Anonymous exklusiv: Attentäter von München ist weder Deutscher, noch Iraner!

Von Anonymous

Konnte trotz Interpol-Beobachtung ungestört morden: Islamist und Erdoğan-Verehrer Ali Daud Sunbuli (سنبلي)

Nach der Attentatserie, die Deutschland erschütterte, kommen immer wieder neue Details ans Licht, die die offiziellen Angaben bzgl. der Tathergänge und der Täter an sich in Frage stellen. Insbesondere das Attentat in München wirft sehr viele Fragen auf. Während sich in der BRD die Mainstreammedien schnell einig waren, dass ein deutscher Rechtsextremist die Tat begangen hat, wurde dies schnell als Lüge entlarvt und bereits im Ausland wahrheitsgemäß berichtet, dass es sich eben nicht um einen Deutschen als Täter handelte.

Später sprach man dann unisono von einem Deutsch-Iraner, um das Deutsche nicht ganz zu vergessen. Außerdem sollte der Täter in der Psychiatrie gewesen sein, wie mittlerweile scheinbar alle Attentäter. Eine griechische Zeitung berichtete aber nun, dass Ali S. weder Deutscher, noch Iraner war, sondern ein türkisch-syrischer Mischling aus Syrien. Sein Facebookprofil war auch mit einer türkischen Flagge verziert, ein Iraner würde so etwas niemals tun, was eigentlich fast jeder weiß. Fakt ist, seine Familie stammt größtenteils aus Syrien und ist fanatisch pro-türkisch eingestellt. Dies offenbaren auch die Facebookprofile seiner Familienmitglieder.

Sogar Interpol hatte Ali S. im Auge, das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Aber von seinem Attentat abhalten konnte man ihn nicht. Warum muss man dies aus Griechenland erfahren? Warum berichten deutsche Medien nicht darüber? Richtig, weil es nicht ins Bild passt. Die heile Multikulti-Welt der BRD-Politbonzen bricht zusammen, deshalb wird auch immer versucht, die Schuld erst einmal einem Deutschen zu geben. Der Hass auf das eigene Volk ist sehr groß und wir sehen es jeden Tag erneut, wie die Herrschenden uns ausradieren wollen. Das Heer der Illegalen, was sie in unser Land geschleust haben, sorgt nun pflichtbewusst für Chaos und Terror.

Die ehemalige Stasimitarbeiterin Angela Merkel, welche sich heute Bundeskanzlerin schimpft, unterbrach in all ihrer Güte nun doch noch ihren Urlaub, um in der Hauptstadt eine Pressekonferenz zum Thema München zu geben, die es wieder einmal in sich hatte. Merkel stellte ein 9-Punkte-Programm auf, mit welchem Terroranschläge zukünftig verhindert werden sollen. Dieses Konstrukt sehen wir uns später noch genauer an. Zunächst widmen wir uns prominenten Kommentaren aus der Politik zu Merkels Pressekonferenz und zu den Programmpunkten.

Bilderberger und Drogenkonsument Cem Özdemir, der Deutschland lieber heute statt morgen islamisiert sehen will, musste sich selbstverständlich sofort zu Wort melden. Der Vorsitzende der Kindersexpartei, der bei seinem absurden Gedanken, dass einmal ein Türke Bundeskanzler der BRD werden könnte, eine Erektion bekommt, muss nämlich zwanghaft ständig sein Maul aufreißen. Angesichts diverser humanitärer Katastrophen meinte er, er schäme sich „für das Versagen der Weltgemeinschaft, von Europa und vor allem auch von Deutschland“. Dass dieser Spinner mitsamt seiner versifften Fraktion im Bundestag regelmäßig für Kriegseinsätze der Bundeswehr im Ausland stimmt, hat er in diesem Augenblick wohl vergessen. Genau durch solcherlei Aktionen entstehen erst Leid und Elend in Gebieten, in denen es so etwas vorher nicht gab.

