ÜBER „REICHSBÜRGER“, WIEDERSTAND, UND DAS DAMIT ÜBERFORDERTE SYSTEM ;)

 

UNDERDOGSOCIETY

Veröffentlicht am 19.10.2016

 

9 Kommentare zu “ÜBER „REICHSBÜRGER“, WIEDERSTAND, UND DAS DAMIT ÜBERFORDERTE SYSTEM ;)

  1. Da bin ich aber besser informiert als das Fernsehen im Mainstream: der Mann war Sportschütze und trainierte im Verbund mit der Polizei im Verein! Zudem hat er eine Kampfschule für Deeskalation und war, wie auch schon im Interview auf N-TV von den Zuständigen selbst verkündet: nicht auffällig gewesen, außer dass er gewisse Legitimitäten kameradschaftlich anzweifelte, was aber im Interview nicht erwähnt wird, sondern mir eben bekannt wurde. Er sei eben Reichsbürger und daher nicht mehr zuverlässig zum Führen einer Waffe! UND artig und prompt ballert er dann auch herum: interessant! Wie bestellt. Er leugnet auch nie BRD nicht, denn die BRD ist Realität – er weist allenfalls den Rechtsanspruch der BRD zurück und damit ist alles, was zu diesem bedauerlichen Vorfall gesagt wurde, nämlich v.a. die Tatsache, dass „Reichsbürger“ antisemtisch gesonnen sind samt der Art des Zusammenschnitts von scheinbaren Fakten gesagt – es war eine Aktion, die in den selben Topf fällt, wie damals die Kiste mit den toten Babys im Irak: man verkündet eine Horrorstory, die kaum einer verifizieren kann und legitimiert sich dann aufgrund der erfundenen Geschichte selbst. So geschehen! Im Interview auf N-TV sagte der Polizist wörtlich: man habe zurückgeschosssen und dabei sei einer verletzt worden! Aha: erst schoß jemand, den man nicht sehen konnte und beim zurückschießen sei ein Polizist verletzt worden. Der Polizist lief nicht zufällig im Chaos in die Kugel eines Kollegen?? Oh, ihr Lügenpatrone: hört man sich das Interview in Ruhe an stotzt es nur so von Widersprüchen.

    Am Schluss wird Rüdiger Hofammn, ehem. Klasen beobachtget und die Sprecherin sagt, er „glaube“ nicht an einen Institution der BRD, also hier der Polizei.

    Dabei wird der persuasive Charakter der netten Specherstimme faktisch offenbar.

    Rüdiger H. ist bestimmt nicht mein Freund und eine Nervensäge ohnegleichen, aber er hat, das muss man eben sagen: eine extrem gute Datenbank. Seine Schlussfolgerungen sind gewöhnungsbedürftig und sicher auch nicht Reichsbürgermainstream!

    Entscheidend aber ist, dass auch er in dem Topf Reichsbürger verwurstet wird.

    Er glaube nicht an die BRD und hole dennoch die Polizei! Das sei absurd.

                                                            Ach ja?? 
    

    Ist die BRD also eine Art sinnfreies Religionsgebilde an das man glauben muss und wehe dem, der diesen Glauben verweigert??

    Gab es nicht auch früher im Deutschen Reich Polizei??

    Wer ist diese BRD und wo kommt sie her?? Wurde sie als neuer Staat gegründet und wenn nicht, was war davor? und warum gilt ein alter Paragraph über Majestätsbeleidigung noch und wenn der gilt, was gilt dann alles noch??

    Mir scheint, da kennen ein paar Leute ihre eigenen Gesetze nicht und wollen sie auch nicht kennen, was dann aber Vorsatz ist. Das Kennen von Gesetzen wäre die Arbeitsgrundlage, würde aber Pfründen der Elite sägen und daher schafft man das mediale Chaos um die Menschen ins Elend zu treiben und damit zu radikalisieren. Das ist der Trick.

    • Hallo den anderen Kommentar habe ich da selbe Text nur unter andrem Artikel erst mal geparkt.

      wenn so vorgesehen schalte ich ihn frei,ansonsten lösche ihn .

      Gruss feld

      • Joh, das war so vorgesehen mit dem Hintergedanken; dass ich keinen Wert darauf lege mich zu lesen und den möglichen Neulesern und / oder weltanschulich verkorksten da und dort einen Weg weisen wollte aus den Paradigmen und dem Hetzerdialog heraus zu kommen! Bitte posten!

    • Guten Morgen!

      Der Kommentar bestätigt meine Theorie! Hat da vielleicht jemand, voll die Panik, dass zu viele Schafe aufwachen könnten und sich zusammen schließen? Man konstruiert einen Fall, wie bei Adrian Ursache, mit dem Unterschied, dass dieser, nicht im Internet, sondern auf allen Mainstreammedien breitgetreten wird.
      „Sportschütze und trainiert im Verbund mit der Polizei“???????
      Könnte es vielleicht dann auch möglich sein, dass bei der ganzen Aktion, gar niemand ums Leben kam?
      Es geht doch nur darum, dass im Volk, eine Akzeptanz entsteht, legale Waffen, deren Besitzern entziehen zu dürfen!

  2. Die „mollathisierende Kraft des Faktischen“ oder wie man einen normalen Menschen zum Täter macht:

    Vielleicht sollte ich an der Stelle mal einige Kleinigkeit als Denkanschubser nachreichen:

    Hat sich denn wirklich niemand gefragt, wieso der „vermutete Reichsbürger“ aus G. so einen Berg Waffen hatte??

