Unkontrollierte Opposition – Offenkundigkeiten Bei Näherer Betrachung

Mind Control Exorcism

In den allermeisten Fällen ist die behauptete Offenkundigkeit ein sehr großes Hemmnis für die Aufklärung sowohl vor Gericht als auch in der öffentlichen Wahrnehmung. Das Offenkundigkeitsargument verhindert eine wirksame Verteidigung vor Gericht und als Folge hiervon wird jeder, der eine behauptete Offenkundigkeit letztlich in Frage gestellt hat, bestraft und damit in seiner Wirkung neutralisiert. Die Aufklärung erlischt, da sowieso nur Wenige den Mut haben, öffentlich möglicherweise unrichtige Offenkundigkeiten anzuprangern.

Eine unrichtige Offenkundigkeit ist in vielen Fällen als falsch beweisbar, indem man sie als wahr vorraussetzt, also eben nicht bestreitet. Damit gelingt es oftmals, einen anderen unlösbaren Widerspruch aufzuzeigen.

Bei einer richtigen Schlußfolgerung können sich somit aus Offenkundigkeiten nur weitere Offenkundigkeiten zeigen und auch der damit gezeigte Widerspruch ist dann automatisch eine Offenkundigkeit, welche nicht weiter vor Gericht bewiesen werden muß, aber bedarfsweise bewiesen werden kann. Ohne weiteren Beweis genügt auch bereits die bloße Behauptung der neuen Offenkundigkeit, der damit nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 87 weitere Wörter

9 Kommentare zu “Unkontrollierte Opposition – Offenkundigkeiten Bei Näherer Betrachung

  1. Ergänzung :

    Unkontrollierte Opposition – Die Lösung Der Judenfrage

    Vollständiger Artikel Hier

    https://mcexcorcism.wordpress.com/2016/10/14/unkontrollierte-opposition-die-loesung-der-judenfrage/

    Revisionismus in Deutschland

    Teil 1

    Veröffentlicht am 10.10.2016

    Eine Recherchearbeit über die revisionistischen Bestrebungen der Revisionisten in Deutschland und auch Europa – betrachtet im Hinblick auf die Offenkundigkeit und die Unantastbarkeit des § 130 StgB.

    Jedem, der die Dinge auch gerne einmal aus der anderen Perspektive betrachtet sei dieses Video empfohlen.

    SICHERUNG:

    https://archive.org/details/die_offen

    Teil 2

    Teil 3

    Teil 4

  2. Staatsanwälte und Richter der BRD lassen auch das Argument der Gaskammertemparatur nicht durchgehen und kerkern jeden gnadenlos ein. Ich verstehe nicht wohin das führen soll.

    Ernst Zündel hat bereits vor Jahrzehnten den Holocaust widerlegt. Horst Mahler und viele weiter haben sich für die Wahrheit geopfert.

    Und jetzt glaubt man ernsthaft die Judenheit lässt sich von der Gaskammertemparatur auch nur im geringsten beeindrucken.^^

    • Du hast offenbar den kleinen Unterschied noch nicht bemerkt. Ernst Zündel und Horst Mahler und Germar Rudolf und wie sonst alle heißen mögen haben den Holocaust geleugnet und wohl weitere 100000 sind in den Jahren in den Knast gefahren.

      Die Gaskammertemperatur bzw. ihre Vertreter leugnen dagegen den Holocaust überhaupt nicht! Sie zeigen nur, wie der Holocaust funktioniert hat und daß es vollkommen ausgeschlossen ist, daß die Deutschen die Täter beim Holocaust waren!

      Deshalb wurde auch noch niemand wegen der Gaskammertemperatur angeklagt und deshalb können die Gaskammertemperatur“vertreter“ unbehindert aufklären. Letzthin (einige Monate) saß sogar ein Richter an unserem Stammtisch. Das erfuhr ich aber erst anschließend, als er glaubte, mich anzeigen zu können. Ein Kamerad hat ihn dann sehr kurz aufgeklärt, daß er als Richterlein dies lieber sein lassen solle, da er wohl keine Chance hat. Bis jetzt habe ich auch noch nichts davon gehört. Trotz wohl „allererdrückendster“ Beweislage 🙂

      • Für Systemlinge der BRD sind wir Deutschen schuld am Holocaust. Und diese Schuld wird vererbt, damit das ja auch nie in Vergessenheit gerät.

        Wenn du jetzt vor Gericht behauptest, die Juden seien aufgrund der hohen Gaskammertemperatur feuerfest und damit die Schuld der Deutschen nichtig wird, dann sperrt man dich vielleicht doch nicht in den Knast, sondern öffnet stattdessen eine Gummizelle.

        Sämtliche Vorkämpfer zum Holohoax haben eines eindeutig bewiesen, und zwar die Nichtexistenz von Gaskammern. Ohne Gaskammern wird auch eine hohe Gaskammertemperatur nichtig. Darauf wollte ich auf dem anderen Blog im Kommentar hinaus.

        So, und da der Holocaust auch ohne Gaskammern funktioniert haben könnte, z.B. durch Erschießen, kann man Gaskammern und deren utopische Temperaturen auch streichen, da man trotzdem an 6.000.000 Lügen festhalten wird.

        Wenn selbst Verteidiger für Beweisanträge eingekerkert werden; wie will man vor Gericht einen Beweisantrag zur Gaskammertemperatur stellen?