Der ungewaschene Steuerhinterzieher Anton Hofreiter (ebenfalls Kindersexpartei) sah sich auch einmal wieder auf den Plan gerufen, massiv orale Gülle abzusondern. In Bezug auf Merkels Programm sagte er, sie hätte „eine wertvolle Chance vertan, ihren politischen Kompass für die nächste Zeit offenzulegen und eine klare Botschaft an die Bundesbürger zu formulieren“. Hofreiter hat offenbar noch nicht gemerkt, dass Merkel nie klare Botschaften formuliert. „Wir schaffen das!“ ist genau so dumm wie inhaltslos und politisch wertvoll ist in den letzten Monaten sowieso nichts von Merkel gewesen. Und wer einen IQ hat, der höher als der eines Toastbrotes ist, der kann aus dem 9-Punkte-Programm sehr wohl einiges herauslesen. Ein bisschen Denkarbeit schadet manchmal nicht.

Kommen wir also zum großartigen 9-Punkte-Programm von Merkel und sehen wir uns die wichtigsten Inhalte einmal genauer an. Gleich unter Punkt 1 kommt ein absoluter Hammer zum Vorschein. Zu Merkels Konzept gehört ein „besseres Frühwarnsystem“, das Behörden ein Tätigwerden auch ermögliche, wenn bei Asylverfahren Hinweise auf eine Radikalisierung erkennbar würden. Dazu müsste es erst einmal Grenzkontrollen geben und die Asylforderer müssten registriert werden. Als in Syrien eine Reihe von Blankopässen durch den IS gestohlen wurde, um damit Terroristen auszustatten, die sich dann unter das Heer der Illegalen mischen sollten, um zukünftig in Europa Anschläge begehen zu können, meldeten die syrischen Behörden alle Passnummern an die zuständigen Behörden in der EU. Merkel aber machte keinesfalls die Grenzen dicht, wie man es erwarten würde. Nein, sie ließ weiterhin jeden ohne Kontrolle und Registrierung herein. Derartige Kontrollen hätten bereits vor Monaten Sicherheitsrisiken ausmerzen können.

Nummer 2 ist auch besonders lächerlich. Merkel fordert mehr Polizisten. Und das, nachdem über Jahre hinweg durch die etablierten Parteien massiv Personal bei der Polizei abgebaut wurde. Außerdem werden die Kapazitäten der Polizei aktuell gar nicht vollumfänglich für die Sicherheit genutzt, was ja eigentlich die Grundaufgabe einer Polizei ist. Lieber werden Bürger mit sog. „allgemeinen Verkehrskontrollen“ oder Geschwindigkeitsmessungen belästigt oder Wohnungen wegen Kommentaren im Netz gestürmt. Das finden Merkel und Konsorten aber gut und würden niemals zugeben, dass dies nicht zielführend ist.

Die Nummern 3, 6 und 8 kann man unter „Mehr Überwachung und Bespitzelung der Bürger“ zusammenfassen. Wie wir bereits berichteten, wird eine neue Sondereinheit zur Überwachung von Messenger-Diensten eingerichtet. Diese soll nun noch viel schneller kommen, als geplant. Es ist immer wieder das gleiche Spiel nach (inszenierten) Terroranschlägen. Die Folge ist immer noch mehr Überwachung und komischerweise werden trotzdem keine neuen Attentate verhindert. Warum ist das eigentlich so? Man erzählt uns doch dauernd, dass wir dadurch mehr Sicherheit bekommen. Die Zusammenarbeit von Geheimdiensten soll ebenfalls verstärkt werden und Merkel sprach diesbezüglich gleich mit ihrem schwarzen Chef aus dem Weißen Haus. Denn die Amerikaner überwachen ja ohnehin alles und jeden, da kann Merkel mit ihren Lakaien nur profitieren.

