Zeichen der Macht!

von: Trutzgauer-Bote.info

 

Zeichen der Macht!

 

Ein Beitrag von


Wir wollen unserem Ziel „Zurück in die Volksgemeinschaft“ näher kommen. Doch um unsere politischen Ideen und den Gedanken der Volksgemeinschaft auch umzusetzen, fehlt uns die Macht.

Was zwar nicht heißen soll, daß wir machtlos sind, denn wir alle machen ja etwas und tragen zur Volksaufklärung bei und nähern uns damit dann schon dem Gedanken der Volksgemeinschaft, aber all unsere Bemühungen reichen wahrscheinlich niemals aus.

Hinzu kommt, daß unsere Kreise – die Bundesgutmenschen nennen uns ja abfällig Rechte – zwar nicht unbedingt zerstritten sind, aber dennoch in vielerlei Hinsicht nicht immer einer Meinung sind. RuW war und ist zwar immer bestrebt, für Einigkeit unserer Kreise zu sorgen – „Einigkeit und Recht und Freiheit“, aber meist stößt der „WIR-Gedanke“ bei anderen Gruppen immer wieder auf Ablehnung. Alle gemeinsam könnten wir eine Größe erreichen, die einen nicht zu übersehenden Machtfaktor bilden würde.

Aber wahrscheinlich sind es die Systemagenten, die leider überall in unseren Kreisen anzutreffen sind, die dann einen gemeinsamen Weg unter dem „WIR-Gedanken“ verhindern.

Betrachten wir dazu einige Beispiele:

flagge

Betrachtet man die Berichterstattungen zu den Pegida u. ä. Demonstrationen, sei es bei Tagesschau und Co oder über Youtube, dann fällt in letzter Zeit auf, daß dort die Flagge des Verräters von Stauffenberg öffentlich spazieren getragen wird.

Sei es nun aus Unwissenheit oder als gezielte Aktion, diese Flagge (s. Bild links) hat bei uns, die wir eine Volksgemeinschaft anstreben, nichts zu suchen.

Von Stauffenberg wollte seinerzeit die Reichsregierung – insbesondere die Person Hitler – durch Mord stürzen, um für sich und andere Gleichgesinnte den Weg zu ebnen.

Der Tod Unschuldiger wurde dabei billigend in Kauf genommen und mit eingeplant. – Schon deshalb sind derartige Umtriebe abzulehnen!

(Mehr dazu unter http://www.terraner.de/Politik/20.htm)

Nur weil die richtige, erforderliche Flagge im öffentlichen Raum, also außerhalb privater Veranstaltungen, nicht gezeigt werden darf, muß man nicht die Verräterfahne benutzen.

Dann lieber nur S W R. Selbst S R G ist da noch besser. – Es ist auch ein Zeichen von Macht, die richtige Flagge zu zeigen!

Doch kommen wir zum nächsten Punkt. Es gibt etwas, das die Einigkeit und die Macht unserer Kreise verhindert:

An politischen Stammtischen wird dieser Tage immer wieder die Forderung nach einer Verfassung zu hören sein. Einige Volksgenossen wollen eine völlig neue, andere fordern die Wiederherstellung der Verfassung von 1919, weil diese von „Volksvertretern“ beschlossen wurde und wieder andere wollen die von 1871 oder gar den Entwurf von 1849 wieder aufgreifen. Nun nahezu 170 Jahre alte Entwürfe sind wohl nicht der Rede wert und das Kaiserreich ist letztlich auch gescheitert und niemand möchte hoffentlich ernsthaft diese Verhältnisse zurückhaben. Einen von Bismarck werden wir so schnell nicht wieder finden, denn nach ihm ging es damals mit dem Kaiserreich nur noch bergab, woran auch schon damals die Hochfinanzkreise die Schuld trugen.

Woher also der Wille in nationaldenkenden Kreisen, eine Verfassung oder gar das Kaiserreich wiederherstellen zu müssen?

Man hört doch förmlich die systemgerechte Sprache bei der folgenden Argumentation heraus: „Wenn wir eines Tages mit den Alliierten über Friedensvertrag und Reich verhandeln, müssen wir die Verfassung von 1919 und die Grenzen von 1937 zu Grunde legen, weil die Alliierten dies so in ihren Gesetzen vorgegeben haben.“

Wovon träumen diese Menschen? Die Alliierten haben über 70 Jahre nicht mit uns über Friedensvertrag und Reich gesprochen und die werden das auch weiterhin verhindern. Auch die kleine Verbrecherclique aus Hochfinanzkreisen im Hintergrund wird sich niemals aus der Tarnung herausbegeben, um mit uns direkt über irgendetwas zu verhandeln. Uns fehlt Macht, Verhandlungen zu erzwingen. Und wenn wir eines Tages die Macht haben sollten, warum sollten wir dann deren Vorgaben und Gesetze für uns berücksichtigen? Es ist doch längst alles da!

