Da fehlen einem die Worte.

von arti1984

10987687_666959306747167_3438106920500840810_n

 

http://www.blutundfleisch.org/2015/02/19/da-fehlen-einem-die-worte/

 

Anmerkung der folgende Artikel passt gut hier rein .

Bunt statt braun

Dieser „Slogan“ wurde vor einigen Jahren ins Leben gerufen, weil sich eine Bürgerwehr gegründet hatte, welche dafür sorgen wollte, daß sich die Menschen gegenseitig vor Übergriffen schützen, ähnlich dem System Freiwillige Feuerwehr. Und da man sich in heutiger Zeit auch vor Behördenkriminalität schützen muß, weil die Behörden alles andere tun, als sich an die Gesetze zu halten, hatte diese Bürgerwehr auch den gegenseitigen Schutz vor Behördenwillkür auf ihre Fahnen geschrieben.

Das Volk hat es nicht verstanden, es fühlt sich nicht abgezockt und es kann sich auch nicht vorstellen, daß sich Behörden & Co. nicht an die Gesetze halten. Daß dem aber sehr wohl so ist, sieht man schon an dem Beispiel, daß weder Behörden, noch Gerichte, auch Krankenkassen oder nicht rechtsfähige Organisationen, wie z. Bsp. der ARD ZDF Beitragsservice etc. keine Unterschriften mehr auf Ihren Schreiben für nötig erachten, obwohl es eindeutig in den Gesetzen drin steht. Daß es keiner Unterschrift bedarf, ist lediglich per elektronischer Post und dann auch nur mit elektronischer Signatur, welche eindeutig den Verfasser bei Nachfragen erkenntlich macht, erlaubt. Das interessiert aber niemanden in den Behörden und Einer deckt den Anderen, weil jeder von ihnen „Dreck am Stecken“ hat. Im Notfall wird eben mal schnell das Gesetz geändert und schon geht es weiter wie gehabt. Aber daran merkt man, daß die Luft da oben auch langsam dünner wird und man die Säge am Stuhlbein sehr wohl spürt.

Und somit war man damals schnell bei der Sache, eine Bürgerwehr, die diese Mißstände anprangerte, in Verruf zu bringen. Menschen, die sich in dieser Bürgerwehr engagiert hatten, wurden natürlich postwendend in die rechte Ecke gesteckt, als Terroristen beschimpft etc.

Natürlich können solche Leute, die sich für die Einhaltung von Recht und Gesetz engagieren und den persönlichen Schutz vor Übergriffen gewährleisten wollten, weil die Polizei auf Grund des Personalabbaues und auch sonstiger Abhängigkeiten dazu gar nicht mehr in der Lage ist, nur Nazis sein. Nur Nazis und/oder Terroristen können zum Ziel haben, Menschen vor Behördenwillkür zu schützen. Eine gewagte These, oder? Nicht in unserem System, hier ist das Alltag.

Der überwiegende Teil des Volkes interessiert sich nicht für die Mißstände und glaubt die Phrasen, die sich aus den qualitätsfreien Medien ergießen. Und das Volk glaubt es nicht nur, es geht auch gegen die Menschen vor, die sich gegen die Mißstände erheben. Fast schon hysterisch strömen sie zu Gegendemonstrationen und richten dabei mehr Schaden an, als es auch nur annähernd von den Demonstranten bei PEGIDA & Co. der Fall wäre. In den qualitätsfreien Medien wird es nicht erwähnt, daß es die Gegendemonstranten sind, welche dort randalieren. Und nicht nur das, solche Gegendemos werden von Behörden & Co. organisiert und hoch bezahlt. Die Angst muß also sehr hoch sein, daß sich an den bestehenden Zuständen mal etwas ändern könnte. Warum wohl? Hat man vielleicht Angst davor, den gut dotierten Posten zu verlieren, wenn die Bürgerwehren zu laut werden?

