Asylanten raus aus Deutschland: Asylant sticht 2 Menschen nieder und weitere Bereicherungen

Posted by Maria

Warum die Polizei uns nicht mehr schützen kann – Ein dramatischer Bericht rüttelt die Gesellschaft auf. Mit der wachsenden Zahl von Flüchtlingen gibt es auch immer mehr Probleme mit Straftaten. Überfüllte Unterkünfte mit vielen jungen Männern bilden mancherorts einen Nährboden für Diebstahl, Drogenhandel und Aggressionen.

Poebeleien bei Tafel

Bild: Aggressivität und Übergriffe durch südosteuropäische Sozialtouristen und auch zunehmend von Flüchtlingen haben 300 Mitarbeiter der Tafel in Wattenscheid veranlasst, dass sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit niederlegen.

Bericht: “…Vor geraumer Zeit haben wir daheim zwei junge Einbrecher überrascht. Die per Notruf alarmierte Polizei brauchte wegen Personalknappheit 45 Minuten, bis meine Familie Hilfe bekam. Wie sicher fühlt man sich da, wenn man Steuern an den Staat entrichtet, damit dieser den Bürgern bei Gefahr im Verzug Sicherheit gewährleistet? Und dann kommt keiner. Unlängst wurde dann die Tochter einer Bekannten brutal vergewaltigt. Und die Polizei riet durch die Blume von einer Strafanzeige ab, fragte die Eltern, ob sie wirklich wollten, dass ihre Anschrift – einer stadtbekannten Großfamilie – bekannt werde. Mit allen möglichen Folgen. Sicherheit? Fehlanzeige!…” Quelle: Das Ende der Sicherheit

Darauf aufmerksam gemacht hatte ein Schichtleiter eines großen Polizeireviers, welcher im Ruhrgebiet immer öfter Einsätze streichen muss, weil kein Geld für Benzin und die Wartung der Einsatzfahrzeuge mehr da ist.

Verkehrte Welt: Während die eingeströmten Flüchtlinge, in Designer-Klamotten und mit “I- oder Smartphone” ausgerüstet, in den Fußgängerzonen unserer Städte rumhängen und MultiKulti auf Staatskosten vorleben, kann der Staat nicht mal mehr die Sicherheit seiner Bürger gewährleisten.

Die Bevölkerung soll das natürlich nicht erfahren, der Mainstream schweigt sich weitgehend darüber aus. Wer ein Problem mit Asylanten in unserer Gesellschaft anprangert, gilt nicht mehr nur als belächelter “Wutbürger”, sondern wird sofort als “Rechtsextrem” betitelt. Unmögliche Zustände sind dies – unmöglich!

Die Flüchtlingszahlen explodieren. Sicher, könnte man jetzt sagen, dann muss auch die Zahl derer steigen, die straffällig werden.
Der Zuwachs an Kriminalität aus den Asylunterkünften zeigt dieses Jahr aber schon jetzt, dass die Zahl der Delikte noch einmal stärker angestiegen ist, als die der „Flüchtlinge“ selbst.

Nachfolgend erneut einige Verweise zu den Aktivitäten von sog. “Flüchtlingen” oder möglicherweise schon eingebürgerten Mitbürgern in den letzten Tagen, diesmal ohne Schwerpunkt, sondern einfach Bereicherungen von A bis Z – wie immer ohne den geringsten Anspruch auf Vollzähligkeit. 

Kirn

Quelle: PI

Kirn (Rheinland-Pfalz):
Somalischer Asylant verletzt mit Messer zwei Menschen schwer – Am frühen Montagmorgen kam es in einer Gaststätte auf dem Kirner Markplatz (Foto oben) zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 23-jährigen Somalier und einer 24-Jährigen und deren 22-jährigem Cousin aus Kirn. Der Somalier hatte die junge Frau verbal provoziert, worauf diese sich bei der Wirtin beschwerte. Der Mann erhielt daraufhin ein Hausverbot. Dieser verließ zunächst die Gaststätte, kehrte wenig später jedoch mit einem Küchenmesser zurück und stach unvermittelt auf den 22- und die 24-Jährige italienischer Abstammung ein.

