Israel müssen die Freuden der Bereicherung gebracht werden

Nachdem inzwischen erwiesen ist, welch unglaubliche Bereicherung die Anwesenheit herzlicher Zuwanderer aus der Dritten Welt für uns Europäer darstellt, wäre es ungerecht, nicht alle Mühen auf sich zu nehmen, um auch die in Israel lebenden Juden in diesen Genuss kommen zu lassen. Daher: Offene Grenzen für Israel!

Unter anderem sind Facebook und Twitter Plattformen, die die Verbreitung dieser Forderung ermöglichen (auch dort kann man übrigens anonyme Konten mit Tor einrichten).

OpenBordersForIsrael-6

Menschen sind nicht derart unterschiedlich. Warum können wir nicht dieselben Rechte in Israel haben?

OpenBordersForIsrael-8

Der Multikulturalismus hat Europa unvergleichbar bereichert. Israel verdient dieselbe freudige Bereicherung.

OpenBordersForIsrael-9

The Times of Israels: “52% der israelischen Juden stimmen überein: afrikanische Zuwanderer sind ‘ein Krebsgeschwür’” – “Rabbi fordert die Vernichtung der Araber”; The Jerusalem Post: “Yosef: Die Gojims existieren nur, um den Juden zu dienen” –  Alle lieben und beschützen die Juden. Warum hassen die Juden alle anderen?

OpenBordersForIsrael-11

Als Mittelmeeranrainer ist es Israels Pflicht, Zuwanderern ohne Existenz eine Heimat zu bieten.

OpenBordersForIsrael-16

“Ich glaube, es gibt ein Wiedererstarken des Antiarabismus, da Israel noch nicht gelernt hat, multikulturell zu sein.Ich denke ebenfalls, die Araber werden Teil der Geburtswehen dieser Transformation sein, die stattfinden muss. Israel wird nicht mehr der rassistische Apartheidstaat sein, der es in den letzten Jahrzehnten war. Araber werden im Mittelpunkt dieses Prozesses stehen, und es ist eine große Umwandlung, die Israel vollziehen muss. Die Gesellschaft wird multikulturell werden, und Araber werden angefeindet werden, weil sie dabei eine Führungsrolle haben. Aber ohne diese Führungsrolle und ohne diese Transformation wird Israel nicht überleben.”

***

https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2015/01/17/israel-mussen-die-freuden-der-bereicherung-gebracht-werden/

5 Kommentare zu “Israel müssen die Freuden der Bereicherung gebracht werden

  1. Offene Grenzen und totale Einwanderung für Israel!
    Alle Nichtweissen müssen in Israel siedeln!
    Open Borders for Israel!

    Die fremden Ausländer aus aller Welt sind so ein Segen, bescheren uns einen ungeahnten kulturellen und finanziellen Wohlstand und die Sicherstellung unserer Existenz. Das darf systemgefüigig nicht bezweifelt werden. Ständig wird es schließlich in der Lüg…Lupenreinen Wahrheitspresse verkündet. Abweichler von dieser verordneten Systemmeinung werden mit allen Mitteln (auch mit Gewalt und widerrechtlich) bekämpft.

    Wir als ewig schuldige Deutsche (nicht anzweifeln sagt die Wahrheitspresse!), wie auch andere ewig schuldige Weisse in Europa, dürfen aber gar nicht von diesem Ausländerglück profitierern! Ausschließlich den armen, ewigen Opfer-Juden in Israel steht diese multikulturelle Ausländerbereicherung als Wiedergutmachung zu!

    Wer den Juden / Israel die unbegrenzte Masseneinwanderung von Fremden Völkerschaften vorenthalten will ist ein judenhassender Antisemit und Rassist, ein Nazi, der nicht das jüdische Leid anerkennt und nichts aus der Vergangenheit (wie sie Geschichtsfälsc..Geschichtsfundierte wie Guido Knopp und Konsorten darstellen) gelernt hat.
    Wir als Weisse haben gar kein Recht auf diese gewinnbringende Einwanderung Fremder.
    Wir alle müssen daher den Juden durch massenhafte Ansiedlung Fremder, nichtweissen Völkern in Israel helfen. Weltweit müssen riesige Völkerwanderungen von Zigeunern, negroiden und arabischen Nichtjuden nach Israel erfolgen. Außerdem muss insbesondere Deutschland wie auch ganz Europa und die VSA ihre nichtweissen Menschen nach Israel umsiedeln. Nur so kann echte Wiedergutmachung geschehen. Jeder kann mit der Förderung und Forderungen nach immer mehr nichtweisser Zuwanderung nach Israel beweisen, daß er kein Nazi sondern ein echter herzensguter Mensch ist, der nur das beste für die Juden in Israel will.