Aber das nur mal so am Rande. Mir geht es heute eigentlich um etwas ganz anderes. Das Thema Zuwanderung steht ja aktuell im Fokus. Grundsätzlich würde sich dieses „Problem“ erübrigen, wenn global dafür gesorgt wäre, daß diese Menschen gar keinen Grund hätten, ihre Länder verlassen zu müssen. Aus welchen Gründen auch immer. Ich habe gegen niemanden etwas und ich bin grundsätzlich der Meinung, daß jeder in seinem eigenen Land am nötigsten gebraucht wird. Woanders ist er immer ein „Fremder“ und das ist sicher nicht schön.

Nun haben aber die Behörden ein Problem mit der Unterbringung der Zuwanderer. Und jetzt kommt die Katze aus dem Sack, warum es u.a. „Zensus 2011“ gegeben hat. Dort haben die gutgläubigen Menschen, die sich überhaupt nicht vorstellen können, daß man ihnen Böses will,  „freiwillig“ Auskunft erteilt, wieviel sie Wohnraum haben, belegt und unbelegt. Mal ganz davon abgesehen, daß sich die Leute mit Zensus 2011 absolut „nackig“ machen mußten. Aber was solls, die Leute haben es mitgemacht und für in Ordnung befunden, es kam ja schließlich von „oben“ und da muß es ja in Ordnung sein, denn die werden schon wissen, wofür es gut ist.

Na und das Ergebnis von Zensus 2011 ist doch nun mal ein Angebot, die Leute dran zu erinnern, daß sie doch schließlich in der Lage sind, das leere Kinderzimmer oder die freie Ferienwohnung für die Zuwanderer zur Verfügung zu stellen.

Wenn eine Kommune von oben mitgeteilt bekommt, wieviel sie Zuwanderer aufzunehmen hat, dann muß ja die Quelle von irgendwoher kommen, aus der man entnehmen kann, wieviel freier Wohnraum in diesem Ort zur Verfügung steht.

Auch in unserem Ort gab es am Faschingsdienstag (ein Schelm, der Böses dabei denkt) eine Veranstaltung, wo man die Bürger eingeladen hat, die Zuwanderer zu begrüßen und damit zu bezeugen, wie wohlgesonnen man ihnen ist. Na, und da kommen doch die Leute gern, denn man will ja schließlich kein Rassist oder gar ein Nazi sein, der sich den Zuwanderern oder Multikulti, wie man es auch mitunter nennt, verweigert.

Nun könnte man glatt davon ausgehen, daß man diese Veranstaltung nur zu dem Zweck organisiert hätte, die Leute zusammenzutrommeln, die man dann zur Unterbringung der Zuwanderer „nötigen“ wöllte. Schließlich sind sie ja nur zu dieser Veranstaltung gegangen, weil sie für das Thema Zuwanderung zu begeistern sind. Da kann man ja dann nicht Nein sagen, wenn sie persönlich dazu aufgefordert werden, die Zuwanderer bei sich zu Hause unterzubringen.

In anderen Orten schickt der Bürgermeister den Bewohnern ein Schreiben, daß sie sich melden sollen, wer über Kapazitäten verfügt, um Zuwanderer bei sich zu Hause unterzubringen.

Und nun bin ich mal ganz ketzerisch, denn nun kann das „Dummvolk“, was sich mit bunt statt braun belatschern läßt, beweisen, daß es ihnen ernst ist und sie wirklich bunt statt braun sind. Schließlich haben sie diese Phrasen von Nazi & Co. so dermaßen verinnerlicht, daß sie zu allem Ja und Amen sagen, was von oben instruiert wird, nur um nicht in diese Ecke gesteckt zu werden.

Jetzt wird die Schlinge zugezogen, die sich die Menschen bereitwillig um den Hals haben legen lassen. Jetzt müssen sie zu ihrer Meinung stehen, daß bunt statt braun gut ist. Jetzt müssen sie die Zuwanderer aufnehmen. Und zwar bei sich zu Hause.

Und ich lehne mich nun lächelnd zurück und bin mal gespannt, wie die Leute darauf reagieren.

