Konfrontation mit der NATO: Russland wird seine im Westen stationierten Truppen mit dem RS-24-JARS-Raketensystem wiederbewaffnen

Gegen den Strom

JARS-System - Bildquelle: Wikipedia / Vitaly V. Kuzmin

JARS-System – Bildquelle: Wikipedia / Vitaly V. Kuzmin

Letzte Woche berichtete die russische Nachrichtenagentur TASS, dass Moskau seine Truppen an seiner Westgrenze mit demRS-24-JARS-Raketensystem wiederbewaffnen wird. Das JARS-System ist ein System bestehend aus einem Transportfahrzeug mit einer interkontinentalen ballistischen Rakete, die bis zu zehn Sprengköpfe tragen kann. Es gilt als das Rückgrad der russischen Raketenstrategie.

Es wird bald damit begonnen, die westlichst gelegene Division für strategische Raketen in der Tver Region mit dem Raketenssystem JARS wiederzubewaffnen. Es wird die sechste Division für strategische Raketen sein, wo die neuesten mobilen Raketenabschusskomplexe die interkontinentalen ballistischen Raketen [des Typs] Topol ersetzen werden. – Sergey Karakayev, Kommandeur der russischen strategischen Raketenkräfte

(The westernmost strategic missile force division in the Tver region will soon begin to be rearmed with the missile systemJARS. It will be a sixth strategic missile division where the newest mobile ground-based…

Ursprünglichen Post anzeigen 733 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar zu “Konfrontation mit der NATO: Russland wird seine im Westen stationierten Truppen mit dem RS-24-JARS-Raketensystem wiederbewaffnen

  1. Ich versuche einmal mit nur ein paar Beispielen die manipulative Verlogenheit der westlichen Politik zu beschreiben. Interessant dabei ist die Tatsache, dass alles in die Amtszeiten Putins als Ministerpräsident oder Staatspräsident fällt!

    Zuerst sollte einmal betont werden, dass Putin nach dem 11.September 2001 den Luftraum der damals „Russischen Föderation“ FÜR die USA und deren Verbündete FREIWILLIG & KOOPERATIV öffnete und auch den Aufbau von Basen in Usbekistan und Tadschikistan erlaubte!
    Überhaupt haben Putin wie Medwedew immer die Zusammenarbeit mit dem Westen gesucht – und der Westen hat immer davon bestens profitiert! Eigentlich war der ERSTE Störfaktor in der „Ost-West-Annäherung“ die „Hegemonialpolitik“ des Westens!

    Erst wurde der „EURO“ eingeführt, dann die Preise erhöht und den osteuropäischen Staaten somit die Wettbewerbsfähigkeit genommen. Dann wurde der durch Gorbatschow & Jelzin am Boden liegenden „Russischen Föderation“ ‚Zusammenarbeit‘ mehr vorgegaukelt denn betrieben , die Osteuropäer verloren ihren wichtigsten Handelspartner!

    Auch Putins Rede am 25. September 2001 vor dem Deutschen Bundestag war für den US-gesteuerten Westen mehr Ärgernis als Ansporn! Man kann sogar behaupten, diese Rede war der eigentliche ‚Anschub‘ der „NATO-Osterweiterung“!

    Obwohl gerade in Kooperation mit der „Russischen Föderation“ auf Grund ihres „Afghanistan-Feldzuges“, schürten die USA überall auf der Welt den islamischen Terror – auch in den ehemaligen „sowjetischen Teilrepubliken“ – nahmen „9/11“ zum Vorwand, die Welt zu regieren und Russland später mit „Raketenschutzschilden“ zu umzingeln, installierten über die „EU/NATO“ überall in Osteuropa ‚US-treue‘ Regierungsapparate, welche ‚ihre‘ jeweiligen Völker auf einen Beitritt zu besagter „EU“ mit dem „EURO“ als ‚Belohnung‘ vorzubereiten hatten!

    Kaum beigetreten, drang die „NATO“ natürlich auf ‚Bitte‘ dieser in Osteuropa installierten Regierungen immer tiefer in diese Länder ein, manifestierte sich dort und bedroht nun seit Jahren Russland an seinen Außengrenzen!
    Gleichzeitig unterminierten die USA sämtliche Regierungen der „Maghreb-Staaten, um Europa zu destabilisieren und dadurch näher an sich zu binden – denn Westeuropa wurde zu ‚russlandfreundlich‘! Offiziell heißt so etwas „Regime Change“ und „Migration“ wird durch ihre Masse zur ‚Waffe‘ gemacht – willkommen in der Welt des Barak Hussein Obama!