Beide erlitten hierbei mehrere Stiche im Oberkörperbereich und wurden schwer verletzt in verschiedene Krankenhäuser verbracht. Mittlerweile sind sie außer Lebensgefahr. Der Täter konnte von anderen Gästen überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der 22-jährige Asylbewerber mit Wohnsitz in einem Asylbewerberheim in Kirn befindet sich derzeit noch bei der polizeilichen Vernehmung und wird anschließend dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

PolizeieinsatzRosenheim:
Sage und schreibe sechs Polizeieinsätze verursachte ein 20-jähriger, wohnsitzloser Marokkaner, zwischen Freitagnacht und Sonntagmittag.
1. Einsatz: Rad gestohlen am Freitag- Zunächst versuchte der junge Mann in Rosenheim im Egerlandweg einen Roller zu stehlen, nachdem dies misslang, klaute er ein Fahrrad. Nach seiner Festnahme stellte der zuständige Staatsanwalt Haftantrag aufgrund der Gesamtumstände, am nächsten Samstagmorgen wurde der 20-jährige jedoch gegen Auflagen wieder vom Haftrichter entlassen.
2. Einsatz: Mit Steinen geworfen am Samstagmorgen – Bereits kurze Zeit später zettelte er dann im Stadtgebiet mehrere Streitigkeiten an, setzte sich in fremde Fahrzeuge und warf mit Steinen um sich, woraufhin ihn eine Streife der Polizeiinspektion Rosenheim wieder in Gewahrsam nahm.

3. Einsatz: Diebstahlversuch – Aus diesem musste er kurze Zeit später jedoch wieder entlassen werden, was er prompt dazu nutzte, erneut ein Fahrrad zu entwenden und noch vor dem Eintreffen der Polizei zu flüchten.
4. Einsatz: Badegäste im Freibad belästigt Am frühen Abend stieg er dann über den Zaun ins Rosenheimer Freibad und belästigte dort die Badegäste, woraufhin er erneut festgenommen wurde, nach der Sachbearbeitung aber wegen Geringfügigkeit wieder entlassen werden musste.
5. Einsatz: Private Party gestört in der Nacht zum Sonntag – Diesmal dauerte es bis gegen 2:30 Uhr Sonntagmorgen, bis der Mann wieder auftauchte, diesmal störte er eine private Party in Stephanskirchen, weshalb er nochmals bis zum Morgen in Gewahrsam genommen wurde.
6. Einsatz: Taxi nicht bezahlt am Sonntagvormittag – Nach dessen Ende am Sonntagvormittag streifte er zunächst offenbar planlos durch die Stadt, ehe er sich gegen Mittag mit einem Taxi herumfahren ließ, welches er natürlich nicht bezahlen konnte. Der Richter ordnete erneut einen Gewahrsam an, diesmal bis Montagmorgen. Dann wird sich die Polizei zeitgleich mit der Stadt Rosenheim in Verbindung setzen, um hier eventuell eine Unterbringungsmöglichkeit zu finden.

