So hassen die Hass-Zensoren von Facebook

Birlikte_-_Podiumsdiskussion-0454-696x452Anetta Kahane. © Raimond Spekking / , via Wikimedia Commons

Die Zensurstelle von Facebook ist mit einschlägigen Aktivisten besetzt.
Der Hass auf das deutsche Volk ist Programm. Mit der Ernennung der Amadeu
-Antonio-Stiftung zur Zensoren-Abteilung wurde ein klares Bekenntnis im
Kampf gegen die deutsche Identität abgelegt.

Wie berichtet gibt es Millionen für die neue Facebook-Zensurstelle. Und als eine
der ersten Amtshandlungen dieser Zensurstelle wurde das deutsche Portal von
„Anonymous“ gesperrt. Es ist bezeichnend, wen BRD-Justizminister Heiko Maas und
das US-Unternehmen „Facebook“ mit Zensoren-Rechten ausgestattet haben. Unter anderem
wurde die Amadeu-Antonio-Stiftung mit dieser sensiblen Aufgabe betraut.

Der Hass der Amadeu-Antonio-Stiftung

Die von Facebook vorgestellte Initiative soll laut Eigendefinition „gegen Hetz- und
Hasskommentare“ vorgehen. Die Zensurstelle arbeitet unter dem Titel „Initiative für
Zivilcourage online“ und soll „Extremismus und Hassrede im Internet bekämpfen“.

Einige „hundert Mitarbeiter“ sollen die Zensur erledigen. Mit dabei die Amadeu-
Antonio-Stiftung, die allerdings selbst immer wieder mit latentem Hass auffällt.
Allerdings nicht gegen Flüchtlinge und Zuwanderer, sondern gegen das deutsche
Volk und „weiße“ Menschen an sich.

Die Gründerin der Amadeu-Antonio-Stiftung ist die Ex-Stasi-Agentin Anetta Kahane. Die
letzten 25 Jahre engagierte sich Kahane im Sinne der offensiven Zuwanderungs-Politik
in die Bundesrepublik Deutschland. Nach der politischen Wende in der DDR wurde sie
erste und zugleich letzte „Ausländerbeauftragte“ des Magistrats von Ost-Berlin.

1991 gründete Kahane die „Regionale Arbeitsstelle für Ausländerfragen, Jugendarbeit
und Schule“. Die von Anetta Kahane ins Leben gerufene Amadeu-Antonio-Stiftung sieht
ein homogenes und weißes Deutschland als Problem an.

So forderte Kahane etwa die Politik auf, gegen das „weiße Deutschland“ vorzugehen:

„Aus diesem Grund gibt es im Osten des Landes noch immer weniger als 1 % sichtbare
Minoritäten und somit kann man sagen, dass dieser Teil des Landes weiß geblieben ist.
Nicht nur ‚ausländerfrei‘, sondern weiß. Bis heute ist es anstrengend, schwierig,
mühsam bis unmöglich die lokalen Autoritäten davon zu überzeugen, dass dieser Zustand
ein Problem ist, gegen das sie aktiv werden sollten.

Es fehlt an politischem Willen, an Empathie und an der, für
eine moderne westliche Demokratie, notwendigen Ethik.“

Nicht nur für die Chefin Kahane ist es „ein Problem“, dass Deutschland noch immer weiße
Menschen beherbergt. Auch ihre Stiftungs-Mitarbeiter sind auf antideutscher Linie.

Julia Schramm, seit 2 Jahren bei der Stiftung beschäftigt, hat „ein gutes Gewissen“,
dabei mitzuwirken, „Deutschland einfach abzuschaffen“. Weil Männer mehrheitlich die AfD
(Alternative für Deutschland) wählen würden, sei das „Männerwahlrecht zu überdenken“
und anlässlich der Bombardierung von Dresden im Zweiten Weltkrieg, wo Hunderttausende
Zivilisten in einem beispiellosen Bomben-Terror zu Tode kamen, macht Schramm „Witze“
über deutsche Tote: „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer Frei!“

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Info Direkt

9 Kommentare zu “So hassen die Hass-Zensoren von Facebook

  1. Moin Moin alle zusammen!!

    Im Grunde genommen müsste sich die Kahane ja selber abschaffen, weil die weiß und keine Negerin ist – da hätte ich aber eine Idee – wie wäre es denn, wenn sich Kahane als negroide Bimbonienfrau färben lassen würde?