    • @ nicht wichtig

      „So, und da der Holocaust auch ohne Gaskammern funktioniert haben könnte“

      Darauf warte ich gespannt, daß vor den BRiD Schiedsgerichten von Schiedsrichtern gesagt wird, die Gaskammern in den Lagern hatte es nicht gegeben oder wurden nicht zur Vergasung von Menschen benutzt.
      Darüber wird anschließend als erste Meldung in der TagesShoah berichtet: „Sensation! Holocaust-Zweifler haben immer die Wahrheit gesagt. Es gabe keine Gaskammern. Nationalsozialisten haben keinen einzigen Menschen vergast. Fehler können halt passieren. Alles andere was wir sagen stimmt aber zu 100%. 6 Millionen Juden wurden umgebracht, nur anders. Diesmal stimmt unsere jüdische Geschichtsversion zu 100% und wir sperren wieder jeden (Nichtjuden) ein, der dies bezweifelt. Vertraut uns, wir Juden würden Nichtjuden niemals anlügen.“

      Die „unumstößliche Holocaust-Wahrheit“ mit den Gaskammern wird dann mal eben flugs angepasst, Auschwitz wird umgebaut und es wird zugegeben, daß die bisher mit Einkerkerung beschützte „Gaskammerwahrheit“ nicht gestimmt hat und die Gaskammereinrichtungen erst NACH 1945 hinzugebaut wurden?

      Juden wie Angela Merkel und beispielsweise der Zentralrat der Juden würden dann untertänigst zum Beispiel beim Bischof Williamson um Verzeihung bitten?

      Gaskammertemperatur macht frei!

      • Dieser Uwe Boll in seinen Auschwitzfilm meinte ganz trocken (sinngemäß): Die Nazis hätten beim Holocaust mit Erschießungen angefangen und seien dann auf die effektivere Möglichkeit der Vergasungen übergegangen. Der Hauptgrund: Die Erschießung wären für die Soldaten seelisch zu belastend gewesen.

        Und der letzte Satz stimmt, denn die gesamte Holocaustgreulpropaganda steht im völligen Widerspruch zum deutschen Wesen. Die Wahrheit ist, dass die Masse der Juden nur den Krieg überlebt haben, weil sie in sicheren KLs waren. Sie waren zwar Kriegsgefangene, aber ansonsten sicherer als der Rest im Bombenhagel Europas.

        Und gerade die Entlausungskammern für Kleidung garantierten, dass die Juden bei bester Gesundheit blieben, damit sie arbeiten konnten. Dass man genau das als Mordinstrument verkaufen will, ist wohl die Ironie der Geschichte…

  3. Und damit verabschiedet sich „nicht wichtig“ in den Knast!
    Wenn er Jude ist wie Mahler und Konsorten darf er hinten wieder raus – wenn nicht sitzt er ein, was auch noch teuer kostet..

  4. @nicht wichtig

    „Wenn selbst Verteidiger für Beweisanträge eingekerkert werden; wie will man vor Gericht einen Beweisantrag zur Gaskammertemperatur stellen?“

    ??? Zur Gaskammertemperatur benötigt man keinen Beweisantrag, da sie auf bereits bekannten Offenkundigkeiten sich ergibt und man muß nicht zu jeder logisch korrekten Schlußfolgerung einen Beweisantrag stellen!

    Logik gilt vor Gericht bereits als Offenkundigkeit und daher muß zu 1 + 1 = zum Erschlossenen 2 kein Beweisantrag gestellt werden!

    Nur wenn man eine Offenkundigkeit nicht anerkennt, kann man einen Beweisantrag stellen. Dann aber muß der Sachbestände enthalten, welche bei der bisherigen Feststellung einer Offenkundigkeit noch nicht berücksichtigt waren.

    Die Gaskammertemperatur ist eine solcher Sachbestand, der bisher nicht berücksichtigt wurde.

    Allerdings ist die Gaskammertemperatur selbst bereits eine Offenkundigkeit, da sie aus Offenkundigkeiten resultiert.

    Daher kann vor Gericht z.B. einfach behauptet werden, da die Gaskammertemperatur rund 100000 °C betrug, folgt dieses und jenes. Im speziellen Fall kann damit sofort die Unschuld der Deutschen am Holocaust bewiesen werden und natürlich die Alleinschuld der Juden am Holocaust.

    Bedarfsweise kann man diese zunächst bloße Behauptung auch sofort per Kurzbeweis vor Gericht auch beweisen bzw. darüber ein BeweisANGEBOT machen. Dieses Beweisangebot kann das Gericht annehmen, „also beweisen Sie mal“, oder auch ablehnen. Wenn das Beweisangebot abgelehnt wird, gilt der Beweis bereits als erbracht und man kann mit den 100000 °C weiterargumentieren!

    Wenn das Gericht die Angabe bezweifelt, kann es dies nur mittels Gutachten machen und das muß dann das Gericht erbringen und nicht der Angeklagte! Das Gericht selbst hat keinerlei Kompetenz, einen solchen naturwissenschaftlichen Sachverhalt beurteilen zu können. Es sind nur Juristen!

    Wenn allerdings das Gericht dieses Gutachten ankündigt, begeht es damit selbst Holocaustleugnung, da ohne GKT der HC nicht hätte stattfinden können.

    Auch dies kann vor Gericht direkt schnell bewiesen werden.

    All dies wissen natürlich die Gerichte zwischenzeitlich und deshalb kommt es erst gar nicht zu einer Anklage.

    Es gibt daher keinerlei Notwendigkeit, daß ein wegen der GKT Angeklagter einen Beweisantrag machen muss. Weil er mit Offenkundigkeiten argumentiert und diese gar nicht bestreitet.

    Larry und darunter:
    https://mcexcorcism.wordpress.com/2016/10/14/unkontrollierte-opposition-die-loesung-der-judenfrage/#comment-11988

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s