Bünde (NRW):
Am Dienstagabend, gegen 22.55 Uhr, riefen mehrere Anwohner der Bahnhofstraße besorgt bei der Polizei an und meldeten, dass vor dem Bahnhof bis zu 40 Jugendliche aufeinander losgehen würden. Die Polizei schickte ein Großaufgebot nach Bünde. Die Leitstelle schickte mehrere Streifenwagen aus Bünde, Löhne und Herford zum Einsatzort. Zudem wurden Unterstützungskräfte aus Minden angefordert.Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte flüchteten zunächst etwa 40 Personen vom Bahnhofsvorplatz. Im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen wurden die Personalien von 19 Personen im Alter von 17 bis 25 Jahren festgestellt. Den aus Bünde, Herford, Hiddenhausen und Bad Salzuflen stammenden Randalierern wurden Polizeiangaben zufolge Platzverweise erteilt. „Durch diese Maßnahmen konnte die Polizei die Lage nach einer Stunde beruhigen“, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Streit soll entstanden sein, als Besucher einer Gaststätte auf eine vor dem Bahnhof befindliche Gruppe stießen. Um die Situation nicht wieder eskalieren zu lassen, waren die ganze Nacht über Polizeistreifen in der Bünder Innenstadt unterwegs. Es kam offenbar zu keinen weiteren Auseinandersetzungen. „Es handelte sich um zwei Gruppen Heranwachsender mit türkischem und kurdischem Migrationshintergrund, die offensichtlich in Streit geraten waren“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Gießen:
Mehrere Streifenwagen mussten am frühen Montagmorgen anrücken, als Zeugen eine Schlägerei unter etwa 100 Personen in der Flüchtlingsunterkunft im Meisenbornweg meldeten. Offensichtlich waren zwei größere Gruppen gegen 01.00 Uhr aneinander geraten. Durch die Polizeikräfte konnte die aufgebrachte Menge beruhigt werden. Ob es auch zu Straftaten kam, ist bislang noch nicht bekannt.

MünchenMünchen:
Pfefferspray gegen randalierenden Nigerianer. 25-Jähriger greift DB-Sicherheitsmitarbeiter an – In einer stadteinwärtsfahrenden S2 aus Dachau kam es am Donnerstagnachmittag (2. Juli) zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen einem 25-jährigen Nigerianer und zwei DB-Sicherheitsmitarbeitern in dessen Folge die beiden angegriffenen Pfefferspray einsetzten. Gegen 16:35 Uhr randalierte ein alkoholisierter Nigerianer in einer S2 Richtung Innenstadt. Bereits in Dachau war der Afrikaner, der Oberkörperfrei unterwegs war, Reisenden aufgefallen. Er hinderte mehrmals Türen am Schließen und pöbelte gegen Personen.

Eine in Laim zugestiegene DB-Sicherheitsstreife stellte den renitenten Mann zur Rede, konnte ihn jedoch nicht beruhigen. Als der 25-Jährige an der Donnersbergerbrücke aus dem Zug genommen werden sollte, kam es zu einer Rangelei, bei der die Sicherheitsmitarbeiter körperlich angegriffen wurden.Ein Atemalkoholtest bei dem 25-Jährigen, der im Landkreis Dachau in einer Asylunterkunft gemeldet ist, erbrachte einen Promillewert von 1,76.

Greiz/Gera:
Haftbefehl nach Messerattacke -„Nach einem Messerangriff auf einen Landsmann ist Haftbefehl gegen einen Mann aus Afghanistan erlassen worden. Der Mann soll in Greiz bei einem Streit einen 21-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Sein Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Zwischen den beiden Männern soll es zunächst eine verbale und dann eine tätliche Auseinandersetzung gegeben haben.“

Frankfurt/M:
Messerattacke im Bahnhofsviertel – „(…)Mit einem Messer ist am 30. Juni gegen 10.00 Uhr in der Taunusstraße ein 22-jähriger Afghane 22-jähriger Afghane auf einen Kontrahenten losgegangen und verletzte diesen lebensgefährlich. Beide Männer sollen im Zusammenhang mit Drogengeschäften aneinander geraten sein. Die zunächst verbalen Streitigkeiten eskalierten in dem der 22-Jährige auf den bislang noch nicht identifizierten Gegner einstach. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam der Gegner in ein Krankenhaus zur Notoperation. Eine in der Nähe anwesende Streife sowie andere Polizeikräfte konnten den mutmaßlichen Täter noch am Tatort festnehmen. Er ist inzwischen an die nun ermittelnde Mordkommission überstellt worden.“

