Bochum: Richter Axel Deutscher rät Antänzer, Deutschland zu verlassen

das Erwachen der Valkyrjar

ae-6488

Bochum. Ein 30-jähriger Mann ist wegen eines so genannten Antänzertricks und eines Handtaschenraubes zu 16 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Anquatschen, einkreisen, anfassen – und dann gezielt die Geldbörse oder das Handy aus einer Tasche herausziehen: Das ist die so genannte Antänzermasche. Ein 30-jähriger Asylbewerber ist deswegen am Montag vom Bochumer Amtsgericht zu 16 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.Der Auto-Karrosseriebauer aus Marokko war im Jahr 2015 unter falschem Namen nach Deutschland gekommen, um Asyl zu beantragen. Warum, wurde im Prozess nicht erörtert. Im Mai 2016 beging er dann zusammen mit unbekannten Komplizen einen Antänzertrick auf einem Bahnsteig am Bochumer Hauptbahnhof. Die Täter guckten sich zwei junge Männer aus, sagten „My friend, my friend“, umkreisten sie und zogen einem der Männer dann sein Portemonnaie aus der Tasche. Der 30-Jährige wurde aber in Tatortnähe festgehalten. In der Geldbörse befanden sich sechs Euro und Ausweise.

Beim Festival „Bochum Total“ auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 340 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar zu “Bochum: Richter Axel Deutscher rät Antänzer, Deutschland zu verlassen

  1. Das wird sicher der nächste Richter, der demnächst sein Amt verliert, oder ganz schnell wieder auf die richtige „Straße“ zurückkehrt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s