Erneute Ausschreitungen bei Anti-Pegida-Protesten

55348731-860x360Polizisten in Frankfurt: Angriffe mit Böllern, Steinen und Flaschen Foto: dpa

HANNOVER. Bei linksextremen Protesten gegen eine Pegida-Demonstration sind
in Hannover 24 Polizisten verletzt worden. Die Beamten wurden mit Böllern,
Flaschen und Pfefferspray angegriffen. Die Sicherheitskräfte nahmen 22 Anhänger
der linken Szene fest.

Insgesamt nahmen an der Kundgebung des Pegida-Ablegers nach Angaben der Polizei
etwa 240 Personen teil. 20 davon wurden wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz
sowie wegen des Mitführens von pyrotechnischen Gegenständen in Gewahrsam genommen.

An den Gegenprotesten beteiligten sich bis zu 2.000 Teilnehmer. Der Einsatzleiter
der Polizei zog eine positive Bilanz. „Das Einsatzkonzept der Polizei ist aufgegangen.“

Besonders bei der Gegenkundgebung hätte jedoch eine „deutlich aggressive Stimmung“ geherrscht.

27 verletzte Polizisten in Frankfurt

Auch in anderen Städten kam es bei Anti-Pegida-Protesten zu teilweise heftigen
Krawallen. In Frankfurt wurden 27 Polizisten durch Flaschen-, Böller- und Steinwürfe
verletzt, sagte ein Sprecher der JUNGEN FREIHEIT.

Acht Personen wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren
wegen Körperverletzung eingeleitet. Insgesamt nahmen knapp 16.500 Personen an zwei
Kundgebungen gegen den Frankfurter Pegida-Ableger teil.

Dieser konnte etwa 120 Personen mobilisieren.

In Düsseldorf blieben die Gegenproteste (600 Demonstranten) laut Polizeiangaben
friedlich. Zwei der etwa 100 „Dügida“-Teilnehmer wurden festgenommen. Einer soll
den „Hitlergruß“ gezeigt haben, dem anderen wird vorgeworfen, das verbotene
„Horst-Wessel-Lied“ gesungen zu haben.

Quelle : Junge Freiheit

9 Kommentare zu “Erneute Ausschreitungen bei Anti-Pegida-Protesten

  1. Das Horst-Wessel-Lied? Hach, wie schröcklich! Und wieviel Polizisten sind durch den Hitlergruß und das Horst-Wessel-Lied verletzt worden? Etwa noch mehr als 27?

    Aber so lange in dieser Besatzer-Verwaltungseinheit BRD noch Mordhetzer und Völkermörder geehrt werden (wie z.B. in Rostock durch die Ilja-Ehrenburg-Straße), solange muß diese ReGIERungsmischpoke sich gegen den Deutschen Gruß verwahren (Gleichheitsgrundsatz – nicht wahr?).
    Wie war das doch noch mal mit der Meinungsfreiheit, die sogar nach dem Grundgesetz FÜR die BRD dies ausdrücklich erlaubt???
    Ach so, das gilt nur für links… Ja nee, is klar

  2. Pingback: Erneute Ausschreitungen bei Anti-Pegida-Protesten | volksbetrug.net | Willibald66's Blog/Website-Marketing/Verbraucherberatung

  3. Nur mal nachgedacht, ist vielleicht Blödsinn, aber wäre es völkerrechtlich legitim, diejenigen in ihrer ‚Staatenlosigkeit‘ (also keine Änderung zum jetzt-Zustand) zu belassen, welche „ich hasse Deutschland“ und „Deutschland verrecke“ rufen?
    Identifiziert sind sie doch.

  4. warum wohl werden zeitgleiche Gegendemos nicht wegen diesen Ausschreitungen verboten? ja warum wohl. Das ist auch eine Form von Krieg.

  5. Nicht vergessen…die Linksextremisten terrorisieren für Toleranz, Vielfalt und Meinungsfreiheit…
    Abweichende Meinungen (Meinungsvielfalt) werden von denen eben nicht toleriert und mit allen Methoden einschließlich mit Gewalt intolerant bekämpft.

    Andere trällern Liedchen und heben die Hand.

    Vor wem habe ich jetzt mehr Angst?

    Aber darum geht es ja nicht. Die BRD ist eine strenge Meinungsdiktatur, die nur auf Lügen aufgebaut ist. Deshalb muss mit allen Mitteln die freie Meinung unterdrückt werden, sonst ist die LÜGEN-BRD sofort am Ende.

    BRD verrecke! Es lebe Deutschland!
    „Bunt“ ist nur eine Tarnung für Braun statt Weiss!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.