Derzeit sind die Hochfinanzkreise zerstritten. Einige der Drahtzieher aus der bekannten, kleinen, international tätigen, verbrecherischen Clique mit Weltherrschaftswünschen wollen versuchen, ihre gescheiterten Pläne weiterhin umzusetzen, während andere aus diesen Kreisen alles, was seit 1918 passiert ist, rückgängig machen wollen, da dies erst zum Scheitern ihrer Weltherrschaftspläne führte. Diese Gruppe will in Europa wieder die Monarchien installieren und für Deutschland einen von ihnen kontrollierten Kaiser einsetzen. Ganz so, wie es damals ja schon war.

Und diese Kreise senden ihre Agenten an unsere politischen Stammtische, um dort ein Gefasel von Verfassungen 1919, 1871 oder gar 1849 anzustoßen. Es gilt also einmal mehr: „Die Agenten sind unter uns!“ Nicht nur die Systemagenten, auch direkt die der kleinen, seit Jahrhunderten international tätigen, verbrecherischen Clique mit Weltherrschaftswünschen.

Aber wir, die tatsächlich Aufgeklärten, haben die Agenten längst durchschaut und schmunzeln beim Thema Verfassung künftig wissend in uns hinein und zeigen den Hochfinanzkreisen so „die lange Nase“.

Denn „die Verfassung des Deutschen Reiches vom 11. August 1919 ist als Gesamtwerk durch die nationalsozialistische Revolution überflüssig geworden. Nur einzelne Bestimmungen, die mit dem Neuaufbau und der politischen Ordnung vereinbar sind, gelten fort!“

Genau diese Formulierung findet sich im Deutschen Sach- und Sprachwörterbuch für Schule und Haus „Der Volks-Brockhaus“ von 1939. Weiter ist da zu lesen, daß seit 1933 eine neue Verfassung entwickelt wurde, die in einer Reihe grundlegender Verfassungsgesetze ausgeprägt ist und durch eine neue Verfassungsurkunde abgeschlossen werden wird. Dem Deutschen Volk wurde dies in einer Grundsatzrede durch Adolf Hitler am 30. Januar 1937 kundgegeben.

Kennzeichen dieser Verfassung sollte selbstverständlich der völkische Gedanke mit allen erforderlichen volksführenden und staatsbestimmenden Organisationen sein. Auch die Reichseinheit, in der die Länder keine „Eigenstaatlichkeit“ mehr besitzen, wurde festgelegt. Zusammenfassend war alles enthalten, was den „Wohlfühl-Ablauf“ in einer Volksgemeinschaft garantiert. Braucht man da eine andere Regel, gar eine neue Verfassung nach US-demokratischem Muster? Es ist doch alles vorhanden! Oder?

Heute wird uns vorgegaukelt, daß die Deutschen zwischen 1933 und 1945 eine Diktatur zu erleiden hatten. In Wahrheit lebten die Menschen damals in einer Wohlfühlvolksgemeinschaft. Politiker hatten damals ein Ansehen im Volk. Nur Regierungsformen, welche zwischen den Ideen des zerstörerischen zionistischen Globalfeudalismus, einem völlig entarteten Finanzkapitalismus und dem Bolschewismus experimentieren, müssen untergehen. Die einzige Antwort darauf ist noch immer eine national, aber dennoch sozialistisch gesinnte Volksgemeinschaft. Anstelle einer Demokratie innerhalb einer sogenannten westlichen Wertegemeinschaft fordern wir diese Selbstbestimmung außerhalb US-demokratischer Regeln wieder ein. Nationale und gleichzeitig sozialistische Politik würde einen Demokratiebegriff erfordern, der sich nicht dafür eignet und schon deshalb sprechen wir von einer wohltuenden, alle stärkenden Volksgemeinschaft!

Ein weiterer Machtfaktor, der von uns ausgeblendet und ignoriert wird und somit für die Volksgemeinschaft-Bewegung verloren geht, ist Macht unter Zuhilfenahme von Drittstaaten. Einige mögen dabei zuerst an Rußland denken, wobei man aber nicht mit 100prozentiger Sicherheit annehmen kann, daß die Regierung dort, also Präsident Putin, tatsächlich gegen die Wünsche der kleinen Clique mit Weltherrschaftsansprüchen handelt.

Nordkorea sollte hier ernsthaft in unser Blickfeld rücken. So, wie wir „Rechte“ als böses Pack vom System abgestempelt werden, wird bekanntlich auch die Demokratische Volksrepublik Nordkorea abgestempelt. Und ist der Feind eines Feindes nicht meistens ein Freund?