Messerattacke in Wien

Wien:
Drei Verletzte nach Messerattacke – „Bei einem Familienstreit in Wien-Favoriten sind am Samstagabend drei Personen verletzt worden. Ein 50-jähriger Mann war nach einem Bauchstich in Lebensgefahr, konnte aber bereits auf die Normalstation verlegt werden. Ein 63-Jähriger wurde ebenfalls am Bauch verletzt, eine 39-jährige Frau am Hals. Der 28-jährige Täter ist weiterhin flüchtig.(…) Bei den Verletzten handelte es sich um türkische Staatsbürger, beim Täter um einen Österreicher mit Migrationshintergrund. Nun soll ein Dolmetscher beigezogen werden.“
Nachrodt-Wiblingwerde: Auseinandersetzung im Asylbewerberheim „(…)Wie sich herausgestellt habe, seien ein 37-jähriger Georgier und ein 18-jähriger Algerier, die gemeinsam einen Raum des Asylbewerberheims bewohnen, aneinandergeraten. Der 18-Jährige soll von dem Älteren mehrfach geschlagen und leicht verletzt worden sein.

Waffen seien bei dem Streit aber nicht zum Einsatz gekommen. Polizei und Ordnungsamt reagierten auf die Auseinandersetzung mit verschiedenen Maßnahmen. Die Polizei legte gegen den Georgier eine Anzeige wegen Körperverletzung vor, das Ordnungsamt sorgte dafür, dass die beiden Streithähne ab sofort verschiedene Häuser bewohnen. Der junge Algerier zog in eine andere Unterkunft der Gemeinde um, in der er nach Auskunft von Fachbereichsleiter Boshamer mit Landsleuten zusammenleben kann. Grundsätzlich sei die Gemeinde schon bei der Unterbringung von Asylbewerbern bemüht, mögliche Konflikte zu vermeiden. Ganz ausschließen ließen sich diese aber nicht: „Wenn 20 Nationen unter einem Dach zusammenleben, kommen eben manchmal Spannungen auf.“(…)“

Hamburg:
Die Jugendliche machte am Montag, 22. Juni, zwischen 20 und 21 Uhr gerade einen Spaziergang … als ihr ein Unbekannter etwas zurief. Als sie sich daraufhin zu dem jungen Mann umdrehte, schlug ihr dieser unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Die 15-Jährige verlor das Bewusstsein (…) Als sie wieder zu sich kam … fehlte ihr Smartphon. Der Täter soll 16 bis 19 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er hat eine schlanke Figur, kurze dunkle Haare und auffallend zusammengewachsene Augenbrauen. Sein Erscheinungsbild sei südländisch.

Stuttgart-Mitte:
Ladendiebe festgenommen -„Polizeibeamte haben am 02.07.2015 drei Männer im Alter zwischen 15 und 17 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, gemeinsam in der Innenstadt auf Diebestour gegangen zu sein. Polizeibeamten in ziviler Kleidung fiel das Trio gegen 19.30 Uhr in einem Uhrenladen auf. Die Männer hielten sich in dem Geschäft auf und verließen es dann fluchtartig. Die beiden 17-Jährigen konnten nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. In einer mitgeführten Tasche befanden sich zwei gestohlene Herrenuhren sowie ein Paar Turnschuhe im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Richterlich angeordnete Durchsuchungen einer Wohnung sowie eines Schließfaches führten zur weiteren Sicherstellungen und zur Festnahme des 15-jährigen dritten Tatverdächtigen. Die 15 und 17 Jahre alten Algerier sowie der 17-jährige Marokkaner werden am 03.07.2015 mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.“

Bielefeld:
Taschendieb festgenommen – „Am Vormittag des 05.07.2015 wurde ein 25-jähriger Algerier im Hauptbahnhof durch Einsatzkräfte der Bundespolizei kontrolliert. Im Verlauf der Kontrolle wurde Diebesgut aus diversen Diebstählen (Notebook, Smartphone und zwei Geldbörsen, Schadenshöhe: ca. 1.400 Euro) aufgefunden. Teile des Diebesgutes konnten einer dienstlich bekannten Diebstahlshandlung vom gleichen Tag auf der Strecke Braunschweig-Hamm zugeordnet werden. Im Anschluss an die ersten polizeilichen Maßnahmen und einem Sachvortrag beim Bereitschaftsstaatsanwalt wurde der Tatverdächtige entlassen.“

