Oberstleutnant des «ukrainsichen Sicherheitsdienstes» (SBU): Die Ukraine bereitet einen Terrorangriff vor

rsvdr-der etwas andere Blog

Ein Teil der ukrainischen Elite bereitet derzeit einen Terrorangriff mit dem Zweck, die angebliche «Separatisten» und Russland zu beschuldigen. Dies sollte für die Kündigung der Minsk Vereinbarungen und die Eskalation der Kämpfe in der sogennanten «Anti-Terror-Operation-Zone» als Vorwand dienen. Sie müssen das Land in den Kriegszustand versetzen, um die bevorstehende Wahlen abzusagen und eine neue Welle des Terrors gegen alle oppositionellen Kräfte zu entfesseln. Es werden viele Unruhen und Ausschreitungen im Hintergrund der wachsenden sozialen Spannungen im Land , welche im Herbst in eine kritische Phase eintreten werden, angefacht.

384982792

Arsen Awakow, der geschäftsführende Innenminister der Ukraine

Ein ukrainischer Oberstleutnant von ukrainischen Geheimdienste (SBU) hat sich an News Front gewendet, um den von der Ukraine geplanten Terrorangriff zu verhindern. Dafür wendet er sich an die Öffentlichkeit, um eine große Anzahl an Opfern verhindern zu helfen.

„Ich bin der fungierte Oberstleutnant SBU, ich diene dem Volk, nicht den Mächten. Ich bin gezwungen…

Ursprünglichen Post anzeigen 494 weitere Wörter

Ein Kommentar zu “Oberstleutnant des «ukrainsichen Sicherheitsdienstes» (SBU): Die Ukraine bereitet einen Terrorangriff vor

  1. Aber sicher doch…..Merkels und USA Plan soll aufgehen mit Lügenpresse.Toll das es einige Irren im Lande gibt die es glauben.Sollte wirklich was passieren,dann könnt ihr die Stasi Juden Merkel wie auch ihren Moslem Frwund Obama zur Rechenschaft ziehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s