Doch möchte ich diesen Aspekt zu möglichen Machtsymbolen hier nicht ausweiten und nur der Vollständigkeit halber am Rande erwähnen.

Im Rahmen der kommenden Volksgemeinschaft soll sich jeder Deutsche einfach wieder in Freiheit entfalten können und, wie es schon der Alte Fritz ausdrückte, nach seiner Fasson glücklich werden.

Doch noch fehlt uns die Macht, dies umzusetzen, wie wir hier schon im Verlauf des Aufsatzes feststellen mußten.

Kommen wir zum 4. Beispiel und betrachten weitere Zeichen der Macht. Das nun folgende wird bei vielen von uns bisher immer ausgeblendet, möglichst nicht diskutiert. Dennoch gehört auch das folgende zu uns und damit in unsere Betrachtung zur Macht.

In einer Welt voller Lügenmedien entzieht sich die mögliche Wahrheit dem Erkanntwerden. Doch dem müssen wir entgegensteuern und jedes deutliche Deutsche Zeichen auch als solches erkennen. Gerade wir sollten doch auf alles vorbereitet sein und nichts ausschließen.

Kürzlich bekam ich über die z.K.-Weiterleitung die e-Post-Korrespondenz zweier an sich verdienter Kameraden zu lesen. Der eine beschuldigte den anderen „peinlich“ zu sein, weil er über die Absetzbewegung der 1940er Jahre berichtet und deren Wirken im Kampf für das Reich.

Wie immer, ist es auch hier so: „Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.“ (Christian Morgenstern 1871-1914)

Peinlich kann es nur dann werden, wenn wir diesen Aspekt bei der Aufklärungsarbeit völlig ignorieren und dann möglicherweise von kommenden Ereignissen überrannt werden.

Vor diesem Hintergrund sollten wir offen sein und es weder ausschließen noch strikt ablehnen:

Es ist scheinbar jemand mit Macht für uns oder mit uns tätig und sorgt ganz nebenbei für Aufklärung und für Recht und Wahrheit!

Es gibt sie noch, die Zeichen der Macht! – Dessen oder deren Macht!

Denken wir einmal an die seit Jahrzehnten im Sommer entstehenden Kornkreise. Wer oder was steckt dahinter?

Wer hat die Macht und die Mittel, Derartiges in die Landschaft zu zeichnen? Es spielt dabei keine Rolle, ob die Kreise durch uns noch unbekannte Technologie entstanden sind oder „manuell mit Hilfe von Seilen und Brettern“. Wer da malt und zeichnet, brennt und flicht, hat inzwischen mehrmals eindeutige Hinweise auf seine Identität hinterlassen. Und dies seit Jahrzehnten. Betrachten wir dazu nur einige wenige ausgewählte Formationen. Gehen wir nur einmal ins Jahr 2015 zurück, da wurden die Hinweise deutlicher:

Am 07.07. bei Berlin, auf einem Feld nahe Großziethen. Ein sich drehendes Kreuz.

Am 25.07. in England – ein Gotenadler.

Am 08.08. eine Schwarze Sonne in England (08.08.!).

Und in diesem Jahr, 2016? Ja:

Am 26./27.08. in England – ein eindeutiges Zeichen, ein uns gut bekanntes Kreuz.

Wer sollte den Engländern derartige Zeichen in die Landschaft brennen? Zeichen, die förmlich schreien: „Wir sind da, vergeßt uns nicht! Wir kommen wieder!“

Ein Zeichen bei Berlin, das mitteilt: „Achtung Bundespolitclowns, wir können überall!“

Nehmen wir nur das aktuelle Zeichen vom 26./27.08. – ein geschichtsträchtiges Datum:

Am 26.08.1939, also vor 77 Jahren, hatte der Reichskanzler einen letzten Friedensversuch gestartet und diesen mit großen Zugeständnissen dem britischen Botschafter Henderson übermittelt, jedoch ohne Erfolg. Die Gegenseite wollte den Krieg um jeden Preis, um das blühende deutsche Wirtschaftssystem
zu zerschlagen.

Der zuerst am 23.08.1939 von der Reichsregierung festgelegte Angriffstermin auf den 26.08.1939, 4.40 Uhr, um weitere Massaker durch Polen an Deutschen in den Gebieten Posen und Westpreußen zu verhindern, wurde im Sinne eines nochmaligen weitreichenden Friedensangebotes fallengelassen.

Auch das britische Besatzungskonstrukt „Bundesland NRW“ wurde am 26.08.1946, vor 70 Jahren, uns Deutschen diktiert.

Der deutliche Abdruck des Deutschen Hoheitszeichens auf dem englischen Boden könnte vielleicht eine eindeutige letzte Warnung darstellen. Auch die heilige Sieben ist vorhanden!

