Syrische Armee befreit Nordosten von Aleppo

In heftigen Kämpfen gegen von Al Kaida geführte Terroristen haben die syrische Armee und ihre Partner, darunter kurdische Einheiten, in der Nacht zum heutigen Sonntag sowohl die Ruinen des Kindi Krankenhauses als auch das Industriegebiet Shukaif im Nordosten der syrischen Millionenstadt Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht.

Die syrische Armee und ihre Partner haben damit nun praktisch den ganzen Norden und Nordosten von Aleppo, von Camp Handarat über die Ruinen des Kindi Krankenhauses bis Shukaif, unter ihre Kontrolle gebracht. Den Terroristen im Osten von Aleppo ist ihre gesamte nördliche Front völlig zusammengebrochen.

Auf einer aktuellen Karte des Militärmedienzentrums sind die heute Nacht von der Armee und ihren Partnern befreiten Terroristengebiete in lila verzeichnet:

Nach ihrer heutigen Niederlage dürfen die Terroristen sich von jeder halbwegs realistischen Hoffnung verabschieden, den Ring der Armee um die Terroristengebiete von Aleppo im Norden entlang der Kastello-Straße nochmal sprengen zu können. Der Drops ist gelutscht. Von der syrischen Armee und ihren Partnern darf demgegenüber erwartet werden, dass sie demnächst auch den Bezirk Owaija direkt östlich von Shukaif unter Kontrolle nimmt. Owaija ist aufgrund der vergleichsweise vielen offenen Geländestücke im Bezirk als günstig für die syrische Armee und ihre Partner einzuschätzen. Und auch Zivilisten, die die Terroristen als menschliche Schutzschilde verwenden könnten, gibt es da, ebenso wie in Camp Handarat und Shukaif der Fall war, schon lange nicht mehr.

Gleichzeitig drücken die syrische Armee und ihre Partner gegenwärtig in Bustan Al Basha und Suleiman Al Halabi im nordöstlichen Zentrum von Aleppo sowie in Sheikh Saeed ganz im Süden von Aleppo weiter nach vorn.

 

 

Wie die Erfolge der syrischen Armee und ihrer Partner in den letzten Tagen deutlich machen, sind die Terroristen personell so geschwächt, dass sie nicht mehr in der Lage sind, ihre langen Frontlinien um die großen menschenleeren Steinwüsten zu halten, über die sie in Ost-Aleppo herrschen. Jedesmal wenn eine Frontlinie bricht, verlieren die Terroristen binnen Stunden auch gleich den ganzen menschenleeren Bezirk dahinter. Von einer tief gestaffelten Verteidigung basierend auf großen Menschenmengen, die einem Vormarsch der syrischen Armee im Weg stehen, ist in den Terroristengebieten nichts mehr zu spüren. Die Bewohner von Ost-Aleppo haben mit den Füßen abgestimmt, nicht unter der Herrschaft von Al Kaida und anderen Terroristen leben zu wollen und sind nahezu komplett geflüchtet. Die Behauptung, in Ost-Aleppo gebe es noch Hunderttausende Zivilisten, ist ganz offensichtlich eine Lüge. In Wirklichkeit sind weite Teile Ost-Aleppos Geisterstädte, die abgesehen von einer handvoll Terroristen an der Front, völlig verlassen sind.

Der baldigen Befreiung von ganz Aleppo steht nichts mehr im Weg. Weitere erfreuliche Nachrichten sind diesbezüglich in Kürze zu erwarten.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/02/syrische-armee-befreit-nordosten-von-aleppo/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s