Dresden:
BuPo vollstreckt Haftbefehl – „In den Morgenstunden meldete sich ein mit Haftbefehl gesuchter 21
-jähriger Marokkaner bei der Bundespolizei. Der junge Mann schien nicht gewusst zu haben, dass er von der Staatsanwaltschaft wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz gesucht wurde. Die geforderten 300,- Euro Geldstrafe konnte er jedenfalls nicht unmittelbar aufbringen. Da außerdem noch weitere polizeiliche Maßnahmen bei der Landespolizei Dresden offen waren, wurde er an das Polizeirevier Dresden-West zur weiteren Bearbeitung übergeben.“

BozenBozen/I:
150 Drogenpäckchen bei Algerier beschlagnahmt -„Die Beamten der Staatspolizei verhafteten den 39-jährigen Algerier Ben Mohamed Fathi wegen Rauschgifthandels. Seine kriminelle Karriere begann bereits in Trient, wo er mit 40 kg Rauschgift verhaftet wurde. Nachdem er zu sieben Jahren Haft verurteilt wurde, wurde er ins Bozner Gefängnis übertellt. Im Mai wurde er vorzeigt entlassen. Dann tauchte er unter. Laut Polizei hat sich Fathi in dieser Zeit falsche Dokumente besorgt. Vor einigen Wochen konnten die Ermittler sein Versteck im Bozner Europaviertel ausfindig machen.

Bei einer Hausdurchsuchung fanden sie in einem Tresor 100 Gramm Haschisch und 250 Gramm Kokain, die in 150 verkaufsfertigen Dosen abgepackt waren. Die Drogen und 500 Euro in bar wurden beschlagnahmt.“

In den seltenen Momenten, in denen die Planeten und die Sterne sich neu ordnen und der Mond und die Sonne in Einklang miteinander stehen, kann ein perfekter Moment entstehen. Dies ist ein perfekter Moment…ganz einfach deshalb, weil Sie -lieber Leser/in- hier sind…Es ist genau dieser Augenblick gekommen, sich gemeinsam für das Wohl der Mitmenschen einzusetzen und auch endlich etwas zu bewegen. Gemeinnutz geht auch hier vor Eigennutz… hier weiter

So reiste ich um die Welt…arbeitete und verdiente meinen Lebensunterhalt. Reisen, online arbeiten und gleichzeitig Geld verdienen? Eine Illusion? Für viele ist es tatsächlich ein Traum. Doch dieser kann in Erfüllung gehen. Man muss es nur wagen, den Mut beweisen… hier weiter

Quellen und Linkverweise:

http://lupocattivoblog.com/2015/07/14/asylanten-raus-aus-deutschland-asylant-sticht-2-menschen-nieder-und-weitere-bereicherungen/

10 Kommentare zu “Asylanten raus aus Deutschland: Asylant sticht 2 Menschen nieder und weitere Bereicherungen

  1. Die öffentliche Sicherheit & Ordnung kann nicht mehr gewährleistet werden. Das müsste den ganzen Tag rauf und runter in den Mainstream-Medien geduldet werden, damit Schlafmichl aufwacht und sieht, was hier wirklich los ist.

  2. Man kann sagen was man will, aber diese Bilder wie ganz oben sind „gemacht“! Wie so vieles in den Kriegs- und Lügenmedien. „…und wenn ihr im Bild seit dann ruft ihr irgendwas, damit es richtig aggressiv aussieht!“

    Weiß eigentlich jemand, dass Pegida-Gegendemonstranten zu beginn der Pegida-versammlungen mit 10,- eur/std. angeworben um anwesend zu sein und wortwörtlich „ordentlich Stimmung zu machen“ ? ich habe eine solches angebot einer jobagentur gesehen im weltnetz. Sie auch?
    Es werden massiv Resentimants gegen Ausländer produziert in dieser Zeit mit entsprechenden Ereignissen. Diese Taktiken von Politik und Medien sind nichts neues.

