Adrian Ursache vs. staatliche Propaganda – Das Navigieren um Fettnäpfchen

adrian-Krankenhaus

von The Truthseeker

Nun beginnt der Krieg der Fehlinformationen. Während nach dem versuchten Mordanschlag auf Adrian Ursache, die Presseberichte via Reuters von einer wilden Schießerei zwischen den Beteiligten berichteten und von mindestens 2 verletzten Polizisten die Rede war, ruderte die Berichterstattung fast stündlich zurück, um im staatlichen Auftrag dem Innenministerium den Allerwertesten zu retten.

Die ausländische Presse verwies auf eine DPA Meldung, in der Herr Ursache und seine Freunde als Neo- Nazi Gruppe bezeichnet wurden, von denen man ausgehe, daß sie ein großes Waffenarsenal auf ihrem Staatsgebiet versteckten. Soweit wollte die deutsche Presse dann doch nicht gehen und aus der Aushebung eines Waffenlagers wurde eine Drogenrazzia.(Quelle: www.ibtimes.co.uk/former-mr-germany-injured-shootout-police-far-right-compound-1578191)

Wenige Stunden später erschien schon der erste Polizeibericht, in dem es hieß man wüßte zum jetzigen Zeitpunkt nicht wer das Feuer eröffnete, Zeitgleich berichteten italienische Medien, dass die Polizei bereits von 90 Reichsbürgern erwartet und mit Steinen beworfen wurde, BEVOR es zu dem besagten Schusswechsel kam. Die Italiener verwiesen in ihrer Berichterstattung auf eine Meldung des Deutschlandfunks (Quelle: www.tio.ch/News/Estero/Attualita/1102782/Il-dramma-di-Adrian-Ursache-da-Mister-Germany-a–cittadino-del-Reich-/).

Noch verrückter kommt die Meldung des The Lokal daher. Nun waren es nur noch 19 Anhänger, die die Polizei mit mehreren Schußwaffen bedrohten, Steine warfen und als beisswütige Zombis ueber die Uniformierten herfielen, die daraufhin erst das SEK zu Hilfe riefen (Quelle : www.thelocal.de/20160825/germany-denying-beauty-king-sparks-biting-shooting-police-battle ).

Während also die ausländische Presse erfolgreich indoktriniert wurde, wand sich die innerdeutsche Presse vergeblich ihre anfängliche Berichterstattung herunterzuschrauben, da bereits unabhängige Medien die vor Ort befindlichen Zeugen interviewten. Die Zeugen berichteten unabhängig voneinander, daß sie vom SEK überrascht und in Sekunden zu Boden gerungen wurden. Es bestand also , wie bei solchen Einsätzen üblich, überhaupt keine Zeit sich erstmal in Ruhe zu formieren und den Boden nach wurffähigen Steinen abzusuchen, geschweige denn seine Zähne zu schärfen, um sich wild beissend auf das Rollkommando zu schmeißen.

Am darauffolgenden Tag titelten die Medien dann nur noch von einem verletzten Polizisten, der angebliche Schußwechsel verwandelte sich in eine Bedrohung durch Vorhalten einer Schußwaffe.

Nachdem nun auch noch Bilder des Verletzten auftauchten, die u.a. Schußwunden am Rücken zeigen und weiteren Zeugenaussagen, dass Adrian sofort von mindestens 2 Kugeln getroffen wurde, bevor sich auch nur ein einzelner Schuss aus seiner Schreckschusspistole lösen konnte, war die Panik der Lügenpresse komplett.

Was konnte noch berichtet werden, um zum einen der verordneten Propaganda des Innenministeriums zu entsprechen und zum anderen nicht als komplette Vollidioten darzustehen ?

Ganz einfach. Man trampelte mit einer Zielgenauigkeit ins nächste Fettnäpfchen. Jetzt gab es nur noch einen Unterstützer, der sich der Festnahme widersetzte, in dem er einen Polizisten zu beissen versuchte und der schießwütige Herr Ursache ist nunmehr nur noch ein Volksverhetzer, der zu einem Mordanschlag auf den beteiligten Gerichtsvollzieher aufrief.

Auch hier berufen sich die Medien wieder nur auf Hörensagen, ohne Quellenangaben. In der Zwischenzeit schweigt das Innenministerium beharrlich und überlässt es weiterhin der Lügenpresse das nächste Fettnäpfchen anzusteuern.

Man darf gespannt sein.

Original und Kommentare unter:

http://brd-schwindel.org/adrian-ursache-vs-staatliche-propaganda-das-navigieren-um-fettnaepfchen/

Advertisements

2 Kommentare zu “Adrian Ursache vs. staatliche Propaganda – Das Navigieren um Fettnäpfchen

  1. Das Herr Ursache Schußverletzungen erlitt, tut mir leid und ich wünsche Gute Besserung.

    Vielleicht hat die Sache auch ein Gutes, denn durch Zeugenaussagen und Fotos mit den Schußwunden erhalten wir Deutsche sachlich fundierte Beweise, welche mit der Journallie abgeglichen werden können. Und nichts ist peinlicher als beim Lügen ertappt zu werden oder?

  2. Hätte Er einen Teich auf seinem Grundstück, wäre Er gebarschelt worden:
    Vom kriminellen GV spricht keiner. DER hat mit Gewinnsucht das eingeleitet!
    Wer wird der neue Besitzer von diesen schönen Grundstück??? Hier liegt der Hase im Pfeffer!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s