Man sprechen (noch) ein bissele Deutsh

integrationGeht man hier im Discounter zum Einkaufen, hört man fast ausschließlich noch entweder
gebrochenes Deutsch oder Türkisch, Russisch und irgendwelche Balkansprachen bzw. gänzlich
Undefinierbares. Vielleicht reden die Deutschen während des Einkaufens ja weniger oder leiser.

Die gefühlte Quote von Immigranten beträgt dort jedenfalls mehr als 80 Prozent, besonders
dann, wenn zu gewissen Zeiten plötzlich zwischen 30 und 50 Osteuropäer vermutlich „sinti-
rumänischer oder albanischer Herkunft schlagartig und gruppenweise Aldi, Lidl und Co.
überfluten und an der Kasse meist mit Bündeln von fünf Euro Scheinen bezahlen.

Ich habe mit den meisten dieser Menschen persönlich kein Problem, insbesondere dann,
wenn ich sehe, dass auch noch Frauen und Kinder dabei sind. Die Tatsache jedoch,
dass man sich als Deutscher im eigenen Land langsam aber sicher als Fremder fühlt,
und unsere Sprache zunehmend verhunzt und verfälscht, ja teilweise sogar an den Schulen
bereits falsch gelehrt wird, stimmt mich gelinde gesagt nachdenklich.

Deutschland wird zu einer Firma umgewandelt, in welcher das Volk durch Personal ausgetauscht
werden soll, dessen Identität zunehmend verwischt wird. „Multi-Kulti“ und „Multi-Sprechi“
sind Werkzeuge zur Volksentkernung und „Sanierung“ im Sinne einiger weniger Milliardäre und
Bankster. Sprache ist nicht Mittel, sondern Zweck. Sprache ist Medium des Denkens, und ein
nachlässiger Umgang mit ihr, bzw. ihre „Verwässerung“, entspricht einem nachlässigen Umgang
mit Denken, Welt und Identität.

Muttersprache und Dialekt bewirken mehr als sich die meisten vorstellen können. Wenn ich
Politiker wie Volker Beck persönlich träfe, würde ich ihm sagen: „Kauft Euch eine Insel
und baut Euch Euren eigenen Staat. Er würde nicht lange Bestand haben, denn das, was ihr
als „Werte von Vorgestern“ bezeichnet, ist Basis Eurer parasitären, so „welt-“ wie a-offenen
Lebensweise als Politiker, die Ihr zum Programm erhebt.

Dafür werdet Ihr ja schließlich bezahlt. Als Studienabbrecher und Berufsschwule.
Aber das ist ja „auch gut so“. Und vor allem: Sexy! Ihr sprecht supranational :

Ihr sprecht „mammonisch“. Die Sprache eines Dämons. Sonst keine.

von PecuniaOlet

6 Kommentare zu “Man sprechen (noch) ein bissele Deutsh

  1. Na jetzt haben wir es doch… Staatsangehörigkeit : Multi – Kulti ,
    Dann brauchen wir noch eine Neue Art der Sprache, nennen wir auch Multi – Kulti und dann müssten noch alle dies neue Sprache lernen… sollte man auch gleich zur Weltsprache machen, gibt´s auch keine Missverständnisse mehr.-

    Ist doch Lachhaft, was diese NGO sich alles erlaubt.
    Hauptsache die lassen den Michel schlafen.

  2. Pingback: Die NWO und September 2015 – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.