    Da ist der wache Geist gefragt:
    Lass ich mich von denen, die nicht in der Öffentlichkeit sind und die marionetten tanzen lassen, verblöden und spalten von meinen Mitmenschen oder behalte ich den Überblick und lass mich nicht aufhetzen?
    Natürlich werden Medienlügen produziert und auch Morde werden begangen von bezahlten Personen. Genauso wie auch Sprengstoffanschläge eine zeit lang reihenweise weltweit gemacht wurden von der CIA um einen Terrorismus vorzutäuschen.
    Ein alter Schlapphut! Und man kann sich immer wieder an der Nase herumführen lassen, man kann es aber auch lassen!

    Teile und Herrsche!
    Teile und Herrsche!
    Teile und Herrsche!
    Teile und Herrsche! Das alte Prinzip. Gähn….

    Ich wünsche allen die Entwicklung eines immer wacheren Geistes in dieser Zeit und dass sie sich nicht ständig an der Nase herumführen lassen, wie die Deppen!

    Leute, die sich nicht als rechts bezeichnen benutzen in ihrer Wut das Wort „Neger“ anstatt „Afrikaner“. Soweit hat die Manipulation durch Politik und Massenmedien es bereits gebracht. Sie lachen sich eins in´s Fäustchen, wie schön man das Volk gegeneinander aufhetzen kann!!! Nicht wahr?

  3. Ich muss noch was ergänzen:
    Wenn ich schon diese halbherzigen Gesichter der „aggressiven“ Leute sehe. Gerade der ganz links im Bild mit der blauben Mütze. Einfach nur lächerlich, sowas als aggressive böse Ausländer zu verkaufen!
    Aber das ist eben die Handschrift der Neocons, sie können es nicht besser und glauben mit solchen Statisten wäre ein Blumenpott zu gewinnen. Gut offensichtlich ja doch, denn die meisten lassen sich komplett verarschen, selbst von solche offensichtlichen Fakes wie deses Foto! Was ist mit dem Hirn des deutschen Volkes geschehen? Wir waren mal ein Volk von Dichtern und Denkern! Also sehr scharsinnig und wach.
    Ich habe mal ein Foto einer „Antif-Demo“ (die Antifa ist heutzutage zum Teil auch völlig CIA- und Verfassungsschutz-unterwandert und sie machen was gesagt wird und es nicht im Sinn der übrigen nichtunterwanderten Antifa und der wie es sie mal vor 10 Jahren gab) da ist ein einzelner Mann mit aufgerissenem Mund, also offenbar lauft schreiend, mit einer schwarzroten fahne in der Hand hochhaltend allen ! auf weiter Flur gerannt. In etwa 20 meter entfernung hinter ihm im Bild sah man ein paar leute stehen.
    So etwas gibt es überhaupt nicht, dass ein einzelner auf einer Demo so irgendwo langrennt, völlig allein und abgeschieden von den andern.
    Oder das schonmal einer gesehen?

    Der Teufel steckt im Datail. Die Neocons sind so dämlich und machen solche fakefotos und viele des deutschen Volkes sind so dämlich und glauben, das ist echt und nicht gestellt.
    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es einfach nur zum lachen! Wollen die Menschen verarscht werden? Werden sie einfach nur in den Medien durch solche fakes befriedigt, woran sie sich hochziehen können? sind Lügenmedien und viele des deutschen Volkes eine perfekte symbiose? Das sind berechtigte Fragen.