Bunt statt braun!
 Jetzt dürft Ihr Farbe bekennen

Also  bis bald
Eure Petra K.

http://auf-dem-weg-in-die-freiheit.blogspot.co.at/2015/02/bunt-statt-braun.html

16 Kommentare zu “Da fehlen einem die Worte.

  1. Noch wird darum gebeten, Wohnraum frei zu machen. Bald wird das von oben verordnet werden. Turnhallen,Altenheime und sonstige überflüssige Gebäude werden ja jetzt schon einfach so beschlagnahmt oder, an gewinnbringendere „Gruppen“ verpachtet – sprich: Die Asylantenmafia.

  2. Herr Thiemig!
    Ich denke Sie haben genug Platz auf Ihrem Anwesen, Ihre geladenen Gäste entsprechend unter zu bringen.
    Bitte grüssen Sie Ihre Familie.

  3. Den voll beknackten möchte ich sehen, der dieses Gesindel in die eigenen 4 Wände lässt, selbst ein grüner Linksradikaler würde diese Verbrecher am Hals haben wollen. Wenn es um die eigene Initiative geht, dann ducken sich sogar die Linken weg !

  4. Und was wenn sich niemand meldet? Werden die „Fluchtlinge“ zwangseinquatiert werden?

    Irdinwo muss doch die Grenze liegen, wo die Menschen einfach sagen „Genug ist Genug!“ und sich anfangen zu wehr zu setzten. Oder hat der Deutsche nicht mal mehr den Mut seine eigenen 4 Wände zu schutzen?

  5. Die „BRD“ ist ein an die Macht gebombtes Besatzer-Regime und führt Krieg gegen das Deutsche Volk!

    Nein, mir fehlen da nicht die Worte. Das ist alles Teil der deutschfeindlichen Umvolkung und Ausrottungspolitik.

    „Bloss nicht melden, dann kommt gleich die Beschlagnahme.“
    Prima! Es müssen nur die „Richtigen“ gemeldet werden!

    Meldet dort bei der Gemeinde Glaubitz alle deutschhassenden Genozidhelfer, die Einwanderungsunterstützer als aufnahmebereit! Sehr viele haben sich doch als deutschfeindliche Helfer beim Genozid am Deutschen Volk durch die genozidale Siedlungspolitik zu erkennen gegeben!
    Ab 2:59

    Mithelfen! Gutmenschliche Völkermörder, die für weitere Überfremdung mit Ausländern sind, als aufnahmebereit für „Flüchtlinge“ melden!

    „ist die Gemeinde verpflichtet“.
    Na klar, und wenn die morgen schreiben, daß die Gemeinde verpflichtet wäre, alle Restdeutschen umzubringen, dann macht man das ebenso sofort…
    So kann man immer die Verantwortung auf andere abschieben, ein anderer gab ja den Befehl….

    Jedem genozidalen Zuwanderungsunterstützer seinen Asylanten im Haus!
    Lutz Thiemig und „Frau Ziller“ voran.

    ZETTEL an deren privaten HAUSTÜREN der Deutschenfeinde anbringen:
    „Flüchtlinge HIER willkommen!“

    Außerdem gibt es seit 65 Jahren keine Flüchlinge mehr, die nach Deutschland kommen.
    Diese „21 Asylbewerber“ sind nur Scheinasylanten wie alle anderen „Bewerber“ auch.
    Deutschland ist von sicheren Ländern umgeben, es können daher gar keine Verfolgten nach Deutschland kommen. Aus dem Asylant hat man den „Asylbewerber“ gemacht. Es reicht inzwischen, daß man sich „bewirbt“ und schon bekommt man als Ausländer ein Parasitenleben auf Kosten der Deutschen spendiert.
    Gegen die Flüchtlingslüge!