    Leider gibt es Ewiggestrige in Israel, die der Rettung Israels durch multikulturelle Zuwanderung intolerant gegenüber stehen. Aber je mehr volksfremde, nichtweisse Migranten nach Israel kommen, umso besser können die völlig unbegründeten Vorurteile gegen Flüchtlinge von jüdischen Rechtsextremisten in Israel ausgeräumt werden.

    Deswegen helft alle mit! Helft Israel durch Zuwanderung!

    Israel braucht die Zuwanderung.
    Offene Grenzen für Israel!
    Israel braucht mehr Vielfalt!
    Israel ist ein Einwanderungsland!
    Anti-Rassismus für Juden in Israel!
    Für ein weltoffenes und tolerantes Israel!
    Israel ist bunt und nicht braun!
    Bezahlt die Reisen von Asylanten nach Israel!
    Kein Mensch ist illegal in Israel!
    Bleiberecht für alle in Israel!
    Refugees welcome in Israel!
    Asyl für alle in Israel!
    Gemeinsam Willkommenskultur in Israel gestalten!
    Einwanderung nach Israel ist ein Menschenrecht!
    Die Ablehnung von Flüchtlingen in Israel ist menschenverachtend!
    Gegen den israelischen Nationalismus! Nie wieder jüdisches Israel!
    Kein Rechtsextremismus in Israel!
    Multikulturalismus muss Israel bereichern!
    Vorsicht vor den gefährlichen Israelreichsbürgern!
    Kampf gegen die Zuwanderungsgegner in Israel!
    Israel braut die Zuwanderung Fremder, um den demografischen Wandel abzufangen!
    Kein Platz für Fremdenfeindlichkeit in Israel!
    Rechtsradikale in Israel stoppen!
    Sofortige Arbeitserlaubnis und Wahlrecht für alle Asylbewerber in Israel!
    Toleranz und Vielfalt in Israel!
    Rechte Aufmärsche von Ausländerhassern in Israel blockieren!
    MultiKulti Bereicherung für Israel!
    Asylrecht in Israel ist Menschenrecht!

    Israel benötigt dringend fremdrassige Fachkräfte für die Arbeitswelt, um den akuten Fachkräftemangel entegen zu wirken. Alternativlos kann dieser nur durch die Ansiedlung von Fremden als Fachkraft beseitigt werden.

    Damit die Sozialsysteme in Israel nicht zusammenbrechen, braucht Israel pro Jahr mindestens 1 Million neue Ausländer!

    Ausländer in Israel tragen ein Plus von 88 Milliarden Euro zum gelingen der israelischen Volkswirtschaft bei, jedes Jahr. Israel funktioniert ohne Einwanderer überhaupt nicht mehr. Die Sozialsysteme und der Arbeitsmarkt in Israel funktioniert ohne Einwanderung gar nicht mehr.

    Alle Menschen in Israel sind gleich! Es gibt gar keine Rassen und Völker in Israel! Das sind nur jüdische, rechtsextreme Spinnereien.

    Aufgrund der Historie der Juden, mit der Vertreibung und der geografischen Lage Israels, ist es oberste Staatsdoktrin für Israel, allen Zuwanderern die eine wie auch immer geartete Not haben, eine neue menschenwürdige Heimat in Israel zu gewährleisten.

    Man hörte in Israel bereits menschenverachtende Hetze bei Demonstrationen gegen arme Flüchtlinge wie:
    „Niggers go home“ oder „Aliens…Out of Israel!“
    Der latente und offene Rassismus und die Ausländerfeindlichkeit gepaart mit Gewaltbereitschaft in Israel MUSS überwunden und aufs schärfste verurteilt und verfolgt werden

    Solch ein menschenfeindlicher Rassismus und Rechtspopulismus vom Staatsoberhaupt Benjamin Netanjahu in Israel muss aufhören!

    Derlei menschenverachtende Hetze gegen notleidende Flüchtlinge in der Hauptstadt Israels in Tel Aviv muss gestoppt werden!
    Ausländerkriminalität und Arbeitsplatzmangel in Israel durch Ausländer sind nur rechte Hirngespinste.
    Rechtsextreme Vorurteile gegen Migranten in Israel bekämpfen!
    Solche menschenverachtenden Hassdemos gegen arme, afrikanische Flüchtlinge in Israel müssen blockiert werden. „Illegale Einwanderer“ sind auch Menschen. Kein Mensch ist in Israel illegal! Bleiberecht für alle in Israel.

