Syrische Armee und Partner setzen Eliminierung von Terroristen in Aleppo fort

Nachdem die syrische Armee und ihre Partner vorgestern einen Altstadtbezirk nordwestlich der Zitadelle von Aleppo unter Kontrolle gebracht hatten, setzen die syrische Armee und ihre Partner gegenwärtig die Eliminierung der von Al Kaida geführten Terroristen in der nordwestsyrischen Metropole Aleppo fort.

Gestern gelang es der syrischen Armee in der Altstadt von Aleppo ein von Terroristen als Nachschubweg und Bunker angelegtes Tunnelsystem zu zerstören.

Am heutigen Donnerstag wurden sowohl weitere kleine Fortschritte in der Altstadt im Zentrum von Aleppo gemeldet als auch ein erneutes Vorrücken der syrischen Armee und ihrer Partner in den nordöstlichen Stadtrandbezirk Camp Handarat. Auch die Luftwaffe ging weiter im ganzen Großraum Aleppo gegen Konzentrationen von Terroristen, Nachschubbewegungen, Kommandozentralen und Waffenlager vor.

Ziel der erneuten Offensive der syrischen Armee und ihrer Partner im Bezirk Camp Handarat dürfte – neben der Eliminierung von weiteren Terroristen – sein, weitere Terroristen aus dem Stadtzentrum an den Stadtrand herauszulocken. Für die Terroristen in Aleppo bedeutet die Kontrolle über den Bezirk Camp Handarat praktisch die letzte Hoffnung, dass es ihnen noch einmal gelingen kann, ihre Umzingelung durch die syrische Armee und ihre Partner zu durchbrechen. Die syrische Armee und ihre Partner bevorzugen es hingegen, die Terroristen mit schweren Waffen am Stadtrand zu eliminieren anstatt sich mit ihnen in den eng bebauten Altstadtbezirken auseinandersetzen zu müssen, wo die historische Bausubstanz so gut es eben geht erhalten werden soll.

Die Terroristen in Aleppo verfügen offensichtlich über zu wenig Personalstärke, um das geografisch recht große von ihnen kontrollierte Gebiet in Aleppo und die langen Fronten des schlauchförmigen Gebietes abdecken zu können. Aufgrund ihrer Umzingelung gelangt auch kein Nachschub an Kämpfern und Waffen mehr zu den Terroristen in Aleppo. Von den wenigen Tausend – möglicherweise auch nur einigen Hundert – Zivilisten, die sich noch in den Terroristengebieten von Aleppo aufhalten, ist weder in den von Terroristen beherrschten Gebieten der Altstadt Aleppos noch in Camp Handarat etwas zu sehen.

Die Unterstützer von Al Kaida und ihren Partnern in Syrien haben sich deshalb auf die Verbreitung von Propaganda verlegt, mit der sie Russland und Syrien dazu bewegen wollen, sich zu einem einseitigen Waffenstillstand im Kampf gegen Al Kaida zu verpflichten. Gestern beispielsweise beschuldigten die Unterstützer von Al Kaida Russland, in Aleppo zwei Krankenhäuser bombardiert zu haben. Die Krankenhäuser hätten die Codenamen M2 und M10 getragen und sie hätten nach der Bombardierung evakuiert werden müssen, verbreiten die Unterstützer von Al Kaida dazu weiter. Die richtigen Namen und die örtliche Lage dieser „Krankenhäuser“ würden jedoch auch nach der angeblich absichtlichen Bombardierung durch die syrische oder russische Luftwaffe geheim gehalten, damit Syrien und Russland nicht herausfinden können, wo die zwischenzeitlich evakuierten Krankenhäuser gewesen seien und sie diese Positionen nicht in Zukunft absichtlich bombardieren, argumentieren die Verbreiter der Anschuldigungen weiter. Betrieben oder unterstützt worden sein sollen die Krankenhäuser von Ärzte ohne Grenzen, SAMS und der Organisation UOSSM, die in der Vergangenheit bereits damit aufgefallen waren, Sanitätsbrigaden für Frontkämpfer von Al Kaida bereitzustellen. Dass die französische Botschaft bei der UNO ihre gegen Russland gerichtete Anschuldigung, zwei geheime Krankenhäuser in Aleppo zerstört zu haben, mit einem Photo garniert hat, dass ein mit französischer Unterstützung von Israel zerstörtes Krankenhaus in Gaza zeigt, setzt der westlichen Lügenpropaganda zu Aleppo die Krone auf.

Russland und Syrien beeindruckt der westliche Vorwurf, an aus Geheimhaltungsgründen ungenannten Orten absichtlich geheime Krankenhäuser bombardiert zu haben, demzufolge wenig. Wer besonderen humanitären Schutz für eine Örtlichkeit als Krankenhaus beanspruchen will, muss es entsprechend als Krankenhaus kennzeichnen und die Position bekanntgeben. In geheime Kommandozentralen von Terroristen einen Verbandskasten und eine Krankentrage zu legen, und dann nach einem Treffer zu behaupten, dass sei keine geheime Kommandozentrale von Terroristen, sondern ein geheimes Krankenhaus gewesen, reicht natürlich nicht ansatzweise aus, um besonderen Schutz für eine Örtlichkeit reklamieren zu können, erst recht nicht, wenn ihre Lage nicht mal nach dem angeblichen Angriff bekanntgegeben wird.

Den offensichtlich verlogenen westlichen Anschuldigungen mit dem Ziel der Unterstützung von Al Kaida zum Trotz hat Russland den USA signalisiert, dass die syrische Armee und ihre Partner im Kampf gegen Al Kaida in Aleppo zu einer 48-stündigen humanitären Feuerpause bereit seien. Für eine längere Feuerpause zwischen der syrischen Armee und einer moderaten Opposition in Aleppo ist es hingegen notwendig, dass die USA zunächst ihrer im russisch-amerikanischen Deal Anfang September übernommenen Verpflichtung nachkommen, für die Trennung der moderaten bewaffneten Opposition von Al Kaida, und zwar insbesondere auch räumlich, zu sorgen. Damit, dass die USA dazu Willens und in der Lage sind, ist allerdings nicht zu rechnen, da Al Kaida das gesamte nicht unter Regierungskontrolle stehende Gebiet von Aleppo beherrscht.

Abzuwarten bleibt unterdessen, ob das vom US-Kongress soeben in Überstimmung eines Vetos von US-Präsident Obama beschlossene US-Gesetz zur zivilen Haftbarmachung von Staatssponsoren von Terroranschlägen in den USA über die weltpolitische Lage im Hintergrund Auswirkungen auf den Terrorkrieg gegen Syrien haben wird. Allegemein wird damit gerechnet, dass das Gesetz teuren zivilen Schadenersatzklagen gegen Saudi Arabien wegen der Terroranschläge von 9/11 die Tür öffnet, womit das saudische Regime sehr unzufrieden ist. Hier könnte sich deshalb demnächst eine Spaltung der saudisch-amerikanischen Achse des Terrors auftun, die positive Auswirkungen auf die Abwehrmöglichkeiten des Terrorkriegs gegen Syrien haben könnte.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/09/29/syrische-armee-und-partner-setzen-eliminierung-von-terroristen-in-aleppo-fort/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s