    Das die Ausländer schließlich in den Wohnungen und Häusern der verbliebenen Restdeutschen wohnen sollen, wurde schon öfters angekündigt.
    „Menschenrechte vor Eigentumsrechte“.
    Alles was eures ist, soll genauso gut jeden anderen der 7 Milliarden Menschen gehören.
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/08/24/bundespolitiker-ruft-burger-zur-aufnahme-von-fluchtlingen-in-privaten-wohnungen-auf/

    Die Wohnungen sind alle voll, aber es sollen jedes Jahr mehr fremdvölkische Landräuber kommen. In den nächsten 10 Jahren vielleicht 15 bis 20 Millionen.
    Überlegt mal wo die fremden Invasoren wohl wohnen sollen und quasi auch werden, wenn wir uns nicht endlich gegen unsere Ausrottung und Ausplünderung wehren?

    Bevölkerungsaustausch ist Genozid!
    „Anti-Rassismus“ ist nur ein Tarnwort für Anti-Weiss.

    Schlussendlich wollen die Unaussprechlichen alle Weissen in Vernichtungslager stecken, um uns endgültig auszurotten. Die ganzen Ansiedlungen von Ausländern sind dabei nur die vorbereitenden Maßnahmen.
    Irgendwann wird vom seichten Genozid durch die Kolonisierung mit fremden Eindringlingen auf die aktive Vertreibung umgestellt werden. Was das ungefähr bedeutet, kann man sich ja anhand der Geschichte der damaligen Vertreibung der Deutschen zur Kenntnis bringen.
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/01/24/hellstorm-die-schreckliche-wahrheit-uber-die-verbrechen-an-deutschen/
    Entscheidend sind dabei die Zahlen der noch vorhandenen kampffähigen deutschen Männer. Wenn die nach deren dafür halten gering genug ist, geht es los! Denn die älteren Deutschen, Frauen und Kinder werden sich gegen die gewaltsame Herausholungen aus ihren Wohnungen nicht wehren können. Die Restdeutschen werden dann in die Vernichtungslager zusammengepfercht. Die fremden Invasoren werden bei dern Vertreibungen der Deutschen sicherlich gerne behilflich sein, wenn sie Aussicht auf komfortablen Wohnraum haben.
    Wahrscheinlich werden die Lager ähnlich wie die Rheinwiesenlager sein.

    Es soll keiner glauben, daß man es so bequem wie derzeit die ausländischen Neusiedler haben wird. Man wird die Deutschen dann in den Lagern recht einfach gezielt verhungern lassen. Auch das hat man damals bei den Rheinwiesenlagern gezielt als Ausrottungsmaßnahme gemacht.

    So in etwa sieht der Fahrplan aus. Denn die sich für auserwählt Haltenden, wollen unsere totale Vernichtung für ihre Jüdische Welt Unordnung.

    Nie wieder Deutschenhass!
    Kämpft gegen den schleichenden Mord an euren Völkern!
    Es geht um Sein oder Nichtsein!
    http://www.europaeische-aktion.org

    ———————-
    @ Schattenreiter
    Natürlich ducken sich die Linken weg. Denen geht es nicht um „Ausländerhilfe“ / „Flüchtlingshilfe“, die wollen die Deutschen weg haben! Von Flüchtlingshilfe vor Ort wollen die nichts wissen. Immer nur von Umsiedlungen nach Deutschland und Herausreissung der Fremden aus deren Heimat.
    Die Ausländer sind für die Linken Volksfeinde nur ein Mittel zur Ausrottung der Deutschen.
    Nicht Hilfe, sondern Vernichtung der Deutschen und Zerstörung Deutschlands sind die Ziele der Linken.
    https://www.youtube.com/results?search_query=warum+ich+kein+linker+mehr+bin

    Linke sind Genozidtäter am Deutschen Volk aus Rassenhass

    „Bunt“ ist nur ein Tarnwort für Anti-Weiss.

    Deswegen Linke als aufnahmebereit für „Asylanten“, „Flüchtlinge“, „Ausländer“ an den entsprechenden Stellen melden!

  6. Sollte eine Zwangszuteilung seiten des Staates erfolgen wird die Bude Voll gemacht und ABGEFACKELT ! Erstens ist man die Asylneger los 2. Muss der Staat/Gemeinde für den Schaden Haften. Und mit der Knete haut man ab ins Ausland.
    Alternativ: Der Michel Bewaffnet sich jetzt endlich mal und Eliminiert diese Volksverräter ! Lokal bis zum Bundestag ! Alles muss vernichtet werden.