Nummer 7 des Merkel-Programms ist an Lächerlichkeit auch kaum zu überbieten. Sie fordert ernsthaft, den Waffenhandel im Internet schnellstmöglich zu unterbinden. Davon abgesehen, dass damit wieder einigen Leuten ihre Existenz genommen wird, ist es bei der heutigen Überwachung überhaupt kein Problem, nachzuvollziehen, ob jemand, der im Netz eine Waffe kauft, auch die entsprechenden Berechtigungen dafür hat. Die scharfen Waffengesetze in der BRD sorgen im Übrigen schon von selbst dafür, dass es sich kein Händler erlauben kann, Waffen über das Netz an Unbefugte zu veräußern. Und wenn doch, so könnte man dies leicht feststellen. In Wahrheit ist dieser Schritt der Anfang von einer massiven Einschränkung und Verschärfung der Waffengesetze in der BRD und in Europa. Man hat wieder einmal einen passenden Anlass kreiert, um das Volk noch wehrloser zu machen.

Punkt 4 des Merkelschen Programms fordert nun ganz offen den Einsatz der Bundeswehr im Inneren bei Terroranschlägen. Was ein Terroranschlag ist, definiert Merkel aber nicht. Abgesehen davon hat Ursula von der Leyen bereits vor Monaten die Bundeswehr für den Einsatz im Inneren vorbereitet, was auch wenig mediale Aufmerksamkeit nach sich zog. Wenn es noch weitere Attentate gibt – ob echt oder inszeniert, ist dabei egal – dann wird vielleicht auch in der BRD der Notstand ausgerufen und spätestens an diesem Punkt ist auch das letzte Fünkchen Rechtstaatlichkeit erloschen. Dann kann sich jeder einzelne Deutsche warm anziehen. Und dieses Szenario ist gar nicht einmal so unwahrscheinlich, denn somit kann man von anderen Problemen ablenken und das Volk trotzdem in Schach halten. Wenn es soweit ist, dann Gnade uns Gott.

http://www.anonymousnews.ru/2016/07/29/anonymous-exklusiv-attentaeter-von-muenchen-ist-weder-deutscher-noch-iraner/

8 Kommentare zu “Anonymous exklusiv: Attentäter von München ist weder Deutscher, noch Iraner!

  1. Die Wahrheit ist manchmal schlimmer als es scheint,Merkelismus versucht immer eine gute PR zu bescheinigen.Die Wahrheit ist Steinig und Unbequem.Deswegen versuchen viele das Boden zu Glätten.Neu zu konstruieren, so das diese ins Konzept passt und besser dient ,statt sie ans licht zu bringen.Damit würden sich
    selber das Boden unter die Füsse ziehen.

  2. Pingback: Anonymous exklusiv: Attentäter von München ist weder Deutscher, noch Iraner! | volksbetrug.net – cizzero

  3. Man weiß schon gar nicht,wo einem der Kopf steht.Was den Einsatz der Bundis angeht,ist dieser sogar rechtlich verboten.Seit zig von Jahren wird die Polizei abgebaut. Es sind ca 17000 Stellen. Malchow redet jetzt schon von 20000.Wir werden von hinten bis vorn Be…Geht schon bei der Arbeit los.Lohn.Viele sagen ,wir müssten mal „erwachen“.Das sind wir schon längst. Es mangelt an Überwindung,weil wir irgendwie eingeschüchtert und viele überarbeitet sind.Denen es relativ gut geht,die sind träge und wollen nichts wissen. Warum auch immer.Mir persönlich ist das auch zu komplex,wie wir veräppelt werden.Unsere Politiker haben doch auch Berater,die eine Zukunftsprognose erstellen ,was passiert wenn.Also es war nur geplant,um alles zu zersplittern. Die haben es „kommen“sehen und zugelassen.BEWUSST.

  4. Pingback: Anonymous exklusiv: Attentäter von München ist weder Deutscher, noch Iraner! | volksbetrug.net – Andreas Große

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s