Lügenpresse : Den Nerv getroffen

Luegenpresse-ist-Unwort-des-Jahres-2014_ArticleWideDas Wort wirkt wie ein Donnerhall: Lügenpresse! Den Journalisten der etablierten
Medien treibt es die Zornesröte und auch Angstschweiß ins Gesicht.

Eine „unabhängige Jury“ aus Sprachwissenschaftlern hat es zum „Unwort des
Jahres“ erklärt, weil es „bereits im Ersten Weltkrieg ein zentraler Kampfbegriff“
gewesen sei und „auch den Nationalsozialisten zur pauschalen Diffamierung
unabhängiger Medien“ gedient habe.

Ja. Und trotzdem ist die Entscheidung so falsch, wie ihre Begründung dumm ist.
Mit ihr demonstrieren die Experten, daß sie demselben ideologischen Überbau
angehören wie die kritisierten Medien.

Das Wort „Lügenpresse“ war der Versuch des kaiserlichen Deutschland,
sich der übermächtigen – und tatsächlichen – Lügenkampagne seiner
Kriegsgegner zu erwehren.

Der Begriff verknappte einen unbestreitbaren Sachverhalt, er war (und ist)
bildhaft, einprägsam und ein Signal zur Attacke. Kein Wunder, daß auch
Nationalsozialisten ihn für ihren Zweck benutzten.

„Lügenpresse“ ebenso legitim wie „Eiserner Vorhang“

Ein Schicksal, das auch den „Eisernen Vorhang“ ereilte, der ebenfalls
im Ersten Weltkrieg kreiert wurde. Joseph Goebbels holte ihn im Februar
1945 hervor, um die Westmächte vor einer bedingungslosen Kapitulation
Deutschlands zu warnen.

Mitten durch Europa würde ein „Eiserner Vorhang“ niedergehen,
hinter dem Stalin sein Schreckensregime ausbreitete.

Der Gebrauch durch den Meisterdemagogen hielt Winston Churchill nicht davon
ab, nur ein Jahr später den Begriff in seine Fulton-Rede aufzunehmen, in der
er zum Kampf gegen die kommunistische Herausforderung aufrief.

Kein vernünftiger Mensch bezweifelt die Berechtigung des Appells und
des dramatischen Bildes. Bis heute gehört der „Eiserne Vorhang“ zum
Bestand des politisch-historischen Vokabulars.

Genauso unbefangen kann man das Wort „Lügenpresse“ benutzen.

Es gibt kein besseres, um die aktuelle Praxis
und Verfaßtheit der Medien auf den Punkt zu bringen.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Junge Freiheit

2 Kommentare zu “Lügenpresse : Den Nerv getroffen

  1. Der Gebrauch durch den Meisterdemagogen……antideutscher pro-jüdischer brd-gossenjargon !!!

    brd verrecke!!! Deutschland erwache!!!
    es lebe das nationalsozialistische deutsche reich!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.