WHO und UNICEF haben die Bevölkerung der dritten Welt unter dem Deckmantel der Impfung sterilisiert

img_0081Nach den Skandalen, die bereits Mexiko, Nicaragua und die Philippinen erschüttert haben,
sind die Gesundheitsweltorganisation WHO und die UNICEF nun wieder in Kenia angeklagt,
Sterilisierungs-Produkte ohne Wissen der Patienten verabreicht zu haben, als sie
behaupteten, sie gegen Tetanus zu impfen.

Die katholische Bischofs-Konferenz von Kenia, die viele Krankenhäuser verwaltet,
beteiligte sich an der Impf-Kampagne gegen Tetanus, die von der WHO und UNICEF im
März und Oktober 2014 für Patienten im Alter von 14 bis 49 organisiert wurde.

Angesichts der Gerüchte bittet die Bischofskonferenz den kenianischen Gesundheits-
Minister, James Wainaina Macharia, dieZusammensetzung der Impfstoffe zu überprüfen.

Infolge seiner Verweigerung hat die Bischöfliche Kommission das Labor AgriQ-Quest Ltd. mit
einer Expertise beauftragt. Die Experten fanden das Vorhandensein von 24 bis 37,5 % Beta-
menschlicher-chorionischer Gonadotropin- Hormone (βhCG), in einer durchaus ausreichenden
Menge, um zu Sterilität des Patienten zu führen.

Der Gesundheitsminister hat diese Erkenntnisse widerlegt, mit der Behauptung,
dass es unmöglich wäre, die βhCG in diese Impfstoffe einzuführen.

Der parlamentarische Gesundheitsausschusses lud dann das Ministerium einerseits
und die Bischöfe andererseits ein, damit sie ihm ihre Arbeit vorlegten.

Entgegen früheren Aussagen der Regierung stellte sich heraus, dass sie die Impfstoffe
vor der Impfung nicht getestet hatten. So legte sie dann 10 Impfstoff-Proben vor, die
sich als negativ erwiesen, während die Bischofskonferenz 9 Proben vorlegte, worunter
sich 3 als positiv erwiesen.

Das Gesundheitsministerium zog sich von der Debatte zurück.

Bischof Paul Kariuki Njiru, Bischof von Embu und Präsident der katholischen Gesundheits-
Fachkommission der Bischofskonferenz von Kenia, hat darüber ausführlich berichtet, und
die WHO, die UNICEF und die kenianische Regierung beschuldigt, Patienten absichtlich
βhCG Hormone ohne deren Wissen verabreicht zu haben, um sie ohne ihr Wissen zu sterilisieren.

Die Tetanus-Impfung wird in drei Injektionen verabreicht. Ein Drittel der Dosen waren vergiftet.

Die Weltgesundheitsorganisation wollte nicht dazu Stellung nehmen.

Von Voltairenet

Quelle : Journalistenwatch

7 Kommentare zu “WHO und UNICEF haben die Bevölkerung der dritten Welt unter dem Deckmantel der Impfung sterilisiert

    • Sag das doch mal zu schwarzen leuten in der realen welt als hier im internet so Aussagen zu tätigen solche Leute wie du haben einfach kein Selbstwertgefühl und suchen nur schuldige um von eigenen Fehlern abzulenken du versucht anders aussehende schlecht zu machen anstatt zu sehen das es nicht auf das äußere ankommt egal vorher man ist oder ob weiß oder schwarz jeder ist mensch! was klaubst du würde die Menschen weiterbringen wenn jeder jeden kritisiert und selbst kritisiert wird oder jeder jeden akzeptiert und selbst akzeptiert wird?

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Siehe Kinderraub aus Gambia und Schrierengeschichte als Sklave der Saarländer, der arme Mister Kannu aus dem Westafrika und dem Einsdatzgebiet der Neudeutschen, Sierra Leone und Senegal, reichend nach Ägypten und Mali! Was soll ein einfacher Koch gegen die Mafia unternehmen, wenn nicht mit einem Reichsdeutschen und Kenner der Menschenrechte und derer Diplomaten im Spiel der Mafia von Ismen! Grüße an meine auch belgischen Freunde, die mich gern empfangen haben, um meine Beschwerden in der EU anzuprangern! Ich habe immer noch keine Post von denen aus der EU! Feine Gesellschaft unter Dieb Junker! Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Die haben nur regulierend eingegriffen…
    In Bimbos Spatzenhirn passt einfach nicht die Tatsache, dass Kinder dort nunmal
    keine Altersversorgung sind.
    Die vermehren sich wie die Karnickel – und der sonst so verhasste Weiße Mann in der westlichen Welt soll dann für den Schrott aufkommen?! Nö, so läuft das nicht.
    Afrikaner sind das einzige Volk, das meint, andere MÜSSEN ihnen helfen.

    Seit der Woolwich-Sache in England, wo ein Maximalpigmentierter am hellerlichten Tag den Soldaten Lee Rigby auf offener Straße mit einem Messer den Kopf abschneiden wollte, sehe ich sie in einem anderen (schlechten) Licht und stehe denen nicht mehr loyal gegenüber.
    Das Abschlachten hat in Europa – durch sie – begonnen…..

  3. um das jahr 1900 betrug der Anteil der weißen rasse an der gesamten Erdbevölkerung noch ca.35%. 2014 waren es gerade noch ca.8%. das nenne ich geplanten und durchgeführten Genozid. der daumenrunterdrücker in meinem Kommentar oben, sollte angesichts seiner turmhohen Idiotie lachend in eine Kreissäge laufen, sollte er ein angehöriger der weißen rasse sein!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.