Roosevelt fordert die Sterilisierung des deutschen Volkes

von: Trutzgauer-Bote.info

Roosevelt fordert die Sterilisierung des deutschen Volkes

Franklin Delano Roosevelt (geb. 30. Januar 1882 in Hyde Park, Neu York; gest. 12. April 1945 in Warm Springs, Georgia) war ein Freimaurer des 33. Grades und der 32. Präsident der VSA (1933–1945), der die imperialistische Großmacht in den Krieg gegen Deutschland und Europa hetzte. Sein wichtigster Berater dabei war der später als sowjet-bolschewistischer Agent enttarnte Harry Hopkins.
Nach vorherrschender BRD-Doktrin gilt Roosevelt als eine vorbildliche historische Persönlichkeit, die im Zweiten Weltkrieg gemeinsam mit der gegen Deutschland gerichteten Kriegskoalition die Deutschen “befreit” habe. Tatsächlich zählen jedoch sowohl er, als auch die mit ihm verbündeten Staatsführer, zu den Betreibern eines gegen die Deutschen begangenen, großangelegten Völkermordes und umfassender Vertreibungsverbrechen.

“Ich werde Deutschland zermalmen.”

– Roosevelt im Jahre 1932 über die Weimarer Republik

“Ich bin zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gewillt zu sagen, daß wir nicht beabsichtigen, die deutsche Nation zu vernichten.”

– am 19. August 1944.


Kommentar vom Kurzen:

Der Schwerverbrecher und Kriegshetzer Churchill gilt nicht unbegründet als einer der Hauptschuldigen für die totale Eskalation des Zweiten Weltkrieges. Ohne die perfiden Machenschaften Roosevelts hätte Churchill allerdings niemals diesen “Erfolg” gehabt. Nicht umsont wird der Zweite Weltkrieg auch Roosevelts Krieg genannt. Im Auftrag der Hintergrundmächte manövrierte Roosevelt die USA, gegen den Willen und die Stimmung vieler US-Amerikaner, in die aktive Kriegsbeteiligung:

Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten: wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie? Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden ließ. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das, obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt.

Der Generalmajor der Bundeswehr a. D. Gerd Schultze-Rhonhof hält Vorträge unter dem Thema: ”Der Krieg der viele Väter hatte” (hier).

Ich habe einen dieser Vorträge in Arnstadt besucht. Schultze-Rhonhof berichtete dort, daß er vor vielen Jahren begann, sich mit dem Stand der Rüstungen in Europa der dreißiger Jahre zu befassen und dass er dabei zu der für ihn völlig überraschenden und im krassen Gegensatz zur Lehrmeinung stehenden Erkenntnis kam, daß Deutschland 1939 in keiner Art und Weise für irgend einen Angriffskrieg gerüstet war. Seine weitergehenden Forschungen und daraus hervorgehenden Einsichten führten schließlich zu seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr, denn es ist natürlich untragbar, wenn ein Bundeswehrgeneral das “volkspädagogisch gewünschte Geschichtsbild” anzweifelt. Das interessanteste an seinem sehr fundiertem und ausführlichem Vortrag (den ich jedem Neueinsteiger in die Materie dringend empfehle) war für mich, daß mir praktisch keine wesentlichen neuen Dinge genannt wurden, was mir wiederum sagte, daß mein eigener Recherchestand wohl ganz gut ist.

Roosevelt hat die USA in den zweiten Weltkrieg hineingelogen. Obwohl die Stimmung in den USA vor allem auch durch die Erfahrungen des 1. Weltkriegs (in den Wilson die USA gelogen hat) absolut dafür waren, sich aus jedem weiteren europäischen Konflikt herauszuhalten. So befahl er, ohne daß irgend ein amerikanischer Durchschnittsbürger irgend etwas davon wußte, schon 1940 (also als die USA offiziell noch neutral waren) “seiner” Marine, auf deutsche Schiffe “auf Sicht zu schießen”, um dann eine erwartete deutsche Antwort als Kriegsgrund zu bekommen. Doch der ach so kriegswütige Hitler hatte befohlen, das Feuer unter keinen Umständen zu erwidern. Was also tun?

Da das Reich sich nicht direkt in einen militärischen Konflikt verwickeln ließ, kam die Hintertür zum Kriege: Pearl Harbor. Roosevelt wußte, daß Deutschland sich, anders als die USA, immer an seine Verträge gehalten hat. Also wurden die stolzen Japaner mit einem demütigendem Kriegsultimatum faktisch zum Angriff auf Pearl Harbor gezwungen. Und damit alles klappt und die Antikriegsstimmung in den USA so richtig kippt, wurde die Besatzung trotz Vorauswissen von Roosevelt und seiner Umgebung (man hatte den japanischen Marinecode geknackt) nicht gewarnt.

