Dauerstau am Eurotunnel und immense Strafen für LKW-Fahrer bei blinden Passagieren

 

Tausende Migranten lösen seit Monaten Chaos am Eurotunnel aus. Für die etlichen LKW-Fahrer
gehört es mittlerweile zur traurigen Gewohnheit 18 Stunden im Stau zu stehen und ihre LKW
nach blinden Passagieren beziehungsweise versteckten Migranten zu durchsuchen.

Die Kehrseite der Medaille sind tausende Migranten, mit teils grausamen Erfahrungen
in ihren Heimatländern, die Tag und Nacht im Freien am Eurotunnel ausharren, um jede
Chance zu nutzen von Frankreich nach Großbritannien zu kommen.

Frankreich und Großbritannien sind damit beschäftigt sich gegenseitig die Schuld
für die Misere zuzuschieben. Nicht gerade deeskalierend ist die Tatsache, dass
wenn ein versteckter Flüchtling unentdeckt bleibt, die LKW-Unternehmen immense
Strafen dafür zahlen müssen.

3 Kommentare zu “Dauerstau am Eurotunnel und immense Strafen für LKW-Fahrer bei blinden Passagieren

  1. „Die Kehrseite der Medaille sind tausende Migranten, mit teils grausamen Erfahrungen
    in ihren Heimatländern“

    Soll ich jetzt Mitleid mit den fremdvölkischen, feindlichen Invasoren haben oder was?
    Die Migrassoren interessieren mich einen Scheiss!
    Wenn die etwas sinnvolles machen wollen, dann sollen die IN ihrem Land und FÜR ihr Land „kämpfen“ und sich dort etwas aufbauen und nicht bei uns einfallen.
    Wenn feindliche Soldaten ins eigene Land einfallen, dann schießt man um seine Familie, sein Volk und sein Land vor dem Untergang zu bewahren. Wer bei einem feindlichen Angriff „och die armen…“ denkt, führt sein Land bestensfalls noch in die Sklaverei, schlimmstensfalls in die komplette Vernichtung.
    Wir befinden uns in einem Vernichtungskrieg gegen uns! Diese ganzen „Migranten“, „Flüchtlinge“, „Invasoren“, wie immer man die nennen möchte, sind nur die biologischen Waffen für die asymmetrische Kriegsführung gegen uns. Die sind bereits alle tot! Jeder der in Deutschland einmarschiert ist, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen, die haben damit selbst ihr Schicksal besiegelt. Bald wird der Stecker vom Geldsystem gezogen und dann kommt der Hunger. Bis dahin soll ganz Deutschland mit den Migrassoren geflutet sein, damit diese Invasionsmassen uns im Hungerwahn abschlachten.

    Pazifismus ist Werbung für Selbstmord.

    Wir brauchen eine Grenzzaun wie in Saudi Arabien, wo keiner durch kommt.
    Und streng bewachte Lager wie es sie jetzt in Australien gibt:

    Mit so gutmenschlichen Gefühlsduseleien holt man sich nur die Schlächter ins eigene Haus / eigene Land und die Juden freuen sich, daß ihr Plan die Gutmütigkeit für die Vernichtung auszunutzen, so gut geklappt hat.

    Der Jude Gregor Gysi freut sich über das Aussterben der Deutschen (Anti-deutscher kommunist):

    Offene Grenzen für Israel:
    https://www.facebook.com/openbordersforisrael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.