rsvdr-Rechtsangelegenheiten-Deutsches-Reich


Berliner Polizisten versuchen, eine Demonstration zu kontrollieren |
 Foto: Grey Hutton

Frank Henkel möchte Spannung in den Berliner Wahlkampf bringen—50.000 Volt, um genau zu sein. Die jagen die neuen Elektroschockgeräte, mit denen der Innensenator und CDU-Spitzenkandidat die Hauptstadt-Polizei jetzt ausstatten möchte, ihren Opfern fünf Sekunden lang durch den Körper.

Wenn du das abbekommst, verkrampfen sich deine Muskeln so heftig, dass jede Bewegung unmöglich wird und du praktisch einfach der Länge nach auf den Boden knallst. Und natürlich tut das ganz schön weh.

Trotzdem ist es weniger schmerzhaft, als angeschossen zu werden, argumentiert die CDU. Und deshalb ein nützliches Mittel für Polizisten, um eventuelle Störenfriede ruhig zu stellen, ohne gleich mit der scharfen Waffe herumzufuchteln. Dabei kommt es nämlich auch in Deutschland immer mal wieder zu Schüssen, die tödlich enden—zum Beispiel, als Berliner Polizisten 2013 einen nackten Schizophrenen in einem Brunnen erschießen, weil er mit einem Messer in der Hand…

Ursprünglichen Post anzeigen 308 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s