    Was soll das?? Ist es nicht so, dass im Zuge des ganzen stark auf Emotionen fokussierten Berichterstattungschaos‘ wir irgendwann entdeckten, dass das alles nicht nur stinkt, sondern wenn es stimmt auch sehr sehr bedauerlich wäre??

    Also, auch wenn der Mitarbeiter des Markenunternehmens POLIZEI sein Risiko kannte, wie also z.B. auch ein Extrembergsteiger es kennt und ein Skifahrer oder Basejumper, Motorradfahrer….die Liste ist offen, dann steht dahin ob die Abenteuerlust („no-risk-no-fun“) sich hier nicht Bahn gemacht hatte und das „Tolle“ mit dem „Nützlichen“ verbunden wurde, so ist es dennoch nun so, dass er „im Dienst“ für seinen Arbeitgeber mutmaßlich starb und das tut mir, ungeachtet der Umstände und seiner Einstellung freilich leid, zumal es vermutlich nicht hätte sein müssen und sich dabei, nach Wiedererlangung der sachlichen Nüchternheit auch sachlich die Frage stellt: was war da tatsächlich los, wenn man den antisemitischen Einwurf (N-TV) und den Rest des Berichterstattungsmülls gefiltert und ausgesondert hat??

    Ein Sportschütze, der alleine gewesen ist, als guter Deeskalationstrainer bekannt, ballert aus dem „off“ zielstrebig auf Tötungsabsicht aus auf Polizisten??

    Häh??, oder hochdeutsch: wie klingt das??

    Nochmal: der gemutmaßte Schütze wurde nicht gesehen! Er traf als gut bekannter Sportschütze sauber gesetzt offensichtlich mit einer Waffe mit hoher Durchschlagskraft auf den Oberkörper zielend und dabei durchschlug ein Spezialprojektil (evt. auch wegen der kurzen Distanz??) die sicher getragenen Schußwesten??

    Oder zielte er gezielt am Oberkörper vorbei auf den Kopf: das wäre / ist dann eine eindeutige Tötungsabsicht seitens desjenigen Schützen.

    Ich zeige hier Gedankenplanspiele auf, die realitätsnah sind, denn bei der ganzen Berichterstattung fielen mehrere Begriffe und Zusammenhangsdarstellungen nie und vieles wurde in einem Zsshg. dargestellt, der an PIXAR-Studios erinnert (Alles ist machbar):

    freilich hat ein Sportschütze mehrere Waffen, wie ein Angler oft zig Ruten samt diversem Zubehör hat (Anm.: wobei das Zubehör für eine Waffe zwangsläufig Munition ist) und ich sage klar heraus: das Schießen wäre nicht mein Sport, aber einerlei.

    Der Mann war also NICHT ein SCHIEßWÜTIGER, radikalisierter, verwirrter Reichsbürger oder sonst einem Etikett (Trademark) der BRD-Radikalisierungsverwaltung, er war einfach ein angesehener dörflicher Schütze, wie wir viele haben und er hat unbequeme Fragen gestellt und das nicht nur am Wirtshaustisch, sondern mutig und offenbar auch öffentlich „formal“ seinem Spezl vom Amt.

    Da hatte er aber nicht mit dem Filz und den Seilschaften gerechnet, denn urplötzlich war das dörfliche Kameradentum weniger wert, als das Parteibuch und so zeigt man nun die Schreiben von dem „Täter“ öffentlich. Eben jene Schreiben, die sich der Deeskalationstrainer ob ihrer sachlichen Richtigkeit nicht scheute zu veröffentlichen und nicht nur beiläufig mal darüber redete!

    Keiner denkt weiter und sieht die Rahmenbedingungen im fränkischen Georgensgmünd:

    ……das ist tiefste Provinz! Wenn da die Katze vom Nachbarn Haarausfall hat, weiß es das Dorf genauso, wie Deinen Kontostand! Fast gilt pauschal: jeder kennt jeden und alles von jedem. Das hat auch einen sozialisierenden Charakter mit beständigen Werten!

    Da fallen im Alltag schonmal auch Sätze in einer scheinbar aggressiven Tonlage, die Stadtmenschen befremdlich erscheinen und es gedeihen noch „kulturelle Werte“, die dort endemisch sind. Das ist eben auch Franken, dort, wo man zum Lachen in den Keller geht, wie die Münchner nicht müde werden gerne den Franken zu attestieren!

    Mit einem Wort: der war bekannt und nicht geächtet wegen unzuverlässiger Lebensführung, für die man im Dorf schnell einen Stempel hast!

    Nun ist das Lachen beendet und ich warte mal ab, wann sich die „Dorfpresse“ beruhigt hat und wieder normal tickt und man auch so reden kann. Im Moment herrscht tiefe Betroffenheit, aber nicht einheitlich, denn der große Bruder aus München, der immer zuletzt lacht und nicht im Keller, ist sich seiner Sache medial so sicher und beunruhigt das Volk nachvollziehbar sehr!

    Das „Ding“, die Gesamtlage, hat ein offenkundiges Opfer gebraucht und das, was dem Patriot Act die Zwillingstürme mit dem Label 9/11 sind, das ist der BRaufD (Federal Republic of Germany) Regierung nun das einst ruhige Georgensgmünd!

    Verschärfte Sicherheit mit hochgerüsteten Schwadronen und goldenen Parteibüchern für die Elite der Meinungspolizei und alles für, nein, gegen Systemabweichler, die das Lied einer güldenen Zukunft nicht nachsingen und Fragen stellen!

    Na dann…schau mer mal, dann seh mer scho.

    Mein Beileid an die Angehörigen des Polizisten!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s