    Teile und Herrsche. Sie machen es ganz bewusst. Das sollte dem aufgeklärten Menschen mittlerweile klar sein. Hier gibts ein paar Beispiele… und die Deppen n diesem LAnd, es sind verdammt viele, glaube ich, lassen sich teilen und beherrschen! Man kann´s nicht anders sagen.

    homosexuelle – heterosexuelle
    resentiment: „das mit dem genderwahn haben wir nur den homosexuellen zu verdanken! wegen denen haben wir überall schwule ampeln!“

    imigranten – hier geborene deutscher Abstammung und eingebürgerte deutsche
    resentiment: „die schmeißen uns aus den wohnungnen für die asylanten, die hier durchgefüttert werden und alles kriegen1“

    frauen – männer
    resentiment: „die sind doch bekloppt, was die für einen wirbel um die frauen und emazipation machen. bald dürfen wir männer nur noch im damensitz auf pferden reiten!“

    Vielleicht möchte hier jemand die spaltugen fortsetzen? würde mich freuen.

    JA! es ist tatsächlich ein wahn, der im Auftrag der Großfinanz und lenker durch politikkasperletheater und Massenverblödungsmedienmaschinerie GANZ BEWUSST betrieben wird!
    Der Wahn um Frauen, Homosexuelle und Imigranten. Darüber gibt es sogar ein Buch.
    Das schafft natürlich Resentiments und Spaltung und erfüllt damit perfekt seinen zweck.
    Aber das muss es nicht, wenn die Menschen, das deutsche Volk und die Imigranten die nicht heri geboren sind und hier leben, es druchschauen!

    Schaun wir doch mal genau hin. Diese 6 aufezählten „Gruppen“ sind sehr große Gruppen, sozusagen die Hauptgruppen im Deutschen Reich, welches ja derzeit besetzt ist.
    Wir spalten
    homosexuelle und heterosexuelle, dann spalten wir diese homo- und herterogruppen jeweils wieder in deutsche und imigranten und dann spalten wir diese einzelnen gruppen wieder in frauen und männer auf. malen sie sich das mal auf einem stück papier auf, nur so zum spaß, was das für eine zerstückelung des hier lebenden deutschen volkes gibt. es ist sehr interessant.
    ist das nicht genial – so eine perfide spaltung? man muss den „gegner“, die drahtzieher und besatzer, auch mal anerkennen und darf ihn nicht unterschätzen! nicht loben, nur anerkennen! lach

    Es ist sooo viel gefaked heutzutage, man möchte es gar nicht glauben. aber sie haben erkannt, dass es geschluckt wird und sich der deutsche irgendwie wohlfühlt in dieser totalen spaltung:
    er hat dann einen grund zu meckern und zu jammern und sich als opfer des lebens und der andern um ihn herum zu fühlen.
    er möchte auch gar nicht das Deutsche Reich wieder handlungsfähig machen für friedensverträge und das ende der besatzung. er möchte lieber von der BRD-Verwaltung, welche aber ganz offensichtlich gegen ihn arbeitet wo sie nur kann, irgendwelche forderungen erfüllt bekommen.
    wie albern ist das eigentlich, von der BRD-Besetzerverwaltung irgendetwas für sein eigenes wohl zu wollen? naiv ist wohl noch milde ausgedrückt.

    deutsche und russen sind freunde. und auch da sind die schweine kräftig am spalten, wo sie nur können, denn die freundschaft von deutschen und russen und guten wirtschaftlichen verbindungen beider staaten will die US- und UK-Großfinanz auf GAR KEINEN FALL. das kennen sie ja aus der zeit 1871 bis ca. 1900 – eine witschaftliche symbiose mit einem wirschaftlichen aufschwung, dass es diese Großfinanz nur so gruselte und noch heute in den knochen steckt!

    nur wenn man die spaltung erkennt, sprich seinen verstand einsetzt, statt einfach zu glauben was man vorgesetzt bekommt, und mal ein wenig genauer hinschaut, kann man geschlossen etwas neues erschaffen… aber was….. ? Was wollen Sie wirklich?