Wer hier nicht erkennt, daß uns von für viele unerwarteter Seite Hilfe zu Teil wird, der glaubt dann wohl lieber an Außerirdische mit Sinn für Deutsche Geschichte und der Kenntnis von alten Heiligen Symbolen unseres Volkes.

Ach so, übrigens auch der VW-Konzern hat die Wahrheit erkannt und warb schon im April 2016 mit Hilfe von Flugscheiben für seine Autos. Nicht mit irgendeinem UfO, nein mit Haunebu-Flugscheiben!

s. unter: http://terra-kurier.de/HaunebuVW.htm

Viele Menschen, gerade auch in national denkenden Kreisen, können es kaum erwarten, daß das „System“ endlich beendet wird, jedoch machen sich die Wenigsten Gedanken darüber, wie es danach eigentlich weitergehen soll. Bricht das totale Chaos aus und Mord und Totschlag werden nach Muster der entsprechenden US-Endzeitfilme die Welt regieren? Kommt der Kaiser (dann wieder von Hochfinanzkreisen ins Amt gesetzt) und richtet alles? Wird nichts wirklich besser als heute?

Oder stehen gar plötzlich und für viele noch immer unerwartet Haunebu-Reichsflugscheiben mit Balkenkreuz und weiteren heiligen Hoheitszeichen am Himmel und die Absetzbewegung der 1940er Jahre ist aus der Antarktis, aus Neu-Schwabenland, wiedergekehrt und holt sich machtvoll ihr Volk zurück?

Was auch immer es sein wird, ohne eine Krisenzeit wird es wohl kaum ablaufen und ein ungläubiges Staunen bis hin zur Schockstarre in weiten Teilen der bundesdeutschen Bevölkerung ist anzunehmen.

Wir sind ja hoffentlich auf alles vorbereitet!

Jedenfalls bedeutet nur der organisierte Wille Macht! Und Macht brauchen wir, um wirkungsvoll ändern zu können.

Heil und Segen, möge die Kraft der Ahnen uns alle machtvoll begleiten und unsere Wege stets erhellen.

http://trutzgauer-bote.info/2016/10/12/zeichen-der-macht/

Verweise:

Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden

Deutschland BESETZT Wieso? BEFREIT Wodurch?

08.08.2015 Kornkreis zeigt die Schwarze Sonne!

“DER FEHLENDE PART”

BRD 2016 – Die Stimmung dreht sich – am Ende steht der Sieg des REICHES

Unsere Reichsdeutschen Volksgenossen seit 1945

Heute, am 27.08.2016 neuer Kornkreis in England entdeckt

01.09.2016 Ab jetzt wird offen gehandelt


Ein Hinweis der TB-Schriftleitung:
Werte Leser, bitte lest unbedingt auch die sehr wertvollen Kommentare unter unseren Beiträgen! Mischt euch bitte gerne in die Diskussion ein, wir freuen uns über JEDEN, der sich aktiv einbringt.


Der Trutzgauer Bote 1

2 Kommentare zu “Zeichen der Macht!

  1. Heftiges Zeug …

    von PI aber trotzdem hart!

    Augen ausstechen und Nasen und Ohren abschneiden sind Dinge, die bisher nicht bei uns beheimatet waren. Mit dem Islam gehört aber nun auch unvorstellbare Grausamkeit zum Alltag in Deutschland. Mord- und Totschlag gab es zwar auch schon bevor Merkel das Elend und die Barbarei der Welt zu uns eingeladen hat. Nun aber sind Tötungs- und Gewaltdelikte nicht nur auf dem Vormarsch, sie haben auch eine neue Dimension der Brutalität erreicht. Im osthessischen Schlüchtern ereignete sich am Samstag in der Nacht eine Art Tat, die man eigentlich im afrikanischen Urwald ansiedeln würde und nicht in einer deutschen Kleinstadt. Gegen 22 Uhr verständigte eine Frau, wegen fürchterlicher Schreie aus einer Nachbarwohnung, die Polizei. Nachdem die Beamten die Tür der betreffenden Wohnung aufgebrochen hatten, wähnten sie sich Mitten am Set eines Horrorfilms.

    In der Wohnung fanden die Polizisten einen 19-jährigen Eritreer, der einem offenbar davor gefolterten 18-jährigen Somalier gerade ein Küchenmesser in den Hals rammen wollte. Dem schwer verletzten Opfer waren Ohren, Nasenflügel und Augenlider abgeschnitten worden, die Augäpfel waren ausgestochen, berichtet Osthessen-News nach einer Anfrage bei der Staatsanwaltschaft.

    Im Polizeibericht geht es lediglich um eine „Auseinandersetzung“ zweier Asylbewerber aus Somalia und Eritrea.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s