    Auch der gesamte „Ukraine-Konflikt“ ist vom Westen gesteuert und finanziert, Jazenjuk war gar ein „Agent der Nato“, die „Konrad-Adenauer-Stiftung“ war mit über 60 Millionen Euro am „Maidan beteiligt“ ein Herr Klitschko von der Bundesregierung unterstützt und aus den USA hat die „Academie“ den Umsturz militärisch voran getrieben!

    ALLES war auf eine schnelle „NATO-Mitgliedschaft“ der Ukraine ausgelegt! Und ein gewisser György Schwartz alias George Soros hat sich höchstpersönlich über seinen „International Renaissance Fund“ für den Sturz Janukowytschs und den „Maidan-Putsch“ eingesetzt, denn der Megaspekulant- und Milliardär ist ein „leidenschaftlicher Gegner Russlands“, in dem nun sein „Open Society Institue“ für „unerwünscht“ erklärt ist!

    Übrigens hat ein Herr Gerald Knaus, Leiter des von George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI), leitende beraterische Tätigkeiten bei Frau Merkel zur „Flüchtlingskrise“!!!

    Um in diesen ‚gesteuerten Wirren‘ einen der wichtigsten Seestützpunkte NICHT an die USA und ihren völkerrechtswidrigen Expansionskurs zu verlieren, MUSSTE Putin im März 2014 die Krim zurück nach Russland holen – und es viel KEIN einziger Schuss, sondern es fanden freie Wahlen statt! Das russische Militär hatte lediglich die ukrainischen Kasernen gesperrt, um ein Blutbad zu verhindern!

    Und bald soll nach Kroatien & Albanien Montenegro in die NATO! Gleichzeitig dieses Manöver „Anakonda“ in Polen mit 31000 aktiven Soldaten aus 24 Ländern vor den Außengrenzen Weißrusslands und der Ukraine! Berechtigte Proteste Russlands werden vorsätzlich ignoriert, nicht wahrgenommen!

    Und trotz russischer Bemühungen, den Friedensprozess in der Ukraine zu forcieren, ‚bestimmt‘ ausgerechnet Frau Merkel eine „Verlängerung der Russland-Sanktionen“, obwohl gerade die deutsche Wirtschaft, die bayrische, die Agrarwirtschaft und der Maschinenbau allen voran, für ein Aufheben dieser Sanktionen gegen Russland ist, da man in Putin einen exzellenten Geschäftspartner hat.

    Doch nun haben wir ‚dank‘ der abnorm intensiven ‚Bemühungen‘ eines Kenianers aus dem Stamme der „Luo“ im „Weißen Haus“ und einer ‚gelernten Meinungslosen‘, ‚Sozialistin‘ und „inoffiziellen Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit“ im deutschen Kanzleramt sowie einer „EU“, deren „Kommissionspräsident“ bereits verkündet, „dass Führer anderer Planeten beunruhigt sind, weil sie sich dafür interessieren, welchen Weg die Europäische Union künftig einschlagen wird“, DEN multilateralen Tiefststand mit diesem so wichtigen Russland!

    BEVOR man also engstirnig dem ‚kanzleramtsgesteuerten Mainstream‘ im Propagandakampf gegen Putin, den Russen und Russland Glauben schenkt, sollte etwas nachgedacht werden, das Hirn muss wieder individualistisch und nicht ‚kollektiv gesteuert‘ auf ‚wir bilden Deine Meinung‘ arbeiten! Russland war uns schon immer näher als die USA! Doch Deutschland lehnt seit der Einheit einen „Friedensvertrag“ mit Russland ab – den US-Administrationen absolut gehorsam!

    Links zu meinem Text:

    https://www.hdg.de/lemo/biografie/wladimir-putin.html

    https://www.bundestag.de/kulturundgeschichte/geschichte/gastredner/putin/putin_wort/244966

    http://de.sputniknews.com/politik/20160202/307534694/merkel-telefoniert-mit-putin.html

    https://russianmoscowladynews.com/tag/deutschland-will-keinen-friedensvertrag-mit-russland/

    http://www.j-lorber.de/proph/seher/owalo-ueber-obama.htm > Der Link ist sicher, aber manche Securities schlagen an 😉

    http://www.focus.de/politik/videos/brexit-debatte-juncker-verwirrt-eu-kommissionschef-faselt-im-parlament-von-ausserirdischen_id_5687925.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s