  4. Führt man dieses Beispiel der spaltung noch weiter fort, hat man noch mehr spaltung, sprich gruppen, die sich nicht grün sind:

    mit dem beispiel meines vorigen beitrags hat man bereits 8 gruppen, die sich nicht grün sind.
    wenn man noch zwei weitere resentiments hat/erschafft, hat man 32 gruppen, die sich nicht grün sind!

    das wäre die spaltung
    linke – rechte und
    menschen, die glauben, usa und die europäischen staaten wären die guten – menschen die wissen, dass diese staaten nicht die guten, sondern angreiferstaaten und kriegerische staaten sind

    jede der einzelnen 8 gruppen würde nochmal in 2 gruppen gespalten werden und diese 16 gruppen wiederum würden jeweils in 2 gruppen gespalten. so hat man 32 gruppen, die sich nicht mögen.
    d.h. 1 mensch steht 31 Menschen gegenüber, die er nicht mag, da er gegen jeden einzelnen in irgendeiner weise resentiments hat, und kann folglich auch schlecht mit diesen etwas auf die beine stellen… was auch immer es ist.
    So gibt es eine totale zerissenheit im deutschen Volk. und so ein volk kann schlecht etwas gemeinsam geschlossen bewirken.

    genau das ist rein rechnerisch unsere momentane situation, dank der spaltungsinitiatoren und derer, die sich anscheinend in der aufspaltung und ständigen aufhetzung gegeneinander recht wohl fühlen und sich ständig aktiv voneinaner abspalten.

  5. Ich muss noch mit zwei hauptgruppen ergänzen, die mir eingefallen sind, wo ebenfalls seit jahren kräftig zur spaltung provoziert wird und sich auch schon viele abgespalten haben voneinander:

    menschen ohne arbeit und kaum geld (nicht zu verwechseln mit menschen ohne arbeit aus der Großfinanz) – menschen mit arbeit

    wenn man diese zum spaltungsszenario dazunimmt, hat man jede der 32 im vorigen Beitrag genannten gruppen wiederum aufgespalten und somit 64 gruppen, die einander in irgendeiner weise nicht mögen und resentiments gegeneinander haben. so steht nun jeder der 64 menschen 63 menschen gegenüber, gegen die er resentiments hat. man kan fast sagen, jeder gegen jeden.
    das ist ein prächtiges fundament um bürgerkriege zu provozieren und inszenieren, sprich hier und da immer weiter öl in´s feuer zu gießen, wie bspw. mit einer nachrichten und einem fotos (ganz oben) wie diese hier. es ist ein wunderbares beispiel für die provokation und ermunterung der spaltung der menschen vonaneinder!

    alle der hier und in den vorigen beiträgen aufgeführten 12 sich, aktiv jeden tag auf´s neue, voneinanderspaltenden gruppen sind 12 große gruppen im deutschen volk, welche resentiments gegeneinander aufrechterhalten. wie gesagt, fast schon jeder gegen jeden!
    das ist bedenklich.

  6. Mich kotzen die Asylanten so an nur junge Männer, die Straftaten begehen ,fordern sich aufführen, vergewaltigen jetzt ist der deutsche noch so friedliche einst mittige Mensch böse und rechts..Danke Frau Merkel dass sie unser Land und Europa zerstören ich kämpfe für mein Land bin nicht so feige wie die jungen Asylanten die ihr Land Ihre Familien im stich lassen Sollte jemand meine Tochter oder Schwesten anlangt büst er ein stinksaurer Deutscher

  7. Pingback: Wir können unserem Schicksal nicht entfliehen – Unser Lebenskampf findet überall statt! | Mywakenews's Blog

  8. Nur das die Wahlen nichts bringen. Diese Regierung weiß wie man im Vorfeld alles so einfädelt, das wir nur die Wahl zwischen Pest und Kollera haben. Dies ist kein demokratisches Land. Hier herrscht die perfekte Diktatur. Nur haben es die deutschen Politiker sehr schlau angestellt. Die meisten Menschen schauen nicht hinter die Kulissen oder bemerken es nicht, weil sie den ganzen Tag schwer arbeiten müssen um durchs Leben zu kommen um alle wie Politiker, Beamte umd Asylanten mitzu finanzieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.