Brutale Antifa-Angriffe in Leipzig

M030161Nachdem Linksextremisten den Tod eines Asylsuchenden aus Eritrea
instrumentalisieren und linksunten.indymedia.org ein Rache-Aufruf
für den erstochenen 20 Jährigen startet, ohne die Ermittlungen der
Polizei abzuwarten und bereits PEGIDA-Demonstranten zu Tätern erklärt
werden, randalierten gestern rund 600 Gewalttäter der Antifa in Leipzig.

So wurden Gebäude beschmiert, Autos demoliert,
Schaufensterscheiben eingeworfen.

Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz zu MOPO24:

„Es ist erschreckend, welche Gewaltexzesse sich hier ereignet
haben, mit welch brutaler Gewalt hier nicht nur gegen Sachen,
sondern auch gegen Menschen vorgegangen wurde.“

Im Bereich des Simsonplatzes stellte die Polizei zahlreiche Farbschriftzüge fest:

„Stoppt PEGIDA”, „ANTIFA“, „Stoppt Deportation“ und „Das war Mord“.

Letzterer Spruch bezieht sich auf den Tod des Asylbewerbers Khaled Idris Bahray (20).

Die Trauer um den Toten ist eine politische Instrumentalisierung und schäbig.

Sie dient primär der Selbstbeweihräucherung derer, die von diesem Mord
(politisch) profitieren. Auf der Indymedia-Seite hat jemand geschrieben:

“Ein Schwarzer wurde umgebracht. Hier in Berlin werden ständig Menschen erstochen,
es gibt kein Wochenende ohne Messerstecherei. Und die sind fast nie rassistisch
motiviert. Also warum genau ist dieser Fall rassistisch, obwohl noch nichts
über den Täter bekannt ist?”

Anmerkung :

Die PEGIDA / LEGIDA sollte Ordner der HoGeSa einsetzen.

Gegen die Hools (und die waren immer friedlich bei den letzten Demos)
hält sich die Antifa zurück oder greift nur in einer großen Überzahl an.

So 10 zu 1 😉

Quelle : Netzplanet

2 Kommentare zu “Brutale Antifa-Angriffe in Leipzig

  1. „Das war Mord“.

    Wie heuchlerisch!
    Aber selber zum Massenmord an Pegida Teilnehmern aufrufen!
    Aber das ist für die jüdischen Marionetten (Antifa) dann natürlich in Ordnung, weil es Weisse sind, die sich potiellen gegen die Agenda zur Ausrottung der Weissen stellen könnten.
    http://michael-mannheimer.net/2015/01/18/mordaufruf-gegen-alle-pegida-teilnehmer-und-aufruf-zur-erneuten-zerstoerung-dresdens-durch-die-antifa/

    Linker genozidaler Rassenwahn

    Und mit solchen hasserfüllten, volksfeindlichen Terroristen gehen die „Gegen-Demonstranten gegen Pegida und co“ Seite an Seite!
    Das Ziel der Antifa ist klar umrissen: Volkstod!
    Wenn solche Gestalten bei einer Demo dabei sind, sollte man sich doch fragen, ob so eine Demo auch den Volkstod zum Ziel hat! Da können nur BRD-Zahl-Drohnen, Wach-Koma-Menschen, zum Selbstmord konditionierte Schlafschafe mitlaufen.

    „Anti-Rassismus“ ist nur ein Tarnwort für Anti-Weiss!

    Ps. Ja, vielleicht war es Mord. Und nun? Kennt man die Hintergründe? Woher wissen die den Hintergrund für die Tat? War der Täter vielleicht selber ein Ausländer? War der Tote vielleicht selber kein Unschuldslamm?
    Durchschnittlich wird pro Tag ein Deutscher von einem Ausländer getötet. Darüber regt sich aber kaum einer auf und die Lügenmedien verschweigen es.

    Freiheitsbewegung:
    http://europaeische-aktion.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.