  7. die sollen mal versuchen bei mir ihre fremdrassigen landräuber einzuquartieren.die werden ganz schnell wieder ausquartiert. denn einen Ausländer gibt es , welchen ich sehr schätze und der mich ständig begleitet-das ist der herr Smith&wesson chief Special .38.
    und dieser herr räumt mit dem ganzen drecksgelumpe im Handumdrehen auf!!!

  8. „Bunt“ bedeutet in Wahrheit BRAUN statt WEISS!

    „Bunt statt Braun“ ist eine anti-weisse Genozidparole. Sie soll den weissen Genozid durch die fremdrassigen Siedler verschleiern und Akzeptanz für diesen Einwanderungsgenozid in den Köpfen herstellen.

    Denkt dran und sagt und schreibt es jedem Buntfanatiker, der etwas von „bunt“ faselt, daß er (durch die Unterstützung der „bunten Agenda“) in Wahrheit Anti-Weiss und Antideutsch ist und damit zum verschwinden der Deutschen und der Weissen im allgemeinen beiträgt.

    „Bunt“ bedeutet in Wahrheit BRAUN statt WEISS!

    Bei „bunt“ werden alle Weissen durch Fremde mit farbiger Haut ersetzt.
    „Bunt“ ist eine anti-weisse Genozidagenda aus Rassenhass auf alle Weissen.

    Genozid ist bunt!

    „Anti-Rassist“ ist nur ein anderes Wort für Anti-Weiss!

    Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.
    Deutschland bleibt deutsch!

  9. Eigentlich kann man es sich ja nur noch wünschen, daß es diese Zwangseinquartierung gibt. Denn dann dürfte auch mal der letzte Trottel gemerkt haben, wie der Hase läuft und der scheiß endlich aufhört.

    • @ Ali
      mit dem Gang zur Wahl hast Du leider direkt zugestimmt, dass der Wahlgewinner hier über alles bestimmt und bspw. Zwangseinquartierungen vornimmt.

      Sowohl der rechte wie auch der linke Rand ist Teil vom Ganzen System.

      WIE ERBÄRMLICH WÜRDE EINE WAHLBETEILIGUNG VON 5-10% AUSSEHEN?

  10. Ich bin Deutscher und seit 14 Jahren mit einer Asiatin verheiratet Wir haben einen gemeinsamen Sohn der 13 Jahre alt ist, leben im Rheinland und sind eine ganz normale Familie.
    Das schreibe Ich, um zu verdeutlichen, dass ich kein dumpfer Rassist bin.
    Meine Frau und ich haben nichts gegen Moslems, Kosovaren, Negern oder was weiß ich – In Ihren jeweiligen Herkunftsländern. Nach D gehören diese Menschen aus vielen Gründen jedoch nicht.
    Was jedoch seit einiger Zeit in D in Sachen Einwanderung abgeht ist ein Skandal!
    Das wird nur gemacht, um einen Bürgerkrieg zu inszenieren – fürchte Ich.
    Das Experiment Euro ist kolossal gescheitert Alles Geld der Bürger ist weg, aber auch Anwaltschaften wie Rente, Krankenkasse, Versicherungen usw.
    Diese Lücken der veruntreuten Gelder werden zur Zeit noch mit dem drucken von frischem Geld – verdeckt. Das ist aber, logisch, nur begrenzt möglich.
    Sollten die deutschen Schafe nun aber irgendwann begreifen, dass Sie mal wieder alles verloren haben, so kann dies nur schlecht für unsere Politiker ausgehen.
    Wahrscheinlich werden dann in Berlin die Laternen knapp.
    Wenn es aber nun gelänge einen Bürgerkrieg, z.B. mit einwanderten Ausländern zu provozieren, dann hätte man ( Politik ) ein perfektes Alibi und der Volkszorn würde sich anderweitig entladen.
    Nur so ein Gedanke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.