten
Runde der „Islamkonferenz“ vehement und mit Erfolg verweigert.

Aiman Mazyek nutzt die Gunst der Stunde, um die Aufwertung der Islamverbände
zur quasi-staatlichen Institution mit möglichst umfangreichen Sonderrechten
und Privilegien, die er auch in der „Islamkonferenz“ erfolgreich betreibt,
weiter voranzubringen.

Der Politik fällt nichts Besseres ein, als ihm diesen Wunsch zu erfüllen und
seine Losung nachzubeten, der Islam-Terror habe nichts mit dem Islam zu tun,
um die Risiken und Nebenwirkungen ihrer eigenen Einwanderungspolitik zuzukleistern,
die den Nährboden für hausgemachten Islam-Extremismus selbst bereitet hat.

Politiker, die ihren Demonstrationstrieb nicht zügeln können, sind allerdings
kaum weniger beunruhigend als ehrgeizige und machtbesessene Islam-Funktionäre.

von Michael Paulwitz

Quelle : Junge Freiheit

6 Kommentare zu “„Mahnwache“ am Brandenburger Tor : Peinliches Ritual

  1. Solche Bilder sind aus DDR-Zeiten bekannt! Es ist einfach nur noch peinlich was hier abgeht! Ein Islam in dem es angeblich keinen Islamismus gibt, Kriegshetzer für den Frieden, die Intoleranten für Freiheit und Toleranz, für eine freie Meinung, aber bitte nur Regime genehme und mitten drinn die Ex-Stasispitzel. PFUI TEUFEL!

    • Und die „Helden der Nacht“ wundern sich über PEGIDA , LEGIDA und Co.

      Diesen kompletten Realitätsverlust hatten Wir in der DDR auch schon mal.

      Ich hätte allerdings nicht gedacht , das daß Volk noch einmal aufsteht.

      RESPEKT !!!

      Wir sind das Volk und der Souverän !

  2. Moin Moin alle zusammen!!

    Wie diese Marionetten alle samt so dar stehen – dies könnte genauso gut ein Bild aus den Tagen der DDR sein, wo der Politapparat sich selbst feierte.

    Aber solche oben stehenden Marionetten sind noch viel schlimmer als es je der Politapparat in der DDR war.

    Die sind hinterhältig, verlogen und auf Macht und Gier ihrer selbst versessen und das Volk ist denen ganz klar egal.

    Mit deutschem Gruß

  3. mal ein paar Richtigstellungen zum begriff Volk.
    welches Volk ist gemeint?
    richig müßte es heißen :wir sind das deutsche Volk!!!
    wer aber gehört zum deutschen Volk?
    ausschließlich deutsche menschen ,welche deutschen blutes sind.eine absolute grundvorraussetzung:das deutsche Volk ist eine abstammungs,also bluts und Schicksalsgemeinschaft , die sich im laufe der Jahrtausende durch einen genpol aus menschen gleicher art zusammensetzt.

    dann gibt es immer ein geschwafel von einer ominösen Bevölkerung, mit der auch hier gerne um sich geworfen wird. wer aber ist diese ominöse Bevölkerung?eben alle hier lebenden und hereingekarrten fremdvölkischen Horden.diese bilden dann auch die vielzietierte Gesellschaft aus Einzelindividuen, in der jeder sich der nöächste ist. eine Bevölkerung welche also eine vereinzelungsgesellschaft oder ich-ag bildet ist ein völlig ungesundes gebilde.
    ich für meinen teil scheiße auf eine Bevölkerung, wo die ethnischen deutschen beliebig ohne Sonderstellung im eigenen land gleichgestellt werden mit unzähligen primitiven Völkern.ich bevorzuge die Volksgemeinschaft aus rassisch gleichgearteten menschen.deutschen menschen.ihr solltet anfangen zu lernen die sprache des Systems abzulegen,und stets vom deutschen Volk reden wenn deutsche menschen gemeint sind.begriffe wie Bevölkerung oder Gesellschaft sind beliebig und sollen auch tatsächlich die Bedeutung des begriffes Volk,bzw.deutsches Volk unterminieren.warum denkt ihr wohl, das die grünlackierten-rotfaschisten immer wieder darauf drängen die Inschrift am Reichstag abzuändern von „dem deutschen volke“ in „der Bevölkerung“?gerade hier sollte man den jwo-neusprech-Ideologen eine klare sprache entgegensetzen und nicht ständig ihre wischiwaschi begriffe okkupieren.
    das betrifft auch begriffe wie :
    Migranten,migration,
    Flüchtlinge,immigration ,
    demografischer wandel,etc.

    Migranten- meist fremdrassige primitive und barbarische völkerhorden und zivilokkupanten welche von bestimmten feindseligen Kräften hier angeiedelt werden zur Verdrängung und Vernichtung des deutschen volkes.

    Migration-gezielte Landnahme durch fremdrassige erobererheere im dienste feindlicher hintergrundkräfte.

    Flüchtlinge-siehe Migranten….

    Immigration- planmäßig durchgeführte Invasion mittels fremdrassiger Horden , welche geziehlt zur Vernichtung der ethnischen deutschen von feindlich gesinnten Kräften auf dem Hoheitsgebiet des deutschen reiches angesiedelt werden.

    demografischer wandel: gezielter Völkermord an ethnischen deutschen durch geziehlte maßnamen zur Reduzierung derselben durch massenabtreibungen,gehirnwäsche,gräuelpropaganda,rassenvermischung durch den austausch des deutschen voes mit fremdrassigen Horden aus aller herren welt.letztenendes ein kompletter bevölkerungsaustausch.das deutsche Volk wird seine rassischen ,kulturellen Eigenschaften verlieren und aufhören zu existieren.

    denkt mal ernsthaft über euren Sprachgebrauch nach.

  4. Ave,
    Das sind heuchlerische huren, alle zusammen wie sie dort stehen. Deutschland ist ein Einwanderungsland und der Islam ist Deutschland und wir brauchen diese Zuwanderung.
    Klaro und Frau Merkel ist hübsch die Roth geil und der Guido ne hete. Die Frechheit ist das die Merkel sich überall in den Vordergrund stellen muss und das mit dieser fresse. Man man man, ich muss sagen es ist eine Schande was diese huren aus unserem einst so stolzem Land gemacht haben. Wenn ich höre das ein deutscher Außenminister sich es hat verbieten lassen , in der Ukraine einen Kranz niederzulegen, um der ermordeten Menschen zu gedenken wird mir kotzübel. Das war nur ein ukrainer , einem ami hatte er wahrscheinlich einen gekaut. Solche luschen representieren uns und unser Land. Oliver Kahn hätte ihm den Kopf abgebissen und später vor dem Kranz wieder ausgeschissen um den ermordeten sein Respekt zu zollen.
    Stellt euch mal vor was der Führer mit so einen respektlosen wixer getan hätte.
    Hhhmmmm genau, das hätte sich so einer nie getraut. Da war Deutschland noch ein Gütesiegel und angesehen. Aber früher war ja alles schlechter . Wir hatten wenigstens Landsleute die regierten und keine schwuchtel Typen oder Weiber die wie Typen aussehen.ganz ehrlich , Merkel, Roth , Künast … Die könnten doch alle den gleichen Papa haben wie die aussehen. Vielleicht sogar wirklich alle von gleichen reagenzglas Papi retorti.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.