Asylant nimmt Geisel und will mehr Bargeld

Jeden Tag gibt es viele multikulturelle Vorfälle, die in den Mainstream-Medien aus Gründen der Politischen Korrektheit kaum erwähnt werden. In dieser schönen bunten neuen Welt werden wir überfallen und ausgeraubt, geschlagen und bespuckt. Natürlich nur, weil traumatisierte Asylbewerber endlich die von Mutti versprochenen Reichtümer wollen.

 

In Altenkirchen hat soeben ein 19 Jahre alter Asylant eine 44 Jahre alte Frau als Geisel genommen, ihr ein Messer an den Hals gehalten und eine schöne Wohnung, die Genehmigung seines Asylantrages und erst gleich mal 300 Euro Bargeld gefordert. Man muss solche Fälle, die sich ja inzwischen täglich in Deutschland ereignen, im Hinterkopf haben, wenn man wahrhaftig über das Thema innere Sicherheit sprechen will. Jeder weiß, dass Fallschirmspringen oder Freiklettern an steilen Feldhängen gefährliche Sportarten sind, bei denen man die Herausforderung leicht mit dem Leben bezahlen kann. Dabei ist der massenhafte Import von Menschen, die ganz sicher keine Gruppenloyalität zu unserem Kulturkreis haben, rein verhaltensbiologisch gesehen weitaus gefährlicher.

Wir haben unterdessen auf allen Ebenen Schutzmechanismen für unsere Sicherheit entweder komplett abgebaut oder fahren sie auf Verschleiß. Ein Beispiel: In der Bundesrepublik leben mindestens 500.000 Illegale, keiner kennt die genaue Zahl. Allein für 2016 erwartete man nur in Deutschland etwa 790.000 neue Illegale, viele davon aus Nordafrika. Stellen wir uns nur einmal vor, dass auch nur ein Drittel oder ein Viertel der vielen Illegalen sich nicht an unsere Spielregeln halten will und eigene Regeln definiert – wer bitte wird sie daran hindern? Weder Politik, noch Gerichte, Polizei oder Bundeswehr wären dazu auch nur ansatzweise in der Lage.

 

Wer wollte ihnen verbieten, in unseren Häusern zu wohnen, sich auf der Straße Mobiltelefone vorbeigehender Menschen oder deren Halsketten und Ringe zu nehmen? Und wer wollte es ihnen untersagen, unsere Regeln künftig außer Kraft zu setzen und ihre eigenen Regeln zur obersten Richtlinie zu erheben? Genau diese Entwicklung erleben wir ja schon seit Jahren schleichend, weil Politik und Leitmedien diesem gut sichtbaren Druck beständig nachgeben – oder ihn ganz verschweigen.

 

Es ist eine von vielen Facetten einer Entwicklung, die wir bislang schlicht nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Was bitte würde geschehen, wenn sich auch nur 30.000 Nordafrikaner dazu entschließen würden, die schönsten Häuser in Deutschland künftig für sich zu reklamieren?

 

Wer bitte wollte sie daran hindern? Politiker vom Schlage einer Claudia Roth oder eines Sigmar Gabriel? Polizisten, die Angst vor der nächsten Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Diskriminierung und Rassismus haben?

 

Richter, welche sich schon lange vor orientalischen Großfamilien fürchten und möglichst schnell das erhoffte angeblich sichere Pensionsalter erreichen möchten? Eine Bundeswehr, die mit letzter Kraft am fernen Hindukusch Frieden und Freiheit verteidigt, während die jungen kräftigen wehrfähigen Männer vom Hindukusch hier in Deutschland herumlungern? Oder etwa jene Deutschen, die mit Willkommensfähnchen jeden Neubürger begrüßen und ihnen die Toiletten schrubben und Brote schmieren? Was kommt da jetzt alles wirklich auf uns zu?

 

Von wie vielen IS-Terroristen haben Sie gehört, die mit einem Koffer voller 500-Euro-Scheine erwischt wurden? Ich von keinem einzigen, und trotzdem haben uns Politik und Medien die Abschaffung des 500er-Scheins mit dem angeblichen Kampf gegen den Terror begründet.

Quelle

 

 

https://www.mzw-widerstand.com/asylant-nimmt-geisel-und-will-mehr-bargeld/

5 Kommentare zu “Asylant nimmt Geisel und will mehr Bargeld

  1. Vielleicht wird das deutsche Schaf wach, wenn es hoffentlich bald (RV ist ja schon im Gespräch) ALLE Kosten von Merkels Abenteuer erfährt. Denn eines hat sie ja bereits geschaft: es zählt nur noch Kohle.

  2. Wenn ich Bargeld brauche, dann nehme ich mir auch immer eine Geisel, das ist ganz natürlich, dafür muss man Verständnis haben.

    Mir tun nur die Kinder leid, die einmal in Europa werden leben müssen. Die Gutmenschen, die sollen von den Migranten totgeschlagen werden, denen werde ich keine Träne nachweinen.

    Manche Idioten lernen eben nur aus Schmerzen, und Schmerzen werden sie bekommen, mehr als sie sich vorstellen können.

    Ich habe jedenfalls die Schnauze endgültig voll.

    Ich denke, ich werde auswandern, hier sehe ich jedenfalls keine Zukunft mehr.

    Ich habe mir ein tolles Video von Oliver Janich angeschaut in dem er über die Philippinen redet, wo er nun lebt, und ich denke, das war keine schlechte Entscheidung.

    Wenn die Russen und die Amerikaner Krieg in Europa führen, dann wird von Deutschland ohnehin nur noch ein Krater übrig bleiben. Die Muslime werden dann noch den Rest abmurksen, der den Krieg überlebt hat.

  3. Pingback: Asylant nimmt Geisel und will mehr Bargeld | volksbetrug.net | website-marketing24dotcom

  4. Pingback: Asylant nimmt Geisel und will mehr Bargeld | volksbetrug.net | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s