Das Ergebnis waren 3.000 Tote US-Amerikaner und ein voller Erfolg für die Hintergrundmächte. Parallel dazu brachte Roosevelt das Lend-Lease Gesetz am 18. Februar 1941 durch, welches es ermöglichte, sofort nach Ausbruch des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion uferlose Mengen Unterstützung an Waffen, Munition, Lokomotiven, Kraftfahrzeugen usw. an Stalin zu liefern. Die Auswirkungen dieser materiellen Unterstützung eines Systems, das sich ja nach 1945 plötzlich in “die Gefahr aus dem Osten” verwandelte, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. So wäre die rote Armee, die durch die riesengroßen, auch materiellen Verluste der ersten Kriegsmonate extrem geschwächt war, schon vor Moskau zusammengebrochen.

“… Die Mittel dazu stellten die in und hinter den Ural verlegten Industrieanlagen bereit, die mittlerweile ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hatten. Innerhalb von drei Monaten rollten 500.000 Eisenbahnwaggons mit Kriegsmaterial an die Front. Hinzu kamen allein 183.000 moderne Lkws, die auf der Grundlage des Leih-und-Pacht-Vertrages von den USA geliefert worden waren und eine schnelle Verlegung von Truppen ermöglichten …” (Beispiel: Als Kursk zur größten Festung aller Zeiten wurde … hier im Mainstream nachzulesen)

Auf wessen Betreiben hat er das getan? Wem sagt schon der Name Bernard Baruch etwas. Dieser, der breiten Öffentlichkeit gänzlich unbekannte Mann, hatte mehr Einfluß auf die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts, als sich irgend jemand vorstellen kann. So “beriet” dieser Philanthrop mehrere Generationen von US-Präsidenten. Beginnend bei Wilson bis zu Eisenhower. Dieser wies übrigens in seine Memoiren darauf hin, daß es die klügste Entscheidung seines Lebens war, Bernard Baruch zu konsultieren. Dieser sorgte dann dafür, daß der kleine, unbekannte und in strategischen Fragen völlig unerfahrene Etappenhengst Eisenhower in kurzer Zeit zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa wurde. Und so ganz nebenbei war Baruch der Schöpfer des Lend-and-Lease-Systems, das ganz zufällig neben der Sowjetunion auch England vor dem militärischen Zusammenbruch bewahrte. Er war es, der Roosevelt all seine Eingebungen einflüsterte. Und das Ganze, ohne irgendwie groß in Erscheinung zu treten. So geht Machtpolitik.

Aus: “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen”

Die Pläne zur Vernichtung des deutschen Volkes sind bekannt: Morgenthau, Kaufmann und Hooton waren die geistigen Väter. Dazu kam im Jahre 1943 die Forderung der Alliierten nach bedingungsloser Kapitulation. Daß die Deutschen trotz unglaublichen Verrates in den eigenen Reihen bis zur letzten Patrone für ihr REICH und ihren Führer kämpften, ist deshalb absolut konsequent.

Ein unserem Führer Nahestehender, welcher allerdings nicht über die Absetzbewegung unterrichtet war, stellte Adolf Hitler im April 1945, inmitten der Trümmer von Berlin und im Angesicht der sich nähernden Einschläge der russischen Artillerie, die Frage: “Wofür das alles?”

Die Antwort des Führers:

“Für die, die nach uns kommen.”

Adolf_Hitler_Portrait

 

http://trutzgauer-bote.info/2016/07/24/roosevelt-fordert-die-sterilisierung-des-deutschen-volkes/

 

Auch lesenswert :

Erinnerung: Wenden wir uns den Aufgaben zu, welche uns in naher Zukunft gestellt sind

Mehr  Info hier

http://trutzgauer-bote.info/2016/07/24/erinnerung-wenden-wir-uns-den-aufgaben-zu-welche-uns-in-naher-zukunft-gestellt-sind/

Advertisements

2 Kommentare zu “Roosevelt fordert die Sterilisierung des deutschen Volkes

  1. Die negativen Ereignisse in Deutschland überschlagen sich.Man hat nur noch Haß und Wut gegen diese Leute.Wir dürfen uns unserem Schicksal nicht ergeben,denn darauf warten diese Schweine ja nur.Wenn wir uns jetzt immer noch nicht einig sind Leute,Kameraden ist Deutschland dem Untergang geweiht !Steht auf ,organisiert euch!Haltet und steht zusammen für unsere Freiheit und für unser Vaterland!Lasst uns kämpfen Patrioten!Zusammen sind wir stark! Meine Wut ist grenzenlos möchte es laut in Welt schreien,.Aber im Herzen tut es richtig weh,der Schmerz ist groß.Männer ,es reicht.Retten wir unser Deutschland !

    • @Sabrina Preuss
      wir in Europa haben ein Problem: korrupte Regierungen, besonders jene in Deutschland! zieht die Polizei auf Volkes Seite und jagt die Tante aus dem Sattel, ebnet Brüssel und stellt sicher, dass dort echte Menschen ohne Banken- und Konzernverknüpfungen sitzen – für den Weltfrieden wäre eine platte City of London überfällig, die besonders ihre Brüder in Washington DC und ihren privaten Club „FED“ fernsteuern…
      Wünschen wir uns Erfolg, wir haben den Finger am Abzug und die Drohnen fliegen auch nicht von alleine…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s