Polizist von Kiel zum zweiten Mal im Dienst schwer verletzt – Täter geht nicht in Haft

Indexexpurgatorius's Blog

Anfang der Woche berichteten wir über einen Vorfall in Kiel (Schleswig-Holstein), bei dem ein 37jähriger Polizeiobermeister des 4. Reviers im Einsatz schwer verletzt wurde. Er erlitt beim tätlichen Angriff einen mehrfachen Nasenbruch, einen Bruch der Augenhöhle, einen Jochbeinbruch und einen Bänderriss am Fuß.
Nun haben die Kieler Nachrichten neue Informationen zum Vorfall veröffentlicht:

Der 20jährige Gewalttäter soll angeblich ein Türke sein, der zudem Kampfsportler sein soll. Mindestens dreimal soll der Gewalttäter zugeschlagen und den Polizisten im Gesicht getroffen haben. Anschließend sei der Beamte zu Boden gegangen und mit dem Kopf auf einem Mauervorsprung aufgeschlagen.

Wie die Kieler Nachrichten weiter berichten, sei der Polizist auf dem Weg der Besserung, müsse aber noch operiert werden. Besonders erschreckend aus Sicht des schwer verletzten Beamten: erst vor zwei Jahren wurde er schon einmal im Dienst angegriffen und auch damals schwer verletzt.

Auf Unverständnis stößt allerdings in Polizeikreisen und auch bei Juristen die Entscheidung der…

Ursprünglichen Post anzeigen 145 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s