    Spöke hat bereits auf das schockierende Video „Rassismus in Israel“ verwiesen (Alternativlink für Youtube: /watch?v=0J6687of6QA) , daß extrem fremdenfeindliches Gedankengut in Israel aufzeigt. Dort sieht man überall gefährliche Rechtsextreme in Israel. Rechtsradikale begehen Pogrome gegen Ausländer, Afroisraelis und Kriegsflüchtlinge, die doch nur Schutz in Israel suchen! Derartige gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Hassrede, Hassverbrechen und jede demokratiefeindlichen Bestrebungen in Israel müssen bekämpft werden.
    Zu diesen gewaltbereiten Demonstrationen sagte ein bekannter Österreicher, der nicht namentlich genannt werden wollte: „Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen“. Weiter sagte er in Bezug zu diesen jüdischen Demonstranten, zu oft seien Vorurteile, „ja, sogar Hass in deren Herzen“. Die Juden-Demonstranten in Israel riefen zwar: „Wir wollen überleben“, aber tatsächlich meinten sie: „Ihr gehört nicht dazu – wegen eurer Hautfarbe oder eurer Religion“. Abschließend sagte der Österreicher, der Zuwanderung von Menschen nach Israel sei „ein Gewinn für uns alle“.
    Auf das bei den ausländerfeindlichen Demos in Israel zu Tage tretendes zionistisches Gedankengut in Israel muss die BRD ganz dringend hingewiesen werden, da die BRD ja zu 110% zu Israel steht. Unterdessen geht die BRD auf allen Fronten gegen Pegida vor; jetzt sogar mit einer Terrorandrohung gegen die Pegida in Dresden.

    Der stark ausgeprägte Rassenhass in Israel muss bekämpft werden. Der Hass und die Kälte gegen Fremde in Israel ist so gross, daß man aus Rassenhass Zwangssterilisationen durchführt. Man will nicht das Fremdrassige Kinder bekommen.
    Völkermord mit Hormonspritze in Israel für afrikanische Einwanderer:
    http://honestlyconcerned.info/2013/02/01/israel-volkermord-mit-hormonspritze/

    Sterilisation aus Rassenhass: Israel betreibt Genozid durch die zwangsweise Sterilisation von afrikanischen Flüchtlingen

    Keine menschenverachtende Abschottung für Israel!
    Freizügigkeit und Grenzabbau für Israel!

    „Immigration ist die Zukunft für Israel. Man kann nicht in einer globalisierten Welt, in der Mitte der Welt, zwischen Asien und Afrika, arbeiten und leben ohne Einwanderung und steigender Bevölkerung.
    Also muss man wirklich eine gute Einwanderungspolitik in ganz Israel betreiben. Und wir sehen die Geschichte Israels mit ihrer langen Geschichte der Vertreibung, des Nationalismus und Palästina und dem Gaza-Streifen, die jetzt in eine Krise geraten. Wir brauchen viel Zeit, um es besser zu machen, die Grenzen Israel aufzulösen.
    Aber man muss es bewerkstelligen. Man muss wirklich die Zuwanderungspolitik innerhalb Israels verändern. Das ist sehr wichtig. Man muss das Bildungssystem einschlagen und all das Selbstverständnis des Staates Israels einschlagen. Sie sind nicht mehr nur jüdisch oder nur Juden. Israel ist ein multikultureller Platz in der Welt.“
    Als Ziel gibt Anetta Kahane vor, daß es in Israel möglichst rasch „multikulturell“ zu gehen möge, da es ihr ein „Greuel“ sei, wenn nur eine Kultur, die der Juden, in Israel herrsche.
    Jüdin, Anetta Kahane, für die Stasi IM Victoria

    http://de.metapedia.org/wiki/Kahane,_Anetta
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane

    Die Jüdin Anetta Kahane ist Gründerin und Vorsitzende der antideutschen und genozidalen Amadeu Antonio Stiftung.
    http://de.metapedia.org/wiki/Amadeu_Antonio_Stiftung

    Jüdin Barbara Lerner Spectre
    http://de.metapedia.org/wiki/Barbara_Spectre
    http://en.metapedia.org/wiki/Barbara_Spectre

    Die MultiKulti Transformation in Israel MUSS stattfinden! Ein anti-rassistischer Österreicher hilft zum Glück! Wir helfen Israel ebenso!

    Offene Grenzen und totale Einwanderung für Israel!

    ———————————————————————————–
    „Anti-Rassismus“ ist nur ein Tarnwort für Anti-Weiss.

    http://europaeische-aktion.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.