Ein typischer Parteipolitiker

Das Heerlager der Heiligen

Wenn Herr Bosbach, CDU, verkündet, nicht mehr für den Bundestag kandidieren zu wollen, so kennen wir seine wahren Gründe nicht, z.B. nicht seinen Krankheitsverlauf. Von dieser Stelle aus sei ihm jedenfalls herzlichst gesundheitlich das Beste gewünscht.

.

Aber er begründet den Rückzug ja auch politsch: „In einigen wichtigen politischen Fragen kann ich die Haltung meiner Partei nicht mehr mit der Überzeugung vertreten, wie ich sie gerne vertreten würde – und wie ich sie auch vertreten müsste, falls ich noch einmal für die CDU für den Bundestag kandieren würde.

Wenn man merkt, dass die Kraft nachlässt, muss man sich gut überlegen, wofür man sie noch aufwendet. Und ich möchte sie nicht dafür aufwenden, gegen meine eigene Partei zu argumentieren und gegen meine eigene Partei anzutreten.“

.

So denkt – leider – ein Parteisoldat. Möge er seine Kraft doch dazu verwenden, die unsägliche Regentschaft dieser unfähigen Dame endlich zu beenden.

Denn…

Ursprünglichen Post anzeigen 31 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s