    Dann wäre Kahane ihren wünschen alles weiße zu vernichten, ihren eigenen Sehnsüchten negroide zu sein nur gerecht. 😉

    Mit deutschem Gruß

    Mit deutschem Gruß

  2. Ja so sind sie die Juden, Anette Kahane ist eine Jüdin. In der Politik sind Juden stark verbreitet und haben alle eine Gemeinsamkeit, sie hetzen mit rassistischen Parolen gegen Deutsche und Weiße.
    Die Ost-Juden sehen dabei selbst wie Weiße aus, ein Resultat von Jahrhundertelanger Rassenschande. Aber sie sind keine Weißen und auch keine Deutschen und vorallen sehen sie sich selbst nicht so.

    Merkel ist ebenfalls Jüdin, Ihre Mutter ist eine in Polen lebende Jüdin, was ohne großen Aufwand recherchiert werden kann. Bei den Juden ist das so, wenn die Mutter Jüdin ist und die Kinder einer speziellen Erziehung unterzieht, so sind aus Jüdischer sicht die Nachkommen auch Juden. Und das trifft auf Merkel und diverse andere Politiker (hier sei mal Joschka Fischer gennennt) zu.

  3. Wir müssen Facebook endlich den Rücken kehren.
    Eine Liste von alternativen “Social Networks” zu Facebook, die auf Anonymität achten und Datenspeicherung, Datensammlungen verbieten:
    https://www.minds.com/ (minds.com ist der gepuschte Favorit von Hackergruppe Anonymous)
    Buddycloud
    Diaspora
    Friendica
    Retroshare
    Movim
    Ansa
    GNU Social
    https://en.wikipedia.org/wiki/Anonymous_P2P#List_of_anonymous_P2P_networks_and_clients

    Für anonyme E-Mails ist Bitmessage sehr empfehlenswert
    Bitmessage.org
    https://en.wikipedia.org/wiki/Bitmessage
    oder https://riseup.net/en

    Alternative sichere anonymisierte Alternativen zu FAcebook und Clouds-Services die die Privatsphäre schützen
    https://fromcomicstopolitics.wordpress.com/2014/11/18/secure-and-anonymous-alternatives-to-dropbox-facebook-google-and-co/

    Hier sind auch noch gute Alternativen aufgelistet die auf anonymität achten ,sind hier aufgezählt.
    Selbstverständlich wird dort bei weitem nicht so stark zensiert wie auf Facebook:
    http://www.forbes.com/sites/wenjiazhao/2012/06/25/3-open-source-alternatives-to-facebook/2/
    http://flyner.com/blog/4/anonymous-social-networks-facebook-alternative

    wordpress hat einen eigenen Projekt für anonymes Social networks gestartet. Nennt sich glaube ich buddypress:
    https://buddypress.org/

    Zum Chatten nur Clients nutzen, die Verschlüsselungen integriert haben und abhörsicher sind z.B. Jitsi oder Cryptocat und auch Retroshare ist sehr gut geeignet…
    Statt Whatsapp besser Threema nutzen.

    Auch twitter legt jetzt langsam los mit Löschung von Accounts und Zensur bei Hasskommentaren usw:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/twitter-und-terrorismus-125-000-accounts-wegen-is-propaganda-geschlossen/12929472.html

    Hier zwei Alternativen zu Twitter:
    http://twister.net.co/
    und
    Vibe, welcher während Occupy-Wall Street Protesten in den USA zum Einsatz kam, aber von dem US-Sicherheitsappart abgeschlatet worden ist
    http://observer.com/2011/09/vibe-the-anonymous-anarchist-version-of-twitter-being-used-at-occupy-wall-street/

  4. Pingback: So hassen die Hass-Zensoren von Facebook | reichsdeutschelade

  5. Pingback: Denunziant Werner Henn – SPD | Verbrecherjustiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.